Schäferhund kriegt Kopf nicht hoch: Was kann es sein?


Hallo,

Ich hab ein Problem seit eben mit meinem 8jährigen Dt. Schäferhund.
Er bekommt seinen Kopf nicht mehr richtig hoch. Laufen tut er normal langsam kann aber nicht mehr hochschauen. Ich hab ihn schon abgetastet und den Kopf schon vorsichtig hoch genommen, was funktioniert hat. Er schien dabei auch keine Schmerzen zu haben, soweit ich das beurteilen kann. Er ist so ne treue Seele und knurrt oder schnappt nicht, auch wenn man ihn unbeabsichtigt weh tut!

Mein Tierarzt ist erst übermorgen wieder da und zur Vertretung zu gehen ist sinnlos, der hat Angst vor Hunden und behandelt nur Kleintiere wie Hasen und Meerschweinchen!

Wäre es möglich, dass er sich eine Zerrung zugezogen hat oder sowas ähnliches?
Ich muss dazu sagen, er hat auch eine leichte HD und wenn Wetterumschwung ist , wollen seine Gelenke nur mühsam in Schwung kommen, allerdings macht mir die Sache nun doch Angst!

Hat jemand von Euch ein bissel Ahnung?
Vielen Dank schon mal!

LG
Blondie


Zitat (Blondie @ 13.01.2009 17:39:16)

und zur Vertretung zu gehen ist sinnlos, der hat Angst vor Hunden und behandelt nur Kleintiere wie Hasen und Meerschweinchen!


:blink: na das ist ja mal nen geiler Tierarzt :toktok:

Und operieren tut er auch nicht, weil er kein Blut sehen kann oder wie??? :toktok:

Allerdings ist es schwierig aus der Ferne dir irgendwas zu raten oder zu diagnostizieren, zumal viele hier zwar selbst einen Hund haben aber die wenigsten wohl zusätzlich Veterinärmediziner sind...

Ganz ehrlich, ich würde dir raten, entweder gleich in eine Tierklinik zu fahren oder ne andere Tierarztpraxis aufzusuchen und zwar nicht erst morgen oder übermorgen.

Gibt es nicht auch einen Tierarztnotdienst?

Hi Melly,

Das Problem ist ich wohne in einer ländlichen Gegend, Auto ist in der Werkstatt und obendrauf lieg ich mit Grippe flach. Kommt eben alles zusammen!

Tiernotdienst?! Aber nicht hier in der Gegend!

LG


wie fühlt sich die nase an, trocken und warm?
wenn ja könnte die möglichkeit bestehen, das du ihn angesteckt hast.
da kommste wohl nicht umhin mit ihm zum tierarzt zufahren.
ihr habt doch sicher nachbarn, die auch tiere haben und dich auch fahren.
ich würde es nicht hinhängen lassen.

auf jeden fall zum dok.


Zitat (Blondie @ 13.01.2009 17:51:56)
Hi Melly,

Das Problem ist ich wohne in einer ländlichen Gegend, Auto ist in der Werkstatt und obendrauf lieg ich mit Grippe flach. Kommt eben alles zusammen!

Tiernotdienst?! Aber nicht hier in der Gegend!

LG

:o Achjee, da kommt ja dann alles zusammen...

Gibts nicht irgend nen Tierarzt, den man anrufen könnte? Der evtl Hausbesuche macht? Im Regionalteil der Zeitungen stehen meist Telefonnummern...

Gerade in ländlichen Gegenden gibt es doch auch den einen oder anderen Bauernhof bzw. Viehbetrieb und die brauchen doch auch bestimmt ab und zu mal ganz dringend nen Tierarzt. Zum Beispiel, wenn ein Nutztier Schwierigkeiten beim Kalben hat...

Hi,

Entwarnung! Es scheint "nur" eine Zerrung der Nackenmuskulatur zu sein. Er hat jetzt Tabletten bekommen und es wird sich morgen zeigen, ob*s besser wird!


LG
Blondie


GsD ! Gute Besserung für den Armen und einen dicken Knuddler !


Zitat (Blondie @ 13.01.2009 17:39:16)


Mein Tierarzt ist erst übermorgen wieder da und zur Vertretung zu gehen ist sinnlos, der hat Angst vor Hunden und behandelt nur Kleintiere wie Hasen und Meerschweinchen!


Also sowas... Das ist ja als wenn ein Maler Angst vor Leitern hat. Sachen gibts! :o

Zitat (Mikro @ 15.01.2009 14:29:33)
Also sowas... Das ist ja als wenn ein Maler Angst vor Leitern hat. Sachen gibts! :o

so wie geht es denn den halsverdreher?
der hat bestimmt nur der hündin zu schnell hinter her geschaut ;)

:hihi: ich arbeite ab und an mit nen anderen maler zusammen, ab der 5. sprosse braucht er eine hand zu festhalten rofl

so wie geht es denn den halsverdreher?
der hat bestimmt nur der hündin zu schnell hinter her geschaut ;)

Gute Besserung an den Hund - unbekannterweise!

Dein Schäferhund heißt aber nicht Blondie, oder? :ph34r:


Zitat (Mikro @ 15.01.2009 14:29:33)
Also sowas... Das ist ja als wenn ein Maler Angst vor Leitern hat. Sachen gibts! :o

Wundere Dich nicht, sowas scheint gar nicht so selten zu sein.
In unserer Stadt gibt es einen Vet-Chirurgen, der als Koryphäe in seinem Fach gilt und eine eigene Klinik betreibt: diese Mensch hat panische Angst vor Hunden, die größer als ein Mops sind. Weder mit Pferden noch Schlangen oder sonstwas hat der Mann ein Problem: nur mit Hunden.

Selbst der ängstlichste Hund, der bei ihm auf den Tisch kommt und nur eine Impfung oder Antibiotikum-Spritze braucht, sollte von Besitzer und Helfern wie ein renitenter Schwerverbrecher festgehalten werden: Der Doc zittert so gut wie am ganzen Leib, wenn er des Tieres ansichtig wird. :huh:

Ich hatte das erst nur auf der Hundewiese erzählt bekommen und wollte es nicht glauben, bis ich es selbst erlebte. Besagter Vet hatte Notdienst an dem WE und meine nun wirklich sofakissenzahme 2. Schäferhündin eine Entzündung, hervorgerufen durch Ohrmilben. Sie brauchte Medis und eine Spritze, mehr war da nicht: und sie hatte selbst mehr Schiß als Vaterlandsliebe.
Noch viel unsicherer wurde sie, als sie den Doktor sah...

Sehr lustig: jedesmal wenn wir später an dem Hof vorbeikamen, rannte meine Hündin sofort auf das Haus zu, in den Hof und setzte sich vor die Tür... :lol:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 16.01.2009 04:46:38


Kostenloser Newsletter