Pimp my Müllsackständer


Hallihallo,

kennt Ihr nicht auch diese häßlichen, gelben, blauen oder schwarzen Müllsackständer, den man nach jedem öffnen neu zusammenbauen muss, weil er sich in seine Einzelteile aufgelöst hat? Dennoch ist dieses Teil nahezu unumgänglich, will man doch fein ökologisch den Plastemüll dorthinein sammeln.
Nun zu meiner Frage: Kann man dieses nette Teil irgendwie ein wenig aufmotzen, so dass er trotzdem noch praktisch seinen Zweck erfüllt? Mich nervt einfach dieser grauenvolle Anblick eines solchen Ständers. Nein, ich kann ihn nicht aus meinem Sichtfeld nehmen, er muss in der Wohnung stehen bleiben.
Bin echt dankbar für jeden kreativen Tipp.

Danke schonmal :rolleyes:


Bin gerade ins schöne Niedersachsen gezogen und auch "stolze" Besitzerin eines solchen Teils! :D Ich habe glücklicherweise einen Hauswirtschaftsraum, in dem ich das Monstrum verstecken kann.

Vielleicht kannst Du das Ding mit einem schönen Stoff rundherum abhängen, so daß das Dekor zum Rest der Wohnung paßt.

Beim "Großen Elch" gibt es auch solche Stroh- bzw Bambusrollos in verschiedenen Breiten. Einfach zurechtschneiden und drumherumbasteln...je nach Look der Wohnung! :blumen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 25.08.2008 21:20:38


Stimmt, an solche Bambusteile hab ich noch gar nicht gedacht. Ist wohl auch besser als Stoff. Ich bin nämlich so eine, die den Müllsack immer erst entleert, sobald sich der Deckel schon anhebt, dass heißt, dass es rundherum ziemlich große Beulen gibt, die dann recht häßlich aussehen. Ist wohl mit Bambus alles viel stabiler. Gut, dann werd ich mich wohl mal auf den Weg zu dem schwedischen Möbelhaus (dessen Namen ich hier leider nicht erwähnen darf :nene: ) machen. Vielen Dank erstmal.

Bearbeitet von kruemelexf6 am 25.08.2008 21:30:36


Ich habe auch so ein Ding. Die Dinger haben je drei (oder warens vier?) Steckelementen pro Stange.

Ich habe einfach je das oberste der Steckelemte weggelassen. Somit ist das Ding jetzt um "ein Steckelemt kleiner" bzw. tiefer, je nachdem wie man es sieht.

Jetzt passt es in den Küchenschrank unter der Spüle (Wie ein normaler Mülleimer eben).

Angenehmer Nebeneffekt: Die gelben Säcke werden nicht mehr so randvoll, dass man beim entnehmen dieser haufenweise Inhalt verliert. Obwohl ich zugeben muss, das ich mich da schon immer etwas dämlich angestellt habe.

Bearbeitet von Hundi am 25.08.2008 22:04:59


Ich habe den Ring oben, in dem die Tüte eingeklemmt wird, weggemacht und den Rest entsorgt (den Deckel, die Stäbe, den Boden brauch ich nicht).

An dem Gelenk, wo vorher der Deckel dran war, habe ich eine Schnur rangemacht, eine Tüte nach Vorschrift eingeklemmt und dann hinter der Kellertüre über der Treppe an einen Nagel gehängt. Ist so stabil, dass alles Plastik reingeht, ohne dass Tüte samt Inhalt die Treppen runterfällt. Sowas hat mein Mann geschafft, als er seine Sammlung Kronenkorken reinwarf. Das war dann doch zu schwer.


Zitat (kruemelexf6 @ 25.08.2008 21:04:11)
schwarzen Müllsackständer, den man nach jedem öffnen neu zusammenbauen muss, weil er sich in seine Einzelteile aufgelöst hat?

Wir nehmen dafür eine Oscartonne. Ist auch geruchsneutraler da sie besser schließt. Und es gibt sie in vielen bunten Farben.

Daheim haben wir eine hübsche hellgrüne Tonne mit Klappgriffen, wo wir als Kinder unsere Bausteine darin lagerten.
Hier haben wir einen großen Mülleiner mit Schiebedeckel (wie bei Eisbuden) gekauft.

Vorteile:
- Das Dinge fällt nicht auseinander.
- Es sieht in Ordnung aus. Wer im Stickerwahn lebt, kann es ja bekleben. Aber so sehen die bunten Eimer besser aus als ein kippliger Ständer.
- Wenn der Sack mal reißt, ist die Soße im Eimer und nicht überall.

PS: Eimer regelmäßig in der Badewanne abbrausen. Aber eigentlich geht nichts daneben. Und Eimer nicht zu groß wählen, damit der Sack über den Rand geschoben werden kann und sauber abschließt. Dann fällt nichts dazwischen.


Endlich hat mal jemand diese ekligen Müllsackständer zum Thema gemacht.
Und ich konnte mir hier Anregungen holen.
Bin also nicht allein so schusselig,beim rausholen der Säcke sacken meine
auch immer zusammen.
Danke für die Tipps. :blumen:


Ich dachte bisher auch immer das nur ich zu blöd für diese Müllsackständer bin.Liegt also doch nicht an mir sondern am Ständer,da bin ich aber froh :pfeifen: rofl


Nö. Liegt ganz bestimmt nicht an Dir, sondern an den Knallköppen, die die Ständer entworfen haben. Die haben sicher noch nie einen Müllsack unbeschädigt daraus entfernen müssen.


Ohje, ich denke gerade an diverse Feste, Kirmes usw...


Da stehen doch auch immer diese tollen Ständer..... Wer räumt das denn weg? Die sind ja mehr wie randvoll und meistens wird noch nachgestopft....
Und wenn die immer auseinander fallen, wollte ich die nicht wegräumen.... :wacko:


Ich finde die Idee von Hundi super. Ab in den Küchenschrank damit! :-)


Lg
Kuschel :blumen:


Zitat (tom-kuehn @ 25.08.2008 22:29:40)
Wir nehmen dafür eine Oscartonne. Ist auch geruchsneutraler da sie besser schließt. Und es gibt sie in vielen bunten Farben.

Wo gibt es die? Das "Fachpersonal" vom wer-wie-was-weiß-Baumarkt wußten nicht mal, was eine Oscartonne ist.

Zitat (SCHNAUF @ 20.09.2008 14:15:46)
Wo gibt es die? Das "Fachpersonal" vom wer-wie-was-weiß-Baumarkt wußten nicht mal, was eine Oscartonne ist.

Im amerkanischen Spielzeugladen mit der bunten Giraffe.
Da würde ich mal in der Babyabteilung schauen. Da haben wir nämlich unsere her.
Ursprünglich wurden dortdrin die beschmutzten Windeln entsorgt. Später diente die Tonne ausgewaschen und desinfiziert als Spielzeugtonne, dann für den gelben Sack verwendet.
Und wenn wenn ihr einen habt: Todex oder Tedox, Phillips, solche Läden eben.


Kostenloser Newsletter