Grünbelagentferner selbst herstellen aber wie? Grünbelag entfernen


Hallo allerseits und frohes neues Jahr!

Ich habe einen ca. 300m² großen, teils mit Betonsteinpflaster und teils mit Basalt-Kopfsteinpflaster, gepflasterten Innenhof. Diesen habe ich im letzten Jahr mit ca. 30 mal 5 Liter Grünbelagsentferner, teils v. Praktiker, teils als Konzentrat aus dem Internet und teils von Aldi behandelt. Der Erfolg war mit allen Mitteln gleichermaßen gut.
Nach ca. 24 Stunden war der Grünbelag auf allen Pflasterarten komplett verschwunden und das ohne schrubben. Ende Oktober, Anfang November allerdings, fing der Belag erneut an zu wuchern und hat sich bis heute zu einem sehr rutschigen grünen Untergrund entwickelt.
Nun meine Frage: Hat jemand eine Idee, wie man dieses Mittelchen auch selbst herstellen könnte? Angesichts der von mir benötigten Mengen, geht das sonst ganz schön ins Geld, wenn die Prozedur alljährlich wiederholt werden muß. :unsure:
Gruß W124-Cabrio


Hallo :blumen:

Klar, kannst Du. Ich habe aber ebenfalls festgestellt (oder bilde mir ein), daß es anschließend noch stärker "grünt". Ist vielleicht ein ähnliches Phänomen wie beim Rasieren... :)
Nimm halt dafür den billigsten Essig und strecke ihn mit Wasser. Je nach Grad der Verunreinigung dann mehr Essig zufügen. Oder Du besorgst Dir die Rezeptur eines Profi-Grünbelagentferners und mischst selbst... ;)
Nee, aber ernsthaft: Ganz ohne körperlichen Einsatz wirst Du selbst angerührte Mittelchen nicht anwenden können.
Ich mach´s mit Schrubber und Bürste, sind aber auch nur ca. 50 qm, meine Terrasse.

Ansonsten könnte man auch einen Profi bestellen, wird aber noch teurer...

Viel Erfolg !

Die Edith meint, ich soll höflich sein: Auch Dir ein gutes neues Jahr !

Bearbeitet von horizon am 08.01.2013 08:30:32


Mein Mittel der Wahl ist fertiger Essigreiniger.- Den kann man so aufsprühen, oder giessen.- Evtl. mit einem Schrubber verteilen.- Was jedoch bei einer großen Fläche an die eigene (Kraft)Substanz geht.- Den Eindruck, daß der Grünbelag durch diese Spezialentferner nach geraumer Zeit noch besser "blüht", hat sich mir in mehreren Folgejahren bestätigt.
In Kürze wird sicher der Garten-Fachhändler A. DI wieder dieses Gerät anbieten, mit dem man Terrassenplatten reinigen kann.- Wenn man das beihält, wird's wohl "erträglicher" mit dem Vermoosen etc.!


Ich weiß, es beantwortet die Frage nicht, aber ich kann nicht verstehen, wie man den Anblick von Betonplatten einer Bemoosung vorziehen kann, und mein altes Öko-Herz bricht, wenn ich Menschen mit Essig und Essigreiniger oder gar Salzlösungen gegen das Grün zu Feld ziehen sehe. Echt jetzt :blumen: Natürlich will sich auch keiner rutschenderweise auf's Gesicht legen, aber würde es nicht genügen, den Geh-Weg zu entmoosen?

Ich habe in meinem Vorgarten offen verlegtes Kopfsteinpflaster und hege und pflege das Moos (sehr zum Verdruss meiner Mutter). Dennoch bin ich noch nie ausgerutscht - und das, obwohl ich immer Schuhe mit profilloser Sohle trage. Aber vielleicht gehe ich auch so langsam, dass nichts passieren kann *schäm* :D


