Online Banking: Wer hat Erfahrung mit Online Banking?


Hallo zusammen.Da ich die Absicht habe in der nächsten Zeit die Bank zu wechseln stellt sich nun die Frage:ONLINE BANKING ja oder nein?.Hat irgend jemand schon Erfahrung?Danke schon im voraus für die Antworten.Eine schönen Sonntag noch. :keineahnung:


Grüße, Bienerli,

kann dir nur dazu raten!

haben bei der Sparkasse online eröffnet, wunderbar, für ebay z.B., brauchst du nicht mehr raus, nur noch zum Barabheben. Überweist sich auch alles schneller, komischerweise. Du bekommst immer pünklich "Transaktionsnummern " zugeschickt, bevor die alten zu Ende gehen.
Alles super-einfach, und spart Zeit und Geld, da die Benutzergebühren gleich mit runtergesenkt wurden bei der Bank.

Sehr empfehlenswert.


Hallo bienerli,
ich kann da pudimflan nur beipflichten. Ist alles wirklich einfacher, kein Anstehen am Schalter mehr usw.
Also ich kann es nur empfehlen.
romero

Bearbeitet von Romero am 13.09.2009 15:42:46


ich mag es nicht....wohl aber nur deshalb, weil ich die Sicherheit mit ein bissel krimineller Energie selbst umgehen könnte... :ph34r:


ich finde es ganz toll. entspannt, ohne öffnungszeiten, viel schneller.

du musst natürlich vorher deine sicherheitsmaßnahmen so hoch schrauben wie es geht, alles sichern, antivirus-programm scharf stellen, firewall etc...
dann noch mal die einstellungen in deinem browser anpassen
am besten nur über lan und nicht über wlan.

ist insgesamt sehr praktisch, aber nimm dir vorher die zeit und sichere wirklich alles ab was du sichern kannst, bestimmt gibt dir nachi dazu gerne jede menge tipps :D


Ich mache schon sehr lange meine Bankgeschäfte online und hab damit keine Probleme.
Klar gehen Überweisungen schneller, da elektronisch übermittelt. Gibst du eine Überweisung ab, wird die meist erst gesammelt und muss dann eingelesen werde.
Wer sicher im Internet surft mit Verstand, Virenschutz, Firewall etc. hat da meist keine Probleme. Auch über ein abgesichertes W-Lan gibts keine Probleme. Nur über fremde Rechner sollte man es doch lieber nicht versuchen. PIN und TAN auch nie auf dem Rechner speichern.


Da stimme ich dem Sparfuchs voll und ganz zu.
Niemals auf Arbeit, bei Kumpels oder sonstwo Online Banking tätigen.
Dann ist es eine sichere und schnelle Sache.


Also ich hab seit ewigen Zeiten Online-Banking und bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Du kannst ja mal hier schauen was die großen Tester dazu sagen.


Ich mache schon seit Jahren alles Online! Überweisungen gehen viel schneller als wenn ich erst zur Bank muss, Beleg ausfüllen und dann dauerts meist noch Tage bis das Geld auf dem Konto des anderen ist. Habe es schon erlebt dass eine Bareinzahlung auf das Konto unseres Sohnes (bei seiner Bank) 4 Tage gedauert hat. Dafür habe ich auch noch 5 € Gebührten bezahlt und habe ihm trotzdem das Geld nochmal geben müssen weil er es dringend zur Kautionszahlung für seine Wohnung gebraucht hat. Hätte ich es online überwiesen wäre es spätestens am nächsten Tag auf seinem Konto gewesen.

Sicherheitsbestimmungen beachten - aber das haben hier ja schon alle geschrieben und es ist eine feine Sache!


Also ihr lieben ONLIE-BANKINGER.Ich bedanke mich ganz herzlich für eure schnellen Antworten.Also ich muß sagen,ihr habt mich überzeugt Danke :). :blumen:


Ja vogelfrei du hast recht wenn ich es nicht in die Reihe bekomme dann wende ich mich an Nachi :hihi:.


Ich tätige meine Bankgeschäfte nur noch online - ist viel praktischer und schneller. Man muss nicht mehr extra zur Bank und kann alles bequem von zu Hause aus erledigen - wann man will.


Da selbst die Sparkassen Ihre Zweigstellen am laufenden Band schließen und Servicepoints draus machen ...
Die Gebühren für manuelle Bearbeitung hochschrauben ...
Ich ungerne Anstehe und zuvor noch eine Zweigstelle finden muß ...

ist Online die einzige Alternative.

Schnell, günstig, und (fast) immer erreichbar.

Seitens der Banken ist die Datenübermittlung weitesgehenst geschützt.
Auch ist eine Tagessperre drin, das an einem Tag keine 5.000€ Überwiesen werden können.
Wichtig ist, das DU deine Daten sicherst.
PIN Zugang regelmäßig ändern. (Sonderzeichen benutzen)
TAN Liste wegschließen (NICHT IM SCHREIBTISCH)
regelmäßig auf Kontobewegungen achten.

Dann solltest Du viel Freude daran haben

LG
Master of Stone


auch ich tätige meine Bankgeschäfte größtenteils nur mehr via 'Onlinebanking und find das einfach super.

übrigens meine Bank bietet keine Tanlisten an sondern hat jedem Kunden eine eigene (nur für sich verwendbaren) kleinen "Computer" ausgehändigt, in dem sie dich Tans nach einer halben Minute auch gleich wieder ändern. Das ist sicherer und praktischer.


Zitat (esra @ 14.09.2009 05:46:32)
übrigens meine Bank bietet keine Tanlisten an sondern hat jedem Kunden eine eigene (nur für sich verwendbaren) kleinen "Computer" ausgehändigt, in dem sie dich Tans nach einer halben Minute auch gleich wieder ändern. Das ist sicherer und praktischer.

Bei manchen Banken kann man sich die TAN auch aufs Handy schicken lassen.

...ach das ist eine gute Erfindung. Schade, daß das Geld nicht auch auf Knopfdruck mir ins Haus flattert.
Unser Sohn ist bei der Sparkasse und wir bei der Dresdner; alles ok.
Wir haben weder dort noch bei uns Probleme.


Ich nutze Onlinebanking nicht.
Da ich selten Einzelüberweisungen tätige (bin auch keine aktive Ebaynutzerin), laufen die meisten meiner Transaktionen über die EC-Karte oder als Dauerauftrag.

Auch wenn man mittlerweile und mit einigen Sicherheitstricks sicher sein kann, dass ONlinebanking kein großes Sicherheitsrisiko mehr ist, bin ich lieber 1 mal vorsichtig als 1 mal gearscht.

Die nächste Bankfiliale ist 2 Gehminuten von mir weg, wenn ich mal dringende Geldgeschäfte erledigen muss (Überweisungsträger kann man übrigens auch außerhalb der Geschäftszeiten einwerfen). Eine Filiale, die nur ein paar Minuten weiter weg ist, hat sogar ziemlich traumhafte Öffnungszeiten (alle Tage, inclu Samstag bis 19:30 Uhr), falls es mal dringend sein sollte.


Ich nutze auch schon seit ein paar Jahren das Online Banking und hatte auch noch nie Schwierigkeiten :)

@Paulchen: das dachte ich mir auch schon oft rofl wäre doch mal eine Anregung für die Banken das Geld noch auf Knopfdruck ins Haus flattern zu lassen rofl rofl


Zitat (Cambria @ 14.09.2009 09:50:23)
Die nächste Bankfiliale ist 2 Gehminuten von mir weg, wenn ich mal dringende Geldgeschäfte erledigen muss (Überweisungsträger kann man übrigens auch außerhalb der Geschäftszeiten einwerfen). Eine Filiale, die nur ein paar Minuten weiter weg ist, hat sogar ziemlich traumhafte Öffnungszeiten (alle Tage, inclu Samstag bis 19:30 Uhr), falls es mal dringend sein sollte.

