Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Kauft Klopapier

Hallo,

Klopapier wird in Zukunft erheblich teurer werden.
Ein Unternehmen bastelt daran, das Klopapier umweltfreundlicher zu produzieren.
Aber, Klopapier aus Stroh oder Kaffee? :blink:

Quelle: Woraus das Klopapier der Zukunft besteht

Zitat (jsigi, 31.12.2021)
Hallo,

Klopapier wird in Zukunft erheblich teurer werden.
Ein Unternehmen bastelt daran, das Klopapier umweltfreundlicher zu produzieren.
Aber, Klopapier aus Stroh oder Kaffee? :blink:

Quelle: Woraus das Klopapier der Zukunft besteht

Solange das Klopapier mir nicht in den Hintern beißt, ist es mir egal aus was es besteht...😁

Kleiner Scherz 😀

Na, wenn das geht, hauptsächlich ich kann mir damit den Popos sauber wischen, ohne dass ich dadurch an empfindlicher Stelle zerkratzt werde. :D
Die Farbe wäre mir egal.
Gut ist es doch, wenn dafür keine Bäume abgeholzt werden müssen.

Die Seeleute nahmen früher nen Tampen ( Endstück eines Taus ) zum abwischen, der bis zum nächsten Einsatz im Seewasser schwamm..... ging auch.

Angeblich soll ne Popodusche hygienischer sein. Auf der Zugspitze gab es Toiletten mit ebensolcher.

Jawoll, mit Stroh hat man sich früher auch den Hintern geputzt. Ich wäre ja eher für so eine Japan-Toilette mit "Front- und Heckwäsche" :)
Ich surfe mal etwas beim Warten auf den Jahreswechsel - der verlinkte T-Online-Artikel scheint mir wieder so ein Umwelt-Tränendrüsen-Teil ohne vernünftige Recherche:
"Toilettenpapier ist ein klassisches Wegwerfprodukt" - ach, hätte ich nicht gedacht. Man könnte es ja zumindest beidseitig verwenden, der Vorteil liegt auf der Hand
"Haben die Blätter einmal den Weg von der Rolle gefunden, landen sie kurze Zeit später in der Schüssel" - na das hoffe ich doch!
"Der knappe Rohstoff Holz, aus dem der Zellstoff für Klopapier besteht und für den ganze Wälder weichen müssen" OK, ein Teil kommt von Plantagen, wo früher abgeholzter Regenwald war; ein Grund für Recycling Papier. Aber natürlich werden nicht die edelsten Bretter für Papier verwendet, sondern Baumkronen und Sägereste
"Die Zellstoff-Produktion benötigt zudem sehr viel Wasser" - stimmt; wenigstens wird hier das Unwort "verbraucht" vermieden: das Wasser wird verunreinigt und macht ggfs. Probleme in der Kläranlage; "verbraucht" wird Energie.

Ist mir egal. Ich (ver)brauche nicht viel.

Zitat (chris35, 31.12.2021)
Ich surfe mal etwas beim Warten auf den Jahreswechsel - der verlinkte T-Online-Artikel scheint mir wieder so ein Umwelt-Tränendrüsen-Teil ohne vernünftige Recherche:

Wie vieles bei T-Online.
Ich lese die Seite eher zur Unterhaltung.
Interessiert mich etwas wirklich, recherchiere ich im Netz weiter.
T-Online verkommt eh immer mehr zur reißerischen Bildzeitung.

Für Dich noch so eine Seite, die sich eigentlich mit PC's befasst.
Dort wird täglich vorgehalten, was man so alles schon immer falsch gemacht hat. :lol:
https://www.chip.de/

Was habt ihr für Probleme mit Klopapier?

