Pelzreinigung: Suche Tipps für Pelzreinigung


Hallo! Habe von meiner Mutter eine Pelzjacke "vererbt" bekommen - ich glaube es ist kaninchen. Jetzt ist dieses Teil sicherlich 20 Jahre im Keller gehängt aber auf 70er Jahre Partys oder für den nächsten Faschingsgag ist es unschlagbar..... und wenn ich schon mal einen Pelz besitzen darf :-) Würde es gerne auch tragen aber um gar nicht lange drum herum zu reden: das Teil mieft ganz schön. Hat denn jemand einen Tipp (tagelanges Lüften und auch das Futter mit Febrese bespühen) hat leider NULL geholfen!! Bin für jeden Tipp dankbar!! Lara


Hallo,

da würde ich mich mal bei einer chem. Reinigung erkundigen, wo, man diesen Pelz reinigen lassen kann. :pfeifen:

Es gibt mit Sicherheit eine spezielle Reinigung dafür. rofl rofl


Ich würde das Stück zu einem Kürschner bringen. Der weiß sicher, was da noch machbar ist. Beim Fasching allerdings wirst Du damit aber schnell ins Schwitzen geraten.

Bearbeitet von Aquatouch am 11.09.2007 08:33:28


Guten Morgen! Danke für die prompte Antwort. Habe völlig vergessen zu erwähnen, dass mir die Reinigung (lebe in München!) einfach zu teuer wäre nur eben just for fun. Weil "im wiklichen Leben" würde ich dieses Teil ja nicht tragen..... oder zumindest noch nicht, evtl. in einem Jahrzehnt???


will jetzt nicht "schlüpfig" klingen - aber in München gibt es einen Ball der nennt sich "Schabernackt" und dort hat man immer wenig an - dafür wäre die gute Jacke supergeeignet :-) aber bei dem Mief...... eher ungeeignet. Und wie schon erwähnt für so einen Zweck will ich nicht so viel Geld ausgeben und habe deswegen die Frage in so einem Forum gestellt ..... aber danke für deine Antwort.....


klingt jetzt vielleicht ein bisschen komisch... :blink:

hast du evtl einen alten (!) wäschetrockner, oder sowas in der art?
irgendetwas, was sich dreht und wo luft durchgeblasen werden kann?

dann könntest du das gute stück dort mal zusammen mit sägemehl (ja, sägemehl) o.ä. mit möglichst kalter luft ein bisschen (schätze so 20-30 mintuen sollten ausreichend sein) drehen lassen.


Zitat (bödefeld @ 11.09.2007 10:42:08)
klingt jetzt vielleicht ein bisschen komisch... :blink:

hast du evtl einen alten (!) wäschetrockner, oder sowas in der art?
irgendetwas, was sich dreht und wo luft durchgeblasen werden kann?

dann könntest du das gute stück dort mal zusammen mit sägemehl (ja, sägemehl) o.ä. mit möglichst kalter luft ein bisschen (schätze so 20-30 mintuen sollten ausreichend sein) drehen lassen.

Und der Wäschetrockner ist hin!

... ja, es klingt wirklich etwas seltsam... und ich wüßte jetzt auch gar nicht wo ich Sägespänne herbekomme?? Und wieso alter Trockner? Einen "neuen" hätte ich ja - oder befürchtest du evtl. Schäden an der Maschine? Vielleicht wg. ausgehenden Haaren?


Ich würde nie auf die Idee kommen, in meinen Wäschetrockner Sägemehl zu streuen. Was soll das denn bringen???


Zitat (KlausN @ 11.09.2007 10:57:39)
Ich würde nie auf die Idee kommen, in meinen Wäschetrockner Sägemehl zu streuen. Was soll das denn bringen???

Vieleicht tut es auch eine Große Plastiktüte!!! :lol:
Und Sägemehl gibts beim Schreiner! ;)

Pelzreinigung

Die Reinigung von Pelz ist ökologisch-archaisch einfach. In einer rotierenden Trommel dreht sich der Pelz. Angefeuchtete Sägespäne, die zugegeben werden, besorgen den Haarreinigungsprozess. Nach dem Ausschütteln (abläutern) der Späne erstrahlt das Haarkleid in alter Frische und Duftigkeit. Das Leder wurde nicht seiner Substanzen (Fett, Eiweiß) beraubt und behält so die alte Geschmeidigkeit.
Pelze gehören nicht in die chemische Reinigung!

