Festliches Anstoßen ohne Alkohol
Festliches Anstoßen ohne Alkohol
Gewinne ein XXL-Paket von Jörg Geiger

Heißmangel vs. Bügelmaschine

Hallo,

da ich beruflich viel Oberhemden tragen muß und auch aus generellen Überlegungen (Zeitersparnis) bin
ich bin am überlegen, mir eine Bügelmaschine zuzulegen, z.B. die B 995 D von Miele, welche allerdings enorme
1500,- Euro kostet.

Nun bin ich beim recherchieren aber auf eine alte gebrauchte Heißmangelmaschine von Stiebel Eltron gestoßen,
die gebraucht ca. 25, -Euro kostet.

Nun frage ich mich, was die Maschine von Miele mehr kann als so eine alte Heißmangelmaschine von Stiebel Eltron?


Bearbeitet von SciFi2017 am 04.04.2022 00:26:51
6 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
nix - sie ist gebraucht - bekommst du einen Ersatzbezug (ggf musst du ihn selbst nähen)

ABER .... für Oberhemden brauchst du schon profunde Kenntnisse, wie und in welcher Reihenfolge du die Partien des Hemdes bearbeiten musst.

Mit etwas Übung bist du mit einem Bügeleisen viel fixer.
Heimbügler sind eine tolle Hilfe für viele große Teile (zB Bettwäsche in einer größeren Familie)

Hemden werden in Wäschereien auf beheizte Überdruckgeräte gezogen und dadurch wirklich glatt.

Die bisher im Handel für den Haushalt angebotenen straffen den Stoff bei weitem nicht so intensiv, deshalb sieht die Oberfläche immer noch leicht "krisselig" aus

Mein Favorit für Hemden und Blusen - Bügeleisen ....hier aber gern eines mit richtig gutem Dampfdruck aus einem Extrabehälter ...eine sogenannte Bügelstation
War diese Antwort hilfreich?
Ich würde in einen Dampfgenerator von Kärcher investieren, der schafft ordentlich Dampf, viel mehr als jede Dampfbügelstation. An so einen Dampfgenerator kann man nicht nur diverse Reinigungsgeräte anschließen, sondern auch ein Bügeleisen. Manchmal gibt es Kombiangebote, die das Bügeleisen enthalten. Ich habe meinen Kärcher jetzt schon seit über 10 Jahren und möchte ihn weder zum Bügeln noch zum Reinigen mehr missen.
Wie @Tortenhummelchen schon schrieb: mit einem Bügeleisen kann man(n) filigraner arbeiten, was ja besonders bei Hemden und Blusen gefragt ist.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo!

Ich kann mich noch an die Bügelstation meiner Mutter erinnern. Das war eine gebogene Heizfläche und darunter eine dicke Rolle, wo man das Bügelstück einlegte. Dann dreht sich die Rolle und unten kommt sie gebügelt raus. Das geht aber nur bei glatten Sachen wie Unterhemden, Handtücher, Bettwäsche.

Zur Bügelstation habe ich die folgende Erfahrung: Der Dampfdruckschlauch ist ziemlich starr und recht dick. Die Handhabung eher schwierig. Am meisten hat mich aber gestört, wenn das Wasser zu Ende war, musste die ganze Apparatur erst wieder abkühlen, damit man Wasser nachfüllen konnte. Ich habe das Ding nach einigen Wochen wieder verscherbelt und bügle wieder ganz normal mit einem Dampfbügeleisen, allerdings auf einem anständigen Bügelbrett, dass kein Brett sondern ein Gitter hat, wo der Dampf auch durchgeht.

Und zum Waschen, es hilft die Hemden mit Weichspüler zu waschen, dadurch sind sie leichter zu bügeln.

Lieben Gruß
Lotte

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lottchen, 04.04.2022)
,
Zur Bügelstation habe ich die folgende Erfahrung: Der Dampfdruckschlauch ist ziemlich starr und recht dick. Die Handhabung eher schwierig. Am meisten hat mich aber gestört, wenn das Wasser zu Ende war, musste die ganze Apparatur erst wieder abkühlen, damit man Wasser nachfüllen konnte. ,

Diese Nachteile treffen auf meine o.a. Kärcher-"Bügelstation" überhaupt nicht zu. Der Verbindungsschlauch zwischen Dampfgenerator und Bügeleisen ist nur wenig dicker als die Elektrozuleitung eines normalen Bügeleisens und genauso flexibel.
Wenn das Wasser im Generator aufgebraucht ist, kann ich sofort und ohne vorheriges Abkühlen den Behälter öffnen und neues Wasser nachfüllen.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tortenhummelchen, 04.04.2022)
nix - sie ist gebraucht - bekommst du einen Ersatzbezug (ggf musst du ihn selbst nähen)

ABER .... für Oberhemden brauchst du schon profunde Kenntnisse, wie und in welcher Reihenfolge du die Partien des Hemdes bearbeiten musst.

Mit etwas Übung bist du mit einem Bügeleisen viel fixer.
Heimbügler sind eine tolle Hilfe für viele große Teile (zB Bettwäsche in einer größeren Familie)

Hemden werden in Wäschereien auf beheizte Überdruckgeräte gezogen und dadurch wirklich glatt.

