Eva Herman bei Kerner


Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie Ihr den "Fall Eva Hermman" so seht!!!

Gerstern ist sie auf galante Weise bei Kerner rausgeflogen. Zu recht?

Es ging, wie wohl immer im letzter Zeit um ihre Äusserungen bzw Vergleiche die Nazi-Zeit betreffend.

Ich habe es mir nicht wirklich vorstellen können, aber so langsam habe ich das Gefühl, diese Frau hat doch lecht nach rechts ausgerichtetes Gedankengut.

Sie hat sich geweiert mit einem Experten in der Sendung zu reden, sie hatte (wohl auch mehrfach) die Gelegenheit, ihre Äusserungen richtig zu stellen oder aber zu erläutern, hat diese aber nicht genutzt.

Als Mario Barth ihr dann sagte: " Du hast aber noch nicht gesagt, das deine Aussage kacke war!" (Sinngemäss, das Wort Kacke hat aber benutzt!), hat sie garnicht drauf reagiert.

Schließlich drohten Kerners Gäste Senta Berger, Margarete Schreinemakers und Mario Barth (er war aber wohl nicht sicher, ob er es wirklich tun sollte) damit, die Sendung zu verlassen.
Kerner überlegte kurz und bat Eva Hermann dann, die Sendung zu verlassen.

Hatte er Angst, mit Ihr alleine da zu sitzen oder kann er ihre Äusserungen genausowenig nachvollziehen wie ich???

Ich weiß absolut nicht, was ich von ihr halten soll.
Ich habe ihre Bücher nicht gelesen, vieleicht würde das was ändern??!

Also: Mich interessiert , ob ihr Eva Hermanns Äusserungen versteht und unterstützen würdet oder ob sie sich jetzt so richtig abgeschossen hat.

Bin mal gespannt, was sich da so tut!


Einen schönen Tag noch

bime


Habs leider nicht gesehen. Warum ist sie denn rausgeflogen? Was hat sie denn gesagt?


Für mich ist die Frau einfach nur noch voll daneben und peinlich.


Ich habe die Sendung gesehen und so wie sich Frau Hermann verhalten hat, kann man JBK für seine Geduld nur bewundern. Einem Historiker mit wirklich fundierten Wissen, sagte Frau Hermann "mit Ihnen rede ich garnicht". Ständig versuchte sie zu erläutern, das ihr Zitat zu Werten im dritten Reich aus dem Zusammenhang gerissen wurde, sie hätte was ganz anderes gemeint und auch gesagt. Kerner fragte sie, ob sie die Aussage so wiederholen würde. Da hat sie sich wieder darauf berufen, das das Zitat von der Presse falsch wiedergegeben wurde. Senta Berger, Margarethe Schreinemakers und Mario Barth als weitere Gäste konnten auch nicht begreifen, was die Hermann da von sich gab. Am schlimmsten war der Vergleich mit deutschen Autobahnen.
Sie sagte, wenn man nicht über die Werte im dritten Reich reden darf, darf man auch nicht auf Autobahnen fahren, die sind auch im dritten reich entstanden.

Hier gibts das Video

Persönlich finde ich die Frau voll daneben, wie kann die ein Buch schreiben, das dazu aufruft Mütter wieder an den zu bringen, dabei aber Abend für Abend ihren Beruf nachgehen? Mag sein das sie sich ihren Job und ihre Mutterrolle besser einteilen kann aber sowas ist doch eine Ausnahme und kann nicht von der Gesamtheit aller Frauen verlangt werden.

Bearbeitet von alter Falter am 10.10.2007 11:57:59


Über die politische Gesinnung von Frau Herman kann ich nichts sagen, dafür müsste ich mich vermutlich persönlich mit ihr unterhalten. Mit einem hat sie aber recht. Man kann in Deutschland nicht "objektiv" über das 3. Reich reden, ohne dass man größte Gefahr läuft, in die rechte Ecke gestellt zu werden. Und das ist traurig.


Wann wird auch der Letzte begreifen, dass sie es nicht wert ist, eine Plattform für ihre suspekten Thesen zu bekommen.


Zitat (bime @ 10.10.2007 11:43:14)
Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie Ihr den "Fall Eva Hermman" so seht!!!

Gerstern ist sie auf galante Weise bei Kerner rausgeflogen. Zu recht?

Es ging, wie wohl immer im letzter Zeit um ihre Äusserungen bzw Vergleiche die Nazi-Zeit betreffend.

Ich habe es mir nicht wirklich vorstellen können, aber so langsam habe ich das Gefühl, diese Frau hat doch lecht nach rechts ausgerichtetes Gedankengut.

Sie hat sich geweiert mit einem Experten in der Sendung zu reden, sie hatte (wohl auch mehrfach) die Gelegenheit, ihre Äusserungen richtig zu stellen oder aber zu erläutern, hat diese aber nicht genutzt.

Als Mario Barth ihr dann sagte: " Du hast aber noch nicht gesagt, das deine Aussage kacke war!" (Sinngemäss, das Wort Kacke hat aber benutzt!), hat sie garnicht drauf reagiert.

Schließlich drohten Kerners Gäste Senta Berger, Margarete Schreinemakers und Mario Barth (er war aber wohl nicht sicher, ob er es wirklich tun sollte) damit, die Sendung zu verlassen.
Kerner überlegte kurz und bat Eva Hermann dann, die Sendung zu verlassen.

Hatte er Angst, mit Ihr alleine da zu sitzen oder kann er ihre Äusserungen genausowenig nachvollziehen wie ich???