Quelle! :pfeifen:

Zitat (KlausN @ 11.09.2007 10:57:39)
Ich würde nie auf die Idee kommen, in meinen Wäschetrockner Sägemehl zu streuen. Was soll das denn bringen???

eine professionelle pelzreinigung wird nicht anders gemacht - nur sind da die maschinen ein bisschen grösser.

das sägemehl bewirkt, dass das fett und der dreck aus dem pelz aufgenommen wird, ähnlich wie waschmittel, aber waschmittel geht ja wohl nicht, weil - fehlt ja das wasser :rolleyes:

es könnte evtl. auch mit kleintierstreu oder sowas gehen - es geht, wie gesagt, nur darum, den dreck aus dem pelz zu bekommen, damit das haarkeid wieder locker und luftig wird.
und kleintierstreu könnte man auch besser wieder aus dem trockner herausbekommen :pfeifen:

oder du probierst es mal mit diesen komischen fusselkugelnoder tennisbälle ... (sind vielleicht auch besser für den trockner)

Danke für deine ausführliche Antwort. Könnte tatsächlich klappen... Jetzt für "die ganz doofen...). Pelz und angefeuchtete Sägespänne in einem Plastiksack und ab in den Trockner?? So dürfte -zumindestens dem Trockner- nicht passieren, oder? Habe übrigens bei der Reinigung nachgefragt: satte 47 (!!!) Euro würde es kosten!!!!! Dann vielleicht doch mal die Sägespänne ausprobieren oder würde es auch was bringen sog. Duftücher für den Trockner und den Pelz rein? Was denkst du?
Lara


Danke auch dir für deine Mühe so ausführlich zu antworten. Der Fuselkugellink hat leider nicht geklappt und Katzenstreu hört sich als Alternative auch gut an. Ich werde auf alle Fälle euch von meinem Ergebnis (für zukünftige Ratsuchende) berichten! Schönen Tag noch! Lara


Wäre es meine Jacke, so würde ich erst mal beim Kürschner anfragen ob/was man da tun kann.

Sägemehl: das Zeug vom Schreiner ist ziemlich staubig und enthält auch Reste von Lacken, Klebern etc. (und manchmal auch Metallteile). Wenn ich überhaupt so eine Prozedur in Erwägung ziehen würde, dann würde ich in die nächste Tierbedarfshandlung gehen und mir eine Packung "Chipsi Super" Einstreu holen. Das ist entstaubtes feines Holzgranulat (es ist wirklich entstaubt- ich bin allergisch auf Holzstaub, vertrag das Zeug aber durchaus).


Ich glaube ich habe da was fuer dich.
Kaufe einfachen Chinchilla Sand und Babypuder.
Zusammen mit der Pelz in eine Tuete geben gut verschliessen und Schuetteln.Das ganze dann 1-2 Tage so stehen lassen und dann die Jacke ordentlich ausklopfen.

Wie ich auf diesen Tip gekommen bin....Ich halte Chinchillas und diese reinigen ihren Pelz indem sie sich im Sand waelzen.

Hatte mal so eine schoene Jacke mit einem Pelzkragen,der war total stinkig nach einem Abend in der Kneipe.Habe so den ganzen Mief rausbekommen.

Versuchs einfach mal. :blumen:


Zitat (DarajaGR @ 12.09.2007 14:49:22)
Ich halte Chinchillas und diese reinigen ihren Pelz indem sie sich im Sand waelzen.

Dazu sollte man anmerken, dass wirklich nur der feine, quarzfreie Chinchilla-Sand (z. B. Attapulgit) gekauft wird, nicht etwa irgendein Quarzsand. Der würde den Pelz gründlich ruinieren...

@Julie und Valentine: das ist ja super, hatte ja (bzw. habe noch immer) auch ein ähnliches "Pelzproblem". Hab es ehrlich gesagt jetzt den Sommer über total vergessen, hatte das gute Stück aber nach dem finalen Einzug des Herbstes erst letzte Woche wieder in der Hand und dann kam dieser Fred hier gerade recht :)
Werde es am Wochenende ausprobieren und dann berichten!
Lieben Dank auf jeden Fall schon mal für den Tipp :blumen:


Kann mich dem Dank nur anschließen und werde dann auch berichten!!
Lara :)


