Regenwürmer im Pflanztopf


Hallo liebe Forenmitglieder,

seit ca. 2 Monaten habe ich eine Strelizie. Es war eine große Pflanze mit einem geschlossenen Blütentrieb. Jetzt bekommt sie nur noch deformierte Blätter und der Blütentrieb wird oben gelb-braun. Habe gedacht sie hat zu wenig Wasser und habe sie gestern in die Wanne gestellt, um sie zu duschen. In den Übertöpfen habe ich immer etwas seramis, damit die Pflanzen unten keine Staunässe bekommen. Darauf waren zwei Würmer, ca. 3-4 cm lang, sahen aus wie Regenwürmer, aber mit Minibeinen.

Ich habe daraufhin die Pflanze in der Wanne komplett unter Wasser gesetzt, kamen zwischen 20 und 30 Würmern raus, von 3 cm länge und 2 mm Druchmesser, bis 10 cm länge und 0,5 mm Durchmesser.

Ich denke mir wurde die Pflanze schon mit den Bewohnern verkauft. Was kann ich jetzt machen? Die Pflanze hat 40 Euro gekostet und es war eigentlich ein großes GartenCenter. Ich kann sie aber nicht wieder hin bringen, da das Center 500 km entfernt ist.


Sind das evtl. Tausendfüßler?


Huhuuu :-)

40 Euro sind nicht billig, ich würd zumindest mal hingehen und die darauf hinweisen. Vielleicht sind sie ja kulant (schreibt man das so ? Find gerade mein Fremdwörterbuch nicht) und Du bekommst neue oder so ähnlich ? Versuchen würd ich es auf jedenfall.

Ich hatte mal richtige Regenwürmer in meinen Küchenkräutern auf der Fensterbank, hat ihnen zum Glück nicht geschadet. Hab sie mit der Erde im Vorgarten freigelassen :rolleyes: :D

Lg, Katjes :-)


könnten auch tausenfüßler sein, aber so genau weiß ich es nich. Die haben auch die komplette Nacht in der Wanne überlebt. Sind aber beim Fluten an die Oberfläche gekommen.

In das Gartencenter kann ich nich mal eben gehen. Ist 500 km von mir daheim entfernt :heul:


Hallo pipa206,
ich würde dieses Gartencenter auf alle Fälle anrufen und denen die Sache schildern. :yes:
Frage sie, wie du nun die Pflanze retten kannst und was das für Viecher sind.
(Ist ja echt ekelhaft) :mussweg:
Vielleicht haben sich ja noch andere beschwert,
wenn es nicht gerade die einzige Pflanze dieser Art war.

Viel Erfolg. :blumen:


Strelizien (Paradiesvogelblumen) gehören zu den Bananaceae (Bananengewächsen) und bilden teils riesige, sehr resistente Stauden, die Umzüge und Klimaveränderungen gerne sehr übelnehmen. :(
Am besten wachsen sie über viele Jahre und Jahrzehnte in immer denselben Kalthäusern :) , deren Temperatur nicht unter 8°C im Winter fällt. Mir ist es neu, daß diese auch als Kübelpflanzen angeboten werden.
Wir hatten einst in meiner Lehrgärtnerei diese Stauden "wild" zu wachsen zwischen den Gerberakulturen. :blumen:
Die Blüten wurden sehr teuer verkauft.

Am liebsten will die Strelizie immer denselben Standort, nicht umgestellt werden und immer durchlässigen, nährstoffreichen Boden. Möglichst gleichbleibendes Umgebungsklima. Gute Belüftung und nicht zu feucht. Sparsam düngen!

Für Strelizien braucht man sehr viel Geduld und Zeit. Am besten die Pflanze in einer hellen Ecke (freundlich vergessen", d.h. ab und zu mal gut gießen und sich selbst überlassen). Dann wird es was. :blumen:

Die Pflanzen haben eine starke Rhizomneigung und verbreiten sich schnell. Wachsen und blühen dauert jedoch. Die Regenwürmer tun kaum was zur Sache, sie lockern den Boden- fressen diese Wurzeln, wenn stark genug, jedoch kaum ab. ;) Regenwürmer zeigen lediglich gesunden Boden an.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 30.05.2007 05:31:34


Nun habe ich auch gleich eine Antwort bekommen. Wollte schon immer mal nachfragen, wie diese tolle Pflanze zu händeln ist. Ich habe mir letztes Jahr eine gekauft und sie wächst prima.
Nun weiß ich auch noch den Rest.

Danke, Bi(e)ne!

Einen Tipp gegen die Regenwürmer habe ich nicht.



Kostenloser Newsletter