Ich weiß absolut nicht, was ich von ihr halten soll.
Ich habe ihre Bücher nicht gelesen, vieleicht würde das was ändern??!

Also: Mich interessiert , ob ihr Eva Hermanns Äusserungen versteht und unterstützen würdet oder ob sie sich jetzt so richtig abgeschossen hat.

Bin mal gespannt, was sich da so tut!


Einen schönen Tag noch

bime

Ich frage mich ob diese Frau noch richtig tickt ? :hänseln: :schockiert: :wacko:

Eva Herman weiß also noch nicht mal, dass die Autobahn nicht Hitlers Verdíenst war. :blink: :blink: :blink: Peinlich, aber wundert mich nicht bei ihr.
Habs nicht gesehen, aber ich hab das Gefühl die Frau springt momentan derbe glücklich in jedes Fettnäpfchen, was sie findet, so bleibt man im Gespräch, ich gucks mir vielleicht später an.

Man kann objektiv über alles mögliche reden, solange man dabei nix verklärt, alle Seiten betrachtet und vor allem den Hintergrund kennt.
Klaro isses schön gewesen, wenn damals junge Mädels im BDM was im Haushalt gelernt haben, sich mit Kinderpflege beschäftigt haben und kinderreiche Familien unterstützt haben, da haben beide Seiten was von gehabt.
Aber wenn ich an den Hintergrund denk, warum es so ne Einrichtung gab, könnte ich kotzen.


Wenn ich aber Eva Hermann einlade, dann sollte ich als Moderator doch auch wissen was auf mich zukommen kann. Auch in Bezug des Mischung der anderen Gäste. Dann sollte man als guter Moderator auch schaffen die Runde am Laufen zu halten.

Ich hätte die Tusse erst gar nicht eingeladen, da ich nicht wüsste über was man sich mit der groß unterhalten könnte.


Habe die Sendung nicht gesehen, aber ich steh voll und ganz hinter Eva Hermann. :blumen:
Sie sagt halt das, was sie denkt und was auch viele andere denken, sich aber nicht trauen es zu sagen wegen unserer ach so tollen Gesellschaft :wallbash:

Und, was ist dagegen wenn Frau Hermann rechte Gedanken hat, ist sie dadurch schlechter? Mit nichten. Ist ihre eigene Meinung halt. Jede Person ist halt ein wenig rechts oder ein wenig links Ausgerichtet, ok, bei manchen halt ein bischen mehr. :wacko:

Ist schon komisch das die mehrheit der Deutschen immer gleich iiiihhh schreien, wenn jemand das Wort Dritte Reich etc. mit irgend etwas in Verbindung bringt.
Ja, es war ein dunkles Kapitel der Deutschen und vieles hätte nicht passieren dürfen, aber es ist halt passiert, aber trotzdem waren in der Zeit doch gewisse Sachen gut und es sind verdammt noch mal gute 60 Jahre her nun. Irgendwann ist doch auch mal gut, aber das ist so typisch normaler Mensch, immer schön brav mit dem Strom schwimmen, ist ja auch so schön einfach. :labern:

Ich schweif ab ...
Ich glaub der Kerner und der Rest da hatten doch nur die Bux voll, ihnen will halt nicht das gleiche Schicksal wie der Frau Hermann wiederfahren also schön brav weiter mit dem Strom schwimmen :blink:

Hoffe Frau Hermann bleibt weiter so, wie sie momentan ist und denkt.

Michael


Zitat (Cieasac @ 10.10.2007 12:41:57)

aber trotzdem waren in der Zeit doch gewisse Sachen gut und es sind verdammt noch mal gute 60 Jahre her nun. :


und welche? Sag jetzt bitte nicht: "damals konnte frau noch abends im Dunkeln über die Straße gehen." (Aber nur, wenn sie keinen Davidstern am Mantel trug.) :angry:

Zitat (Cieasac @ 10.10.2007 12:41:57)

Und, was ist dagegen wenn Frau Hermann rechte Gedanken hat, ist sie dadurch schlechter? Mit nichten. Ist ihre eigene Meinung halt. Jede Person ist halt ein wenig rechts oder ein wenig links Ausgerichtet, ok, bei manchen halt ein bischen mehr.  :wacko:

Ist schon komisch das die mehrheit der Deutschen immer gleich iiiihhh schreien, wenn jemand das Wort Dritte Reich etc. mit irgend etwas in Verbindung bringt.
Ja, es war ein dunkles Kapitel der Deutschen und vieles hätte nicht passieren dürfen, aber es ist halt passiert, aber trotzdem waren in der Zeit doch gewisse Sachen gut und es sind verdammt noch mal gute 60 Jahre her nun. Irgendwann ist doch auch mal gut,

:o :no: Nicht Dein Ernst, oder?
Ich sitze hier leider gerade bei der Arbeit (Mittagspause) und habe keine Zeit, mich eingehender mit Dir über die NS-Zeit zu unterhalten.
Aber würde mich schon wirklich interessieren, was für "gewisse Sachen" Du an dieser Zeit gut findest. :blink:

Zitat (Cieasac @ 10.10.2007 12:41:57)

Und, was ist dagegen wenn Frau Hermann rechte Gedanken hat, ist sie dadurch schlechter? Mit nichten.

