Tierunterhaltskosten *g*: Kleintiere


huhu!

Da ich nun bald umziehe, habe ich an einen oder zwei kleine Mitbewohner (genau Meerschweinchen) gedacht. Unterzubringen wären sie auf'm Balkon (hatte vor Jahren mal ein Meerschwein, das aich draußen gewohnt hat; deshalb denke ich mal, dass es das aushalten wird)

Allerdings bin ich mir mit den anzufallenden Kosten noch nicht so ihm Klaren. Mal abgesehen von den Anschaffungskosten für das Tier, Käfig und Zubehör - was bezahlt man denn so für 1-2 Tiere im Monat an Streu, Heu, Futter etc?

Möchte nur mal so ein paar erfahrungen sammeln bevor ich mich auf etwas einlasse, was ich nicht verantworten kann ;)

MfG
Kami

Bearbeitet von Kamikaze am 13.05.2007 22:02:30


Zuerst mal mach dir klar, dass Balkon nicht gleich Balkon ist, kommt drauf an wie der liegt, wieviel Wind und Sonne da reinkommt, Zugluft ist für die meisten Tiere nix. Auch Meerschweinchen sind mal wetterempfindlich, jedes ist anders, und da kann auch ne Unterbringung innen notwendig sein. Wenn du da keinen Bock drauf hast oder das nicht geht, kannst dus gleich vergessen.
2. mach dir weniger Gedanken ums Futter und um Streu sondern darum, ob du bereit bist oder in der Lage bist, viel Kohle für den Tierarzt auszugeben, wenns nötig ist. Nötig isses dann, wenns dem Tier nicht gutgeht und nicht dann, wenn der Halter das entscheidet, wanns notwendig ist. Manche Tiere werden dauernd krank, kann sein ich verwechsel das grade mit Kaninchen, aber ich glaub mittlerweile sind Fehlstellungen beim Gebiss und dauernd schief ins Gewebe reinwachsende Zähne bei den Tieren "normal".
Ich schnall allerdings nicht wieso du nach den Kosten fragst für die Haltung, du hast doch mal n Meerschweinchen gehabt, oder hast du da nix selber bezahlt? Kommt drauf an wo du was kaufst, ich glaub mit 25 Mücken für zwei Tiere kommste locker hin, vorausgesetzt du kaufst gutes Futter und machst regelmäßig die Behausung sauber. Meine Eltern haben zwar n paar von den Piepsern, aber die haben auch Kaninchen und die Mengen, die die kaufen rechnen sich bei nem Großeinkauf anders, außerdem gibts auch öfter mal ne Spende von Tierfreunden, n Sack Heu, altes Brot oder sowas.
Am besten fragste in nem guten Zooladen nach und guckst dir da auch die Preise an.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 13.05.2007 22:29:10


Meerschweinchen gibt es auch im Tierheim, da gibt es auch eine Beratung dazu.


Außerdem gibt es bei vielen Tierärzten ein "schwarzes Brett" mit Abgabetieren drauf. Da kann man auch mal schauen. Der
TA kennt ja dann die Vorbesitzer und man kann sich da informieren.

Und zu guter letzt gibt es noch
"Meerschweinchen in Not!"

In eine Zoohandlung würde ich nicht gehen, die wollen ja nur verkaufen.



:blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von sophie-charlotte am 14.05.2007 07:25:20


Hallo Kamikaze,

Du hattest also schon mal ein Meerschweinchen... ein ganzes? Grundsätzlich ist dir schon klar, dass das Rudeltiere sind, dass Einzelhaltung nicht artgerecht ist- und ein einzelnes Meerschwein auf dem Balkon sich verdammt einsam fühlen würde?

Was da an Kosten auf dich zukommt, ist nicht absehbar und hängt tatsächlich davon ab, wo du deine Meerschweinchen herholst. Tiere aus dem Zoo"fach"geschäft sind sicherlich billiger als beim erfahrenen Züchter, aber du weißt nicht was für Eier du dir da ins Haus holst, ob da schon irgendwelche genetischen Probleme (Zahnfehlstellungen zum Beispiel) vorliegen und wie die Haltung vor dem Kauf war. Außerdem sind Weibchen aus dem "Fachgeschäft" leider häufig schon trächtig, auch wenn sie mit nur vier bis sechs Wochen verkauft werden.

Die Anschaffungskosten für Zubehör variieren- je nachdem ob du artgerecht halten willst oder in einem Winzkäfig, der nicht den Tierschutzrichtlinien entspricht.

Für Heu, Gemüse, Einstreu kannst du im Schnitt irgendwas um die 0,50 Euro pro Tier und Tag (je nach Saison und Gemüseangebot) veranschlagen

Tierarztkosten- das variiert. Jemand, der schon bei der Anschaffung spart, wird sich diese Ausgaben vielleicht auch sparen wollen- bei mir schaut's so aus, dass ich für das eine oder andere Tier durchaus auch mal mehrere hundert (!) Euro ausgegeben habe, wenn eine schwerwiegende Krankheit vorlag. Eine Kernspin-Tomografie ist halt nicht billig, und Operationen sind's auch nicht. Das übersteigt den "Zeitwert" eines Meeris ganz schnell, und ich hab mir schon häufig den Spruch anhören müssen, beim Dehner bekäme ich dafür ein paar Dutzend neue Meerschweinderl... (ich will aber keine neuen, ich will das meine Tiere gesund sind bzw. wieder werden)

Dass Tiere außerdem Zeit "kosten", sollte bekannt sein- man muss sich mit ihnen beschäftigen, besonders wenn sie krank sind, mehrmals täglich behandelt werden und vielleicht auch noch im Stundentakt gefüttert werden müssen, weil sie es vorübergehend nicht selbständig tun können.

