Darmspiegelung / Magenspiegelung

Seiten: (3)
Zitat (Trulli, 11.07.2007)
Zitat
magen röntgen hab ich schon hinter mir ,war nicht schlimm das einzige was ich unangenehm empfand war dieses pulver was ich trocken runterschlucken musste, brausepulver ähnlich ,scheint eine art kontrastmittel zu sein


na super .

mir wurde gesagt, ich muß nix einnehmen oder bekomme nix gespritzt.

is das denn überall anders ?

Bei einer Spiegelung musst Du auch kein Kontrastmittel einnehmen. Bei Magenspiegelung musst Du auch kein Abführmittel nehmen, nur bei Darmspiegelung.

Was willst Du denn runtersuchen lassen? Magen, Darm, oder beides?
Zitat (Trulli, 11.07.2007)
Zitat
magen röntgen hab ich schon hinter mir ,war nicht schlimm das einzige was ich unangenehm empfand war dieses pulver was ich trocken runterschlucken musste, brausepulver ähnlich ,scheint eine art kontrastmittel zu sein


na super .

mir wurde gesagt, ich muß nix einnehmen oder bekomme nix gespritzt.

is das denn überall anders ?

:keineahnung: ich habs beim radiologen machen lassen,du brauchst aber keine angst zu haben ist nicht schlimm :trösten:
Zitat (fenjala, 11.07.2007)
Zitat (Trulli, 11.07.2007)
Zitat
magen röntgen hab ich schon hinter mir ,war nicht schlimm das einzige was ich unangenehm empfand war dieses pulver was ich trocken runterschlucken musste, brausepulver ähnlich ,scheint eine art kontrastmittel zu sein


na super .

mir wurde gesagt, ich muß nix einnehmen oder bekomme nix gespritzt.

is das denn überall anders ?

:keineahnung: ich habs beim radiologen machen lassen,du brauchst aber keine angst zu haben ist nicht schlimm :trösten:

Ja, aber Du hast Dich röntgen lassen. Eine Spiegelung ist etwas anderes. Die wird vom Gastrologen gemacht und nicht vom Radiologen. Das sind zwei verschiedene Stiefel.

Bei einer Spiegelung brauchst Du kein Kontrastmittel.

ich muß ne darmspiegelung machen lassen. ok, dafür muß ich abführzeug trinken. das hab ich nun verstanden.

und - ich muß die magen-dünndarmpassage röntgen lassen . einer sagt, nix schlucken oder spritze, ein anderer sagt : pulver schlucken,,.

magenspiegelung hate ich schon 3 x, das kenne ich, mit und ohne betäubung.

vielleicht sollte ich mich mal 2 tage in vollnarkose versetzen lassen, dann können sie mich runderneuern, zähne auch gleich mit,...

so, ich hab das magenröntgen gemacht - ohne befund. bzw. reflux, aber das wußte ich schon vorher.

die darmspiegelung hab ich noch nicht.

so, nochmal ne spezielle frage:

kann man durch eine darmspiegelung ursachen des heuschnupfens und kreuzallergien auf lebensmittel feststellen ?


grund:

ich hab heuschnupfen, diverse unverträglichkeiten auf lebensmittel und auch kreuzallergien. lactose- und fructoseunverträglichkeit.

ergo: es bleiben mir kaum lebenmittel übrig, die ich essen kann. an gewürzen nur salz. an trinken nur wasser.


so, kann ich das per darmspiegelung feststellen , wieso das so ist ?

und wenn ja, wie wird die ursache dann behoben ?

ich soll zur darmsaniereung tropfen nehmen, die ich aber nur ab und zu nehme, da sie mir bauchweh machen.

P.S.:

ich hatte 6 monate lang heftige mehrmalige durchfälle am tag - darauf sollte ich die darmspiegelung machen. hab aber selber feststellen können, daß es vom roggen im brot kam. kein roggen . kein durchfall.


sonst hab ich keine probleme mit dem darm, solange ich alles meide, was mich an o.g. allergien und so weiter an lebensmitteln ärgert, bzw., durchfall machen würde.

