Guter günstiger Rotwein: Tipps


Wir haben dieses Jahr Konfirmation.
Jetzt sind wir dabei die Getränke auszusuchen.
Nun habe ich das Problem das der Paten Onkel meiner Tochter Weintrinker ist.
Er hat ein Italienisches Lokal und seine Frau hat sogar eine Weiterbildung als Weinfachfrau.

Wir als nicht Weintrinker haben so gar keine Ahnung und möchten uns ja auch nicht lächerlich machen.
Ihn Fragen möchte ich auch nicht so gerne.
Wir können auch nicht so viel Geld ausgeben

Deswegen bitte auch wo ich die Weine bekomme und wie viel sie kosten.
Ach ja ,es gibt deftiges Spanferkel mit Bratkartoffeln und Gemüseplatte.


hallo Truller,

ja das Prob kenne ich auch. Wir haben zur Kiko von Junior die Weine sowie den Sekt vom Aldo genommen.
Ein weißes Tuch drum gewickelt und keiner hat was bemerkt.
Allerdings haben wir nur Weißwein angeboten.
Wenn der Patenonkel Rotwein bevorzugt, würde ich diesen in einen Dekanter geben, so sieht er auch nicht die Flasche.

Die Bio-Weine in rot und weiß, beide trocken sind gut. Die bringen dich preislich auch nicht um.
Ansonsten ist die weitere Auswahl recht groß und für jeden Geschmack was dabei.


Truller, lass Dich nicht kirre machen von wegen italienisches Lokal und Weinfachfrau.
Du kannst Dir doch vorab mal hier ne Flasche oder dort ne Flasche kaufen, dann probieren,
und dann gibt es zwei Möglichkeiten:
1. schmeckt
2. schmeckt nicht
aber, er sollte Dir schmecken.
Fertig.


Hm Truller, bei aller gefälligen Angepasstheit; Aber: Zu Spanferkel passt meine Ansicht nach am besten ein dunkles Weißbier. Darf auch ein Helles sein, ist Geschmackssache. Aber Wein - oder sogar Rotwein - passt da gar nicht dazu. Ist viel zu schwer. Das Spanferkel ist ja schon fettig und schwer ... und dann noch ein fetter Rotwein dazu ... da kannste gleich die Bluthochdrucktabletten diskret in die Servietten mit einwickeln.

Mein Tipp: Lass Dich vom eventuellen Geschmack des Paten Deines Konfirmanden oder dem eventuellen Wissen über Weine von Deiner Patentante nicht verunsichern. Spanferkel ist nun mal eine deftige Speise, wo auch deftiges Getränk dazugehört. Also was bodenständiges wie ein Bier. Damit wird das Spanferkel ja wahrscheinlich auch zubereitet. Da passt nichts feingeistiges wie ein Glas Wein dazu. Schon gar kein teurer Rotwein. Doch wenn Du unbedingt Wein zum Essen reichen willst, dann trink Dich mal durch das Angebot von Herrn Al*i durch. Selbst mir als passioniertem Weintrinker schmeckt das Angebot sehr gut. Siehe die Tipps von Eifelgold. Da kann ich mich nur anschließen.

Grüßle und viel Erfolg,

Ilwedritscheline


Ich nehme immer den "Montepulciano d'Abruzzo".
Da kannt Du eigentlich nichts falsch machen.
Den gibt es sowohl bei Aldi, als auch bei Lidl. Kostet ca 2 €. Ist ein leckerer trockener Rotwein, den selbst ein Freund von mir, der sonst nur sauteure Weine trinkt, als absolut gut empfiehlt.
Aber, wie bei allem im Leben: Ist Geschmacksache. Was nutzt ein Wein für 20€ pro Flasche, wenn er einem nicht schmeckt?
Aber, wie schon gesagt, in einen Decanter gefüllt, gute Rotweingläser (die schönen Großen, das macht enorm viel aus), da sollte nix schief gehen. :blumen:


Hallo Truller,

vor ein paar Jahren hatte ich dasselbe Problem. Konfirmation..Weintrinker waren eingeladen...wir nur Biertrinker...und es gab Spanferkel.
Gelernt habe ich mal, dass zu hellen Fleisch, heller Wein angeboten wird und zu dunklem Fleisch, dunkler Wein.
Ich persöhnlich würde auch eher ein Bier dazu trinken, aber nach 2 Konfirmationen ("Mal Ferkel) weiß ich, es wurde Weiß -und Rotwein dazu getrunken.
Beim Rotwein habe ich einen halbtrockenen Dornfelder von Aldi/Lidl gekauft.
Beim Weißwein war es ein Wein von Aldi mit dem Namen Solve/ Sovare oder so ähnlich. Der Weißwein war trocken.
Beide Weine kamen bei meinen Gästen sehr gut an und die einzelne Flasche liegt so bei 2,00 bis 2,50€.

