Motivationsschreiben


Wie verfasst man ein Motivationsschreiben wie es Universitäten bei der Bewerbung für einen Studiengang üblicherweise verlangen? Was muss man beachten, damit man in die engere Wahl kommt, wenn nur wenige Studienplätze zur Verfügung stehen?


Hallo Karin
ich musste für meinen Masterstudienplatz auch ein Motivationsschreiben verfassen. Ich habs dann wie ein Bewerbungsschreiben aufgebaut. Also warum das Studium interessant für mich ist und warum ich besonder gute Qualifikationen dafür habe (Ausbildung, Praktika, anderes Studium),
Hat auf jeden Fall geklappt, obwohl es bei uns auch sehr viele Bewerber gab.
Viel Erfolg für die BEwerbung!
PS: Bei uns gibts mitterweile sogar Vorstellungsgespräche für die Masterplätze. Und das an der Uni!
Total bescheuert.

Liebe Grüße
Lilien-Lilly


Achso, wegen der begrenzten Anzahl der Plätze. Am wichtigsten sind schon die Noten (Abi bzw Studium). Aber durch andere gute Qualifikationen wie relevante Praktika oder Ausbildung kann man auch beeindrucken.


ich denke du musst denen beweisen, das du das zeug dazu hast und ihnen erklären, warum gerade du die richtige bist!

vie glück! ;)


schau dir das vorlesungsverzeichnis und die homepage des faches an, für das du dich bewirbst. dann kannst du erläutern, warum du genau da studieren willst. unterschiedliche unis setzen ja unterschiedliche schwerpunkte...


Mein Sohn ist super in allen Naturwissenschaften, aber in der deutschen Sprache beherrscht er nicht so richtig die Rhetorik, die er bräuchte um ein solches Schreiben so hinzubekommen, dass er sich richtig anbietet, dass man sich dann ausgerechnet für ihn entscheiden soll. :(
Es gibt zwar dann auch noch ein Bewerbungsgespräch und einen naturwissenschaftlichen Einstufungstest.
Wie soll er das ganze denn beginnen? Chronologisch?
Was ist mit dem Fachterminus, der ihm eventuell hierfür fehlt?


vielleicht hilft das Euch weiter. Viel Glück :blumen:

Bearbeitet von Bücherwurm am 11.06.2008 00:40:28


@bücherwurm

Das hilft schon ein wenig, aber nun ist noch nicht klar wie das sprachlich formuliert sein muss, damit es manipulierend auf den Lesenden wirkt, ausgerechnet sich für ihn zu entscheiden.
Wo anders habe ich gelesen, dass besondere charakterliche Stärken wie Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Teamgeist,...angepriesen werden müssen und man das anhand von erlebten Beispielen belegen soll.
Wenn also ein Schüler immer schon seinen Mitschülern Nachhilfe gegeben hat, damit sie auch das Abi schaffen, könnte das zum Einen das Interesse an dem Fach belegen und zum anderen zeigen, dass man soziale Kompetenz besitzt, oder?



Kostenloser Newsletter