Schallschutz an DHH


Wir haben eine DHH von 1954 gekauft und modernisieren diese grade. Leider ist das Haus sehr schalldurchlässig und man hört in den an der Trennwand liegenden Zimmern fast jedes Wort des Nachbarn. So weit ich weiß, ist die Bodenplatte der 2 DHH durchgegossen, so dass auch der Trittschall ungehindert rüber kommt. Man hat uns nun geraten, die Trennwand von unserer Seite her zu dämmen (z.B. mit einer davorgesetzten Trockenbauwand mit innenliegender Dämmung), aber wie??
Welches Material in welcher Stärke bringt wirklich was?

Vielen Dank für Tipps!!!

Eva72


@eva72...

Ähhh...ok, eine Wand schallisolieren in der angesprochenen Form wäre bestimmt möglich. Das Problem ist lediglich, nirgendwo eine "Schallbrücke" einzubauen. Wenn ich mich richtig erinnere, muß das eine freistehende und nicht mit der "Schallwand" verbundene eigene Konstruktion sein.

Da sehe ich ein kleines Problem: Die durchgegossenen Decken, wenn ich das richtig verstanden habe. Sobald ihr also die Konstruktion an der Decke oder Boden, oder eben an der Wand befestigt, habt ihr wieder Schallbrücken... Da muß es aber Lösungen geben...Vielleicht mal in einem Baumarkt oder direkt im Fachhandel nachfragen...

Mit NUR Tippgebendem Gruß von hier an DICH...

Grisu...



Kostenloser Newsletter