Berufsunf├Ąhigkeitsversicherung

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo Leute, vor 2 Tagen war ein Versicherungsvertreter bei mir um sich einen Überblick über meine Versicherungen zu machen. Ich habe schon seit über zehn Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung, allerdings bei einem anderen Anbieter. Ich habe eine Jährliche Dynamik eingeschlaten und zahle momentan einen Monatsbeitrag von 65 Euro....Im Falle einer Berufsunfähigkeit bekäme ich eine Rente von 1650 Euro. Der Vetreter meinte ich sei etwas überversichert und ich solle die zu versichernde Rente reduzieren. Also nur einen Betrag von ca 1400 absichern. Außerdem könne ich mir die bis jetzt angefallene Überschussbeteiligung auszahlen lassen, da diese in Infestment fonds angelegt ist und dies momentan keinen Sinn machen würde. Ich habe sofort ein Schreiben an meine Versicherung aufgesetzt und abgeschickt. Aber macht das wirklich Sinn? Die Überschussbeteiligung bei meiner Berufsunfähigkeitsversicherung beträgt momentan 615 Euro. Nicht wirklich viel wenn man bedenkt dass ich diese Versicherung schon seit über zehn Jahren bediene. Ich habe die Versicherung nun aufgefordert mir den momentanen maximalen Wert der Überschussbeteiligung auszuzahlen und gleichzeitig meine Rente auf 1400 Euro reduziert. Meine Frage nun war das wirklich sinnvoll? Was muss ich beachten? Kann mir die Versicherung dieses Anliegen verwähren? Vielen Dank für eure Antworten

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Liebe Jennylein,

dies sind alles Fragen, die Du VORHER hättest nachfragen sollen.

Bitte setze Dich mit Deinem Berater in Verbindung, da alles, was wir hier sagen könnten und würden in Richtung Rechtsberatung gehen würde, die wir hier nicht leisten dürfen.
Dein Berater kann Dir sagen, was Du wissen musst.

Deshalb geht hier der Schlüssel rum.

Gruß

Highlander

War diese Antwort hilfreich?
Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter