Harte Brötchen - Resteverwertung: Suche Rezepte und Tipps


Habe mich am Wochenende hoffnungslos beim Frühstückshunger der Lieben verschätzt und jetzt eine Menge inzwischen altbackener, steinharter Brötchen übrig. Hat jemand von Euch einen Tipp oder ein Rezept, wie ich die außer für Paniermehl und Semmel-/Serviettenknödel noch verwerten kann?


Arme Ritter! Schneide die Brötchen in dicke Scheiben. Dann einen Pfannkuchenteig bereiten (100g Mehl, 1 Ei, 50ml Milch, Prise Salz, 1 Teel. Zucker), Brötchenscheiben darin tränken und in Butterschmalz ausbacken, dazu Zimtzucker oder Apfelmus.


"Heiße Milch mit Brot reinbrockt", kein orthographisch toller Name, hieß aber bei uns so. Milch warm machen, altbackene Brötchen und/oder Brot in mundgerechten Stücken rein, Zucker drüber, fertig. Ist immer wieder mal lecker. :sabber:


Hallo,

guck mal hier

http://www.chefkoch.de/rezepte/68951025590...t-Kirschen.html

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.


LG KRiNGELCHEN


Ich habe eine ganz spezielle Resteverwertung, was Brot betrifft. Ich lasse übrige gebliebenes Brot und auch Brötchen trocknen (die berühmte, von Oma vererbte Fensterbankmethode), damit es nicht schimmelt. Und wenn genug davon vorhanden ist, kommts in einen Müllsack und wandert zu einem Kumpel. Der hat Schweine und fütter sie u.a. mit diesem Brot. Und aller halben Jahre wandert dann im Gegenzug ein Wurstpäckchen zu mir. :sabber: rofl


Zitat (Bazillus09 @ 19.02.2007 17:24:59)
"Heiße Milch mit Brot reinbrockt", kein orthographisch toller Name, hieß aber bei uns so. Milch warm machen, altbackene Brötchen und/oder Brot in mundgerechten Stücken rein, Zucker drüber, fertig. Ist immer wieder mal lecker. :sabber:

Geht auch mit Kaffee, meine aus den Sudeten stammende Oma nannte es Brockei. Naja, solange es süß ist, gehts einigermaßen.

Ich schneid die und mach Semmelknödel draus ...... jag sie durch die Küchenmaschine und nehms als Paniermehl


Scheiterhaufen:

4 Brötchen
4 Äpfel
Zucker, Zimt, Rosinen
1/2 l Milch
3 Eier
Fett

Brötchen und Äpfel in Scheiben schneiden, abwechselnd in eine gefettet schichten, auf die Apfelschicht Zucker, Zimt und Rosinen geben, Milch-Ei Mischung drüberleeren und bei ?? Grad für ??? Minuten in den geben.
Ich würde sagen, 30 min bei 170 Grad.


Man kann auch aus (nicht zu) harte Brötchen Semmelmehl machen.Man muß die Brötchen dann nur durch eine Reibe reiben.Noch ein Rezept:

Katäuserklöße:

10 trockene Brötchen
1 1/2 l Milch
8 Eier
6 gehäufte Eßl.Zucker
1 Vanille-Aroma
50gr.Margarine
Zucker-und Zimtmischung

Zubereitung:

1. Von den Brötchen die Rinde rundherum abreiben.Die abgeriebene Rinde wird wie Paniermehl in einer kleinen Schüssel aufgehoben.
2. Die Milch in eine so große Schüssel geben,dass die 10 Brötchen Pltz darin haben.Die Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen und prüfen,ob die Eier in Ordnung sind.Nach und nach mit einem Handrührgerät in die Milch einrühren.Die 6 Eßlöffel Zucker und das Vanille-Aroma zugeben und verrühren,bis der Zucker sich aufgelöst hat.
3. Die abgeriebenen Brötchen in die vorbereitete Milch legen,bis sie ins Innere durchgeweicht sind.Wenn es schnell gehen soll,öfters umwenden.
4. Die Margarine in einer schmelzen.Die einzelnen Brötchen aus der Milch nehmen,mit beiden Händen vorsichtig ausdrücken,beide Seiten in der abgeriebenen Rinde panieren,wieder mit den Händen leicht flach drücken und sofort ins heiße Fett legen.
5. Von beiden Seiten knusprig anbraten und kurz in der Pfanne durchziehen lassen,damit sie durch und durch heiß sind.Auf Tellern anrichten.Mit der Zucker-Zimtmischung bestreuen und sofort servieren.

TIPP:
Die abgeriebenen Brötchen über Nacht in der Milch einweichen.Am besten die Brötchen mit einem Teller beschweren,damit sie oben nicht abtrocknen.

Zu den Kartäuserklößen schmeckt Apfelmus hervorragend.

(quelle:Gerichte ohne Schnickschnack)

:blumen:

SammyD.


Na, davon kammer bestimmt so n bajuwarisches Nationalgericht machen:

Semmelnknodeln (sagt man doch hinterm Weißwurschtäquator?????)

Das Rezept kenne ich allerdings nich, weil ich höchstens nach Franken fahre. Und das zählt ja nicht zu Bayern (sagt mein Freund Rudi aus Bamberg jedenfalls).

Gruß

Abraxas


Zitat (märchentante @ 19.02.2007 17:02:19)
außer für Paniermehl und Semmel-/Serviettenknödel

:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen:

Wenn ich ältere Brötchen habe
kommen die bei mir ins Hackfleisch rein.
In Wasser einweichen und statt Semmelmehl in den
Hackfleischteig kneten... :sabber: :sabber:


Mann hätte sie auch rechtzeitig Einfrieren können,und dann bei Bedarf aufbacken! :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


ich nehme auch immer harte brötchen für meine frikadellen ,die locker das ganze schön auf gruss jule


Vielen lieben Dank für die Rezepte und Tipps :blumenstrauss:! Werde mich nachher in die Küche stellen und Brötchen schneiden, einweichen usw...


Zitat (Abraxas3344 @ 19.02.2007 19:43:30)
Na, davon kammer bestimmt so n bajuwarisches Nationalgericht machen:

Semmelnknodeln (sagt man doch hinterm Weißwurschtäquator?????)

Das Rezept kenne ich allerdings nich, weil ich höchstens nach Franken fahre. Und das zählt ja nicht zu Bayern (sagt mein Freund Rudi aus Bamberg jedenfalls).

Gruß

Abraxas

Joh´kann man. :daumenhoch:

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 19.02.2007 20:01:40)
Zitat (märchentante @ 19.02.2007 17:02:19)
außer für Paniermehl und Semmel-/Serviettenknödel

:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen:

Okay .......... :D :D man sollte alles lesen ..... erwischt ...........


Kostenloser Newsletter