Wenn du dir Tiere ins Haus holst, dann übernimmst du auch eine Verantwortung, das muss dir unbedingt klar sein.

@Kalle: altes Brot ist absolut kein Futter für Nagetiere, davon können sie schwer krank werden! Trockenfutter, dies sei nebenbei bemerkt, darf übrigens auch keine Getreidekörner enthalten.

Nähere Informationen (speziell was Speis' und Trank angeht, aber auch sonstiges):

Frau Meier
DMSL


müssen bei meerschweinchen nicht die zähne geschnitten bzw geknipst werden? mir war irgendwie so... :wacko:
ich denke, dass du sagen wir mal im durchschnitt und ganz hoch geschätzt, wenn deine tiere öfter mal krank werden so um die 40 euro zahlst. mal zahlst du eben einen monat fast garnix, also nur futter und streu, dann kommt ein monat in dem die krank sind und dann zahlst du vielleicht mal 100 euro.
viele meerschweinchen halter lassen ihre tiere einfach sterben, wenn die krank sind und holen sich neue. hasse sowas. denk mal, dass du nicht so bist.


Hallo Mumsel,

wenn man den Meeris ausreichend Heu gibt, keine "Qualzuchten" mit extrem kurzem Kopf kauft und auch kein Brot, Getreide, Knabberstangen etc füttert (auch wenn veraltete Literatur und die Futtermittelhersteller das Gegenteil behaupten), dann bekommen die Tiere auch keine Zahnprobleme. Die Zähne nutzen sich selber ab, wenn das Meeri ausreichend kaut- und das tut es am besten auf Heu.


ah, ok. mir war nur so, als hätte ich beim tierarzt etlichen meeries die zähne kürzen müssen. die haben doch diee orangen stiftzähne, oder? man, ist das lang her


Mumsel, Meerschweinchen sind Nagetiere, sie haben oben und unten je zwei weiße Nagezähne. (Weiter hinten sind dann noch einige Mahlzähne oben, unten, rechts und links)

Orangefarbene Zähne sind bei Chinchillas normal- kürzen muss man die bei normalen, gesunden Tieren aber auch nicht. Sowas ist nötig wenn Zahnfehlstellungen vorliegen (ein teilweise genetisch, teilweise alimentär bedingtes Problem- manche Halter können's halt nicht lassen, ihren Chins jede Menge Leckerlies wie getrocknetes Obst, Rosinen, Kräuter, Nagerstangen, Drops etc. zu geben)

Generell ist bei gesunden, vernünftig gezüchteten und gehaltenen Tieren kein Eingriff am Gebiss nötig, nur die Krallen müssen mitunter gekürzt werden da Hobelspäne und Plastik-Käfigschalen nicht ausreichen zur Abnützung)


ich weiß wieder, was ich im kopf hatte. brückenbildung. passiert, wenn die zähne nicht genug abgenutzt werden. dann wuchern die zähne sozusagen über die zunge. das musste ich beim TA entfernen


Hallo zusammen.

Mir ist schon klar, dass man sich um das Tier kümmern muss und es nicht allein auf dem Balkon versauern soll...
Deshalb hab ich oben ja auch 1-2 Tiere geschrieben; da ich daran denke zwei Tiere zu holen (wahrscheinlich ausm Tierheim).

Das man Arztkosten nicht unterschätzen sollte, weiß ich auch; ich arbeite jeden Tag mit Menschen und Tierproben und weiß, was da auf mich zukommen kann - trotzdem danke für die Kosteneinschätzungen ;)

Ich wollte hier generell nur mal nachfragen, was ich einplanen müsste (ich leg dann eh noch was drauf) - da ich mein erstes Tier ("wohnte" auch nicht allein, sondern zusammen mit einem Kaninchen) mit 10 Jahren bekommen hatte und mit den Kosten dementsprechend nix am Hut hatte.

Der Balkon ist relativ windgeschützt, bekommt aber viel Sonne ab (Sonnenschirm ist vorhanden) - im Winter/ Hochsommer gäbe es auch eine Möglichkeit das Tier reinzuholen.

Wäre das okay?