Den Tipp habe ich seinerzeits von meiner Arbeitgeberin bekommen, sie ist leidenschaftliche Weintrinkerin und kauft diese Weine auch sehr oft.

Winke


Ich finde Bier ja ganz furchtbar - und trinke sehr gerne Wein ... aber fürs Spanferkel fänd ich es total ok, wenns dazu keinen Wein gäbe, sondern nur Bier. Ich finde auch, das passt einfach besser.

Und auch eine Weinfachfrau kann mal nen Abend ohne Wein auskommen ;)
Nur falls dir das irgendwie weiterhilft ... aber wenn du doch lieber (auch) Wein hinstellen möchtest, hast du ja auch Tipps bekommen.

Die werd ich auch mal ausprobieren (wenn ich wieder darf), bin gespannt ob ich die Aldi-Weine mag. Ich bin sonst kein Discounter-Fan... :P


Zitat (Truller @ 20.03.2011 16:12:01)
Er hat ein Italienisches Lokal und seine Frau hat sogar eine Weiterbildung als Weinfachfrau.

Dann frag sie doch einfach nach Rat, es ist doch nicht schlimm, wenn Du Dich in den 100.000 Weinsorten nicht auskennst. Dann hättest Du schon mal diese Leute zufrieden gestellt und sie werden den von Ihnen empfohlenen Wein auch sicher den anderen Gästen preisen.

Hm, wenn die aber den Mouton Rothschild (is das ein Rotwein??) "verlangen" und Truller das nicht zahlen will? Der Wein sollte ja ggfs. für alle Gäste reichen. Nur so 2 Fläschchen für die Weinkenner, dat geht ja auch nicht...
:D


Ich trink ja fast nur Sprudel und wenn Wein Weißwein, deshalb bin ich nicht wirklich ein Experte. Ein Bekannter der gerne Wein, auch mal nen richtig teuren, trinkt, hat gesagt das man guten Gewissens den vom Aldi nehmen kann.
Die Idee mit dem weißen Tuch drum finde ich übrigens klasse.

Ich würde mich übrigens nicht jeck machen, bloß weil einer Wein trinkt. Schließlich bist Du Gastgeber und bestimmst was es gibt. Meine Uroma sagte immer: "Iss was Du findest oder was Du mitbringst." Das lässt sich durchaus auch aufs Trinken übertragen.


Hm Ribbit, wenn Truller denn schon ausreichende Weinvorräte anlegen muss, weil die zwei oder drei Bierfässer nicht für die gesamte Gesellschaft ausreichen, könnte sie ja - theoretisch - auch die "Weinkenner" unter ihren Gästen damit düppieren, dass sie ihnen die Reste einpackt. Ist doch so üblich nach Familienfeiern, dass jeder Gast ein Doggie-Bag in die Hand gedrückt bekommt. Und da sie selbst keine Weintrinkerin ist: Was soll sie mit den übrig gebliebenen Vorräten anfangen? Ja ich weiß, das war jetzt böse. Das war auch so gemeint. Wenn sich Truller schon den Stress macht, alle ihre Gäste nach deren Facon zu beglücken, sollten die Gäste vielleicht auch wissen, welche Mühe sie sich damit gemacht hat. Und vielleicht damit auch den Patenonkel und die Patentante vom hohen Ross runterholen, wenn sie ihnen die Reste einpackt und damit zeigt, wovon die Herrschaften geschwärmt haben.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Das mit dem umfüllen gefällt mir.

Das hat schon damals meine Mutter mit unseren Nachbarn gemacht.
Der immer noch überzeugt ist das Produkte vom Al...
ja nichts seien können.
Sie füllte einen Cognac vom besagten in eine Flasche mit extra teuren Etikett um.
Unser Nachbar lobte ihn überschwänglich und wir hatten noch jahrelang Spaß wenn wir uns daran erinnerten.
Er weiß da immer noch nichts davon,er wäre sowieso nicht vom Gegenteil zu überzeugen


Jo Truller, Dein Humor gefällt mir.

