seidenpapier


wo kauft ihr seidenpapier für die nähprojekte? gib es unterschiede? was soll ich mich besorgen, ich bin hibby einsteiger näherin.
janik


Was meinst Du mit "Seidenpapier"?


Wofür brauchst Du das Seidenpapier? Ich verwende es nur für rutschige Materialien, sofern sie der Transporteur der Maschine nicht freiwillig transportiert. Da tut's auch einfaches, dünnes, ungewachstes Butterbrotpapier. Denn wichtig ist ja, dass es transparent ist und Du durchgucken kannst, damit Du siehst, wohin Du nähst ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (janik @ 21.03.2011 12:16:28)
wo kauft ihr seidenpapier für die nähprojekte? gib es unterschiede? was soll ich mich besorgen, ich bin hobby einsteiger näherin.
janik

ich kaufe keins!
ich gehe mal ins Schuhcenter, die werden es gerne los.
und wenn dann noch ein paar schicke Schuhe kaufst, kannst du dir auch den Karton geben lassen, da kann es dann liegen bis es gebraucht wird. :wub:

Oder meinst Du Schnittmusterpapier?

Alles was man fürs Nähen braucht gibt es im Stoffladen.


gitti, das solltest du glatt als Tipp einstellen :blumen: :wub:


Zitat (Pumukel77 @ 22.03.2011 12:17:28)
gitti, das solltest du glatt als Tipp einstellen :blumen: :wub:

na ich kann mir vorstellen das es ja viele wissen und es so machen. :wub:
hat mir auch mal vor langer zeit jemand gesagt. :D

"na ich kann mir vorstellen das es ja viele wissen und es so machen."

nee!! :D


Also ich kante das noch nicht, nehm das weiße Backpapier (das ist dünner)oder was grad zur Hand ist an dünnem Papier.
Und auf die Besserwisser , ala: "wo ist der Tipp,mach ich schon immer so" sei gesch..., ich kenn auch viele Tipps schon, aber wenn er gut ist, sollte ihn jeder kennen dürfen. Nicht jeder ist die geborene Hausfrau...ich war es auch nicht. Hätte vor 17 Jahren meine linke Hand für FM gegeben. War immer bei meinen Nachbarinnen auf Fragetour :D


Genau, Pumukel. Und bevor man sich als "habe ich schon immer gewusst" profiliert, sollte man mal in sich gehen und sich vor Augen führen, für wen FM ursprünglich gemacht wurde. :wub:
Da kann man dann trotzdem sagen, dass man es auch so macht - aber als Bestätigungm für die Güte des Hinweises. Wie Du schon woanders geschrieben hast: Es ist der Ton... :blumen:


Ich nehme Zeitungspapier wenn es rutschig ist.


Zitat (gitti2810 @ 22.03.2011 11:50:46)
ich kaufe keins!
ich gehe mal ins Schuhcenter, die werden es gerne los.
und wenn dann noch ein paar schicke Schuhe kaufst, kannst du dir auch den Karton geben lassen, da kann es dann liegen bis es gebraucht wird. :wub:

Liebe Gitti: Wie immer ist das ein genialer haushaltskassenfreundlicher Tipp. :blumen:

Ich hatte für meine Aktionen im "Schnittmuster abpausen" lange Jahre von einigen Packen ausrangiertem Durchschlagpapier gezehrt. Einfach mit UHU zusammen geklebt, aufs Schnittmuster gepinnt und dann losgemalt. Ja, das ist ein Relikt aus Zeiten, wo man noch mit der Schreibmaschine, drei Durchschlägen und Blaupapier tippte, also lange vor dem Computerzeitalter ;)

Übrigens: Wo treibt sich Janik denn rum? Ein paar nähere Infos zum Verwendungszweck des Seidenpapiers wären recht hilfreich, damit wir nicht so im Dunkeln tappen. Also Janik: Nur Mut, melde Dich mal, wir beißen nicht :)

Grüßle,

Ilwedritscheline

vielleicht bekommen wir bald einen wunderbaren tipp, wo man das beste seidenpapier der welt kaufen kann. :pfeifen:


Zitat (Pumukel77 @ 22.03.2011 12:17:28)
gitti, das solltest du glatt als Tipp einstellen :blumen:  :wub:

so du und ihr anderen habt mich überredet, ich habe es gerade als Tipp eingestellt.
also bis dann mal wieder :D

Zitat (ilwe)
Ich hatte für meine Aktionen im "Schnittmuster abpausen" lange Jahre von einigen Packen ausrangiertem Durchschlagpapier gezehrt. Einfach mit UHU zusammen geklebt, aufs Schnittmuster gepinnt und dann losgemalt. Ja, das ist ein Relikt aus Zeiten, wo man noch mit der Schreibmaschine, drei Durchschlägen und Blaupapier tippte, also lange vor dem Computerzeitalter ;)


das habe ich mit Sternchen* dazu gefügt, mit deinem Namen. :P

Bearbeitet von gitti2810 am 25.03.2011 15:06:56

Liebe Gitti, Danke, da wäre ich nicht drauf gekommen, ich bin halt schwerpunktmäßig im Forum unterwegs :wub:

Nein, das ist nicht ironisch gemeint, das ist ehrlich gemeint. Mir kam es schlichtweg nicht in den Sinn, dass ich das auch unter den Tipps einstellen könnte B)

Nochmal Danke, dass Du mir die Arbeit abgenommen hast. Kannst Du gerne wieder machen, wenn Du einen Beitrag von mir hilfreich für die Tipps findest :blumen:

