Wie findet Ihr die Abstimmung im Budestag


Wie findet Ihr die Prüfung des islamfeindlichen Videos. Das es wieder zu solchen Provukationen kommt,finde ich nicht ok.! Ich würde es mir aber anschauen,um mir ein Bild zu machen. Ich spreche da vom Orginal,da schon bearbeitet Videos im Umlauf wären.
Wie ist Eure Meinung.


Warum nicht zeigen,ich sage nur „Das Leben des Brian“

Guter Artikel


Die Würde des Menschen ist unantastbar.
So lauten die ersten Worte unseres Grundgesetzes in Artikel 1 der Grundrechte. Weiter heißt es in diesem Artikel: Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Das Recht der Meinungs- und Pressefreiheit hat sich diesem ersten Satz unterzuordnen. Dass bedeutet der Staat hat durchaus das Recht menschenunwürdige Pressemitteilungen, Videos u.s.w. (pornografischer sowie politischer Natur) zu verbieten.

Hi Eichhörnchen :blumen:

Hier stellt sich die Frage, wer das Video ins Netz gestellt hat. Gaubst Du alles, was Du so hörst ? Ich nicht...
Zur Prüfung: Sollen sie meinetwegen, aber es ist schon richtig auch Peanuts ernst zu nehmen - und dazu gehört meiner Meinung nach dieser Video-Blödsinn.
Aus "kleinem Anlaß" sind schon Weltkriege hervorgegangen. Ich hoffe, die Parteien finden einen gemeinsamen Weg, den evtl. Folgen dieses Schwachsinns zu begegnen. Evtl. festigt sich Frau Merkel damit ihre Position, wer weiß ?

Hoffe nur, daß das Heizöl weiter fließt, will im Winter nicht frieren.

Schönen Rest-Montag noch !


der teil der muslime, die sich darüber aufregen und deswegen dinge zerstören und menschen töten, regt sich nicht über das video auf, sondern hat wieder einen willkommenen anlass gefunden, um gegen nicht-muslime, westliche einrichtungen, westliche politik und vieles andere, was ihnen nicht behagt, zu protestieren. die meisten dürften das video mangels technischer geräte nicht einmal gesehen haben.

das kommt uns deutschen ja recht bekannt vor. es genügt ja ein angriff eines muslimen auf einen nicht-muslimen, um an deutschen stammtischen wieder die todesstrafe zu fordern, moscheen zu beschädigen und nach sippenhaft und abschiebung aller ausländer zu verlangen.


Zitat (seidenloeckchen @ 17.09.2012 20:35:35)
der teil der muslime, die sich darüber aufregen und deswegen dinge zerstören und menschen töten, regt sich nicht über das video auf, sondern hat wieder einen willkommenen anlass gefunden, um gegen nicht-muslime, westliche einrichtungen, westliche politik und vieles andere, was ihnen nicht behagt, zu protestieren. die meisten dürften das video mangels technischer geräte nicht einmal gesehen haben.

das kommt uns deutschen ja recht bekannt vor. es genügt ja ein angriff eines muslimen auf einen nicht-muslimen, um an deutschen stammtischen wieder die todesstrafe zu fordern, moscheen zu beschädigen und nach sippenhaft und abschiebung aller ausländer zu verlangen.

Erster Absatz: Volle Zustimmung.

Zweiter Absatz: Genau die Art von Stammtischpolemik, die Du jenen Elementen vorwirfst.

"Uns Deutschen?"
Gibt es wir "Deutschen"?
Gibt es den Deutschen?
Den Moslem?
Den Juden?
Den Buddhisten?
Den XY?

Meiner Meinung nach gibt es Menschen mit Vorurteilen, und vorbehaltlose Menschen.

Was das Video angeht:

Dass Mohamed eine nach heutigen Maßstäben ggf. eher als proto-pedophil zu bezeichnete Ehe eingegengen ist, bzw. diese auch so vollzogen hat, ist ja nun nicht neu, und auch mehr oder weniger bewiesen.

Nur war das damals halt auch nicht unüblich. Genauso wenig die übertriebene Brutalität im Handeln. Woraus das poltisch-kapitalistisch motiverte Christentum (unter den Früh- bis Spätmittelkatholiken) später ja auch keineswegs fortschrittliche humanistische Lehren gezogen hat. (Kreuzzüge und Inquisition.)

Die vorgeblichen homoerotischen Vorwürfe sehe ich eher den reinpartriarchatischen Zügen diverser Interpretationen des Korans geschuldet.

Aber mit ähnlichen Vorwürfen hatten schon lange vorher sowohl Spartaner als auch Karthager zu kämpfen.

Insgesamt ist das alles nichts Neues.

Und allein der Zeitpunkt der "Veröffentlichung" grob um den 11. September herum macht dieses C-Movie zum Politikum.

Meine 2 Cents

Mir gefällt nicht,daß wegen der Ausscheitungen,solche Entscheidung getroffen werden soll. Das Video kann auch dazu genutzt werden,das die breite Masse der Bevölkerung Deutschlands dieses ablehnt. Somit zu den friedlich lebenden Moslemen eine Brücke gespannt wird.
Wir sind doch auch nicht auf ausländische Botschaften los gezogen,als die Karikatur von A. Merkel mit dem Hackenkreuz die Runde durch die Presse machte.
Das der September gewählt wurde ist typisch für solche Provokation.
Ich wünsche mir das wir in unserer multikulturellen Gesellschaft mehr zusammenwachsen.


