V-Gemüsehobel


Ich möchte mir einen neuen Gemüsehobel anschaffen, kann mich aber nicht entscheiden welchen ich nehmen soll! :heul:

Es gibt den Original V-Hobel von Börner und den V-Hobel aus dem TV.
Welcher ist Qualitativ besser? Gibt es überhaupt große Unterschiede außer im Preis?
Würde mich über ein paar Antworten freuen :blumen:

Unentschlossene Grüße
koersche63 :pfeifen:


Ich habe seit ca. 20 Jahren den Börner-Hobel. Bin auch sehr zufrieden damit, benutze ihn aber nicht ständig, nur für größere Mengen.
Ich glaube das zum V-Hobel aus der TV-Werbung kein großer Unterschied ist. Vielleicht ist etwas mehr Zubehör dabei.

Von der Qualität ist der Börner-Hobel schon top, den V kann ich nicht beurteilen.


Also ich kann nur zum Original Börner V-Hobel etwas sagen - er ist einfach super und das auch noch nach X Jahren - meine Mum hat diesen schon seit ich denken kann und er ist immer noch super scharf - ich hab mir vor kurzem bei Ebay auch einen gekauft, seit dem gibt's fast täglich Gurkensalat.
Kann ich nur empfehlen, kann aber wie gesagt nichts darüber sagen, ob seine etwas günstigeren Varianten nicht genauso gut sein mögen - mir war er jedoch das Geld wert.


@danny2506hu
Der Hobel aus dem TV ist gar nicht günstiger, er ist doppelt so teuer, hat dafür aber ein Aufbewahrungssysthem!
Dieses gibt es auch im Original, muß man aber extra bestellen! :wallbash:


Ich hab den Börner V4. Aufbewahrungssystem? Brauch ich nicht. Die beiden Einsätze zum Stiftel/Würfel schneiden kann man hinten anklemmen, der Einsatz für Scheiben bzw. Zwiebelringe kann vierfach verstellt werden- auf Stufe 0 sitzt das Ding so, dass man es in die Schublade legen kann und sich nicht irgendwann mal aus Versehen schneidet wenn man blind in die Lade greift.


Ich habe den von Börner rot gelb. Bin damit sowas von zufrieden. Egal ob kleine oder große Mengen, das Ding macht alles.
Bei mir wird der erst gar nicht weggeräumt, der steht immer mit der Rückseite an der Wand der Küche, denn wir brauchen das Ding fast täglich. Den habe ich nun seit über 13 Jahren und ich habe bis heute noch nicht festgestellt, das er altersschwach wird. Für mich das Non-Plus-Ultra


Na okay, hab aber auch im Handel schon oft günstigere Versionen gesehen und da kann ich wie gesagt nichts über die Qualität aussagen, nur weil sie günstiger sind müssen sie ja nicht unbedingt schlechter sein. Aber wie gesagt, ich hatte nur ins Original vertrauen und bin damit auch zufrieden. Aufbewahrt wird der im Schrank, die Einsätze hab ich in einer Frischhaltedose, damit sie nicht einzeln rumfliegen - das Aufbewahrungsteil für die Einsätze war mir nämlich auch deutlich zu teuer.


Hab gerade gesehen das es den Hobel aus dem TV bei der Fegro für 30 Euro plus Mehrwertsteuer gibt.
Mal schauen was es noch an Erfahrungsberichten gibt.
Meistens ist das Original sein Geld wert!!!


Meine erste Börnerreibe habe ich vor dreissig Jahren gekauft und vor zwei Wochen habe ich mir den V4 zugelegt und finde es auch prima, daß alle Einsätze im Hobel verstaut sind. Im Laufe der Jahre habe ich mir alles zugelegt was Börner auf den Markt bringt und bin sehr zufrieden.


Vielen Dank für die Antworten :blumen:
Da bis jetzt alle auf den Original Börner schwören,
werde ich mir den wohl auch anschaffen.
LG koersche63


Heute sah ich auf der Auer Dult, daß es auch einen V3 Hobel von Börner gibt. Er Kostet 5 Euro weniger als der V4.


Börners Shop

die haben auch einen Online-Shop!

@galapagos24
Das finde ich ja interessant. Ich habe gerade den Link angeklickt.
Dort ist der Versand ab einem Bestellwert von 70Euro umsonst.
Ich habe gestern bei einer Generalvertretung von Börner bestellt und dort ist das ganze Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 30Euro! :hmm:

Verstehe wer will


Ich hab so ein No-Name Ding.
Ist ganz praktisch,weil ich viel Weisskohl esse.
Den hab ich jetzt 2 Jahre und hat um die zehn Euro gekostet.
Den aus dem Tv Shop finde ich klasse,aber viel zu teuer.

Lg Dara


Das nenne ich schnell, Montag bestellt und heute schon geliefert, respekt.
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ich bin sowas von begeistert, jetzt gibt es Salat bis er uns zu den Ohren wieder raus kommt!!! rofl


für alle anderen die noch am überlegen sind:

ich bin hellauf begeistert vom Börner Hobel den ich seit 10 Jahren benutze. Grad ist Auer Dult und ich hab mir ein weiteres Einlegeteil für noch feinere Gemüsestreifen besorgt.

Was ich sehr gerne benutze ist der Einschub mit dem man Gittermuster herstellen kann - ich mache damit immer Gitterkartoffeln die ich schön kross in der brate - sie werden wie gesagt sehr kross, sehen nett aus und dank der Form (Gitter) saugen die Kartoffeln so prima Sauce auf.


Habe gestern einen Rotkohl mitgebracht, den habe ich auf Börner gehobelt.
Bin immer noch begeistert. So kleine Streifen kriege ich nicht mit dem Messer hin


einen original Börner V- Gemüsehobel. ich habe auch einen V- Gemüsehobel von Börner, kann nur sagen sehr gut.
am besten du kaufst dir einen V- Gemüsehobel mit einschiebbaren platten. habe damit keine probleme. man kann sogar die stärke der scheiben bzw. der stifte einstellen.

;)

Sammy D.

Bearbeitet von Sammy D. am 27.10.2008 12:10:34


Möchte mir auch einen Gemüsehobel zulegen, kenne bisher nur den aus dem TV. Ist ja aber nicht gerade ein Schnäppchen, habe ihn bei Fegro für brutto 30,00 € gesehen.
Von Börner habe ich bisher noch nichts gehört, was ist denn der Unteschied zwischen V3 und V4 :( ?
Wenn ich die obigen Beiträge lese, scheint ein Börner ja nicht schlecht zu sein!


Hallo gig

Erst mal herzlich willkommen bei FM.

Zu deiner Frage: Ich würde sagen, du gehst auf die Seite der Firma Börner und liest dich durch das Angebot. Ich habe mir den V4 bestellt und bin super zufrieden!!! :daumenhoch:

Lg koersche63


Sehr gut ist auch die Spaghettireibe. Ich nehme sie für feinen Karottensalat, gelegentlich auch für Rösties und andere Dinge.


Tut mir leid auch wenn's Thema schon älter ist .....ich hab diesbezüglich eine Frage.
Nachdem ich hier ein bissel rumgelesen habe,hab ich mir den Börner V Hobel bestellt,dazu kann man sich noch eine Auffangschüssel kaufen..passend für den Hobel.
Was meint ihr....lohnt sich das ?


LG Fenjala


Eine extra Auffangschüssel ist natürlich absolut erstrebenswert... aber ich bräuchte sowas nicht. Hab in meinem Haushalt reichlich Glasschüsseln, auf die der Hobel auch passt ;)


Hi Valentine,danke für die Antwort...
diese Auffangschüsel hat die gleiche Form wie der Hobel....kann also nix verrutschen,kostet aber mit Versand nochmal um die 10 Euro.

:hmm:


Mein V-Hobel ist da :applaus: ein echt geiles Stück....super scharf und die Auffanschale hab ich doch noch nachbestellt....nachher wird gleich losgelegt und Möhrensalat geraspelt.

Das alte Ding was ich hatte war stumpf ohne Ende ständig hat man sich in die Finger geratscht ....ich muss aber gestehen der war vom Rew* Markt ....also nix besonderes.


LG Fenjala :blumen:


Hallo fenjala

Viel Spass beim Möhrenraspeln!!! :lol:

Ich selbst habe heute Gurkensalat gemacht :sabber: :sabber:

Berichte mal bitte wie die Auffangschale ist.