bei solch idealen zuständen würd ich die notwendigkeit auch nicht sehen, aber nicht jeder wohnt so günstig oder hat solch verbraucherfreundliche öffnungszeiten

Ich mache schon länger Onlinebanking und habe keinerlei Schwierigkeiten. Da ich keine Sparkasse in der Nähe habe ist das für mich ideal und ich möchte auch nicht mehr darauf verzichten. :daumenhoch: :daumenhoch:


Hallo alle zusammen.Also meine Bank ist 8km.von zu Hause entfernt und da muß man sich schon überlegen ob man hinfährt oder nicht.Ihr habt mich nun wirklich überzeugt das mit dem ONLINE-BANKING zu machen.Danke schön für alle eure Antworten. :applaus:


Es gibt beim OnlineBanking mehrere Varianten, die unterschiedlich sicher und unterschiedlich bequem sind.
Ich bin Banker, kein Informatiker, daher fallen meine Erklärungen wenig technisch versiert, als eher allgemein verständlich aus.. ich bitte Nachi und Co um Verständnis :blumen:


HBCI mit Chipkarte
Das im Allgemeinen als sicherste System beschriebene, ist HBCI mit Chipkarte. Das ist allerdings auch das teuerste, da der Kunde sich idR das Gerät anschaffen muss, und es sollte kein X-beliebiger Chipkartenleser sein, sonder ein bestimmter Typ, zu dem unsere PC-Experten sicher mehr sagen können als ich.
Lasst es einfach von Eurer Bank bestellen, oder über dessen Homepage, dann wisst Ihr zumindest sicher, dass damit alles klappt.
Dieses Gerät wird an den PC angestöpselt (USB-Port). Es sieht ein wenig aus, wie die Dinger, wenn man im Geschäft mit der Karte bezahlen will, mit Einschubschlitz für die Karte und PIN-Tastatur.
Man schiebt die Karte ins Gerät, gibt seine OnlinePIN ein und kann dann stundenlang arbeiten.
Das Gerät prüft die Nummer und gibt die Info weiter, dass der Code richtig war. Es ist von außen aber nicht abfragbar, welche Code dies war, da die Eingabe nicht auf der Festplatte des PC passiert, sondern eben in diesem Gerät.
Von der Festplatte ist ja jede Eingabe von außen abfragbar. SO gut, könnt Ihr Eure PC´s gar nicht schützen :)

HBCI mit Diskette
Damit hab ich keine Erfahrung.
Ein befreundeter IT-ler sagte mir nur einmal "Da kann ich ja gleich meine EC-Karte nebst PIN an meine Haustür nageln!"



PIN/TAN
Ob nun über eine spezielle Software oder über die Homepage der Bank direkt, ist egal. Das Prinzip ist das gleiche.

Durch Eingabe der PIN logt man sich in seine Konten ein, und kann sich Kontostände oder Umsätze angucken.
Angucken, aber nicht anfassen :-)

Wenn man Veränderungen eingibt (Dauerauftrag ändern, Überweisen, ...) muss man jede Aktion mit einer Transaktions-Nummer (TAN) bestätigen.
Die PIN kann über kurz oder lang jeder wissen, der es darauf anlegt -> Festplatte = offenes Buch für alle
Die TAN verbraucht sich aber nach Benutzung. Wenn man sie ausliest, ist sie schon verbraucht und kann nicht mehr genutzt werden.

Wie kommt man an die TAN?
1.) Listen: Man bekommt von seiner Bank eine Liste mit den Nummern zugestellt, die man Stück für Stück verbraucht und abstreicht. Ist die Liste fast verbraucht, bekommt man idR automatisch eine neue.

2.) I-Tan: Auch das ist eine Liste. Die TAN sind aber durchnummeriert. Wenn man eine Überweisung freischießen will, erfragt das System eine bestimmte Nummer, zB Nur 17. Dann guckt man auf der Liste nach, und tippt die 17.TAN ein. Jede andere Nummer auf der Liste wäre falsch, und die Überweisung wird abgelehnt.
Dieses Verfahren ist schon besser, als Nr 1. , aber immer noch einem Risiko unterlegen.
Kunde schickt 100,- Euro Überweisung an Finanzamt los.
Unterwegs fängt der Hacker die Überweisung ab, ändert die Empfängerkontonummer in seine eigene, und leitet sie weiter
Bank führt die Überweisung aus, schließlich ist sie ja mit TAN bestätigt.
Geschrei ist groß...