Was schreibst Du denn da für einen Bockmist. Klar ist rechte/braune Gesinnung "schlecht" (wie naiv ausgedrückt), WEIL .... es ist gegen unser Grundgesetz. Weitere Bemerkungen zu DEINER Gesinnung möchte ich mir hier ersparen, zeigen aber recht gut welch Geistes Kind Du bist.

Zitat (Cieasac @ 10.10.2007 12:41:57)
Und, was ist dagegen wenn Frau Hermann rechte Gedanken hat, ist sie dadurch schlechter? Mit nichten. Ist ihre eigene Meinung halt. Jede Person ist halt ein wenig rechts oder ein wenig links Ausgerichtet, ok, bei manchen halt ein bischen mehr. :wacko:

noch alles ok bei dir? für dich ist es also auch ok, wenn jmd ganz rechts ist und ausländer verprügelt?! ist halt seine meinung, oder? :wallbash:

Zum Glück steht dieser Fred in "Humor und Skurilem" sonst könnte man sich glatt aufregen bei solchen Postings.


ich habs gesehn und hätte die blöde kuh schon viel früher rausgeworfen, dieses dummgebabbel war nicht zu ertragen.


Ich sage nur,wer das gelesen hat denkt vieleicht anders!!! :pfeifen::pfeifen::pfeifen:

Klick mich!!! :P


Solange die NPD in den Landtagen sitzt und deren Anhänger in den Innenstädten aufmarschieren dürfen, muss man sich über einige hier vertretene Meinungen nicht wundern.


Also die Frau geht gar nicht. In den 50 Minuten, in denen ihr JBK Redezeit gegeben hat sich zu äußern kam einfach nur Müll. Dabei hätte es ein einfacher Satz getan. Sie hätte nur sagen müssen: Ich entschuldige mich hiermit in aller Form, es tut mir leid, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe und meine es natürlich nicht so.
Hat sie aber nicht :wallbash:


hehe, es war so klar, ich denke anders also gleich ruff auf mich ^^ wie bei der Frau Hermann.

@mumsel
Ja, momentan ist alles ok bei mir, die Sonne scheint, die Arbeit bringt Spaß :P
WO habe ich etwas von zusammenschlagen geschrieben?
natürlich find ich das nicht gut, wenn ein "Deutscher bzw. Ausländer" einen "Ausländer bzw. Deutschen" zusammeschlägt nur weil er aus einem anderen Land, andere Vorlieben, andere Kleidung anhat etc.

@VincentVega
Das das rechte Denken gegen unser Grundgesetz verstößt weiß ich nicht, nur dann müßten ja auch Pateien wie die NPD verboten sein und dürften nicht kandidieren. In der Sache würde ich gerne mehr wissen und werde noch mal nachforschen.
Meine Gesinnung ist relativ egal hier. Aber ich kann Dir sagen, ich verabscheue Glatzen, Nazis, und jehne die übertrieben Links eingestellt sind. Meist die Leute die bei Demos alles kurz und klein Hauen.

@madreselva
ich fand den Nationalstolz z.B. sehr schön, den wir überhaupt nicht mehr haben. Zur Herren Fussball-WM hier wurde es ja endlich mal ein wenig gelockert, man hing wieder Deutschland Fahnen auf, war stolz auf sein Land, man war eins "Schwarz-Rot-Geil" :P

@Daisy10
Wieso sollte Sie sich entschuldigen? Sie meint es doch so! Wenn sie sich entschuldigen würde, dann lügt sie sich ja selber an und den rest der Menschen, dennen es Interessiert.

und nun zerfleischt mich weiter ;P wie es der Rest der ^^deutschen momentan auch mit Frau Hermann machen.


Zitat (Cieasac @ 10.10.2007 13:40:13)


@Daisy10
Wieso sollte Sie sich entschuldigen? Sie meint es doch so! Wenn sie sich entschuldigen würde, dann lügt sie sich ja selber an und den rest der Menschen, dennen es Interessiert.


das ist ja eigentlich das komische daran... sie beteuert immer wieder, dass sie das eigentlich agrnicht so gemeint hat und das aus dem zusammenhang gerissen wurde, aber ihre aussage wiederrufen, will sie auch nicht.
für mich ist das wiedersprüchlich (habe mir eben die sendung nochmal im internet angeschaut und für mich klingt das, was frau herman sagt, alles sehr verworren und wiedersprüchlich.. ich kann dem als durchschnitts-abiturientin kaum folgen)

dir recht geben muss ich aber teilweise bei deinem gedanken, dass es ihre meinung ist und jeder seine meinung (zumindest verbal) zum ausdruckn bringen darf. nur sollte man sich dann nicht wundern, wenn dann gegenmeinungen entstehen und man sich rechtfertigen muss (jetzt mal vorsichtig ausgedrückt).

und nochwas: sie erscheint mir sehr intollerant dem historiker gegenüber, weil sie sich ja am ende weigert mich ihm zu reden und auch garnicht mehr hören will, was seine meinung ist... sie hat ja auf einmal gegen ihn losgewettert wie eine furie...

Bearbeitet von Rezi am 10.10.2007 13:49:15

Naja Ciesac... den sog. Nationalstolz gab es schon vor dem 3. Reich, dazu brauchte es keinen Hitler, im Gegenteil, der hat ihn so richtig schön kaputt gemacht, weil es aufgrund seiner Machenschaften herzlich wenig gab, auf das man damals als Bürger Deutschlands noch stolz sein konnte. Das Wörtchen Patriotismus bevorzuge ich da übrigens um Längen. Dass die WM den Patriotismus hier in Deutschland wieder aus der rechten Ecke hervorgeholt hat, fand ich auch klasse.