Die bisher im Handel für den Haushalt angebotenen straffen den Stoff bei weitem nicht so intensiv, deshalb sieht die Oberfläche immer noch leicht "krisselig" aus

Mein Favorit für Hemden und Blusen - Bügeleisen ....hier aber gern eines mit richtig gutem Dampfdruck aus einem Extrabehälter ...eine sogenannte Bügelstation

Tortenhummelchen, darf ich fragen, was du für ein gutes Bügeleisen hast?
Ich habe auch viel Hemden zum Bügeln.
War diese Antwort hilfreich?

ich selbst habe ein ganz harmloses Dampfbügeleisen mit Teflonsohle von Tefal

die Erfahrungen mit Dampfstation stammen vom Gerät meiner Mutter und die Profi-Infos sind von Besuchen und Führungen durch den Betrieb, in dem meine Tante arbeitete

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tortenhummelchen, 04.04.2022)
ich selbst habe ein ganz harmloses Dampfbügeleisen mit Teflonsohle von Tefal

die Erfahrungen mit Dampfstation stammen vom Gerät meiner Mutter und die Profi-Infos sind von Besuchen und Führungen durch den Betrieb, in dem meine Tante arbeitete

Lieben Dank :bussi:
War diese Antwort hilfreich?
Es ist ja auch eine Platzfrage, was man sich anschaffen will oder kann.

Da ich in einem Nur-2-Personen-Haushalt lebe, reicht mir ein leistungsfähiges Dampfbügeleisen vollkommen aus.

Hemden muss ich eh nicht bügeln. Das macht mein Mann nämlich selbst. Er ist nicht nahtlos von Mama zu Ehefrau gewechselt, sondern hatte dazwischen einen Singlehaushalt, wo er eben selbst dafür zuständig war.
Ich wollte mich danach nicht aufdrängen ... :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

rofl rofl rofl :daumenhoch:

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 04.04.2022 14:19:22

War diese Antwort hilfreich?

Der Kauf einer Miele-Heißmangel war wohl von mir eine Super-Fehlentscheidung.
Das Ding ist ca. 5 Jahre alt und ich habe sie vielleicht so an die 5 x benutzt. :rolleyes:
Muss immer etwas Wäsche sammeln, denn ich schiebe dann das Gerät in einen anderen Raum - wird ja auch etwas Dampf dabei.


Neeein, selbst als der Chef von dem Laden meinte, seine Frau hat ihre wieder verkauft, schrillten bei mir nicht die Alarmglocken. :pfeifen:
War wohl ziemlich beratungsresistent. :pfeifen:

Übrigens als ich für meinen Sohn, der früher alle 4 Wochen heimkam, die Hemden bügelte - es waren so um die 20 - brauchte ich nach einiger Zeit für ein Hemd nur an die 5 Minuten.
So hatte ich mich mit der Zeit eingearbeitet.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tessa_, 04.04.2022)
Der Kauf einer Miele-Heißmangel war wohl von mir eine Super-Fehlentscheidung.
Das Ding ist ca. 5 Jahre alt und ich habe sie vielleicht so an die 5 x benutzt. :rolleyes:
....
Neeein, selbst als der Chef von dem Laden meinte, seine Frau hat ihre wieder verkauft, schrillten bei mir nicht die Alarmglocken. :pfeifen:
War wohl ziemlich beratungsresistent. :pfeifen:
....

Ich bin mit einer Heißmangel aufgewachsen, aber wir waren auch 5 Kinder.

Da hatte meine Mutter immer genug Wäsche, zumal mit dem guten Anpressdruck auch Jeans und vor allen Dingen die schweren Arbeitslatzhosen (damals noch aus einem sehr dicken Baumwollcanvas) meines Vaters ohne Kraftaufwand richtig gut glatt wurden.

Als wir alle aus dem Haus waren, stand sie Jahre ungenutzt ...bis meine Zwerge "Gartenarbeit" verrichteten -
- dann habe ich sie bekommen.
Auch bei mir war Bettwäsche, Jeans und mein Ex war ebenfalls Handwerker mit den robusten Büxen in größeren Mengen wöchentlich auf der Leine.

Und als meine Kids flügge wurden, ist sie wieder in der Familie weitergereicht worden.

Eines muss man den alten Maschinchen lassen - unverwüstlich sind sie
"Mamis" ist jetzt bestimmt 50 Jahre alt und schnurrt immer noch wie ein Kätzchen.
War diese Antwort hilfreich?
Ich würde auch ein Dampfbügeleisen bevorzugen, aber mit Bügelbrett und Ärmelbrett . Beim Ärmelbrett bekommt man die Ärmel ohne Bügelfalte hin . Dann sich das Hemdenbügeln zeigen lassen . (Mein großer Sohn kann seine Hemden so gut selber bügeln , dass sich seine Frau mit ihren Blusen auch bei ihm in der Schlange anstellt) . Also Hemden bügeln ist kein Hexenwerk .

Ich hatte ihm das bügeln beigebracht weil er ja irgend wann auch mal von zu Hause ausziehen würde und er dann seinen eigenen Haushalt selber schaffen musste , es war nicht nur bügeln .
War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage