Flaschenverschlüsse

Neues Thema Umfrage

Hallo!

Ich nehme ich Sommer gerne solche Flaschen mit Strohhalm im Deckel mit auf die Terrasse, weil da nichts reinkrabbeln kann und das Getränk halbwegs vor Wespen und anderen Insekten geschützt ist.
Während die Flasche und der Strohhalm sich als sehr haltbar erwiesen haben, rosten einem die Deckel aber schnell weg. Ich vermute mal, das liegt an der Strohhalm-Öffnung, die zwar durch einen kleinen Silikonring geschützt ist, unter dem sich aber wahrscheinlich trotzdem Flüssigkeit sammelt. Gespült habe ich nur mit der Hand.

(Metall)Deckel nachkaufen bringt vermutlich nichts, da wird dasselbe schnell wieder passieren. Halbwegs hitzebeständig sollte es auch sein, da ich oft heißes Wasser einfülle. Plastik ist ggf.etwas schwierig.

Jetzt habe ich mich gefragt, ob es irgendeine Alternative zu den Deckeln gibt. Flaschenverschlüsse aus Silikon gibt es zuhauf, allerdings nur für Bierflaschen oder Weinflaschen. Ich hätte aber gerne welche für Flaschen mit breiterer Öffnung (wie Milchflaschen), weil man in solche Flaschen auch Teebeutel reinhängen kann, bzw Minzzweige, Zitronenscheiben etc.
Zudem wäre es praktisch, wenn es im Deckel ein Loch für den Strohhalm gäbe.

Hab mir eine Frischhaltehaube aus Silikon bei dm gekauft, weil ich dachte, das könnte helfen. Die kleinere aus dem Set würde auch tatsächlich passen. Allerdings erscheint mir das Silikon zu dünn, um ein Loch für den Strohhalm reinzuschneiden. Ich schätze mal, das reißt oder leiert schnell aus.

Habt ihr Ideen, wie man etwas als mehrfach verwendbaren Deckel zweckentfremden könnte, bzw habt ihr einen Geheimtipp, wo man auch Verschlüsse für diese breiteren Flaschen bekommen kann?

Viele Grüße
Victoria Sponge


Bearbeitet von Victoria Sponge am 23.06.2019 17:39:02
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Sollte es denn unbedingt ein Schraubdeckel sein? Ich zum Beispiel benutze große Deckel in Blütenform aus Kunststoff, die mittig ein Loch für den Strohhalm haben, aber nur aufgelegt werden. Mir reicht das als Insektenschutz.

Oder Du pinselst einen neuen Schraubdeckel zu Deinen Gläsern mit klarem Nagellack ein. Da der Deckel nicht mit dem Getränk in Berührung kommt, dürfte es gesundheitlich gesehen kein Problem sein.

Diese Henkelgläser mit Deckel und Strohhalm kosten bei Action nur 69 Cent und da lohnt es nicht, einen Deckel nachzukaufen.


Ansonsten könnten auch die kleinen Deckel für Tierfutterdosen passen, die allerdings auch nur aufgelegt werden.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Da der Deckel nicht mit dem Getränk in Berührung kommt, dürfte es gesundheitlich gesehen kein Problem sein.

Doch, leider schon. Der Vorteil an festverschraubten ist, dass man es im Liegestuhl auch mal etwas schräger halten kann. Dann kommt auch Flüssigkeit an den Deckel.

Zitat
Diese Henkelgläser mit Deckel und Strohhalm kosten bei Action nur 69 Cent und da lohnt es nicht, einen Deckel nachzukaufen.

Ja, meine sind von Tedi, eigentlich toll, nur die Deckel... Bei Marmeladegläserdeckeln ist es mit noch nie passiert, dass irgendwas gerostet hat, daher denke ich, dass das Loch in der Mitte schuld ist.

Zitat
Ansonsten könnten auch die kleinen Deckel für Tierfutterdosen passen, die allerdings auch nur aufgelegt werden.

Stimmt, auf Dosenwurst sind manchmal auch solche Deckel. Schließen nicht 100% dicht, aber schon ganz gut. Sind allerdings zu groß, aber man kann in der Lebensmittelabteilung mal die Augen offen halten, ob es was in anderem Format gibt.
War diese Antwort hilfreich?

Bei A-ldi Süd gibt es Senf in Gläsern die mit Kunststoffdeckeln verschlossen sind. Die halten auch gut auf anderen Gläsern.
War diese Antwort hilfreich?

Danke, die schau ich mir mal an, ansonsten muss ich halt suchen, bis ich was finde, das passt. Vielleicht auch bei irgendwelchen Aufstrichen oder Gewürzen.

War diese Antwort hilfreich?

Einfach selbst ein Loch in einen passenden Plastikdeckel machen: bohren, mit heißem Nagel oder so, Milchdosenöffner... Dann das Loch erweitern, z.B. die eine Klinge einer Schere in das Loch und immer wieder drehen, bis es genau passt. Mit Cutter die überstehenden Reste abschneiden und abspülen, um Plastikkrümel zu vermeiden. Oder einfach zwei Schnitte über Kreuz wie bei den "ToGo"-Bechern für Kaffee oder Cola. Ganz dicht soll es ja gar nicht sein, damit Luft reinkommt.
Alles vorsichtig, sonst Aua!
Sowas mit öfter gewechseltem "normalen" Strohhalm finde ich sowieso hygienischer als die gekauften Dinger: der Halm innen lässt sich ja kaum reinigen. Also noch schnell eine 100er Packung Halme kaufen, ehe es die nicht mehr gibt - dürfte relativ harmloses PE oder PP sein ohne Weichmacher und (wenn hier im Hausmüll entsorgt) kaum im Pazifik landen...
Edit: Oder mal ein Getränk mit "Trinkverschluss" kaufen: diese Nuckeldinger..

Bearbeitet von chris35 am 25.06.2019 09:42:22

War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Sowas mit öfter gewechseltem "normalen" Strohhalm finde ich sowieso hygienischer als die gekauften Dinger: der Halm innen lässt sich ja kaum reinigen.

Ich habe solche aus sehr stabilem Plastik, die eigentlich auch spülmaschinenfest sein sollen. Die lege ich ins heiße Spülwasser und lasse dann nochmal heißes klares Wasser durchlaufen, dann werden die schon sauber. Bin auch eigentlich der einzige, der sie benutzt.
Silikon mag ich nicht so gerne, die fühlen sich seltsam an, Edelstahl mit Silikonaufsatz ebenso.

Zitat
Edit: Oder mal ein Getränk mit "Trinkverschluss" kaufen: diese Nuckeldinger..

Stimmt, das wäre auch noch was.
Es ist halt immer die Frage, was das Gefäß aushält und wie groß der Aufwand sein soll.
Ich kann Tee oder Kaffee auch erstmal in einem anderen Gefäß zubereiten, abkühlen und dann in jedes beliebige Plastikteil umfüllen. Im Moment bin ich aber immer recht froh, wenn ich zeitsparend zwei Sorten Tee direkt in den Glasflaschen zubereiten, zudeckeln und sie kaltstellen kann.
War diese Antwort hilfreich?

PS: Hab gerade eben doch mal die Frischhaltehaube von dm angestochen und werde mal schauen, wie lange es hält und ob es ausleiert.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge @ 25.06.2019 10:11:58)
Stimmt, das wäre auch noch was.
Es ist halt immer die Frage, was das Gefäß aushält und wie groß der Aufwand sein soll.
Ich kann Tee oder Kaffee auch erstmal in einem anderen Gefäß zubereiten, abkühlen und dann in jedes beliebige Plastikteil umfüllen. Im Moment bin ich aber immer recht froh, wenn ich zeitsparend zwei Sorten Tee direkt in den Glasflaschen zubereiten, zudeckeln und sie kaltstellen kann.

wenn Du hier Edelstahlflaschen nimmst, halten die sehr viel aus ;-)
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

5 Antworten Verschlüsse von Thermosflaschen: Schraubverschluss 4 Antworten Sicherungsring Flaschenverschluss: Plastikteil unter dem Schraubverschluss