Übrigens finde ich den Hinweis auf den Dekanter und die extra-großen Rotweingläser von Tamora einfach nur genial. Denn auf dem Dekanter steht ja nicht drauf, was drin ist. Hach je, was freue ich mich jetzt schon auf das dumme Gesicht des Weinkenners, der ohne sein Wissen einen Al*i-Wein verkostet und den dann möglicherweise noch mit tripple A bewertet. Bitte berichte doch.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Ach,ja die sitzen wirklich nicht auf dem Hohen Roß.

Sind beide super lieb.
Sonst wären sie ja auch nicht die Paten.

Aber peinlich ist es doch wenn man einen Wein anbietet der nicht schmeckt.
Ganz einfach nur weil, einem selber Weine sowie so nicht schmecken.
Ich glaube man könnte ihnen auch ruhig erzählen das der Wein günstig war.
Aber schmecken sollte er.
Deswegen danke ich euch für eure Vorschläge
Aber durch probieren werde ich sie nicht.
Sondern auf euch vertrauen :wub:


Hm Truller, ich will Dir ja nicht zu nahe treten. Aber wenn das offensichtlich die einzigen Weintrinker auf der Feier zu sein scheinen, dann würde ich wirklich dem Vorschlag von Nightingale folgen und einfach mal fragen, was die beiden bevorzugen. Oder ob sie auch mal einen Feiertag lang mit Fassbier auskommen könnten. Passend zum Essen.

Ich hab so die dumpfe Vermutung, dass Du Dir mehr Sorgen um Deine Gäste machst als umgekehrt.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (Truller @ 20.03.2011 19:19:02)
Ach,ja die sitzen wirklich nicht auf dem Hohen Roß.


Ich glaube man könnte ihnen auch ruhig erzählen das der Wein günstig war.
Aber schmecken sollte er.

Dann spricht ja wirklich nichts dagegen, die Fachfrau um Rat zu fragen. Gerade als solche kann sie Dir sagen, was gut und preisgünstig ist.

Zitat (Apsyrtides @ 20.03.2011 19:30:18)
Dann spricht ja wirklich nichts dagegen, die Fachfrau um Rat zu fragen. Gerade als solche kann sie Dir sagen, was gut und preisgünstig ist.

Stimmt schon mal gucken.

Die Große will ihren girls day ,sowieso bei ihnen verbringen.
Das wäre ja eine gute Gelegenheit.

Zitat (Truller @ 20.03.2011 19:19:02)
Ach,ja die sitzen wirklich nicht auf dem Hohen Roß.

Sind beide super lieb.
Sonst wären sie ja auch nicht die Paten.

Aber peinlich ist es doch wenn man einen Wein anbietet der nicht schmeckt.
Ganz einfach nur weil, einem selber Weine sowie so nicht schmecken.
Ich glaube man könnte ihnen auch ruhig erzählen das der Wein günstig war.
Aber schmecken sollte er.
Deswegen danke ich euch für eure Vorschläge
Aber durch probieren werde ich sie nicht.
Sondern auf euch vertrauen :wub:

Hey, machs dir doch nicht so schwer. Die Lösung ist doch mehr als naheliegend:

Deine Tochter soll doch ihrem Patenonkel bitten ein paar Pullen Wein mitbringen, vielliecht sogar als Konfirmationsgeschenk, weil ihr euch mit guten Wein nicht auskennt. Wenn er und seine Frau sich mit Weinen auskennen, sollten die wissen, welcher Wein zum Spanferkel passt und gut schmeckt.

Kannst ihnen ja dann ein paar Euronen für den Wein zustecken.

Dieser hier ist ein Hammerwein. Mein Schwester hat ihn mal in einen Dekantierer gegeben und ihn Weinexperten serviert. Alle wollten unbedingt wissen was das für eine super tolle Traube ist:

http://www.yopi.de/Rasgon_de_Maria_Feuer_der_Sinne_Spanien

Manchmal hat der Aldi einen einen Dornfelder Barrique - liegt auch so um die 4 - 5 €, damit kannst du auch nichts falsch machen. Liebliche und halbtrockene Rotweine sind Geschmacksache. Ich trinke lieber trockene, weich ausgebaute Rotweine. Daher wären die beiden von mir empfohlenen genau richtig zu einem deftigen Spanferkel!