Ich bin weit davon entfernt, auf dir herumzudreschen, aber klare, belegte Aussagen hätten schon einen gravierenden Vorteil. Der fehlt bei dir, wie bei Frau Hermann übrigens auch. Herumgeworfene mißverständliche und undurchdachte Phrasen helfen keinem weiter, also wirf mal die Denkmaschine an, bevor du was in dieser Richtung schreibst......

Was Frau Herman angeht, so glaube ich nicht, dass sie in der rechten Ecke anzusiedeln ist, sie kann nur ihre Gedanken nicht richtig und vor allen Dingen nicht unmißverständlich artikulieren. Dann ist sie allerdings als Journalistin absolut fehl am Platz. Die Idee, die Mutter wieder heim an den Herd zu holen, ist weder neu noch lediglich im 3. Reich vertreten, weite Teile der CDU/CSU propagieren das auch, ohne mit dem Vorwurf, rechtsradikales Gedankengut zu verbreiten, umgehen zu müssen. Ich habe jedenfalls noch auf keiner Karikatur Edmund Stoiber mit aufgemaltem Bärtchen gesehen...


cieasac, es geht nicht darum, dass man die meinungen anderer nicht akzeptiert. allerdings darf dabei nicht die würde oder das leben eines anderen menschen gefährdet werden. das machen aber rechtsradikale. soll man denen ihre "meinung" lassen, die nur darauf basiert, dass sie selbst keine arbeit finden und es dann den ausländern in die schuhe schieben?


Vielleicht wäre es besser, man unterscheidet hier mal deutlich "rechts" und "rechtsradikal". Auch in den großen Volksparteien gibt es jeweils den sog. rechten Flügel, der allerdings herzlich wenig mit Rechtsradikalismus zu tun hat. Ich denke (und hoffe) mal, dass ciesac konservativ meinte.


Ich hab die Sendung gestern gesehen und fands sehr verwirrend. Die ganze Aufmachung zielte meiner Meinung nach auf so einen Medieneklat hinaus. Kerner hat irgendwann tierisch genervt mit seiner ständigen fragerei, ob die Hermann denn ihre Aussage wiederrufen würde. Als Gast hätte ich da glaub ich auch trotzig reagiert, nach dem Motto: Jetzt erst recht nicht. Fands am Ende doch ein wenig übertrieben wie da auf die Hermann eingedroschen wurde. Steht ja auch in dem Artikel den Wurst gepostet hat. Wenn man einen Gast einläd, der alleine mit seiner Meinung da steht, tritt irgendwann ein Mitleids Effekt auf.

Generell finde ich auch, dass die Hermann sich nicht klar ausdrücken konnte und ich hab nie richtig verstanden welches Frauenbild sie denn genau vertritt. Mal hat sie dafür plädiert die Frau an den Herd zu holen und 5 Minuten später sagt sie, dass die Frau lediglich eine freie Entscheidungsmöglichkeit zwischen Herd und Beruf haben sollte ohne nachteilige Konsequenzen zu spüren.

Ich finde es unheimlich schwierig über so ein Thema (Familienpolitik) zu diskutieren, weil es unglaublich viele Faktoren gibt die eine Rolle spielen.


@cieasac
Nach ihrer eigenen Aussage hat Frau Hermann kein rassistisches Gedankengut. Da ist es doch wohl kein Problem eine missverständliche Äußerung ihrerseits einfach in dieser Sendung zu ihrer Entlastung richtig zu stellen. Falls sie es nicht so gemeint hat, ist es ja ok., aber sie sollte es einfach klarer formulieren. Man hat ja nun gesehen, daß es eben mißverstanden wurde. Sie hätte sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn sie sich berichtigt hätte - im Gegenteil - sie hätte sich bestimmt etwas rehabilitieren können - jetzt hats sie es nur noch schlimmer gemacht.


Der arme Kerner tut mir eigentlich leid!
Er wird von vielen verurteilt, Eva Herrmann rausgeschmissen zu haben.
Eigentlich sollte lieber mal beachtet werden, das er bisher der einzige war, der sich dem Thema gestellt hat und sie eingeladen hat!
Ansonsten haben sich die Medien doch nur mit ihr befasst, indem sie Verurteilt und gehänselt wurde.
Ob nun zurecht oder nicht, lasse ich mal aussen vor.
Aber Kerner hat ihr hier eine Plattform geboten, sich wieder ins richtige Licht zu rücken und alles zu erklären und klarzustellen.
Schließlich hatte sie ja oft genug bekundet, man habe sie falsch zitiert und missverstanden...
Und dann hat sie so eine Möglichkeit und nutzt diese nicht???
So doof kann auch sie nicht sein!
Ich weis leider nicht mehr, um welche fragen es ging, als sie die Antworten wie ein kleines dicköpfiges Kind verwehrte.
Aber die Show, die sie gestern geboten hat, bleibt bestimmt nicht ohne folgen.

Vieleicht ist auch wiedermal die Gesellschaft wieder wach geworden und hat bemerkt, das es echt schwer ist, Menschen zuzuordnen oder einzuschätzen.

Bin ja mal gespannt, was das jetzt in den Medien noch hinter sich her zieht.

bime


das war die frage, wegen was sie ihren ex-sender verklagt hat.... einerseits kann ichs verstehen, dass sie nichts sagen wollte, weil das ein laufender prozess is oder wie sies gesagt hat aber andererseits hats mich bisschen gewundert, weil sies mit so nem grinsen im gesicht gesagt hat...