Lg koersche63


Ich habe meinen V4 schon 30 Jahre ab und an ein Teil zugekauft so immer auf den neuesten Stand ;)


J, die sind ganz nuetzlich, die Teile. Wenn man aber gaaaanz feine, hauchduenne Scheiben will (Z B Gurke oder Radieschen oder Rettich) dann geht absolut nix ueber einen Trueffel-Hobel.
Mein Trueffelhobel ist mirheilig, obwohl er noch nie Trueffel zu sehen gekriegt hat und stendig mit Radieschen und Gurken geschaendet und entwuerdigt wird. Super-Teile!


Ne Auffangschale habe ich zu meinen Börner nicht.
Aber der hat an jeder Seite zwei schöne Widerhaken, die an jeder Haushaltsschüssel passen.

Bearbeitet von Eifelgold am 24.05.2009 18:33:10


ich hab die Auffangschüssel als undel dazugekauft auf der Münchner Dult.

Bin mit meinem Börner super zufrieden, hab vershciedenste Schneidedinger gekauft.

Das Teil ist nun schon 5 Jahre alt und genauso scharf wie zu anfang. Bin sehr zufrieden damit.

Am liebsten nutz ich das Teil um Gitterkartofeln herzustellen oder um Gemüse in Julienne Streien zu schneiden.


Das bringt mich auf eine super Idee, ich werde gleich lecker Karottensalat machen!!!! :sabber:


Zitat (koersche63 @ 24.05.2009 12:17:07)



Berichte mal bitte wie die Auffangschale ist.

Lg koersche63

Die Auffangschale ist super ,vor allem weil man den Hobel gut einrasten kann ,nix verrutscht mehr...kann ich nur empfehlen ;)
Ich werde mir auch noch einiges nachkaufen z.b das Teil womit man Gitterscheiben machen kann.

Ich hab so ein Teil von Fackelmann, und bin damit sehr zufrieden, weil es nicht viel Platz in der hintersten Ecke meines Küchenschrankes wegnimmt. Wozu brauch ich den? Einen Weiß - oder Rotkohl schneide ich feiner und viel schneller mit meinem Kochmesser. Gurkensalat? Geht viel schneller mit dem Messer - und viel dünnere Scheiben. Das einzig Interessante daran ist, wenn ich Möhrenraspel brauche. Dann kommt das Ding zum Einsatz.

Aber sonst: Messer.


Gruß

Abraxas


Sag mal Abraxas ....hast du ein gewetztes Samureischwert oder was? :pfeifen:
Ist klasse wenn man mit dem Messer so gut umgehen kann,ich kann's leider nicht,bei mir wird's mit dem Messer total ungleichmäßig :(

LG Fenjala :)


Danke, Fenjala- das tröstet mich. Ich besitze zwar gute, scharfe Messer und schneide auch gern und viel von Hand, aber ich kann nur "rustikal", will heißen grob und relativ ungleich. Gleichmäßige Scheiben oder Würfel oder fein gehobeltes Kraut krieg ich nur mit meinem Börner hin.


:freunde: schön das ich nicht die einzige bin die das nicht kann :pfeifen:
ich beneide die Köche wie die das hinkriegen...gucke gern dabei zu wenn die mit dem Messer loslegen....meine Fingerkuppen wären längst weg :ph34r:

:winkewinke:


Ein guter Freund von mir ist Koch. Gelernter. Und nicht mal von schlechten Eltern. Der kann es bestimmt mit einigen Fernsehköchen aufnehmen. Und der hat es mir beigebracht, wie man mit einem Kochmesser umgeht.

Auch mein ehemaliger Nachbar hat Koch gelernt und mir immer wieder gezeigt, wie es richtig geht.

Beide haben übereinstimmend gesagt, da hilft nur üben, üben üben. Und das habbich gemacht.