Der (sehr kurzfristige) Vorgänger meines Mannes sammelte bei den Nachbarn die gelesenen Zeitungen ein, diese wurden ordentlich kleingemacht und fertig war das Klopapier. rofl

Ich hatte allerdings davon nie Gebrauch gemacht und gönnte mir den "Luxus" von gekauftem. :)

Bearbeitet von ju die tante am 31.12.2021 19:51:12

Man könnte ja auch wieder Mullwindeln kaufen; die sind sehr langlebig und kochfest. :grinsen:

Zitat (jsigi, 31.12.2021)
Für Dich noch so eine Seite, die sich eigentlich mit PC's befasst.
Dort wird täglich vorgehalten, was man so alles schon immer falsch gemacht hat.  :lol:
https://www.chip.de/

Klar, muss man ab und zu lesen. Besser finde ich noch heise.de; für Politik mit der Unter-Seite Telepolis. Manchmal ärgern mich allzu einseitige Artikel, aber zumindest einige Leserbriefe sind interessant.
Zeitungen lese ich höchstens online; bei dem Papier hätte ich Bedenken wegen Verstopfung - des Abflussrohrs natürlich

Bearbeitet von chris35 am 31.12.2021 21:10:39

..und mit dem Zitieren hast Du es auch nicht so wirklich. :D
Ah, schon bemerkt und geändert. :daumenhoch:

Bearbeitet von jsigi am 31.12.2021 21:11:49

Zitat (jsigi, 31.12.2021)
..und mit dem Zitieren hast Du es auch nicht so wirklich. :D

nee, das muss das Programm gewesen sein :ruege:
Zitat
Ah, schon bemerkt und geändert.
OK, Frieden.. :martinis:

Bearbeitet von chris35 am 31.12.2021 21:15:51
Zitat (chris35, 31.12.2021)
nee, das muss das Programm gewesen sein :ruege:

Nee, da ist Windoof schuld.

Wir hatten früher ein Plumpsklo und an einem Nagel hing immer Zeitungspapier. So ne Japan-Toilette könnte mir auch gefallen.
Als mein Mann hier als Kind lebte, gab es keine Toilette. Sie mussten in die Landschaft gehen, ihr Geschäft erledigen und Gras oder Blätter benutzen. Es geht also alles, wenn es sein muss.

Schön, dass es noch jemand gibt, der auch Telepolis liest. Die Kommentare sind oft lesenswerter und sehr aufschlussreich.

Zitat (JUKA, 01.01.2022)
Wir hatten früher ein Plumpsklo und an einem Nagel hing immer Zeitungspapier. So ne Japan-Toilette könnte mir auch gefallen.
,

Im letzten Winter habe ich mein 60er-Jahre-Bad renovieren lassen. Für ein Bidet war kein Platz, so habe ich mir eine Japan-Toilette gegönnt (man gönnt sich ja sonst nichts, vor allem in diesen Corona-Zeiten!).
Da sich in meinem Badezimmer die Heiz- und Warmwassertherme befindet, konnte ich eine Version wählen, die keine eigene Warmwasserbereitung hat, sondern ans bestehende Warmwassersystem angeschlossen werden konnte.
Ich kann so eine Japan-Toilette (auch Dusch-WC genannt) sehr empfehlen, man spart nicht nur Toilettenpapier, sondern auch die Abwasseranlagen belastenden Feuchttücher. Und man ist "untenherum" immer sauber und gepflegt.

Da ich aus meiner Kindheit auch "Plumpsklo übern Hof" kenne, weiß ich meinen kleinen Luxus der Japan-Toilette sehr zu schätzen.
Zitat (whirlwind, 01.01.2022)

Ich kann so eine Japan-Toilette (auch Dusch-WC genannt) sehr empfehlen, man spart nicht nur Toilettenpapier, sondern auch die Abwasseranlagen belastenden Feuchttücher. Und man ist "untenherum" immer sauber und gepflegt.



Und der beheizte WC-Sitz ist auch nicht zu verachten... :aufdemklolesen:

Unser Dusch WC war die beste Anschaffung der letzten Jahre. Ich benutze sie jetzt 6 Jahre und möchte sie nicht mehr missen.