Zitat (Travia @ 10.10.2007 14:09:35)


Generell finde ich auch, dass die Hermann sich nicht klar ausdrücken konnte und ich hab nie richtig verstanden welches Frauenbild sie denn genau vertritt.

Travia auch da kann ich dir Weiterhelfen!!! :D:D:D

Ist ein inderesander Bericht:Klick mich!!! ;)

So macht Frau sich viele Feinde! :pfeifen::pfeifen::pfeifen:

PS:Das mit dem Rechtsradikal ist für mich nur der Aufhänger,war halt der erste Fleck auf ihrer sonst weißen Weste! ;)

PPS.Und zur Diskussion fällt mir nur ein,sie wird schon wissen was sie tut das wusste Verona Feldbusch/Pooth auch!

Bearbeitet von wurst am 10.10.2007 14:58:01

;) ;) ;)

Bearbeitet von wurst am 10.10.2007 14:53:27


Genau das ist das Problem...jeder kann irgendwo eine gewisse Ansicht vertreten,man sollte allerdings auch in der Lage sein,mit anderen Leuten darüber zu diskutieren,die anderer Meinung sind.
Wenn ich offen über sensible Dinge wie "Vorteile im dritten Reich" spreche...und bei einer Live-Diskussion nur ausweiche und damit nach einer Weile zeige,das ich irgendwo doch keine Ahnung habe,ist das nur peinlich.
Ich habe es leider nicht gesehen...allerdings haben wir wegen dem Nachbericht später angedruckt..Ich werde mir das nochmal in Ruhe anschauen.... ;)
Was Frau Herman im Endeffekt bezweckt und warum sie sich ihren journalistischen Ruf so freiwillig demontieren lässt....denn das tut sie meiner Meinung nach....keine Ahnung,was in dem blonden Köpfchen vorgeht.


Kerner hat das einzig richtige getan - die olle Hippe rausgeworfen.

Vielleicht hätte man sie nicht einladen sollen, aber Medien und Diskussionsrunden leben nun mal von kontroversen Standpunkten.
Und wenn Kerner meint, ein Gast stört die Runde, dann hat er als "Gastgeber und sozusagen Hausherr" das Recht, diesen Gast zu entfernen.

Über die Inhalte der Äusserungen von Madame Herman (so man sie denn überhaupt findet...), braucht man nicht zu reden.

Edit:

Hab neulich was nettes von nem Kabarettisten über sie gehört. Kriege das Zitat nicht mehr ganz zusammen, aber es lief ungefähr so:

Im ersten Buch war sie Antifeministin, im zweiten spielte sie mit Naziideologien und was kommt beim dritten Buch um die Auflage zu steigern? Islamisten sind die besseren Familienväter?

Oder so ähnlich... :)

Bearbeitet von Cambria am 10.10.2007 18:53:25


Spielen wir jetzt wieder Kindergarten, ja?

Was wird denn jetzt wieder auf Cieasac rumgehackt? Könnt ihr vielleicht mal aufhören ihr so'n Schwachsinn zu unterstellen, wie sie würde es gut finden wenn Ausländer verprügelt werden? Sie akzeptiert einfach nur Hermann's Meinung weil sie wohl dazu steht. Und? Ist doch ihre Sache. Oder steht hier in der Forumsordung "schließe dich grundstätzlich brav der Mehrheit an"? Für mich ist die Hermann auch total durch und ich find ihre Meinung absolut nicht vertretbar. Bin ich deswegen jetzt extrem links, hab verfilzte Haare, stinke und lungere besoffen am Bahnhof rum?

Manche Leute hier sollte wirklich mal lernen zu denken bevor sie was schreiben!

Und zum Thema alles was Hitler gemacht hat war Scheiße...weiß jetzt nicht mehr ob er Muttertag oder den Valentinstag eingeführt hat. Um euch von eurem Partner schön Blümchen und Schokolade oder was selbstgebasteltes von euren Kindern schenken zu lassen, da ist es auf einmal nicht mehr schlimm, dass das im 3. Reich seinen Ursprung gefunden hat.

:hmm: :toktok:


Hallo Zusammen...

ICH habe mir das gerade mal durchgelesen und bin erfreut, das es hier SO viele Fachleute gibt, die MIR mal erklären können, was Frau Herman denn Schlimmes gesagt/ geschrieben hat...

UND kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen Links oder so, MACHT DAS MAL MIT EUREN EIGENEN WORTEN damit ich das dann auch verstehe...

Mit einem verschmitzt grinsendem Gruß von hier an EUCH...

Grisu...


Okay, Grisu, dann versuch ichs mal.

Eva Herman vertritt ein extrem wertkonservatives Frauen/Familien/scheinbar auch Welt-Bild.
Sie kritisiert die Emanzipation scharf udn gibt ihr die (alleinige) Schuld am Geburtenrückgang (und scheinbar auch an allem bis hin zum Ozonloch :P ). Sie sähe es gerne, wenn Frauen sich wieder auf ihre "traditionelle" Rolle beschränkten und sich um Haushalt und Familie kümmern.
Diese Ansichten sind an sich nichts verwerfliches, sondern disktuierenswert (nicht diskutabel...)

Hier kommt allerdings der Knackpunkt:

Sie spielt mit Nazi-Ideologien und verargumentiert ihr Weltbild mit der Nazizeit.
Somit stellt sie sich selbst in die rechte Ecke.