Zitat (seidenloeckchen @ 17.09.2012 20:35:35)
. die meisten dürften das video mangels technischer geräte nicht einmal gesehen haben.


So ein Quatsch, die haben genauso Handys und Computer mit denen Videos schauen kann und Nachrichten die darüber berichten und wenigstens Auszüge zeigen.


Dieses Video ist schon deswegen eine Beledigung weil es dermassen schlecht gemacht ist und inhaltlich falsch ist, das auch der vergleich mit "Leben des Brian" gewaltig hinkt.


Pressefreiheit und Meinungsfreiheit sollte nicht dafür herhalten müssen, das man ungeschoren beleidigen darf.

Warum... der Prophet ist doch tot.

Mir kommen diejenigen, die sich darüber aufregen, leicht geistig minderbemittelt vor.


Zitat (horizon @ 18.09.2012 10:56:06)
Warum... der Prophet ist doch tot.

Mir kommen diejenigen, die sich darüber aufregen, leicht geistig minderbemittelt vor.

Superstatement... :blink:

Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, wie man Religion so ernst nehmen kann, dass man sich tatsächlich darüber so aufregen kann. Deshalb verstehe ich auch nicht, wie man wegen eines brunzdummen Films Menschen töten kann.
Meine Vermutung ist, dass die Religion hier nur der Auslöser, aber nicht der wahre Grund für diese Gewalttaten waren.

Genau so wenig kann ich aber auch verstehen, wie man absichtlich durch die Vorführung dieses Films provozieren möchte.
Klar, die Vorführung wäre durch die Meinungs- und Kunstfreiheit in Deutschland gedeckt. Aber nur weil es erlaubt wäre, muss man es noch lang nicht tun. Was hätte man davon, außer einem Haufen wütender Aufgewiegelter?

Sollten etwa Christen mehr Humor haben ? Warum sollte auch ein Papst sich mal nicht das blütenweiße Hemd beschmutzen dürfen ? Da prominent, steigert es die Auflagen. Ich denke, Gottes Botschafter auf Erden kommt selbst ganz gut klar damit - wir sowieso. Diejenigen, die sich vllt. doch ganz dolle darüber aufregen, haben und werden sich nicht gleich zu wütenden Mobs weltweit entwickeln.

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich sehe, wie solche Fanaktiker (diejenigen, die auf das Video mit Gewalt reagieren) mit den Errungenschaften des bösen Westens umzugehen wissen und entbehrt nicht einer gewissen Häme die einen beschleicht, wenn man wie in diesem Fall sieht, daß wir jetzt mit unseren eigenen Waffen "bekämpft" werden...Schade nur, daß der humorlose, verblendete Mob genau das tut, was man noch immer von ihm erwartet.


Ich finde es vor allem putzig, dass "spontan" von der so weit entwickelten "westlichen Welt" ausgeblendet wird, dass damals, als Die Letzte Versuchung Christi in die Kinos kam, es auch Boykottaufrufe, Proteste und gar einen Molotovanschlag gab. Dass die unzähligen Übergriffe auf "Abtreibungsärzte" und "-kliniken" nicht erwähnt werden. Dass die Westborough "Church" NICHT mit allen Christen gleichgesetzt wird, aber Salafisten oder welche Splittergruppe auch immer mit allen Muslimen.

*hust*

Mich erschreckt der "latente" Rassismus momentan. DIE Muslime, DER Islam, DIE ANDEREN, DIE Wilden, DIE Zurückgebliebenen, DIE DIE DIE. Hallo?

Dieser "Film" ist Propaganda, genutzt um Menschen anderen Glaubens zu zeigen, wie schlecht und wertlos ihre Religion ist. Um anderen zu zeigen, wie schlecht, dumm und wertlos, aggressiv etc diese Religion ist. Gabs schon mal, unter Namen wie "Jud Süß" etc. Und wir wissen, wo das hinsteuerte, und ich glaube wir sind uns (hoffentlich) einig darin, dass wir sowas nicht wieder haben wollen. Es geht nicht darum, wie schlecht der Film hergestellt wurde, oder um Meinungsfreiheit oder sonstwas, sondern um die Intention dieses Machwerkes. Und die Intention ist, eine Bevölkerungsgruppe (Religionsanhänger) als minderwertig, verblendet, dumm, gewaltbereit darzustellen.

Ich verurteile die Gewaltausbrüche massiv, und finde es... bemerkenswert, dass diese kleinen Gruppen so krasse Aufmerksamkeit bekommen, der arabische Frühling aber damals von den Medien fast komplett ausgeblendet wurde. Dass die Vorkommnisse in Bahrain ausgeblendet werden. Aber hey... sind ja auch keine pösen menschenfressenden Muslime. Wen kümmern schon die Aktivisten, die 3 (!) Jahre wegen eines regierungskritischen Tweets ins Gefängnis müssen etc. (es sei denn, es ist in Russland, dann ist es die Aufmerksamkeit wieder wert)

/end rant

Edit: nee, doch noch nicht.

Woher kommt eigentlich dieses Vorurteil, dass dort alle im Schatten eines Esels leben? Natürlich (!) gibt es dort TV, Internet, Handy etc. Würde man alle Deutschen™ mit einem Obdachlosen gleichsetzen, dann würden wir auf der Strasse hausen, kein TV, Internet, Handys... oh warte mal.

So ein bisschen Reflexion weg vom Stammtisch und der BILD täte manchen ganz gut.

Bearbeitet von panoplia am 18.09.2012 13:31:04



Kostenloser Newsletter