3.) SMS-TAN / CHip-TAN
Man bekommt für jeden Vorgang, den man machen möchte eine TAN, die nur zu diesem bestimmten Vorgang passt.
Entweder bekommt man sie per SMS zugeschickt oder besitzt ein Gerät, das diese Berechnung selber durchführen kann.


Wenn noch Fragen sind - soweit ich kann, helf ich gern

:blumen:


Huhu,

ich hab mich vor einiger Zeit dazu entschlossen, ein Online Tagesgeldkonto zu eröffnen (siehe anderer Beitrag, danke euch! :) ) und bin begeistert davon. Werde mein Girokonto nächste Woche auch auf Online umstellen, die 3 km zur Filiale werde ich mir in Zukunft auch sparen....lohnt sich sowieso nicht wirklich, da hinzugehen... ;)

Lg
Sandra

Unerwünschten Werbelink entfernt , Bitte an die bei Anmeldung akzeptierten Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 07.10.2009 10:56:20


Also ich bin auch begeistert davon, man hat immer einen schnellen Überblick. Ich nutze mein normales Girokonto und habe auch noch ein Tagesgeldkonto, so kann ich von zu Hause aus bequem am Monatsende das übrig gebliebene Geld aufs Tagesgeldkonto überweisen.

Die Tan wird mir übrigens immer aufs Handy geschickt, finde ich eine super Alternative denn als ich noch den Block hatte, war mir das immer etwas zu unsicher. Die SMS hingegen kann ich gleich wieder löschen. ^_^


hab auch zum normalen girokonto noch ein tagesgeldkonto. sehr praktisch. außer dem was am ende des monats übrig bleibt parke ich dort auch immer sämtliches geld das quartalsmäßig fällig wird. da bringt es mir noch was und ich komme erst garn nicht in versuchung es auszugeben.
zum quartalwechsel nur eine kurze umbuchung zurück aufs girokonto- voila!


online Banking, Anfangs (2001) hat ich auch Bedenken, aber die haben sich mit der Zeit in Luft aufgelöst, natürlich kommt es auch auf die Bank an, aber bei meiner Hausbank (Sparda) gab es noch nie Problemchen, im Gegenteil, da wird auch mal telefonisch, oder auch postalich nachgefragt, ob die "Sache" so richtig ist...

Fazit: jederzeit wieder...

Keine Überweisungsträger mehr ausfüllen und zur Bank bringen, ständige Kontrolle über alle Kontobewegungen, Übersicht über alle Daueraufträge, welche ich jederzeit, auch kurzfristig ändern kann usw. usf...


das einzige was ich ein bißchen ärgerlich finde ist das die banken einem keine günstigeren angebote machen auf HBCI mit Chipkarte zu wechseln, was ich gerne täte. muss man aber erst gerät für kaufen, und billig sind die nicht.
laufe deswegen über I-Tan.
hat jemand erfahrung mit TAN-generatoren?


Onlinebanking ist für mich durch die vielen Internetshops immer attraktiver geworden und ich nutze es nur noch. Obwohl mein Girokonto bei einer Filialbank liegt, nehme ich nur die Beratung per Mail oder Telefon in Anspruch. Das ist viel bequemer. Ich spare Tagesgeld, dass bei einer Direktbank liegt. Sogar das Angebot für das Tagesgeldkonto habe ich online gemacht. Bei Tagesgeldvergleich kann man sich informieren. Einfacher und besser geht es nciht!!!


Zitat (vogelfrei @ 07.10.2009 13:22:58)
das einzige was ich ein bißchen ärgerlich finde ist das die banken einem keine günstigeren angebote machen auf HBCI mit Chipkarte zu wechseln, was ich gerne täte. muss man aber erst gerät für kaufen, und billig sind die nicht.
laufe deswegen über I-Tan.
hat jemand erfahrung mit TAN-generatoren?