Das alles könnte ein Ausrutscher und eine verbale Entgleisung gewesen sein. Aber sobald sie gebeten wird, ihre Argumentationsweise (NICHT ihre Ansichten) zu erläutern, schnappt sie ein und spielt beleidigte Leberwurst, anstatt die Chance zu nutzen und es grade zurücken.

Hieraus lassen sich für mich zwei mögliche Schlüsse ziehen:

1. Sie meint es tatsächlich so.
Resultat: Ich nehme sie nicht ernst und halte sie für eine angebräunte bis braune Spinnerin.

2. Sie meint es nicht so und das ganze ist eine Marketingstrategie.
Resultat: Ich nehme sie nicht ernst und halte sie für eine auflagengeile Spinnerin.

Weshalb ist es schlecht, mit braunem Gedankengut die Auflage zu steigern?
Ich finde es pietät-, geschmack-, stil- und würdelos, mit der erbärmlichen Vergangenheit Deutschlands und einem Regime, welches Menschen vernichtet und verfolgt hat, Profite zu scheffeln.
Wenn ihr Buch nicht gutgenug ist, selbstständig auf dem Markt zu bestehen, dann hat sie es "nicht anders verdient", als keine Kohle damit zu machen. DAS ist freie Marktwirtschaft. Und ja, das hat was von Darwin.

Abgesehen von dem braunen Schuh, den sie sich selbst anzieht:

Ich finde, es ist ein Zeichen der Schwäche der eigenen Argumente, wenn man sich vehement weigert, sich einer sachlichen Diskussion zu stellen.

Einerseits entzieht sie sich dieser "Gefahr", indem sie selber konsequent unsachlich und emotionsgeladen vorträgt. So macht man sich gegenüber sachlichen ARgumenten von vornherein unangreifbar.

Zweitens geht sie auf sachliche Diskussionsangebote überhaupt nicht ein, sondern kloppt immer alles mit der großen Emotionskeule platt.
Wie kann man sie dann bitte ernstnehmen?

Drittens lässt sie andere Meinungen nicht gelten oder neben ihrer eigenen bestehen. Auch hier wird sofort die Keule rausgeholt und alles als "Emanze" beschimpft, was sich nicht hinter den Herd zwingen lassen möchte. Wie gesagt: wer die von E. H. beschriebenen Weg für sich als richtig empfindet, möge es bitte so machen. Aber es wäre schön, wenn man anderen Ansichten ein Existenzrecht zubilligt.

Viertens vertritt sie Ansichten, die völlig konträr zu dem sind, was sie selber vorlebt. Sie ist alleinerziehende Mutter, Karrierefrau und ausserdem mehrfach geschieden.
Das alles macht sie nicht glaubwürdiger.


Püüüüh... soviel Küchenpsychologie von mir.


@ Broxybear :blumen:
Ich habe mal auf gar niemanden eingedroschen, sondern ich habe cieasac gefragt, was es denn seiner Meinung nach in der NS-Zeit für gute Dinge gab. Fragen wird man ja wohl noch dürfen. Bin auch gerne bereit dazu, darüber zu diskutieren, wenn mir jemand ein Beispiel bringt, was Hitler denn angeblich Gutes getan haben soll. Es gibt ja noch mehr so Beispiele, nicht nur die Autobahnen... und die meisten Beispiele lassen sich dann doch argumentativ entkräften, ohne dass man Kindergarten spielen oder auf irgendjemand rumhacken muss.

Übrigens:

Zitat (broxybear @ 10.10.2007 19:06:40)

Und zum Thema alles was Hitler gemacht hat war Scheiße...weiß jetzt nicht mehr ob er Muttertag oder den Valentinstag eingeführt hat.
:nene: Hitler hat weder den Muttertag noch den Valentinstag eingeführt, zum Muttertag z.B. hier klick, den Valentinstag kann man sich wahrscheinlich auch sehr leicht ergoogeln. :keineahnung:
Und, sorry, aber selbst wenn Hitler diese beiden Tage eingeführt hätte (was er ja nicht hat) - äh, meinst Du echt, dass sich die Greuel der NS-Diktatur durch die Einführung zweier popliger Feiertage rechtfertigen ließen? von denen hierzulande v.a. der Handel profitiert und an denen kräftig konsumiert werden soll? :unsure:

@ Grisu:
Habs nicht gesehen und bin wirklich hin und hergerissen, ob ich es mir überhaupt anschauen soll (habe ich wirklich Lust, ihr auch noch meine Zeit zu widmen?) - m.E. ist das Ganze nur ein cleverer Marketingtrick von Frau Herman, damit sie immer schön im Gespräch bleibt und möglichst viele Leute ihr Buch kaufen.
Schlimm finde ich aber natürlich, dass hier durch einen Promi genau solchen Argumentationen das Wort geredet wird (von wegen, Hitler habe ja durchaus auch seine guten Seiten gehabt).

Zitat (Grisu1900 @ 10.10.2007 19:12:34)


ICH habe mir das gerade mal durchgelesen und bin erfreut, das es hier SO viele Fachleute gibt, die MIR mal erklären können, was Frau Herman denn Schlimmes gesagt/ geschrieben hat...


Das würde ich auch gerne wissen, ich finde, ihr wurden auch oft die Worte im Mund umgedreht und man WOLLTE sie auch nicht verstehen.
Ich gebe gerne zu, das ich verstanden habe, was sie sagen wollte.
Nur zur Info: Ich mag die Frau nicht besonders und von Frauen hinterm Herd halte ich auch nichts, aber ich konnte ihren Aussagen folgen.
Aber eigentlich ist mir das völlig wurscht.