Habe also vorgestern nachmittag das gute Stück zusammen mit 1 Pckg. Chinchilla-Badesand und 2 Fläschchen Babypuder in einen reissfesten Müllsack (und noch eine Tüte drüber, nur zur Sicherheit, da es schon arg staubt) gegeben, das Ganze ausgiebigst und kräftig geschüttelt und dann stehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder kurz geschüttelt und vorhin hab ich die Wundertüte dann ausgepackt und die Weste ordentlich ausgeschüttelt (kleiner Tipp: das sollte unbedingt im Freien stattfinden ;)) mit folgendem Ergebnis: das dunkelbraune Innenfutter (Taft?) ist durch das Puder etwas heller geworden, ich hab die "markanten" Stellen einfach nochmal mit einem feuchten Tuch leicht abgewischt und die Weste jetzt draußen bisserl in die Sonne gehängt, insgesamt ist die Pelzweste WIE NEU und der muffige Geruch ist weg :applaus:

Dieser Tipp ist WELTKLASSE :daumenhoch: Vielen lieben Dank :blumenstrauss:


Na das freut mich ja.
Die Tierchen wissen schon,wie man Pelz sauber haelt. :P


:wacko:


Zitat (rostigernagel @ 16.09.2007 01:04:35)
:wacko:

Was ist denn jetzt wieder???? Überall wo es um Pelze geht bist du so komisch drauf... :blink:

sorry,hab ne ausgeprägte "pelztierallergie".... :(


Ich mag auch keine Pelze zumal ich Tiere halte,die oft zu Pelzen verarbeitet werden.
Aber jeder kann doch selber entscheiden ,ob oder wie er/sie Pelze traegt :blumen:

Lg Julie


Zitat (rostigernagel @ 16.09.2007 20:23:16)
sorry,hab ne ausgeprägte "pelztierallergie".... :(

Solche ausgeprägten "Allergien" sind nicht schön :trösten:

Aber zum Thema: ich sehe es genau so wie Julie :) und:

1. Weder mag noch besitze ich Pelz(e), die von bedauernswerten Zuchttieren aus Pelztierfarmen stammen.

2. Mein Kleiderschrank ist – schätzungsweise – zu 99% mit Kleidung aus Baumwolle gefüllt, für deren politisch korrekte Herkunft ich mich leider nicht verbürgen kann :ph34r:

3. Bei dem verbleibenden 1% handelt es sich um meine Pelzweste, die um vieles älter ist als ich, die ein reines Naturprodukt ist und die mir von einem sehr lieben Menschen „hinterlassen“ wurde und aus diesen Gründen für mich sehr wertvoll ist.

rosalie :blumen:

Ich habe mir zuallererst eine Schachtel "Frischetücher für den Trockner" von Lenor gekauft und die Jacke damit "gespickt" und in einen Leinenbeutel rein. Das schöne Wetter kam mir zur Hilfe denn auch ich habe die präparierte Jacke dann in die Sonne gehängt. Scheint geholfen zu haben - wie lange dieser frische Duft anhält kann ich jetzt nicht sagen aber zumindest kann man die Jacke wieder anziehen ohne dass sich alle nach einem umdrehen :-)))


:sabber:
Dieser Tip verdient einen Oskar.
Habe eine muffig riechende Nerzjacke mit den genannten "Zutaten" in große Müllbeutel getan, kräftig geschüttelt und nach 2 Tagen aus dem Beutel genommen und mit dem Teppichklopfer vom Sand und Puder freigeklopft.
Danke, danke für den Tip.


super, dass Du tatsächlich berichtest, wie es gegangen ist - habe das gleiche Problem und werde es auch so machen. Danke


Hallöchen,
hab von meiner Schwiegermutter auch einen sehr schönen Pelzmantel geerbt.
Leider hat das gute Stück wohl jahrelang im Keller gehangen und sehr unangenehm gestunken, richtig heftig nach muffigem, feuchtem Keller. :(
Ich weiß, dass so ein Geruch unheimlich hartnäckig ist und sich bei nicht waschbaren Textilien kaum noch entfernen lässt.
Erst mal hab ich den Mantel vorsichtig ausgebürstet und tagelang an die frische Luft und in die Sonne gehängt,
leider ohne Erfolg.
Der Geruch war unverändert stark und kaum auszuhalten.
Dann hab ich gelesen, dass Pelzreinigungen Sägemehl verwenden.
Da ist mir gemahlener Kaffee eingefallen, der vertreibt ja Zimmergerüche super.
Also habe ich den Mantel in einen großen, verschließbaren Müllsack gelegt, eine große Packung Kaffeemehl
drüber gekippt und alles gut verteilt.
Sack zu gemacht und den Mantel einen Tag lang so gelassen.
Am nächsten Tag war ich schon richtig gespannt. Also Mantel aus dem Sack genommen und gründlich ausgeschüttelt, dann wieder an der frischen Luft aufgehängt.
Der Kellermief war deutlich weniger zu riechen!
Nach 3 maliger Wiederholung ist von dem Geruch kaum noch was zu merken. :lol:
Auch wenn eine Packung Kaffee nicht gerade preiswert ist, wäre es doch erheblich teurer,
den Mantel professionell reinigen zu lassen.
Ich bin sehr zuversichtlich, dass nach weiteren Kaffee-Anwendungen der Geruch vollkommen verschwindet.
Probiert es mal aus!