Bearbeitet von Trulli am 13.11.2007 21:24:00

so, am montag hab ich ne magenspiegelung mit biopsie, wegen verdacht auf zöliakie.

bei der zahn OP wurde ich mit dormicum sediert - hb 4 tage benötigt, bis dsa zeugs wieder draußen war - da ich multiple allergien habe,....

und jetzt hab ich die wahl zwischen dormicum und propofol.

beim propofol ist sojaöl drin. allergolige sagt, mein test darauf sei negativ, auf soja. aber das sagt er auch bei zig anderen dingen und ich reagiere. wenn ich soja esse, dann reagiere ich auch !!!

habs dem gastroenterologen auch gesagt.

hatte vor einigen jahren propofol und ich hab auch 4 tagen gebraucht, bis es raus war.

also ich hatte schwindel, kreislauf, hohen puls, schwitzen, fireren,.. 4 tage lang.

doc meinte, dann würde er mir cortison spritzen, wenn ich reagieren würde.


hmm

mittlerweile mach ich mir echt gedanken, welches mittel ich wähle.

oder ob ich es ohne narkose mache.

die erste hab ich ihne gemacht, das dauerte echt nur 2 minuten, hab sooo gewürgt, hab geschworen, nie wieder ohne spritze.

aber nun les und höre ich dauernd, daß es auch 15 minuten dauert,... dsa steh ich ihne NIE durch...

und was muß man trinken ? davon wurde nix gesagt----

is ambulant beim doc, also kein krankenhaus.


danke euch

ich hab es 2x hinter mir und hab mir 2x die Spritze geben lassen *schisserbin* :lol: aber 1x bin ich Mittendrin aufgewacht :wacko: und hatte noch das Endoskop drin :angry: , aber an ein Kontrastmittel kann ich mich nicht erinnern - maximal an ein Betäubungsspray für den Rachen (bei Bedarf)

Naja, ich bin ja eigentlich auch voll der Schisser. :pfeifen: Zumindest ein Zahnarztschisser und ein Blutabnahmeangsthase. :ichversteckmich:

Bohren ist echt das schlimmste für mich, zumindest beim Zahni. Blutabnahme ist eher wegen dem Blut schlimm für mich, nicht wegen dem pieksen.

Aber die Spiegelungen haben mir echt nicht weh getan.Habs mir schlimm vorgestellt, weil ich schon so viele Horrorgeschichten gehört habe. Selbst meine Pimmel...ähhh... Blasenspiegelung war schmerzfrei. War halt nur ein unangenehmes Gefühl .- aber kein Schmerz.

Kann mir aber auch vorstellen, dass es darauf ankommt, wie sich der Arzt anstellt. Da gibt es einfühlsame die "zärtlich" vorgehen, aber auch wilde Schlächter von denen man meinen könnte es macht ihnen Spaß ihre Patienten zu quälen... :hihi:

wie lange war der schlauch bei euch drin im hals ?

bei mir hat es maximal 5 Minuten gedauert und dann halt 10 Minuten noch zum aufwachen ....

@ Don ... ich hab mir die Schlafspritze geben lassen weil ich Platzangst habe und keine Panikattacke bei der Magenspiegelung haben wollte :heul:

so, hab heute magenspiegelung gehabt.

mit narkose, aber kleine dosis - und hab allles live erlebt, aber etwas benommen...

es war ja wegen zöliakie verdacht.

er sagte, es sei vom sehen alles okay, aber die biopsie ergebnisse kommen erst in 1 woche - also kann es dann doch sein, daß ich zöliakie habe- nach den proben ?


wonach wird bei den proben noch geguckt ?