MfG
Kami


Hallo Kami,

wenn du eh einplanst, mindestens zwei Tiere zu holen- könntest du dann bitte auch nicht "1-2" sondern gleich "2" schreiben? Sonst gehen "militante Meerschweinchenliebhaber" wie ich zu schnell auf die Barrikaden ;)

Übrigens- gemäß Tierschutz und so weiter ist ein Kaninchen kein geeigneter Partner für ein Meerschweinchen, auch wenn neunmalkluge Zoo"fach"verkäufer einem das gerne immer wieder mal einreden und wenn es in veralteten Büchern immer noch geschrieben wird. So'n Ninchen ist deutlich kräftiger als ein Meeri, kann es anständig verprügeln und "notfalls" auch mal töten. Gleiche "Sprache" haben sie auch nicht, eine Kommunikation ist schwerlich möglich... und Meerschweinchen sind gerne permanent am Ratschen!

Wenn der Balkon windgeschützt ist, so sehe ich das Problem weniger im Winter als im Sommer- da staut sich die Hitze bestimmt erstklassig, und so'n Meerschwein kann nicht schwitzen. Da kann ein Hitzschlag schneller kommen als man denken möchte!

Ganzjährige Außenhaltung ist grundsätzlich möglich, wenn es einen ausreichend großen, ausreichend isolierten Unterstand gibt und die Meeris schon den ganzen Sommer und Herbst über draußen waren, in der Übergangszeit sich einen Winterspeck anfressen dürfen und auch einen "Winterpelz" entwickeln können. Einfach so aus heiterem Himmel die Tiere erst im Oktober raussetzen geht leider nicht ;)

Noch mal zu den Kosten- am Besten ist, du legst pro Tier und Tag einen Euro zurück, also bei zwei Meeris monatlich 60 EUR. Die eine Hälfte ist für Heu, Einstreu, Gemüse- und die andere Hälfte ist Rücklage für allfällige Tierarztrechnungen... die können bei schwerwiegenden Erkrankungen durchaus mal in den unteren dreistelligen Bereich steigen.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 13.05.2007 22:28:04)
Am besten fragste in nem guten Zooladen nach und guckst dir da auch die Preise an.

Scheint hier falsch angekommen zu sein, ich hab damit nicht gemeint man soll sich die Tiere in nem Laden angucken, sondern das Futter, um sich nen Überblick zu verschaffen und Preise vergleichen zu können. N Meerschweinchen würd ich nicht in nem Zooladen kaufen, hab eigentlich gedacht wär überflüssig das zu erwähnen, weil jeder hier die überfüllten Tierheime kennt.
Damit sich hier keiner mehr aufregt, ne, Brot ist natürlich kein ideales Futter für n Meerschweinchen. Das sind auch Äpfel für Chinchillas nicht, aber ab und an dürfen die n Stück futtern, kommt eben auf die Menge an, die Häufigkeit und vor allem, was im Brot drin ist. N süßes Brot würd ich denen auch nicht geben.

Stimmt übrigens, Kaninchen und Meerschweinchen zusammen ist unter normalen Bedingungen (also ne Käfighaltung, die zwar üblich ist, aber trotzdem zu klein ist) keine gute Idee. Wenn schon sollten da von jeder Art mindestens zwei drin sein und beide Gruppen sollten genug Platz haben um sich zurückzuziehen und sich aus dem Weg zu gehen. Kaninchen sind eben größer als Meerschweinchen und neigen dazu, die Kurzen zu attackieren, da ist Verprügeln und Beißen meistens vorprogrammiert, sexuelle Übergriffe gibts auch.
Was die Unterbringung angeht würd ichs unter den Umständen im Interesse der Tiere lieber lassen, die generell nach draußen zu setzen. Ist außerdem auch beschissen für die Tiere, wenn die sich ewig gegen Insekten wehren müssen oder sich gar nicht erst wehren können, Bienen und Wespen machen vor kaum nem Tier halt. Ich würds jeden Tag aufs Neue entscheiden, ob die rauskönnen und für wie lange, nen sicheren Unterschlupf im Kafig selber brauchen die trotzdem. Die meisten Leute vergessen leider auch, dass die Sonne wandert und Schatten auch und die Tiere dann schutzlos ner brütendem Sonne ausgeliefert sind. Morgens wars noch schön kühl und in ner Ecke schattig, vier Stunden später knallt die Sonne vom Himmel und im Käfig verbrennen die Tiere ohne Schatten.

Also, was bei Meeris wirklich ins Geld gehen kann, sind Tierarztkosten. Futter und Einstreu ist überschaubar. Ich habe zur Zeit 3, insgesamt schon 8.
Streu kann man in 550 l-Packungen im Baumark kaufen, gutes Heu kostet ca 1,50 Euro je Kg. Heu braucht man ca 50-60g pro Tier und Tag. Dazu Grünes (pro Tier 1/3 Gurke oder 1 Chicoree oder 1 Möhre oder Löwenzahn, Saudistel, Gras).
Der Käfig sollte geräumig sein. Und mindestens zwei Süße Tierchen braucht man. Die unterhalten sich mehr oder weniger lautstark, das ist besser als Fernsehen.


Hallo Kamikaze
Wo wohnste denn??
Ich habe einen seeeehr grossen Käfig der nicht benutzt wird,mein letztes Meerli ist letztes Jahr verstorben und nun steht der Käfig rum.
Der Käfig ist kostenlos und zum wegschmeissen zu schade.
Interesse??

LG
Kallewichtel



Kostenloser Newsletter