Grüßle,

Ilwe

Tante Edit sagt: oops, habe gerade gesehen, dass es der Themenstarter Janik nach nur sechs Beiträgen schon geschafft hat, verbannt zu werden. Tja, wer lesen kann - insbesondere die Forumsregeln - ist klar im Vorteil :pfeifen:

Bearbeitet von ilwedritscheline am 25.03.2011 15:42:54


ja ich habe natürlich nur geschrieben das man die einzelnen Seidenpapierteile zusammen kleben kann mit Tesafilm.
und darunter das dieser teil von dir ist. :wub:

nun da es ja nur 6 Beiträge wahren, würde ich ihn auch nach 6 Monaten dann löschen.
liegt nur auf dem Server rum.
und wenn er uns wieder beglücken will, wird er sich einen anderen Namen samt neuer e-mail auch wieder anmelden.
also wozu sowas dann noch lange aufheben. :pfeifen:

Bearbeitet von gitti2810 am 25.03.2011 16:09:32


Liebe Gitti, habe gerade versucht, Deinen Tipp zu finden, bin aber kläglich gescheitert. Kannste mir nen Tipp geben, wie ich den finde? ^_^

Also, Tesa-Film - ähm Klebestreifen - kommen bei mir auch zum Einsatz. Allerdings erst, wenn ich das Schnittmuster individuell anpasse. Ich trage halt eine Petite-Größe, da sind die Schnittmuster nicht so dick gestreut, zumindest nicht in Größe 17/18. Zum Anpassen messe ich meine Maße immer nochmal nach, gebe großzügig Bequemlichkeits- bzw. Bewegungsfalten zu und falte den Rest weg.

Also beispielsweise bei Ärmeln in der Länge etwa auf Ellenbogenhöhe und in der Weite in der längsseitigen Mitte, bei Zweinaht-Ärmeln an jedem Teil ebenfalls längs in der Mitte des Schnittmusters. Und diese Abnahmen klebe ich dann mit Klebestreifen fest. Da mache ich mir nicht die Mühe, das Muster nochmals durchzuschneiden und anschließend wieder zusammen zu kleben. Das wird sonst zu ungenau. Die Angleichung der Armkugel-Rundung oder der Ärmel-Schrägung falte ich ebenfalls weg und klebe sie mit Klebestreifen fest. Da bin ich wiederum zu bequem, den Überstand abzuschneiden. Außerdem hält das Schnittmuster länger, wenn ich die Stecknadeln zum fixieren des Schnittmusters auf dem Stoff durch die Klebestreifen pinne.

Oder anderes Beispiel: Oberteile mit Wiener Nähten: Einfach unten abschneiden, weils zu lang ist, versaubeutelt die ganze Passform. Da gilt die gleiche Faustregel: Immer von der Mitte des Papierschnitts aus wegfalten. Dazu denkt man sich ein imaginäres Kreuz, welches das Papier-Schnittmusterteil in vier gleiche Quadranten einteilt. Das ist der Punkt, von dem aus angepasst wird. Natürlich kann man auch das imaginäre Kreuz fett auf den Papierschnitt aufmalen. Das macht es vielleicht noch einfacher. Ich falte das Kreuz einfach nur und die Knicke im Papier sind für mich Anhaltspunkt genug. Dann stimmen anschließend die Proportionen auch noch ;)

Entschuldige bitte, Gitti, wenn ich jetzt ins plaudern gekommen bin. Dir muss ich solche Tricks wohl nicht mehr erzählen, da könnte ich eher von Dir noch was lernen. Doch ich habe registriert, dass noch viele Andere mitlesen, denen solche Tricks vielleicht weiterhelfen könnten, wenn sie ratlos vor einem unpassenden Papierschnittmuster stehen und nicht wissen, wie sie es professionell anpassen können. Ich teile mein Wissen gerne.

Hm, ja, so Eintagsfliegen wie der/die Janik (einmal gab er/sie sich als Newcomerin in Sachen nähen aus, einmal als Ehemann einer schuhbegeisterten markenbewussten Ehefrau) überschwemmen das Forum in der letzten Zeit geradezu. Leider isses nicht möglich zu unterscheiden, wer einfach nur Langeweile hat oder wer wirklich nicht weiß, wie er etwas - was uns leicht von der Hand geht, weil wir Erfahrung damit haben oder es unser Hobby ist - bewerkstelligen soll. Also nehme ich grundsätzlich erstmal alle Anfragen ernst. Man sieht leider immer erst, ob es Jemandem ernst mit seiner/ihrer Frage ist, wenn er/sie sich an der weiteren - meist lebhaften - Diskussion beteiligt.

Grüßle,

Ilwe


@ilwe

bin zwar nicht gitti..aber der Tipp muss noch von Bernhard geprüft werden und wenn er ihn ok. findet, dann wird er freigegeben...


Moin Gemini,

lieben Dank für Deinen Hinweis. Jetzt, wo ich durch Dich weiß, wie es mit den Tipps läuft - ich habe bisher nur einmal oder zweimal einen Tipp gepostet, ansonsten bin ich fast ausschließlich im Forum unterwegs - zweifle ich nicht mehr an meinen Fähigkeiten, mit der SuFu umzugehen ;)

Davon abgesehen finde ich das durchaus prima, dass Tipps erstmal geprüft werden, ehe sie online gestellt werden. Das beugt Wildwuchs vor und schützt auch den guten Namen dieses (süchtigmachenden) Forums B)

Grüßle,

Ilwe

Bearbeitet von ilwedritscheline am 25.03.2011 21:36:05



Kostenloser Newsletter