Viiiel schlimmer fand ich, wie die alte Backpflaume Schreinemakers die Gunst der Stunde nutzte um sich mal wieder penetrant in den Vordergrund zu spielen.(Wer hat die denn um Himmels willen wieder ausgebuddelt...??? Und wozu? )
Aber das tut nix zur Sache, mußte ich einfach nur mal los werden :pfeifen:

Zitat (Cambria @ 10.10.2007 19:29:36)
dann versuch ichs mal.

@Cambria: ist Dir gelungen :daumenhoch: Sehr gut auf den Punkt gebracht! :blumen:

Hallo @Cambria...

Super, Danke Dir, jetzt habe ich verstanden warum die Aufregung so groß ist...

Jedoch sehe ich das dann etwas anders. Klar ist sie bockig, wie man gesehen hat, klar ist sie überfordert mit den Fragen eines "gebildeten Historikers", der die Fakten nun auch nicht immer so präsent hatte, klar ist sie in die Ecke gedrängt und reagiert wie ein Schulmädchen, was vor der ganzen Klasse in die Hose gemacht hat...

Leider jedoch sprechen die Aussagen, die sie schriftlich fixiert hat und auch auf ihrer eigenen (wie auch anderen) Seite zitiert hat, eine andere Sprache.

Wenn man das dritte Reich mal ausser Acht läßt, die Zeit von Hitlers Terroraufstieg und Regime als zeitgegeben betrachtet, dann vertritt sie lediglich die Meinung, das die Wertschätzung der Familien in der Zeit von Nazideutschland (so ab 1923) bis Kriegsende (1945) hochgeschätzt wurden (der Nutzungshintergrund sei dahingestellt).

Vor diesem "Wertschätzungshintergrund" der Frauen (außer Acht gelassen welche Funktionen sie erfüllt haben!!!) argumentiert sie mit dem Verfall und damit mit dem Verlust der Achtung der Frauen, die eben nur hinter dem Herd stehen (vereinfacht).

Sie macht die 1960 Bewegung gravierend dafür verantwortlich, der "Familie" den eigentlichen Todesstoss verabreicht zu haben. Zugegeben, sie vergißt die Problematik des Pillenknicks und die Emanzipation der Frauen, die nun mal dazu geführt haben, das auf lange Sicht ein Geburtenrückgang Einzug hielt...

Zieht man nun eine Linie von 1900 bis 2000 die die Punkte Karriere und Familie verbinden soll, dann wird klar, das die Karriere den Vorrang hat.

Und genau da setzt sie eigentlich an: Warum soll eine Frau, die die Kinder in der althergebrachten Familientradition "großzieht" wertminder sein, als die Karrierefrau???
Ihr Vergleich mit dem Braunen Führer ist natürlich unglücklich. Und wenn ich mir vorstelle, das jedes siebte Kind für den Führer ist, dann dreht sich mir der Magen um, ABER heute ist es eben dem Bundespräsidenten, der die Patenschaft übernimmt und man muß den Sohn nicht mehr Adolf nennen...

Dem eigentlichen Grundsatz ihrer Aussage kann ich nur Gutes abgewinnen, die Art ihrer Argumentation ist ein wenig unglücklich... ... ...

DANKE FÜRS LESEN... ...(Meine Meinung und meine Interpretation!!!)

Grisu...


Hab mir mittlerweile die Sendung komplett angetan, die Frau hat doch echt den Knall nicht gehört.
Wenn Frauen zurück an den Herd sollen, dann soll sie den Anfang machen, da wär ich auch froh drüber, da hätte es diese Auftritte von ihr auch nicht gegeben und auch keine Bücher die sie wahrscheinlich krampfhaft an den Mann bringen will. Warum predigt die eigentlich, was die selber nicht lebt? :blink: :blink: :blink:
Die Frau labert Kack und wundert sich, wenn ihr da keiner zustimmt, hab selten sowas Abgehobenes gehört.

Broxybear, du gehst am besten auch noch mal auf Recherche. :pfeifen:


Zitat (Grisu1900 @ 10.10.2007 19:12:34)


UND kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen Links oder so,

Feuerwehrmann !!! :lol:

Im Link versteckt sich der Grund ihren Unbeliebtheit!!! :P

Bei solchen Sprüchen:

Sollte es mit viel Glück doch zur Mutterschaft kommen, muss das Leben in genaue Zeitfenster eingeteilt und minutiös organisiert werden: Karriere und Küche werden nach Plan koordiniert, die Betreuung der Kinder arrangiert und gemanagt.


Die Frau von heute ist im Stechschritt unterwegs, um die heterogenen Lebensinhalte unter einen Hut zu bringen.
B)

Quelle! :rolleyes:

Wundert mich das nicht! rofl

Hallo @Wurst...

Jetzt lache nicht: ICH KENNE MÄNNER, denen es so geht... ... ...alles nach Management und restriktivem Zeitplan!!!

Sie sind alleinerziehend und machen genau das...

Vielleicht hätte Frau Herman statt dem Begriff "Frau" besser "Erziehend" genommen... ... ...dann paßt es wieder...

Grisu...