Hallo ihr Lieben, ich würde auch niemals unterstützen, dass Tiere für Kleidung ihr Leben lassen müssen. Habe aber, wie bereits auch Andere hier, Pelz vererbt bekommen. Ich weiß noch nicht einmal was es für ein Pelz ist. Er ist dunkel braun mit hellen Flecken (?) und stinkt barbarisch nach Nikotin und Keller 😕 Es ist auf keinen Fall ein Exot... Biesam..könnte es sein...so wurde mir gesagt. Da er aber ansonsten hübsch ist., würde ich gerne einen entsprechenden Versuch starten, ihn zu entmüffeln! Da ich die Tierchen leider nicht mehr zum Leben erwecken kann, möchte ich den Pelz dann wenigstens gegen die Kälte nutzen. Hat denn schon Jemand Erfahrung in der Reinigung mittel angefeuchtetem Kleintierstreu gemacht? In einem Sack oder diesen auch im Trockner? Denn selbst nach 10 Tagen an der Luft hat sich nichts am Gestank getan 😡 und Kleintierstreu habe ich bereits besorgt. Wäre toll wenn ich da ein Feedback bekäme 😊 Ansonsten kann ich nur anmerken, dass hier tolle Hilfen geleistet werden...lieben Gruß Xandra


Hey Lara,

auch wenn du deine Frage vor langer Zeit gestellt hast, habe ich für dich einen sehr guten Tipp den ich schon erprobt hab.

http://www.ebay.de/gds/Pelz-selber-reinige...01789248/g.html

Hier wird es sehr gut erklärt.


Hallo lara
Du musst den pelz im winter über nacht nach draussen hängen oder kanst ihn auch ganz einfach mal zusammen packen und in den tiefkühler legen....das hilft wirklich und tut dem fell sogar noch gut. Dann hilft es auch wenn du ihn im sommer mit essigwasser besprühst und in der sonne verdampfen lässt oder im winter mit der fellseite in den schnee legst! Und im notfall tust du nelken oder lavendel in die seitenstaschen ! Lg


Hast du nicht geschnallt, dass "lara", Nickname allesreiniger, sich längst vom Acker gemacht hat? :ruege:


In die Reinigung damit, ist auch gar nicht teuer. :wub: Schau mal auf die Website von *Firmename entfernt (und vorher wurde der Link zur Webseite automatisch entfernt), dort steht genau, wie du den Pelz "stinkfrei" bekommst.
Viele Grüße

Bearbeitet von Wecker am 12.01.2017 15:26:12


"Operation gelungen - Patient tot"

Ich habe einen schönen Alcantara-Mantel mit Biberwamme-Innenfutter geerbt.
Leider war er unsachgemäß gelagert und müffelte selbst nach knapp 1 Jahr lüften noch immer nach Keller.

Frau braucht dafür: 1 Sack Katzenstreu aus gepresstem Holz und einen Wäschetrockner.
Ich habe alle Öffnungen des Innenfutters so zugenäht, dass alle Bestandteile aus Pelz drinnen waren.
Dann mit Katzenstreu gleichmäßig gefüllt und zum Schutz des Wäschetrockners noch einmal in einen Stoffbeutel genäht.
4 x im Programm Lüften durchlaufen lassen und dann einige Tage ruhen/einwirken lassen.
Alle Nähte vorsichtig öffnen, den Pelz mehrfach und gründlich über einem Auffangbehälter ausschütteln. Alles was daneben fällt ist gut für's Gemüsebeet. Der Rest kann zweitverwertet werden.
Nachteil: Trotz aller Vorsorge hat sich eine Handvoll Sägemehl im Wäschetrockner verteil, was ich aber leicht mit der Fugendüse des Staubsaugers entfernen konnte.