danke euch

Hallo, Trulli,
da meine auch noch nicht so lange her ist, kann ich dir sagen, wonach noch "geahndet" wird.:
Helicobacter pylori
Gastritis (Entzündungen)
Falls Helicobacter gefunden wird, wird man dir wohl vorschlagen, ihn zu "eradikieren", sprich zu entfernen. Das ist heute gut möglich mit einer Antibiotika-Einnahme über 7 Tage, 2 Antibiotika-Arten und 1 Präparat, das dafür sorgt, dass es gut vertragen wird. Die Erfolgsquote ist sehr hoch und die Kontrolle, ob es auch funktioniert hat, kann nach 6 Wochen erfolgen mit einem sog. Atemtest.
Du musst also nicht noch einmal eine Magenspiegelung über dich ergehen lassen.
Bei mir hats gewirkt. Gottseidank. Die Tabletten sind ganz schöne Eumel und die Nebenwirkungen auch nicht gerade wenig. Aber Hauptsache, das Bakterium ist beseitigt, kann nämlich wieder Gastritis verursachen.
Aber jetzt warte erst mal ab, ob überhaupt etwas gefunden wird bei der Biopsie, nicht vorher Sorgen machen.
Bei mir wurde bei der Spiegelung noch ein Zwerchfellbruch diagnostiziert, was weniger angenehm ist. Aber das kann man ja gleich feststellen, hat mit Biopsie nichts zu tun.

Ciao
Elisabeth

Zitat (Trulli, 21.04.2008)
er sagte, es sei vom sehen alles okay, aber die biopsie ergebnisse kommen erst in 1 woche - also kann es dann doch sein, daß ich zöliakie habe- nach den proben ?


wonach wird bei den proben noch geguckt ?

wenn es um Zöliakie geht, wird genau nachgesehen wie die Schleimhaut, die Zotten und so weiter aussehen zwecks Marsh-Klassifikation. Guckst du Wikipedia.

Nachdem deine Magenspiegelung nun gelaufen ist, kannst du ja mal testweise glutenfrei essen (gf. Brot, Nudeln etc. bekommst du in Reformhäusern oder im speziellen Versandhandel, falls du Fragen hast schreib mir eine PM). Wenn deine Probleme nach ein bis zwei Wochen zurückgehen, dann weißt du woran es liegt... auch wenn die Biopsie was anderes sagt.

kurze info :


alles okay,

keine pilze, keine helicobacter, keine zöliakie.


hmmm, was plagt mich denn ????


schönes wochenende euch allen.

Tja, was kann das noch sein... immerhin kein Magengeschwür und keine Zöli, das sind ziemlich lästige Gesellen.

Ist schon folgendes abgeklärt worden?

- Lactoseintoleranz
- Fructoseintoleranz
- Lebensmittelallergie

Wenn nichts gefunden wird, könnte es auch ein Reizdarm sein, da wirkt Pfefferminztee und Ingwertee lindernd. Du kannst auch mal "Reizdarm" googlen und Arzt oder Apotheker nachfragen was die empfehlen.

Lactoseintoleranz
- Fructoseintoleranz

das hab ich

lebensmittelallergie kann per blut nix fetsgestellt werden,......

von pfefferminztee bekomm ich magenschmerzen

Leider kann ich dir nichts raten ,Trulli !
Aber ich kann dich in Gedanken mal feste :bussi: und :trösten: .
Denke an dich und wünsche dir Gute Besserung !

Liebe Grüß
Ute

danke an alle

hab immer noch keine darmspiegelung gemacht.

wenn, möchte ich eine mit der Videokapsel.

hatte das jemand ? wie teuer, zahlt die KK ?

und die vorbereitung - nix essen, wie sind die ?

nun is doch verdacht auf zöliakie. trotz negativer ergebnisse,... verstehs grad nicht mehr

danke euch

Darmspiegelung mit Videokapsel- die Vorbereitung dürfte die gleiche sein wie für eine normale Spiegelung, also bereits einige Tage vorher kein Vollkorn, nichts faseriges, kein rohes Fleisch. Am Vortag der Untersuchung Lavage (also "Druckbetankung" mit einer größeren Menge Abführmittel-Lösung, vorzugsweise bereits auf dem Klo sitzend. Achtung: das Zeug schmeckt nicht besonders gut- erträglich wird es wenn man es mit eiskalter Apfelschorle anrührt. Keine trüben Säfte verwenden!)