Zitat (Kaffee, 02.01.2022)
Und der beheizte WC-Sitz ist auch nicht zu verachten... :aufdemklolesen:

Hat mein Dusch-WC nicht, brauche ich auch nicht, da es im Badezimmer ohnehin warm ist. Wichtiger ist das warme Wasser.
Zum Lesen gibt´s bequemere Sitzplätze :D

Das einzig Wahre ist das Duschklo,auch ein Bidet ist prima......aber Duschklo ist toll,ich möchte es nicht mehr missen.....auch sehr viel hygienischer als egal welches Papier....trocken zu reinigen erinnert immer an Trockenshampoo.....irgendwie bleibt da die Hygiene auf der Strecke

Ich sehe das auch so, von wegen notfalls in die Landschaft gehen, kein Problem.

Allerdings, so ein Bidet ist für mich der volle Luxus. Als ich so im Teenager Alter war, sind meine Eltern mit uns in einen Plattenbau zum Wohnen gezogen und die jüngeren Geschwister haben damit wie wild gespielt. War echt eine Sauerei. Aber der Effekt bei richtiger Anwendung ist mir so was von erfrischend in Erinnerung geblieben. Ich hätte gern wieder eines. Naja, man kann sich durchaus auch mit Duschkopf an den Wannenrand setzen, ist allerdings ein schönes Stück weniger bequem. :pfeifen:

Alles schön und gut, wenn man im Eigentum wohnt.
Als Mieter habe ich aber weder die Möglichkeit ein Dusch-WC, noch eine Bidet zu installieren.
Da bleibt dann nur die Dusche. :D

Zitat (jsigi, 21.02.2022)
Alles schön und gut, wenn man im Eigentum wohnt.
Als Mieter habe ich aber weder die Möglichkeit ein Dusch-WC, noch eine Bidet zu installieren.
Da bleibt dann nur die Dusche. :D

Doch ein DuschWC darf man ....natürlich von einem Fachbetrieb anstelle des Normalen installieren lassen. Du brauchst lediglich eine Steckdose in unmittelbarer Nähe.

Es gibt eine Lösung die "nur aufgestellt" wird (Geberit)

Steckdosen habe ich. Die sind zwar alle belegt (es sind nur zwei), aber das dürfte kein Problem sein.
Da mein Bad sehr klein und beengt ist, könnte das aber ein Platzproblem sein, oder sind die Dusch-Wc's auch nicht breiter wie normale?

Zitat (jsigi, 22.02.2022)
Steckdosen habe ich. Die sind zwar alle belegt (es sind nur zwei), aber das dürfte kein Problem sein.
Da mein Bad sehr klein und beengt ist, könnte das aber ein Platzproblem sein, oder sind die Dusch-Wc's auch nicht breiter wie normale?

Die Dusch-WC haben ganz normale Breiten, je nach Modell ragen sie wenige Zentimeter tiefer in den Raum.

Es gibt so eine Art Dusch-WC, die anstelle einer normalen Clo-Brille montiert wird. Ich denke, es ist auch von Geberit.
Das geht somit auch bei Miete. :blumen: :blumen:

Zitat (Tortenhummelchen, 21.02.2022)
Doch ein DuschWC darf man  ....natürlich von einem Fachbetrieb anstelle des Normalen installieren lassen. Du brauchst lediglich eine Steckdose in unmittelbarer Nähe.

Es gibt eine Lösung die "nur aufgestellt" wird (Geberit)

Zitat (Sammy, 22.02.2022)
Es gibt so eine Art Dusch-WC, die anstelle einer normalen Clo-Brille montiert wird. Ich denke, es ist auch von Geberit.
Das geht somit auch bei Miete.  :blumen:  :blumen:

Tortenhummelchen hatte die gleiche Idee, nur war sie früher dran ^_^ ^_^
Neues ThemaUmfrage


Passende Tipps
Zwerghamster-Hängenest (sicher auch für andere Nager geeignet)
16 20
So spare ich Klopapier - ein Tipp zum Schmunzeln
So spare ich Klopapier - ein Tipp zum Schmunzeln
13 14
Beschäftigung für Nager: aus Klopapier
12 4
Ränder in Bade-/Duschwanne mit Klopapier & Essigreiniger entfernen
Ränder in Bade-/Duschwanne mit Klopapier & Essigreiniger entfernen
10 5
Klopapier gegen Kühlschrankgeruch
Klopapier gegen Kühlschrankgeruch
33 8