Es war zwar ein voller Erfolg, aber was mache ich jetzt damit?
1. selber tragen -> herzlich gern, aber nicht mit einer Tierhaarallergie
2. Verkaufen -> unmöglich wg. des Artenschutzgesetzes, und dubioser Praktiken bei Pelzankäufern
3. Umarbeiten-> ab 500€ für eine kleine Weste ist eine stolze Summe
4. Altkleidersammlung?

Hat jemand eine Idee?


Zitat (Rapunzel3 @ 23.01.2017 15:58:21)
Hat jemand eine Idee?

Nein, aber eine Frage. Warum hast Du Dir jetzt überhaupt die ganze Mühe gemacht, wenn Du ihn nicht tragen willst/kannst? :wacko:

Woher soll man "vorher" wissen, dass man "nachher" allergisch reagieren könnte. Eigentlich sind Naturpelze gründlich behandelt, scheinbar überstehen Tierhaarallergene auch diese Behandlung.


Das ist wirklich Pech nach soviel Aufwand. :trösten:

Alcantara... Das allein ist schon ein gutes Stück.
Störend im Sinne deiner Allergie ist also das Fütter.

:hmm: :hmm:
Könnte man das Futter so ersetzen: raustrennen, die Teile 1 : 1 aus anderem Material, z.B,. Kunstpelz, zuschneiden und wieder einnähen?

Vielleicht würde ein Hund- oder Katzenbesitzer sich über eine solche Tierdecke-fürs-Tier freuen?
Ist halt nur so 'ne Idee, wie du dir den Alcantaramanrel erhalten könntest.


Zitat (Rapunzel3 @ 23.01.2017 16:20:05)
Woher soll man "vorher" wissen, dass man "nachher" allergisch reagieren könnte. Eigentlich sind Naturpelze gründlich behandelt, scheinbar überstehen Tierhaarallergene auch diese Behandlung.

Achso, ich wußte nicht, daß Du nicht wusstest daß Du eine Tierhaarallergie hast. -_-

an Viertelvorsieben:

Suchst Du ein Forum für einen Shitstorm?

Egal in welchem Forum: Du motzt.
Egal zu welchem Thema: DU MOTZT.
Wenn Du nichts kluges zu sagen hast, halt den Mund. Das schont die Gemüter aller.

Ich empfinde Deine Aussagen als beleidigend und belästigend, und ich lege keinen Wert auf Deine destruktiven und wenig durchdachten Kommentare.


Ja, ist ne gute Idee - ich wüste auch schon wem ich diesen Vorschlag unterbreiten könnte.

Aber bevor ich Mantel und Futter zerschneide wäre es mir lieber gewesen ein Mensch hätte noch seinen Spaß daran.
Wenn man Schmerzen am Bewegungsapparat hat, wirkt diese Art der Wärmeentwicklung beinah Wunder. Als Teenager hatte ich mal ein Kaninchenfell - und ich habe es geliebt.
Inzwischen ist es das Lieblingsteil meiner Tochter.
Seltsam: auf dieses alte Kaninchenfell gab es keine allergische Reaktion, aber leider auf diesen Biberwamme-Pelz.

Erstmal: Danke Dahlie.


Zitat (Rapunzel3 @ 23.01.2017 20:02:19)
Wenn Du nichts kluges zu sagen hast, halt den Mund. Das schont die Gemüter aller.

Sag mal tickst Du noch ganz sauber? Kaum hier und motzt, wenn viertelvorsieben eine harmlose Frage stellt (die im übrigen auch von einigen anderen hätte kommen können)? Und wo die Frage beleidigend ist, musst Du mal erklären ...

P.S.: dass du gegen Tierhaare allergisch bist, wusstest Du doch ... da wunderst Du dich, dass du auf Pelz (=Tierhaare) reagierst??

Zitat (Rapunzel3 @ 23.01.2017 20:02:19)
Wenn Du nichts kluges zu sagen hast, halt den Mund. Das schont die Gemüter aller.

Den Satz hättest du dir mal selber zu Gemüte führen sollen, bevor du bei den Tipps das "Bäume-schneiden-Thema"
für deine Pelzreinigungsdiskussion gekapert hast.
Na gut, inzwischen sind deine unpassenden Beiträge dort gelöscht worden. Das ist aber noch lange kein Grund, jetzt hier im Forum herumzutrollen und andere User zu beleidigen.

schöner Einstieg hier, Rapunzel3 :wacko:


Danke für Eure Unterstützung, Jeannie + Binefant. Ich werde auf den üblen Beitrag von Rapunzel3 nicht antworten - lohnt sich nicht. :pfeifen: