nervige Waschzettel in Jeans: Tragekomfort verbessern


Ich möchte hier gern eine Frage an alle Interessierten stellen: Beim Neukauf einer Jeans fällt mir seit längerer Zeit auf, dass sich immer mehr von diesen Waschanweisungen bzw. Waschzetteln darin befinden. Die sind eigentlich immer (zumindest bei Herrenjeans) auf der rechten Seite eingenäht. Da ich oft zB ein Business- oder Polo-Hemd in der Hose mit passendem Gürtel trage, nerven diese Schilder beim Anziehen enorm. Manchmal hängen diese sogar oben aus der Hose raus (zB bei Levis-Jenas, gerade hier sind diese Zettelchen besonders lang). Also bin ich dazu übergegangen, diese nah an der Naht abzuschneiden. Das ist zwar etwas fummelig, aber am Ende lohnt es sich. Gibt es hier auch noch andere die damit Erfahrungen haben oder vielleicht sogar noch andere /bessere Tipps um diese Zettelwälder los zu werden?
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

13 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Was spricht gegen das Abschneiden? Ist doch eine gute Lösung. Mache ich auch.
Jeans & Co werden in der Regel immer gleich behandelt und gewaschen, man muss nichts Kompliziertes beachten oder später nochmal nachlesen.
Ich kenne das auch von T-shirts, und bei dünnem Stoff hat das zusätzlich den Nachteil, dass die Naht an der Stelle merkwürdig zuppelt und fällt, weil die Waschanleitung in zehn Spachen eingenäht ist. Da hilft nur die Schere, und was vom Zettelwald zurückbleibt, franst beim Waschen langsam weg.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 24.04.2019 10:10:01

War diese Antwort hilfreich?

ich schneide grundsätzlich aus allen Klamotten die Zettel raus, weil die mich nerven ... vorsichtig an der Naht entlang

besonders schlimm ist es in Sportkleidung ... da ist mehr Text drin als im alten Testament :wacko:
War diese Antwort hilfreich?

Bei mir auch immer der 1.Akt die Waschzettel rauszuschneiden. Bei Shirts muss man vorsichtig sein, ich habe schon mal ins neue Teil geschnitten :heul: bei Jeans geht das ja einfach...
War diese Antwort hilfreich?

Abschneiden - fertig. Was soll da der bessere Tipp sein? :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Ich schließe mich den Schneidern an. Kurz mal die Hinweise lesen und schnipp. :)

Manchmal ist auf den Zetteln sogar eine "Sollschnittinie" mit einem Scherensymbol aufgedruckt.

War diese Antwort hilfreich?

Das Rausschneiden ist ja recht einfach - wenn es geht.

Manchmal sind (speziell bei Blusen und Hemden) die Anleitungen unter dem Kragen direkt in den Stoff genäht.

Das nervt vorallem dieshalb, das man die Nähte oft sieht und der Stoff in diesem Bereich schneller Löcher bekommen.

Betrifft bei mir nicht nur billig herstellte Kleidung. Auch teurerer Markenkleidung hat das Problem. :angry:
War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für die Antworten! Interessant zu sehen, dass es vielen ähnlich mit diesen lästigen Schildern und Zetteln geht! Am schlimmsten sind diese plastikartigen und scharfkantigen Zettel, die manchmal auch noch nach dem Abschneiden kratzen und piksen, weil sie untrennbar mit der Stoffnaht eingenäht sind (zB bei macher Unterwäsche oder T-Shirts der Fall)!
War diese Antwort hilfreich?

Ja, da ist Feinarbeit gefragt. Die schneide ich trotzdem ab, und die Kanten, die notgedrungen stehen bleiben, auch innerhalb der Overlock-Naht, mit der feinen Schere rund, damit sie nicht kratzen.
War diese Antwort hilfreich?

FM-Tipp
War diese Antwort hilfreich?

Ich schneide diese Zettel grundsätzlich ab und dort, wo es möglich ist, entferne ich sie mit einem Fadentrenner.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jeansfan06 @ 24.04.2019 16:59:03)
Am schlimmsten sind diese plastikartigen und scharfkantigen Zettel, die manchmal auch noch nach dem Abschneiden kratzen und piksen, weil sie untrennbar mit der Stoffnaht eingenäht sind (zB bei macher Unterwäsche oder T-Shirts der Fall)!

Ein Grund für mich, so ein Teil erst gar nicht zu kaufen.
:pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Agnetha @ 24.04.2019 10:07:16)
ich schneide grundsätzlich aus allen Klamotten die Zettel raus, weil die mich nerven ... vorsichtig an der Naht entlang

besonders schlimm ist es in Sportkleidung ... da ist mehr Text drin als im alten Testament :wacko:

:daumenhoch: So mache ich es auch.
War diese Antwort hilfreich?