Vorteile seh ich bei der Videogeschichte nicht, wohl aber Nachteile: bei einer "richtigen" Spiegelung per Endoskop können Proben entnommen werden (Biopsie), die z. B. für die Diagnose "Sprue" unerlässlich sind, und wenn bei der Koloskopie Polypen entdeckt werden, können sie auch gleich entfernt werden (was das Dickdarmkrebsrisiko dramatisch runtersetzen würde).

Wenn Verdacht auf Sprue: bitte nicht bereits vor der Magen- und Darmspiegelung anfangen glutenfrei zu essen! Die Darmschleimhaut erholt sich sonst und es gibt falschnegative Ergebnisse.

das weiß ich mit nicht gf essen voher.

4 negative magenspiegelungen

blutwerte unter roggenmischbrot grenzwertig, unter dinkelvollkorn auf fast 0. gliadinwerte.

hab im april termin beim zööli doc, hoffe, daß der endlich ne antwort weiß. bislang sagen alle : keine zöliakie.

Ich wusste nicht genau wo ich dieses thema reinstellen sollte da es keinen bereich für "gesundheit" gibt... :unsure: :unsure:
aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen...

ich habe morgen meine 2. darmspiegelung und bin nun fleißig dabei das abführmittel zu trinken...."klean prep"

Es schmeckt einfach nur scheußlich eklig... 2 1/2 liter habe ich schon und bin auch schon fleißig am flitzen...ich weiß aber nicht ob ich den 4. auch noch schaffe...
es kommt nur noch wasser was meint ihr wenn ich den 3. nun zuende trinke reicht das? :unsure: ich glaub ich muss sonst brechen wenn ich noch mehr von dem zeug auf leeren magen runterwürgen muss..

Klick ;)

ja wie das abläuft weiß ich ja alles ;) mir gehts nur darum ob ihr meint das 3 liter anstatt 4 reichen oder nicht...

du musst genau SOVIEL trinken, dass es genau SO klar herauskommt, wie du es getrunken hast, quasi wie Kamillentee... (sorry an alle, aber so wird es nunmal immer gesagt;-)) Es sollen auf keinen Fall noch irgendwelche Flocken oder Beimengungen drin sein.

Als Tipp zum Trinken: im Krankenhaus wurde das immer mit Apfelsaft gemischt... ich habe es selber probiert, dass ist echt :kotz:

Pur hab ich es auch nicht runterbekommen, ist genauso zum ......

Aber mit Magnesium- Brausetabletten (mit Zitronengeschmack) war es echt einigermaßen machbar...

Halte durch, nun ist es ja fast geschafft!!! Wenn also jetzt gar nix mehr geht, vielleicht haste ja noch n Supermarkt oder Drogerie oder Apo um die Ecke...vieleicht kriegste damit die letzten Schlucke noch runter

Gruß Steffi

Ich hatte vor 3 Monaten auch eine Darmspiegelung,
durfte auch mit Clean Prep abführen....ja das Zeug ist eckelhaft hat mich an abgestandenes Meerwasser erinnert :blink:
Trotzdem habe ich die vorgeschriebene Menge von dem Zeug getrunken ,
ich hatte einfach zu viel Angst das der Darm sonst nicht sauber genug wäre.
Trink die 4 l ,ich habe mir beim trinken die Nase zugehalten damit ich den Geschmack nicht ganz so extrem wahrnehme.
Mit hat's ein wenig geholfen.....du schaffst das,alles Gute :blumen:

LG Fenjala

Sorry,hast es ja wohl schon hinter dir.
War das nicht schön danach wieder was leckeres zu essen?
Ich hatte mir gleich Chinesische Bratnudeln gewünscht :D

ich habs immer noch nicht gemacht mit der spiegelung.

bitte sagt mir doch mal den genauen vorgang, ab wann man das essen einstellen muß, bzw. was man darf, was nicht, wie lange vorher nix,.... dsa würd mich am meisten interessieren

ich hab ne insulinresistenz, und werde vor hunger sicher vorher den kühlschrank pündern.

ansonsten alles gute für morgen !!!

Trulli,
bei mir war's so das ich am Vortag der Untersuchung ein leichtes Frühstück essen konnte ,ab 14 Uhr musste ich mit dem Abführmittel beginnen.
Ich musste innerhalb 2-3 Std.3l von dem Clean Prep trinken.
Dazwischen nur noch Tee,Wasser oder Brühe.
Am nächsten Morgen gab es zum Frühstück den nächsten l Clean Prep und dann gehts ja auch schon bald los.
Die Brühe hat mir ganz gut über den Hunger geholfen...also es ist wirklich zu schaffen....trink dich an klare Brühe satt.
Wenn du es hinter dir hast wünsch dir was ganz leckeres zu essen :blumen:
Ich hatte vor der Untersuchung Angst,heute kann ich sagen dass das ganz unbegründet war,durch die leichte Beruhigungsspritze habe ich alles ganz benebelt mitbekommen.....war wirklich nicht schlimm.

LG Fenjala :blumen:


Du schaffst das auch :trösten:

Zitat (Trulli, 25.09.2009)
ich hab ne insulinresistenz

Wenn du Typ II Diabetiker bist, solltest du vielleicht den Arzt darauf ansprechen, dann kann er drauf eingehen.

Als ich mich auf meine Magen- und Darmspiegelung vorbereiten musste, hieß es "bereits mehrere Tage vorher nichts langfaseriges wie Spargel, kein Leinsamenbrot...", ansonsten ausgewogene Mischkost wie gewohnt. Am Vortag der Untersuchung normales Frühstück, leichtes Mittagessen (z. B. Fisch, Kartoffeln und Karotten), danach nur noch Flüssiges (z. B. Milchkaffee, Säfte). Am Vorabend das Pulver in Apfelsaftschorle (eisgekühlt) einrühren und die Lavage damit durchführen, anschließend nur noch klare Flüssigkeiten (Apfel-, Birnensaft...). Am Untersuchungstag selber noch mal früh um fünf oder sechs Uhr Lavage zweiter Teil, danach nur noch Wasser trinken.

Allerdings frag ich mich warum du dich danach erkundigst- du suchst doch eigentlich keine Informationen für die Untersuchung sondern Argumente warum du es nicht machen lassen kannst.

danke

ich hab zudem x lebensmittelunverträglichkeiten - da kann ich weder apfelsaft, noch brühe,... zu mir nehmen.

jedesmal, wenn ich den ärzten das sage, daß ich daher keine spiegelung machen kann, da ich " verhungere " - lachen sie nur und sagen : wird schon gehen


dsa ist für mich nicht akzeptabel

bin nächste woche wieder bei ner ernährungsberatung

trulli, dann musst du eben ein paar tage fasten, wenn du die spiegelung machen lassen willst. ich weiß ja nicht, ob das die untersuchungsergebnisse verfälscht, aber verhungern tut man dabei nicht.

ich würde mich eben vorher beraten lassen.

gruß
ribbit

Trulli, von 24 Stunden fasten (und mehr wird das sicher nicht sein, eher weniger) ist noch niemand verhungert, du wärest die erste auf Gottes weiter Welt. Du eierst bereits seit Jahren um diese Darmspiegelung herum, fragst immer wieder wie's geht als ob sich an der Technik in den letzten drei Jahren was geändert hätte (nein, hat es nicht- der Darm muss nach wie vor blitzeblank und sauber sein) und jammerst wie schlecht es dir geht.

Wenn's wirklich schlimm wäre, würdest du 24 Stunden fasten in Kauf nehmen, in der Hoffnung dass es dann endlich mal 'ne Lösung gibt. Bei dir hab ich eher den Eindruck, du lechzt nach Aufmerksamkeit. Wenn du wirklich leiden würdest, dann würdest du wahrscheinlich auch mal 48 oder 72 Stunden ohne feste Nahrung in Kauf nehmen. Aber dann besteht ja die Gefahr dass du eine vernünftige Diagnose bekommst und einen Weg finden könntest, dein "Leiden" zu mindern, und das ist dann vielleicht weniger interessant.