Zwar ist ein gutes Kochmesser sicherlich teurer als so eine Fingerkuppenguillotine, aber es lässt sich wesentlich vielseitiger einsetzen. Ich brauche bei meiner Küchenarbeit wirklich nur ein Messer, schön, zum Kartoffelschälen eignet sich eine 20 Zentimeter lange Klinge kaum, auch nicht zum Ausbeinen, zum Filetieren oder parieren.
Dafür hat man dann halt noch verschiedene andere Messer. Aber Kohl schnibbeln mit nem Gemüsehobel? Nö, das muss ich nicht haben. Oder feine Gurkenscheiben schneiden? Auch da brauch ich keinen Gemüsehobel. 0,5 Millimeter sind die Scheibchen dick - mit dem Messer. Es kommt halt nur auf die Technik an, und es geht mit Übung viel schneller.

Da brauch ich auch kein Samuraischwert. Damit kann ich nur Köpfe abhauen - sonst nix...... rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Hallo Muttis,

ich krame mal diesen Thread wieder hoch.

Ich suche einen V-Hobel, mit dem ich u.a. feine Gemüsestreifen (so wie Julienne) und so gitterförmiges Gemüse herstellen kann.

Könnt Ihr mir da einen empfehlen?


Da kann ich dir die Boerner-rotgelb-V-Hobel nur wärmstens empfehlen.

Es gibt von Boerner auch einen Hobel mit "Wellenschnitt", da muss man nur die Gemüse zwischen zwei Schnitten immer um ca. 60 bis 90 Grad drehen und schon hat man Gitter.


Zitat (Abraxas3344 @ 12.06.2009 16:15:57)
Ich hab so ein Teil von Fackelmann, und bin damit sehr zufrieden, weil es nicht viel Platz in der hintersten Ecke meines Küchenschrankes wegnimmt. Wozu brauch ich den? Einen Weiß - oder Rotkohl schneide ich feiner und viel schneller mit meinem Kochmesser. Gurkensalat? Geht viel schneller mit dem Messer - und viel dünnere Scheiben. Das einzig Interessante daran ist, wenn ich Möhrenraspel brauche. Dann kommt das Ding zum Einsatz.

Aber sonst: Messer.


Gruß

Abraxas

Mir geht´s genau so. Ich hobele Gurken aber sehr flott mit einem stinknormalen Käsehobel - geht ratz fatz. Oder auch Rettich. Gibt schöne, dünne und gleichmäßige Scheiben.
Den V-Hobel hole ich eigentlich nur für Karotten vor, weil die doch härter sind und ich davon immer das ganze Kilo gleich verarbeite, teils für Gemüse, teils für Salat.
Radieschen, Kohl schaffe ich mit dem Messer auch schneller, als erst alles andere hervorzukramen.

Bearbeitet von Backoefele am 22.01.2011 22:51:28

Zitat (madreselva @ 21.01.2011 23:16:21)


Ich suche einen V-Hobel, mit dem ich u.a. feine Gemüsestreifen (so wie Julienne) und so gitterförmiges Gemüse herstellen  kann.

Könnt Ihr mir da einen empfehlen?

Dann solltest du dir zum Hobel auch den ROHKOSTSCHNEIDER gibt ganz feine Gemüsestreifen und den WAFFELSCHNEIDER besorgen ;)
Edit. der V-HOBEL V4 ist völlig ausreichent ;)

Guck ;)

Bearbeitet von wurst am 23.01.2011 00:17:50

Zitat (Backoefele @ 22.01.2011 22:48:28)

Radieschen, Kohl schaffe ich mit dem Messer auch schneller, als erst alles andere hervorzukramen.

hervor zu kramen, ist hier aber auch das Stichwort. :wub:
meiner steht in Reichweite, Schutz raus das Schneidebrett rein.
und schon bin ich fertig mit den Kleinsachen.
wie zB. 1 Zwiebel zu schnippeln, oder nur für mich 1 Tomate hauch dünn zu meinen Mozzarella zu schneiden.
zack zack bin ich fertig.
da habe ich es schnell unter das Wasser gehalten die beiden teile(Messer gegen Schutz) ausgetauscht und schon steht es wieder drinnen.
nein das geht nicht schneller mit dem Messer.
und glaube mir ich kann es auch sehr schnell mit dem Messer.

ich habe es v meiner Mutti beigebracht bekommen, die konnte es Sekundenschnelle, so schnell bin ich noch nicht.
aber mit dem Hobel denke ich, könnte ich sie heute schlagen. :D :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 23.01.2011 00:19:54