Wieder mal frage ich mich was hier für Schwachsinn Fragen gestellt und leider auch breitflächig beantwortet werden. Waschanleitung Zettel in Kleidung als Problem! Schneid es raus oder lass es, vielleicht lässt es sich auch rausätzen , mit Handauflegen kann man es rausbeten, wenn man die Kleidung einfriert, rausbrechen, rausbrennen.....
War diese Antwort hilfreich?

Bei mir ist es oft , dass gerade in T-Schirts diese Zettel mit Nylon (Plastikfaden) eingenäht sind und sie unangenehm im Nacken kratzen . Deswegen werden alle Zettel entfernt . In Hosen stört es mich nicht , sie sind in der Regel ja nicht oben am Bund eingenäht .

War diese Antwort hilfreich?

Ich bin sogar allergisch gegen die meisten dieser Zettel. Es kratzt und juckt. Ich schneide sie raus und wenn noch winzige Reste da sind, so juckt es mich weiter. Auch wenn ich vergessen habe, wo sie mal waren. Ich reagiere sogar teilweise auf diejenigen von Bio-Klamotten. Löbliche Ausnahme: Calida (gibt es die Marke Calide auch in Deutschland?). Ich muss zur Pinzette greifen und den letzten Fadenrest rauszupfen. Ich würde gerne mal wissen, woraus die Zettel hergestellt sind. Ich habe übrigens sonst keine Allergien.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Lisa2112 @ 28.04.2019 09:34:13)
Wieder mal frage ich mich was hier für Schwachsinn Fragen gestellt und leider auch breitflächig beantwortet werden. Waschanleitung Zettel in Kleidung als Problem! Schneid es raus oder lass es, vielleicht lässt es sich auch rausätzen , mit Handauflegen kann man es rausbeten, wenn man die Kleidung einfriert, rausbrechen, rausbrennen.....

...und dann erst solch blöde Antworten wie deine :pfeifen:

Was für dich Schwachsinn ist, ist für andere halt ein Problem und Fragen dürfen nun mal gestellt werden, so einfach ist das :ruege:
War diese Antwort hilfreich?

Wenn es für dich kein Problem ist, gut ... aber lass andere doch diskutieren und wie schon so oft gesagt, wenn es nicht interessiert, einfach nicht anclicken. Aber nicht nur einfach herumnörgeln :)
War diese Antwort hilfreich?

Dies war für Lisa 2112
War diese Antwort hilfreich?

die Hersteller der Kleidung machen dies ja nicht aus Jux und Dollerei, sondern weil es Vorschrift ist.
In je mehr Länder exportiert wird, desto mehr Vorschriften müssen befolgt werden und desto mehr Sprachen müssen angedruckt werden.
Für Russland muss neuerdings auch das Herstellungsdatum stehen und im Falle einer Pelzverbrämung die Tiergattung und ob natur oder gefärbt.
Die Hersteller sind gezwungen, diesen Anforderungen zu entsprechen, zudem werden oft wichtige Hinweise gegeben, z.B., wenn nur von links (Innenseite) gebügelt werden darf.

Aber es spricht nichts dagegen, diese Etiketten NACH dem Lesen zu entfernen... ☺️

War diese Antwort hilfreich?

Auch interessant zu lesen @ANette :daumenhoch:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Lisa2112 @ 28.04.2019 09:34:13)
Wieder mal frage ich mich was hier für Schwachsinn Fragen gestellt und leider auch breitflächig beantwortet werden. Waschanleitung Zettel in Kleidung als Problem! Schneid es raus oder lass es, vielleicht lässt es sich auch rausätzen , mit Handauflegen kann man es rausbeten, wenn man die Kleidung einfriert, rausbrechen, rausbrennen.....

was bist du denn für eine unfreundliche Kruke?
War diese Antwort hilfreich?


Passende Tipps

Kuchentasche aus Geschirrtüchern selber nähen

Kuchentasche aus Geschirrtüchern selber nähen

17 43
(Gäste-) Handtuch ohne Schlaufe aufhängen

(Gäste-) Handtuch ohne Schlaufe aufhängen

44 38
Medikamenten Packungen: Öffnung schnell finden

Medikamenten Packungen: Öffnung schnell finden

18 17

Ähnliche Kleidungsstücke der Kinder leicht unterscheiden

19 26

Kostenloser Newsletter