Aber was schreib ich da... das hast du hier schon öfter von verschiedenen Mitgliedern gelesen.

Hallo zusammen. Mein Hausarzt sagte mir ,das ich eine Darmspiegelung machen soll.Das wäre nun das erste mal und ich möchte gerne wissen wer hat das schon einmal machen lassen und bekommt man da eine Spritze?
Danke schon jetzt für eure Antworten.

Bearbeitet von bienerli am 11.08.2010 22:58:00

Hallo bienerli, schau mal hier - da gibt's schon ein paar Erfahrungsberichte.

Ich wünsch dir ein gutes Ergebnis bei der Untersuchung :blumen:

Danke Ribbit für deine schnelle Antwort.Ich habe mir dank deiner Hilfe die Seiten durchgelesen,aber es scheint ja nicht so schlimm zu werden wenn man vorher eine Spritze bekommt.Danke auch für die Wünsche zu einem guten Ergebniss. :winkewinke:

Habe sowohl Magen- als auch Darmspiegelung schon mehrmals gemacht bekommen - alles halb so wild!

Bisher habe ich das ohne Beruhigungsmittel geschafft, jedoch kannst Du Dir eine Beruhigungsspritze geben lassen. Dann aber das

Alles Gute! ;)

Ist es eigentlich sinnvoll eine präventive Coloskopie im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung machen zu lassen?

Im Prinzip sehe ich es zwar ein, aber wenn man danach nicht Auto fahren kann, wird es doch ziemlich umständlich für mich.

Ab einem gewissen Alter sollte man regelmäßig alle 5 Jahre so eine Untersuchung schon machen lassen - wenn dabei Polypen (sozusagen "Vorstufen von Krebs") entfernt werden, ist dein Darmkrebsrisiko wieder auf Null.

Dass du danach nicht Auto fahren darfst, liegt an dem Beruhigungsmittel, welches dabei (meist) verabreicht wird. Einmal in fünf Jahren kann man das dann schon organisieren, dass man dann z. B. mit der S-Bahn hinfährt und zwei Stunden später der Partner oder die beste Freundin einen abholt und heimbringt... die kann bei der Gelegenheit ja eine kleine Shoppingtour machen.

Ich habe vor einigen Jahren eine Darmspiegelung machen lassen und brauche erst wieder in 10 (!) Jahren zurückzukommen, wurde gesagt. Eine meiner Schwestern musste allerdings nach 5 Jahren wieder kommen, weil man einige Polypen festgesteltt - und entfernt hatte.
Der Intervall KANN also bis zu 10 Jahren betragen, je nachdem was das Ergebnis der Spiegelung war.

:offtopic: Ich bekam den Befund sofort mit, und da war als "Beleg" ein nettes Foto meines Blinddarms dabei! rofl

Tante Edita (kopfschüttelend): immer diese Tippfehler!

Bearbeitet von dahlie am 23.02.2011 21:30:50

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das hier nicht so optimal, aber irgendjemand wird mich dann schon chauffieren werden. ;)

Die Untersuchung ist dann anscheinend wirklich sinnvoll.

Danke :blumen:

Bearbeitet von tante ju am 23.02.2011 21:39:42

Ich muss morgen zur Magenspiegelung.Die Untersuchung ansich macht mir gar nichts aus,habe schon Erfahrung.Nur vor dem Ergebnis habe ich immer "Bammel".Dieses Mal wird gespiegelt für eine evtl.Operation.Trotz hoher Dosen an Protonenpumpenhemmern bekomme ich das unangenehme Sodbrennen nicht in den Griff. :( Halte mich auch alle Ratschläge)

Du hast mein volles Mitgefühl!! :trösten: :trösten:

Zitat (tante ju, 23.02.2011)
Die Untersuchung ist dann anscheinend wirklich sinnvoll.