Hallo und Dankeschön für die Tipps!
Der richtige war aber für mich noch nicht dabei!
HD-Reinigen werde ich auf jeden Fall unterlassen, da mir aus unserem Freundeskreis und vom Pflasterer meiner wahl berichtet wurde, dass das Grün danach um so mehr aufblüht. :nene:
Auch ich habe ca. 300 m² offen verlegtes Kopfsteinpflaster bei dem ich das vermoosen ganz schön finde und auch nichts dagegen unternehme, außer aufkeimenden Unkräutern gelegentlich an die Wurzel zu gehen. Damit muß es aber dann auch gut sein, im Innenhof, auf dem Kinder Rollschuh oder Skateboard fahren und auf dem Oma und Opa regelmäßig rumlaufen, möchte ich aber keinen Oberschenkelhalsbruch oder ähnliches riskieren, darum muß das Grün hier auf jeden Fall weg und das ohne schrubben!!!
Falls keiner ´ne bessere Idee hat, werde ich wohl wieder die Vorjahresmethode anwenden. Zusätzlich versuche ich es wohl auch mal mit dem Essigvorschlag, bin aber für weitere Vorschläge und eine Rezeptur von vorgenannten Grünbelagentfernern jederzeit offen und Dankbar!
Mit freundlichen Grüßen
W124-Cabrio :wallbash:


versuche es mal mit Soda-Lauge, ist noch umweltfreundlicher als Essig-Reiniger, :blumen:
wenn es nicht gleich klappt einfach öfter wiederholen, :rolleyes: :rolleyes:
natürliche Mittel brauchen immer etwas länger und Geduld. :pfeifen:

Bearbeitet von Lichtfeder am 09.01.2013 11:23:30


Was ist denn an Essig un-natürlich? :unsure:
Was ist bei Soda natürlich? :unsure:


Zu Deinen Grünbelag ,Essig-Wasser 60-40 Mischung ,Weichen lassen ,dann gib ihm Kante mit dem Schrubber bis alles weg ist . Viel Spaß


Achtung! Keinen Essig verwenden!

Quelle:WDR5.de

Die Landwirtschaftskammer NRW hat im vergangenen Jahr gut einhundert Bußgelder gegen Betriebe und Privatleute verhängt, die gegen das Pflanzenschutzgesetz verstoßen haben. Geahndet wurden der Einsatz von Essig, Essigreinigern, Streusalz und anderer Chemikalien. Die Höhe der Bußgelder beträgt mindestens 100 Euro und kann bis 300 Euro gehen. Ein Bußgeld gab es gegen das Versprühen von reinem Essig aus einer haushaltsüblichen Sprühflasche.

Wer sich jetzt wundert (Essig findet sich doch auch in der Salatsoße): Der Essig wirkt, indem er in den Stoffwechsel der Zellen eingreift. Algen und Moose sind lebende Organismen, die abgetötet werden, wenn sie einer starken Säure wie Essig ausgesetzt sind. Ebenso werden aber auch nützliche Mikroorganismen abgetötet, die für ein gesundes Oberflächen- und Grundwasser unabdingbar sind. Essig darf also wegen seiner grundwassergefährdenden Wirkung nicht auf Außenflächen eingesetzt werden.

Bearbeitet von n_franz am 08.03.2014 13:41:10


wir werden, wenn wir auf unseren 300 Q-Meter Höfen Essig und Streusalz verteilen, noch den Untergang der Welt riskieren, während in der Landwirtschaft Millionen Tonnen reines Gift versprüht werden. Wie krank sind wir, dass wir uns alles gefallen lassen... Wer kommt auf die Idee, dafür Bußgelder abzugreifen?


Moin, moin!
Bin gerade durch mit dem Frühjahrsputz!
Was ich zu Gruenbelag und Moos sagen kann...ohne Vorbehandlung mit Gruenbelagentferner macht es keinen Spaß. Habe es mit Seife probiert, aber mir dabie fast einen Meter Rasen kaputt gemacht! :labern:
War wohl zu sauer oder sowas...
Auf www.gruenbelag.net stand der Tipp mit dem einweichen, dass hat super funktioniert. Entweder dann mit dem Schrubber oder wie ich es gemacht habe, mit dem Hochdruckreiniger.

Dann mal viel Spaß beim schrubben :-)

Grüße aus Hamburg



Kostenloser Newsletter