Aus Erfahrung weiß ich das mehr Gäste hellen Wein, als dunkelen trinken.

Ich würde zu Spanferkel kein Rotwein anbieten. Ich hätte ein oder zwei Flaschen im Keller, aber anbieten würde ich einen leichten Grauburgunder. Leicht gekühlt passt er hervorragend zu Deinem Gericht.

Guten Grauburgunder bekommst Du im Weinfachhandel zwischen 3 und 5 Euro.
Bei Rotwein kannst Du mit einem trocken Dornfelder nichts falsch machen. Den bekommst Du im Fachhandel für das selbe Geld.


Zitat (Ribbit @ 20.03.2011 18:49:35)
Hm, wenn die aber den Mouton Rothschild (is das ein Rotwein??) "verlangen" und Truller das nicht zahlen will? Der Wein sollte ja ggfs. für alle Gäste reichen. Nur so 2 Fläschchen für die Weinkenner, dat geht ja auch nicht...
:D

Einen Bordeaux Baron Philippe de Rothschild 2009 gibt es schon für knapp 5 Euro das Fläschken. Und der schmeckt sogar mir, der ich eigentlich eine Biertrinkerin bin. Man muss ihm nur ein bißchen Sauerstoff geben, das verstärkt die leckere Note.

Zitat (Ela1971 @ 20.03.2011 18:51:03)
Ich würde mich übrigens nicht jeck machen, bloß weil einer Wein trinkt. Schließlich bist Du Gastgeber und bestimmst was es gibt. Meine Uroma sagte immer: "Iss was Du findest oder was Du mitbringst." Das lässt sich durchaus auch aufs Trinken übertragen.

Sorry :offtopic:

Das gilt bei mir nur für Gäste, die unangemeldet vorbeischauen.

Wenn ich einlade, gerade zu einer Konfirmation, geht man doch auf die Wünsche der Gäste ein.

@Truller: erkundige dich lieber, ob die Weintrinker lieblichen, halbtrockenen oder trockenen Wein bevorzugen und zu Spanferkel würde ich auf jeden Fall Rotwein servieren. Preisgünstige Weine gibt es nicht nur beim Discounter ;)

Ich würde bei Wildschwein zu einem Regent oder Spätburgunder tendieren. Gerne einem guten trockenen von der Bergstrasse oder aus Baden.

Auch ein guter Dornfelder passt sicher sehr gut


Ach was empfehlt ihr denn da alle für Weine. Damit kann man ja sich nicht mal die Füße waschen geschweige denn die Krampfadern damit einreiben.


Der einzig wahre Wein ist Château de Migraine!!!! Denn in vino veritas!


Genau Knuddel, im Wein liegt eine Nähmaschine! rofl


Zitat (Knuddelbärchen @ 21.03.2011 22:33:53)
Ach was empfehlt ihr denn da alle für Weine. Damit kann man ja sich nicht mal die Füße waschen geschweige denn die Krampfadern damit einreiben.


Der einzig wahre Wein ist Château de Migraine!!!! Denn in vino veritas!

Auch wenn ich keine Ahnung von Weinen habe!
Denn habe ich auch kapiert :D

Zitat (Truller @ 22.03.2011 08:08:39)
Auch wenn ich keine Ahnung von Weinen habe!
Denn habe ich auch kapiert :D

Gut so... Humor hast auf alle Fälle. rofl rofl rofl

Es gibt den Wein ja tatsächlich, also das Etikett. Ist als Spaßetikett gedacht für Geschenke.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 22.03.2011 10:25:31

bei "günstigem Rotwein" muss ich immer an Lambrusco denken ... gehörte in meiner Jugend zu jeder Party ... bääääh ... könnte ich heute nicht mehr trinken :)


Doch Agnetha, mit Cola gemixt geht der immer noch. Korea nannte man diese Mixtur damals. Vielleicht kennst das auch noch... hach ja, wir verhunzen den Fred oops


Zitat (Knuddelbärchen @ 22.03.2011 21:53:58)
Doch Agnetha, mit Cola gemixt geht der immer noch. Korea nannte man diese Mixtur damals. Vielleicht kennst das auch noch... hach ja, wir verhunzen den Fred oops

Ihr werdets nicht glauben nicht glauben: Aber die Mischung mochte ich auch!!

Ja,Ja wir waren jung und wußten es nicht besser :D

Zitat (tante ju @ 21.03.2011 21:25:56)
Sorry :offtopic:

Das gilt bei mir nur für Gäste, die unangemeldet vorbeischauen.

Wenn ich einlade, gerade zu einer Konfirmation, geht man doch auf die Wünsche der Gäste ein.


Bie mir geht es in aller erster Linie mal um meinen Geldbeutel. Wenn meine "Tante Trude gerne Chateau Reibach" trinkt, ich den aber nicht bezahlen kann, gibbet den auch nicht!

Bearbeitet von Ela1971 am 23.03.2011 07:31:13

Zitat (Truller @ 23.03.2011 06:07:09)
Ihr werdets nicht glauben nicht glauben: Aber die Mischung mochte ich auch!!

Ja,Ja wir waren jung und wußten es nicht besser :D

Lach* ja, die 70er Jahrgänge sind einfach die Besten gewesen. Aber ehrlich gesagt, so schlecht schmeckte es nicht. Wir nahmen meist ganz trockenen Rotwein und dann die süße Cola..... ich trinks heut noch gerne mal. :sabber:

Zitat (Ela1971 @ 23.03.2011 07:29:44)
Bie mir geht es in aller erster Linie mal um meinen Geldbeutel. Wenn meine "Tante Trude gerne Chateau Reibach" trinkt, ich den aber nicht bezahlen kann, gibbet den auch nicht!

Ela, da hast du mich falsch verstanden. :o

Ich meinte es nämlich folgendermaßen:

Wenn ein Weintrinker dabei ist, gibt es für ihn eben Wein (wichtiger ist da die Geschmacksrichtung liebl. oder trocken)

Einem Vegetarier würde ich auch nie Fleisch anbieten, da gibt es dann eben andere Alternativen für diesen Gast.

Ist ein Allergiker unter den Gästen (z.B. gegen Nüsse), wird eben kein Nusskuchen auf dem Tisch stehen.............

Das sind eben höfliche Gesten und der Inhalt des Geldbeutels ist dabei zweitrangig.

Ach so, ja das vertseht sich doch von selbst.


Zitat (Ela1971 @ 23.03.2011 12:47:46)
Ach so, ja das vertseht sich doch von selbst.

Nicht unbedingt.

Bei manchen Leuten kommt nur das auf den Tisch, was sie selbst essen und trinken.

Ich wollte einmal Mineralwasser haben, es gab nur Bier, Whisky, Weinbrand, Zironen- und Orangenlimo und Cola.

Da wurde mir erzählt, ich solle trinken was da ist und Mineralwasser wäre "Proletengesöff".

Wir waren dann auch schnell verschwunden, weil keiner von uns die obig aufgeführten Getränke mochte. Die einzigen Gäste, die schnell aufbrachen waren wir allerdings nicht. ;)

Wer gern trocknen Wein trinkt, den könnte ich "Dornfelder" (2009) empfehlen. Ich finde den lecker und mit knapp 4 € auch preiswert.
Mir schmeckt er sehr gut. Seitdem ich den Wein gefunden habe, trinke ich fast nur noch diesen.


Hallo, ich bin keine große Weinkennerin, aber ich bin gerade zufällig auf diese Frage hier gestoßen. Eine gute Freundin hatte letztens einen herrlichen Rotwein mitgebracht. Der hat uns so gut geschmeckt, dass wir die Flasche ganz schnell geleert hatten. Im Internet habe ich recherchiert, dass der wohl auch für einen guten Wein einen guten Preis hatte. Naja ... wie gesagt ich kenn mich nicht so gut aus und trinke eben auch nur nach Geschmack. Hier der Wein: Barolo Tor die Vento 2006 - 9,90€
und hier die Bewertung, wenn es jemanden interessiert:

unerwünschter Werbelink entfernt
Du hast bei deiner Registrierung bestätigt, dass du die Forenregeln gelesen hast und sie akzeptierst.
Warum verstößt du dann gleich beim ersten Beitrag massiv dagegen?


Bearbeitet von Die Außerirdische am 16.04.2011 15:18:33


Als Biertrinker könnte ich mir bei euren Empfehlungen fast die Haare raufen.

Mehrfach wurde hier Dornfelder empfohlen. Mal trocken, mal lieblich. Mal von Feinkost Albrecht, mal vom Weinhändler. Doch was ist ein Dornfelder? Schaut mal HIER nach.

