Anstatt Karpfen :gestatten:


Zander mit Rotwein-Sabayon auf Wirsingpüree

Anstatt eines Karpfens sollte man einmal dies hier testen ... lööögger:


1 kg Wirsing
Salz
2 Schalotten
4 El Butterschmalz
200-250 g Schlagsahne
Pfeffer
Muskatnuß
600 g Zanderfilet (mit Haut)
100 ml Rotwein (z. B. Merlot)
2 El weißer Aceto balsamico


Die äußeren Blätter vom Wirsing entfernen. Restlichen Wirsing vierteln und den Strunk entfernen. Viertel in fingerdicke Streifen schneiden, portionsweise in reichlich kochendem Salzwasser 5 Min. blanchieren. Abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.
Schalotten pellen, würfeln, die Hälfte beiseite stellen. Restliche Schalotten in 2 El Butterschmalz glasig dünsten. Inzwischen den Wirsing zwischen Küchentüchern trockentupfen. 1/4 vom Wirsing beiseite stellen, restlichen zu den Schalotten geben, salzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 6-8 Min. dünsten. Sahne erhitzen. Alles pürieren, dabei nach und nach die Sahne unterarbeiten. Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß abschmecken, Wirsingstreifen unterheben und warm stellen.
Zander evtl. entgräten, in 4 Stücke schneiden und auf der Hautseite dreimal kreuzweise einschneiden, salzen und pfeffern. In 2 El heißem Butterschmalz auf der Hautseite 5 Min. braten, wenden, 2 Min. weiterbraten und warm stellen.
Rotwein und restliche Schalotten aufkochen und bei starker Hitze auf 4 El einkochen lassen. Wein durch ein Sieb in einen Schlagkessel gießen. Balsamico und Eigelb zugeben. Mit einem Schneebesen über dem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen, salzen und pfeffern. Zu Zander und Wirsingpüree servieren.


Voila ....


Weihnachtlich: ;) ;)

Forelle mit Mandeln

Zutaten

4 Forellen,
Salz,
Zitrone,
100 ml Milch,
5 EL Mehl,
Butterfett,
40 g Mandeln
(geschält und blättrig geschnitten)
100 g Butter


Die Fische säubern, säuern und salzen. Danach in Milch wenden und mit Mehl panieren. Das Mehl wieder leicht abschütteln. In Butterfett von beiden Seiten goldbraun braten (8 bis 15 Minuten je nach Größe). Die Fische auf eine heiße Platte legen. Die Mandelblättchen in der Pfanne mit der Butter rösten und über die Fische verteilen :sabber: :sabber: :sabber:

"Forelle mit Feige und Koriandersauce"
Forelle mit Feige und Koriandersauce wird wie folgt zubereitet:

Die ausgenommene Forelle wird mit grobem Meersalz gesalzen und mit Koriander (in ganzen Stengeln) gefüllt. Die Forelle kurz heiß anbraten zusammen mit einer geviertelten Feige, einer halben Limette, Koriander und Schalotten. Anschließend mit Cidre (alternativ Apfelwein) ablöschen. Für 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Fertig.

Gruß

Vega


... und wie macht man (Frau) Karpfen blau, der dann auch schmeckt???


Fränkisch :lol:

Edit.Oder ohne Gräten:Karpfen, in zwei Gängen serviert :P

Bearbeitet von wurst am 01.12.2010 17:16:07

Zitat (wurst @ 01.12.2010 17:11:05)
Fränkisch :lol:

Danke Wurst, aber fränkisch hat ich schon mal, in Forchheim, war leider nicht so ganz mein Fall...

Ich finde, das hier klingt gut: Knusperkarpfen auf Fenchel-Orangen-Gemüse

aber ich hab noch nie Karpfen gegessen...
Karpfen blau hört sich für mich so halbfertig an. -_-


@Ribbit
Karfen blau heißt- wenn gekocht, mit etwas Zitrone übertreufeln... :sabber:
Das gabs immer bei Muttern zu Silvester...

L.G. GEMINI


Zitat (Ribbit @ 01.12.2010 17:24:34)


aber ich hab noch nie Karpfen gegessen...
Karpfen blau hört sich für mich so halbfertig an. -_-

:schlaumeier: Gar sollte der Karpfen schon sein :P

und nicht vergessen die Bäckchen des Karpfens sind das beste :sabber:

Ich weiß schon, was Karpfen blau ist... aber der blaue Fisch ekelt mich irgendwie. -_-


Zitat (Ribbit @ 01.12.2010 17:35:15)
aber der blaue Fisch ekelt mich irgendwie. -_-

Warum??? :lol::lol::lol:

@ Wurst, bist ein Feinschmecker :sabber: :sabber:

Sage mir bescheid, wenn es Karpfen blau bei dir demnächst gibt rofl rofl
Bringe die Zitrone mit :pfeifen: :pfeifen:

L.G. GEMINI



Kostenloser Newsletter