Danke :blumen:

Ein ganz lieber Freund von mir, den ich seit meiner Kindheit kannte, starb mit Anfang 60 innerhalb eines halben Jahres an Darmkrebs :heul:

Er ließ nie eine Vorsorgeuntersuchung machen. Seine Frau erzählte mir, dass der behandelnde Arzt ihr sagte, vielleicht wäre dies früher nur ein Polyp gewesen und wenn er denn zur Vorsorge gegangen wäre, wäre er vielleicht heute noch gesund und munter.

Sicherlich "reißt" sich niemand um diese Untersuchung, aber sie ist wirklich sehr wichtig.

@Aida: Ich drücke Dir für morgen alle Daumen!

LG Körnle
Zitat (dahlie, 24.02.2011)
Du hast mein volles Mitgefühl!! :trösten:  :trösten:

Hi, Aida,

"besser Butter bei die Fische":
Solltest du selbst bei hohen Dosen (z.B. 80 mg) eines "PPI" weiter an Sodbrennem leiden, so besteht offensichtlich ein (endoskopisch zu beweisender) nicht schließender Magenschlund ("Kardia"), der durch das Ausstülpen des oberen Anteisl des Magens ("Fornix") bewirkt wird.

Diese "Hiatushernie" müsste dann operativ behandelt werden. "Funduplikatio mit Pyloroplastik" heisst das Ungetüm von Operation und dauert ca. 2 Stunden.

Dazu kann ich nur sagen das Hiatus hernie nur ganz selten operiert wird.

Aber Dr. Michael übernimmt noch OP's für nächsten Monat .... :pfeifen:

Hi, Gemini.
Was immer auch selten bedeutet, es wird aber operiert.

... und Michael schleift schon mal sein Küchenmesser... :P

oh ja dahlie, unser Wunderdoc hatte heute seine Sprechstunde...nur ich saß im Wartezimmer rofl rofl
aber irgendwie konnten wir uns nicht einigen..... :D

Ich kram die Beiträge noch einmal hervor,da ich am Freitag gespiegelt werde :blink: Erst die Magenspiegelung,danach die Darmspiegelung.Da ich schon zig Magenspiegelungen hinter mir habe,aber noch das Vergnügen einer Darmspiegelung hatte,hätte ich eine Frage zum Vortag.Lt.Begleitschreiben darf ich nur noch ein leichtes Frühstück zu mir nehmen und dann nach Einnahme von 4 Abführtabletten nur noch trinken.Ich darf Tee,Wasser,Kaffee,Brühe ohne Einlage und Saft.(Keine Milch,auch keine Kondesnmilch)Am Vormittag muss ich dann noch 1/2 l von solch einem Fruchtzuckergemisch trinken.Die Spiegelung findet aber erst am Nachmittag statt.Nun denn,es muss halt sein.
Meine Fragen beziehen sich nun auf den Vortag (morgen)
Brühe ohne Einlage: ist denn diese Knorr-oder Maggibrühe erlaubt??Filtern habe ich probiert,funktioniert aber nicht,weil es vermtlich zu fettig ist.Ein Sieb funktioniert,da bleiben auch die kleinen grünen "Stippen" von der Brühe im Sieb)
Und ich kam auf die Idee,Fruchteis zu kaufen.Ließ es heute schmelzen und kippte es durch ein Sieb,blieb gar nichts hängen.Meint ihr,es ist erlaubt??Weil Fruchtsäfte sind erlaubt und ich dachte,dass Wassereis nichts anderes ist,oder??Dann würde mein Mittagessen nämlich aus einer Tasse gesiebten Brühe und Wassereis bestehen,wäre für mich einfacher.Auch im Internet las ich von vorherigen Regeln über Körnerverzicht.Stand nichts auf dem Zettel, nun habe ich es heute vermieden und sogar von den Gurken nur die Mittelstücke gegessen (Schale und inneres weg)Aber ich aß gestern noch Spinat und Mehrkornbrot.. :wacko: Traue ich mich aber nicht,dort nachzufragen,zumal die beiden Untersuchungen wegen der Dringlichkeit so fix anberaumt sind..

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Dünndarmspiegelung Darmspiegelung mit Kamerakapsel
Kostenloser Newsletter