BU-Versicherung: Welche Gesellschaft nimmt auch Kranke?


Hallo,

ich würde gerne eine "Nachtrags-"Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Als ich meinen BU-Vertrag vor gefühlten 50 Jahren unterschrieben hab, war mit der Altersrente alles anders als heute. Deshalb hat mir mein Versicherungsvertreter damals gesagt, es reiche aus, den Vertrag bis Endalter 58 abzuschließen.
Jetzt ist nix mehr mit in-Rente-gehen-mit-58; jetzt heißt es "schuften, bis der Mann mit der Schaufel kommt". Ich bin chronisch krank und habe bei "normalen" Versicherungsgesellschaften keine Chance mehr für die letzten 9 Jahre bis zu meinem 67. Geburtstag eine BUZ abzuschließen. Es gibt sog. "Dread-Desease"-Policen, aber wo bekommt man die her? Hab schon gegoogelt, aber nicht wirklich was Aussagekräftiges gefunden.

Wer kann weiterhelfen?

Beste Grüße

Aquarius


Hallo Aquarius,

das ist wirklich übel... :( ich hatte (unwissend) das Glück, eine BU in einer anderen Versicherung mit drin zu haben... mich würde nämlich auch keine Versicherung mehr nehmen :huh:
Kenne mich leider nicht wirklich aus, aber schau doch mal hier rein, da gibt es eine tabellarische Übersicht der abgesicherten Krankheiten der jweiligen Dread-Disease-Anbieter. Vielleicht kannst Du ja da mal erste Infos sammeln und Dich dann weiter durchgooglen?

Viel Glück und alles Gute :blumen:


Diese Liste hatte ich noch nicht gefunden. Nur leider steht meine Erkrankung nicht mal da drauf... :heul: ! Bei Anfragen an die "normalen" Versicherer brauche ich bloß den Vermittler zu fragen. Die wissen dann immer sofort oder spätestens nach dem ersten anrufen in der Hauptverwaltung der Gesellschaft, dass ich nicht versicherbar bin. Na ja, sch... halt. Dank vieler schlechter gesetzlicher Neuregelungen werde ich im Zweifelsfall zu einem Sozialfall - schöne Aussichten sind das.

Trotzdem vielen Dank für deinen Hinweis, compensare.

Ciao

Bearbeitet von Aquarius am 07.07.2010 14:52:02


Ganz ehrlich, Aquarius, Du wirst kaum eine Chance haben. :( Chronisch krank UND "alt" - also nach versicherungsmaßstäben... ich weiß ja nun nicht, was genau Du hast, wenn Du mich per PM informierst, kann ich bei meinen Leuten gern mal nachfagen, aber mach Dir wenig Hoffnung.

Eine jede Versicherung verfolgt letztlich - ganz egal wie nett & hübsch ihre Werbung ist - nur einen einzigen Zweck: Geld verdienen.

Und es muss statstisch gesehen, aus jedem Vertrag etwas für die Gesellschaft rumkommen. Denn auch die können mal Pech haben, einen gesunden 25jährigen versichern, der am Folgetag unschuldig gegen eine Straßenbahn rennt, und BU wird. Dieser Versicherte kostet ein Vermögen, das an anderer Stelle wieder verdient werden muss.

Du könntest ganz vielleicht eine Gesellschaft finden, die dieses bestimmte Leiden und deren Folgen ausklammert ... das endet dann - selbst wenn Du vor besagte Straßenbahn rennst - immer im Gerichtssaal, wenn Du Leistungen anforderst.

:trösten: Insi


Bei meiner alten BU hätten mir auch 4 Jahre bis 65 gefehlt. Jetzt hab ich gewechselt, und die neue Versicherung hat tatsächlich wegen ner Kleinigkeit meinen Arzt angeschrieben. Aber scheinbar war das dann doch ok, und ich hab den Vertrag bei der neuen jetzt bis 65.
Also denk ich schon, daß es schwierig ist, nen Vertrag zu bekommen - oder man bekommt einen:
a. zu horrenden Preisen oder
b. mit Ausschlußklauseln, daß die BU bei gewissen jetzt bereits vorliegenden Problemen nicht greift


das klingt wirklich nicht gut. aber es scheint wirklich so zu sein, als wenn die versicherungen nur geld machen wollen.

ich wolte zum beispiel eine versicherung für meine mutter abschließen, die an diabetes leidet. ich habe da an die **unerwünschten Werbelink entfernt** gedacht, die ja in letzter zeit sehr oft auf vielen internet-seiten usw. erscheint. was ich mich jetzt aber frage ist, wo der unterschied zu der normalen bu-versicherung besteht. letztlich ist dann so eine dread disease versicherung doch nur eine unnötige versicherung, oder??

Bearbeitet von Jeanette am 25.02.2011 21:55:37


hallo nicole!

ich denke, dass eine einfache berufsunfähigkeitsversicherung ausreichen sollte. von dieser disease versicherung habe ich nur beiläufig was gehört. aber ich bin jetzt keine versicherungsexpertin. von daher würde ich mich an deiner stelle von einem richtigen experten beraten lassen. das ist dann vielleicht doch besser als irgendwelche internet-seiten.

liebe grüße


Natürlich wollen die Versicherer Kohle machen, aber wie Insidias richtig sagte, ist es auch Aufgabe der Versicherer, das Risiko zu begrenzen. Es klingt sehr gemein, aber man erst versucht, eine Gebäudeversicherung abzuschließen, wenn die Hütte schon brennt, muss man sich nicht wundern, wenn der Antrag abgelehnt wird. Letztendlich ginge die Annahme des Antrags und eine Zahlung nicht nur zu Lasten der Gewinne des Versicherers, sondern vor allem zu Lasten der anderen Versicherten, die höhere Beiträge zahlen müssen.

Eine BU zahlt aber auch nur dann, wenn du anerkanntermaßen berufsunfähig bist. Das scheinst du ja nicht zu sein, sonst würdest du ja nicht im gleichen Job weiterarbeiten, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ich kann dir leider auch nur versichern, dass du keine Dread-Disease-Versicherung abschließen kannst, wenn du die Dread Disease (also eine tödliche Krankheit) bereits hast. Gleiches Spiel, es widerspricht dem Prinzip der Versichertengemeinschaft.

Es tut mir leid, dass ich dir nichts anderes sagen kann.

Trotzdem gute Besserung!

Donnawetta

Bearbeitet von donnawetta am 16.03.2011 12:52:09



Kostenloser Newsletter