Der Dornfelder ist eine Rebsorte, die je nach Lage, Bodenbeschaffenheit, Wetter und anderen Kriterien ganz verschieden schmecken kann. So, wie jede andere Rebsorte auch ( HIER nachzulesen).

Es kommt auch bei dem Geschmack nicht unbedingt auf den Preis an. Sondern auf den ganz persönlichen Geschmack.

Übrigens, der Barolo ist einer der besten italienischen Rotweine, der meist auch nicht ganz billig angeboten wird. Wenn es also nicht unbedingt ums Geld gehen würde, kann man diesen Wein jedem "Weinkenner" anbieten - vorausgesetzt, er passt zum Essen.

Und was hier über den Lambrusco gefrotzelt wurde, stimmt auch nur bedingt. Der Lambrusco ist eine sehr alte Rebsorte aus der Emilia-Romagnia. Und nicht unbedingt schlecht. Ich erinnere mich an meine Jugend, als man diesen Wein in 2-Liter-Ballons mit Kohlensäure versetzt zum Spottpreis zu kaufen bekam. Dadurch hat er seinen schlechten Ruf. Das war auch kein Wein, sondern dasselbe, was man heute für 79 Cent im Tetrapak bekommt: ein Gesöff, mit dem man sich nicht mal die Füße waschen sollte.

Ich selbst bevorzuge - zum Kochen und zum Trinken - einen guten, französischen Bordeaux. Wobei es sich da nicht um eine Rebsorte handelt, sondern um eine Cuvée, also eine Mischung von meist drei verschiedenen Weinen. Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc - das sind die Rebsorten, die einen Bordeauxwein ausmachen. Wenn dieser Wein trocken ist, hat man schon die halbe Miete bei Weinkennern gewonnen. Dabei kommt es nicht unbedingt auf den Preis an. Ein guter Bordeaux ist schon für 3 - 4 Euronen zu haben.

Was ich sonst noch empfehlen könnte, wären die Weine aus dem pfälzischen Weinbaugebiet Weinbiet. Da gibt es eine Winzergenossenschaft, deren Ziel es ist, gute Weine zu erschwinglichen Preisen zu vermarkten.

Jetzt werden viele denken Pfalz? Haben die nicht was mit dem Glykolskandal vor 25 Jahren zu tun? Falsch, in der Pfalz werden seit der Römerzeit Weinreben gepflegt, die ihresgleichen suchen. Pfälzer Weine sind mittlerweile immer eine Empfehlung - egal ob rot oder weiß.

Gruß

H.-J.


Ich denke auch zu Bratkartoffeln und Spanferkel ist ein süffiges Bier besser. Vielleicht ist der Onkel ja die Weine leid und würde sich über ein schönes, gepflegtes Bier freuen?
Regulär stimme ich die Getränke mit den Speisen ab, aber wenn halt ein Weintrinker dabei ist, der bevorzugt roten mag, finde ich die Lösung mit dem Dekander super, oder bei weißem mit der Servierte.
Sicherlich möchte man allen Gästen gerecht werden, aber dabei sollte man auf keinen Fall den eigenen Geldbeutel aus den Augen verlieren. So eine Familienfeier ist schon teuer genug, denn nur mit dem Essen und Trinken ist es ja nicht getan, die eigene Familie will ja auch noch eingekleidet werden.
Meine Wahl tirfft Bier und Wein im Dekander und da kann man ruhig einen preisgünstigen aus dem Supermarkt nehmen. Probier einfach mal den einen oder den anderen aus, und der der Dir schmeckt ist der richtige!!!


wenn wir uns beim Griechen treffen trinke ich immer den günstigen lieblichen griechischen Absturzbeschleuniger mit Kopfschmerz-Garantie : Imiglykos

wer sich rantraut, eine solchen gibt es diese Woche beim l*dl für 2.99


Zitat (Agnetha @ 04.05.2011 13:03:52)
wenn wir uns beim Griechen treffen trinke ich immer den günstigen lieblichen griechischen Absturzbeschleuniger mit Kopfschmerz-Garantie : Imiglykos

wer sich rantraut, eine solchen gibt es diese Woche beim l*dl für 2.99

Danke für den Tipp, den mögen wir auch gerne ab und an mal trinken! :sabber:


Kostenloser Newsletter