Und ich kenne Frauen die sagen Kinder nein Danke,meine Karriere ist mein Kind!!! :lol:

Und dann gibt es noch die ganz Harten:Kinder sind was für Asoziale da zahlt eh der Staat! B)


... ... ... rofl rofl rofl ...und ich kenne eine Herman, die will alles mit voller Wertanerkennung und Ehrerbietung unter einem Hut zusammenfassen... ... ... rofl

Von mir aus gerne, fänd ich ok, eine Polizistin bleibt auf der Wache und kümmert sich um die Babies während die anderen draussen rumflitzen und die Bösen fangen... ... ... rofl rofl

Geile Sache, ich stelle mir gerade die Börse vor... Aktienfall und Mutterbrust...

Grisu...


Zitat (Rausg'schmeckte @ 10.10.2007 12:21:52)
Mit einem hat sie aber recht. Man kann in Deutschland nicht "objektiv" über das 3. Reich reden, ohne dass man größte Gefahr läuft, in die rechte Ecke gestellt zu werden. Und das ist traurig.

Diese Aussage stimmt überhaupt nicht. Man kann sehr wohl objektiv über das dritte Reich reden, nur sollte man jeglich Verherrlichung unterlassen, denn es gibt noch sehr, sehr viele ALTE Nazis und leider dadurch zu viele Neonnazis und beiden Gruppen arbeitet man, auch wenn man es vielleicht nicht beabsichtigt, zu. Siehe Eva Hermann und die NPD + DVU

Zitat (wurst @ 10.10.2007 19:57:21)
Quelle! :rolleyes:


man beachte bei diesem Link besonders

"Der Mann ging zur Jagd, später zur Arbeit und sorgte für den Lebensunterhalt der Familie, die Frau kümmerte sich um das Heim, den Herd, die Kinder und stärkte ihrem Mann den Rücken durch weibliche Fähigkeiten wie Empathie, Verständnis, Vorsicht. ........

Welche Gnade sich in dieser schöpfungsgewollten Aufteilung findet, kann man heute nur noch selten beobachten. Wenn sie aber eingehalten wird, so hat das in aller Regel dauerhafte Harmonie und Frieden in den Familien zur Folge. ......."

:kotz:

Wurst, du vergleichst diese Flachpfeife mit Verena Poth????????
ich fasset nich

Ich denke, bei den ganzen Tumulten um Tante Hermann geht es darum:

Sie kritisiert den "Lebenswandel" der Frau von heute, die neben dem Haushalt und den Kindern auch noch arbeiten geht (oder dieses gerne tun würde oder muss).
Gleichzeitig aber lebt sie selbst so. Sie arbeitet als alleinerziehende und geschiedene Frau auch. Und das auch schon ne ganze Weile, also wohl auch, als ihr Sohn noch kleiner war.
Sie wünscht sich eben andere "Zustände" zu diesen Situationen.

Ihre Beispiele, und das hervorheben vergangener Zeiten (zB. drittes Reich) sowie das Suchen eines "Schuldigen" (die 68er?) waren etwas verwirrend. Vieleicht hat sie sich auch zu solchen aussagen hinreissen lassen oder sie wurden ihr mehr oder weniger in den Mund gelegt.

Bis hierher könnte man ja noch Verständnis haben...

Aber sie selber hat sich doch so geäußert, das sie falsch verstanden wurde und ebenfalls falsch zitiert.

Wenn dem denn wirklich so war, warum versucht sie nicht, die Dinge klarzustellen?

Kerner hat ihr mehrfach die Gelegenheit geboten. Sie wurde im Vorfeld als rechtsextrem bezeichnet - wenn sie es nicht ist, sollte sie es doch von sich weisen, aber auch hier Fehlanzeige.
Sie versucht in keinster Weise irgendetwas richtig zu stellen und das ist es(glaube ich), was die Leute so aufregt.

Ich finde diese Frau einfach im Moment nicht zurechnungsfähig.
Aber vielicht verkauft sich das Buch besser, weil jeder wissen will, worum es geht.

Ich kaufe es bestimmt nicht!

Sorry, wenn auch manche anderer Ansicht sind. Jedem seine Meinung.
Auch der Eva Hermann! Aber ich muss sie trotzdem nicht gut finden!!!

bime


Ich glaub die will einfach nicht schnallen dass die Nazis eben nicht Mütter an sich gepriesen haben, weil die was leisten. Als Mutter war bloß ne arische Frau was wert, die auch gesunde Kids gekriegt hat.
Ne arische Mutter mit behinderten Kids war nix wert, ne jüdische Mutter war nix wert und ne arische Frau, die keine Kids kriegen konnte, auch nicht. Wie man da von Werten, die auch damals hochgehalten wurden labern kann, wenn man sich vor Augen hält wer warum zwangssterilisiert werden konnte und wurde, geht mir nicht in die Birne. :labern: :labern:


Kalle es ging nicht um die arische Frau ,sondern um die emanzipierte Frau !!! ;)


Ich find auf jeden Fall bescheuert, das Kerner jetzt von vielen Seiten angegriffen wird!
Die "Welt" verreisst die Sendung - und vor allem ihn selber.
Ich finde, er hat seine Sache sehr gut gemacht - er hat der ach so Missverstandenen reichlich Möglichkeiten geboten. Als er dann merkte, das es eh sinnlos ist und die anderen Gäste drunter leiden, hat er sie höflich aber bestimmt zum Verlassen der Sendung gebeten.

Ich finde daran nichts falsch. Aber jetzt muss er sich rechtfertigen?

Das müssen die Hermann-Buch-Käufer und -Versteher vieleicht auch mal erklären...


einen schönen Abend noch!
bime



Kostenloser Newsletter