Zitat (gitti2810 @ 23.01.2011 00:19:35)
...Schutz raus das Schneidebrett rein.
und schon bin ich fertig mit den Kleinsachen.
wie zB. 1 Zwiebel zu schnippeln, oder nur für mich 1 Tomate hauch dünn zu meinen Mozzarella zu schneiden.
zack zack bin ich fertig.
da habe ich es schnell unter das Wasser gehalten die beiden teile(Messer gegen Schutz) ausgetauscht und schon steht es wieder drinnen.
nein das geht nicht schneller mit dem Messer.
und glaube mir ich kann es auch sehr schnell mit dem Messer.

gitti, nimm es mir nicht übel, aber allein deine Beschreibung zu lesen dauert bei mir länger als das Schnippeln kleiner Mengen von Hand.
Und ich lese schnell! :)

Außerdem muss das Gerät ja auch noch gespült und abgetrocknet werden. Das geht bei einem Küchenmesser auch schneller.

Edit merkt an:
Ich habe einen solchen Hobel seit Jahren im Schrank - und nach den ersten Versuchen nur da!

Bearbeitet von Jeannie am 23.01.2011 00:50:04

@ gitti: Sollte ich dann doch mal auch so praktizieren. Bin halt von der Sorte, die nicht ZUviel in der Küche "rumstehen und verstauben lassen" liebt :unsure: Platz genug hätte ich, und ... man sollte vielleicht auch mal ab und an alte Gewohnheiten über Bord schmeißen, nicht? ;)

Aber ... mußt mich mal sehen, wenn der Käsehobel im Einsatz ist rofl rofl

Bearbeitet von Backoefele am 23.01.2011 01:04:08


Jeannie,tja das ist eben das schreiben. :o
ich will immer das es jeder auch versteht,von daher schreibe ich fast zu viel. :pfeifen: rofl
weil ich spüle es nur unter den laufenden Wasser kurz ab, mehr braucht es nicht.
abtrocknen brauche ich nicht, es ist in einem solchen Ständer da kann überschüssiges Wasser von selber verschwinden. :wub:

Backoefele ja das solltest du! :wub:
stab setzt er gar nimmer an.
das wollte er als er noch im Schrank rum lungerte. rofl rofl


Zitat (gitti2810 @ 23.01.2011 01:09:13)
Backoefele ja das solltest du! :wub:
stab setzt er gar nimmer an.
das wollte er als er noch im Schrank rum lungerte. rofl  rofl

Versprochen :augenzwinkern: Wird getestet :daumenhoch:

Super, danke für Eure Antworten. Also was von B**rner. Ich werd mich mal umschauen.
Gibt es die auch im normalen Handel? Irgendwie ist mir völlig unklar, wie das mit diesem Gittermuster funktionieren soll :unsure:


Zitat (madreselva @ 23.01.2011 23:04:25)

Gibt es die auch im normalen Handel?

Sogar auf manchen Märkten ;)

Zitat
Irgendwie ist mir völlig unklar, wie das mit diesem Gittermuster funktionieren soll


Videos auch für Waffelschneider ;)

Bearbeitet von wurst am 23.01.2011 23:14:32

Ehrlich gesagt: Ich verabscheue gestifteltes oder "Gittergemüse", da es meist f... trocken und geschmacklos von Dritten (Restaurant, Krankenhausspeise) lieblos einfach auf einem dafür gebauten Gerät hergestellt zu mir auf den Teller kommt. Sieht zwar zunächst witzig aus (wie ein Scheiterhaufen oder ein Knastgitter) aber schmeckt trotzdem einfach nicht.
Wozu das arme Gemüse auf Showwirkung trimmen, wenn es damit nur besser aussieht, aber wie ein trockener Holzhaufen schmeckt? :unsure:


Falls hier eine® aus der Ist-mir-zu-lästig-das-Ganze-ich-nehm-lieber-Messer-Fraktion seinen im Schrank trauernden Hobel loswerden will: ich würd ihn abnehmen, ich such grad nach einem, mein heißgeliebter und fast 25 Jahre alter Hobel hat leider leider den Geist aufgegeben....