Ich nutze selber einen TAN-Generator
Funzt super..schnell,.. einfach. Und soll mit der Mini-Zelle 5-6 Jahre bei Geschäftsmäßigem Gebrauch, 10-12 Jahre bei "normalem" Gebrauch locker halten.

Die HBCI-Chiprkartenlesegeräte sind in der Tat nicht eben billig, und es kommt ja auch noch die entsprechende Software dazu.
"Wir" Kreditinstitute können es uns aber auch nicht erlauben, mal eben 10.000 Stück davon zu verschenken :blumen: .. grade weil sie sehr teuer sind.
Und es zeigt sich leider immer wieder, dass bei Geschenken jeder "hier!" schreit... und nur ein Bruchteil der Beschenkten nutzt das Gerät dann überhaupt.
(Wir haben mal ne Zeitlang diese Geräte an Jugendkonten verschenkt...)

Bearbeitet von Insidias am 20.11.2009 13:18:12

wir nutzen auch seit Jahren nur noch das Onlinebanking.


Zitat (Insidias @ 20.11.2009 13:17:30)
"Wir" Kreditinstitute können es uns aber auch nicht erlauben, mal eben 10.000 Stück davon zu verschenken :blumen: .. grade weil sie sehr teuer sind.

geht ja nicht um verschenken, aber zumindest bessere angebote.
man kann das ja auch damit koppeln das die kunden zb so und so lange bereits ein online-konto führen müssen oder was in der art...

Hier ist bienerli. Da ich dieses Thema eröffnet habe ,möchte ich euch mitteilen,daß ich seit dem 01.10.2009. alle Bankgeschäfte über Onlinebanking erledige. Es klappt wunderbar. :D


Ich machs seit gut 10 Jahren und möchte diese Bequemlichkeit nicht mehr missen :)


Mir kommts mittlerweile so vor, als würd ich schon ewig Online-Banking machen. Es muss irgendwann mal angefangen haben, aber ich weiß schon gar nicht mehr wann.
Hab auch noch nie Probleme gehabt. Nur Barabhebungen bietet die Postbank immer noch nicht an. Dabei hat doch heute schon so gut wie jeder nen Drucker am Rechner. :pfeifen:


Zitat (Koenich @ 21.11.2009 03:27:46)
Nur Barabhebungen bietet die Postbank immer noch nicht an. Dabei hat doch heute schon so gut wie jeder nen Drucker am Rechner. :pfeifen:

Wie wahr wie wahr :lol:


Ich mach auch onlinebanking. Denke mal so seit gut 4 Jahren.

Es ist einfach, schnell, jederzeit möglich, kein anstehen in der Warteschlange und kein Rumschleppen von Bargeld.

Hallo liebe Community :)
Nachdem ich mich letztens mit einer Freundin unterhalten habe, die noch regelmäßig mit ihren Erlagscheinen in die Bankfiliale geht wollte ich mal wissen wie ihr eigentlich eure Überweisungen macht? Ich bin schon vor einigen Jahren auf Smart-Banking umgestiegen und mich würde interessieren ob ihr in Online-Banking und Co. vertrauen habt oder bezüglich Geldangelegenheiten auch noch zur Bank geht?
Ich freue mich schon auf eine interessante Diskussion und liebe Grüße :)


hier hatten wir ähnliches schon mal...

Dann bin ich dafür, die beiden Themen zusammenzulegen. :)


Zitat (viertelvorsieben @ 02.10.2014 19:24:06)
Dann bin ich dafür, die beiden Themen zusammenzulegen. :)

erledigt :)

Allein schon dafür, dass Apsy nach so langer (zumindest offensichtlicher) Forenabstinenz die Software noch bedienen kann: :daumenhoch:


OT: es geht auf Weihnachten zu, da muss sie schon mal üben :pfeifen: :P (schonmaldezentmitdemHolzhammerwink)



Kostenloser Newsletter