Arbeitszeitgesetz


Hallo!

Ich muss teilweise arbeiten, ohne dass eine Ende in Sicht ist.
Ich habe jetzt das Arbeitszeitgesetz gelesen, und darin steht eigentlich eindeutig, dass man nicht mehr als 10 Stunden am Tag arbeiten darf.
Es gibt zwar Ausnahmen in bestimmten Berufen, aber dazu gehöre ich nicht.
Mein Chef meint jetzt, das zählt nicht, Haupsache ich habe im Durchschnitt in einem bestimmten Zeitraum unter 10 Stunden täglich.

Also ich glaub das nicht, es kann doch nicht sein, dass ich um 5 anfange, und mit 45 Minuten Pause, 9 Stunden Fahrzeit(Ich fahre Gefahrgut-LKW, toll ne?) und 5,25 arbeiten, um 20 Uhr Feierabend habe, da bin ich 15 Stunden unterwegs in Extremzeiten und abends wische ich automatisch den Boden auf, so fertig bin ich...

Also nur um sicher zu gehen: Über 10 Stunden ist absolutes NoGo oder?

DANKE!


Jain. Für fast alle Regelungen in unserem regelwütigen Land gibt es Ausnahmen.

Schau mal bitte hier rein: http://de.wikipedia.org/wiki/Lenk-_und_Ruhezeiten

Außerdem spuckt Dir Tante Guugel unter dem Stichwort "Lenkzeitverordnung LKW" einiges aus, wo Du Dich durchgraben musst. Da ich die genaueren Umstände nicht im Detail weiß, musst Du leider selbst durchlesen, was zutrifft und was nicht.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Terence01 @ 03.10.2013 11:40:47)
Also nur um sicher zu gehen: Über 10 Stunden ist absolutes NoGo oder?

Ich schätze, Nein.

In unserem Betrieb wird per Dienstvereinbarung auf das Arbeitszeitgesetz und darauf hingewiesen, dass der Arbeitnehmer selbst für seine Einhaltung der Bestimmungen verantwortlich ist.

Überschreitungen werden akzeptiert und dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Keine Anmahnungen deswegen.

Du hast in der Hinsicht, als Fahrer von Gefahrgut, aber eine besondere Verantwortung. Da kann Dein Chef lapidar Dir nicht die Antwort geben "so im Durchschnitt gut so". Oha, wenn es zu einem Zwischenfall kommt, geht es Dir womöglich an den Kragen, wegen Eigenverantwortlichkeit und Haftung.
Habt Ihr diesbezüglich eine Betriebsvereinbarung?

Edit: Ich wohne in einer Gegend, mit logistisch wichtigen BAB-Verbindungen. Da werden regelmäßig LKW kontrolliert und deren Fahrtzeitenschreiber. Wenn Du mit einer Überschreitung erwischt wirst, könnte es sein, dass Du selbst Unangenehmes hast, obwohl Dein Arbeitgeber es lässiger sieht. Deshalb informiere Dich im Betrieb genauer.

Bearbeitet von Ghwenn am 03.10.2013 13:42:34

Hm, Terence, auf die Tachoscheibe wollte ich jetzt nicht so ganz direkt wie @Gwhenn anspielen. Aber sie hat den Ball aufgenommen und zurück gespielt. Und sie hat Recht.

Jetzt sind Deine Mathe-Kenntnisse gefragt. Lenkzeiten plus gesetzlich vorgeschriebene Pausen plus Aussagen der Tachoscheibe: Was ergibt das unterm Strich? Wäre eine Handhabe, die Du sehr bedacht einsetzen solltest. Ratz-fatz hat Dein Chefe die Staatsanwaltschaft an der Backe und Du meldest Dich arbeitslos. Das Transportgeschäft ist gnadenlos. Und zuweilen auch brandgefährlich.

Solltest vielleicht noch mit einbeziehen, dass Du möglicherweise bis zur Übernahme des Trucks einen Anfahrtsweg hast. Der wird nicht mitgezählt.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit fällt noch ein: Wenn Du Deine Pause auf dem Rastplatz machst, könntest Du doch auch mal andere Trucker fragen, wie die das händeln.

Bearbeitet von Egeria am 03.10.2013 15:26:20


[FONT=Courier][SIZE=7]

Das ist meiner Meinung nach ein sehr komplexes Thema, da ja für Berufskraftfahrer noch andere Regeln gelten.

Es gibt im Netz ein ( meiner Meinung nach) sehr gutes Forum, dort könnte Deine Frage von Leuten beantwortet werden die Ahnung haben.

ich weiss nicht ob ich dieses Forum hier nennen darf, wenn Du möchtest kann ich Dir die I.Netz addi per PN schicken.


Danke für euere Antworten,

Also, unsere Firma kontrolliert uns jetzt durch Auslesen der Fahrerkarte, das heisst, jede Tätigkeit wird elektronisch erfasst und ausgewertet.
Und man bekommt automatisch die Vertösse aufgelistet.
Da heisst es ganz deutlich: Sozial-Verstösse: Keine Pause nach 6 Stunden Arbeit: 30
Über 10 Stunden gearbeitet: 10 mal im Monat
(Oder so ähnlich)

Ich bekomme also aufgelistet, dass ich Verstösse begangen habe, und musste unterschreiben, dass ich von meiner Firma darüber belehrt wurde, dass solche Verstösse strafbar sind, und ich diese zu unterlassen habe.

Gleichzeitig wurde ich mündlich darüber belehrt, dass dies in Ordnung ist...
Habe jetzt schriftlich angefordert, mir die Ausnahme, dass ich bis zum Verrecken arbeiten DARF :rolleyes: schriftlich zukommen zu lassen.
Wenn ich diese nicht bekomme, lasse ich "die Schaufel fallen" wenn ich 10.75 Stunden unterwegs war, mein Doc hätte mich eh schon 5 Wochen krankschreiben lassen wegen meiner Schlafstörung...


Erstmal tschuldigung, dass ich mit "Lenkzeiten" angekommen bin. Als erprobter Berufskraftfahrer weißt Du alles darüber.

Deine Frage geht ja darüber hinaus. Wie es rechtlich aussieht, wenn es zu einer Panne kommt, Fahrzeiten eingehalten wurden, aber andere Tätigkeiten, wie Du schreibst - Wartungs- und Reinigungsarbeiten - bei Haftungsentscheidungen mit hereinspielen, ist ein kompliziertes Feld. Ich weiß noch zu wenig darüber.

Wie Du schreibst, ist die Betriebssituation belastend und unter Umständen auch gesundheitsgefährdend. Geht Dir nicht so gut dabei. Könnte eine Gewerkschaftsmitgliedschaft helfen? Eine gute Gewerkschaft hat Ansprechpartner, die sich mit juristischen Sachen auskennen. Arbeits- und Tarifrecht. Dass Du langsam krank wirst durch den Stress darf nicht sein.

Alles Gute und Erholung für Dich.


Zitat
Ich bekomme also aufgelistet, dass ich Verstösse begangen habe, und musste unterschreiben, dass ich von meiner Firma darüber belehrt wurde, dass solche Verstösse strafbar sind, und ich diese zu unterlassen habe.

Gleichzeitig wurde ich mündlich darüber belehrt, dass dies in Ordnung ist...
Habe jetzt schriftlich angefordert, mir die Ausnahme, dass ich bis zum Verrecken arbeiten DARF rolleyes.gif schriftlich zukommen zu lassen.


Genau, lass' Dir das schriftlich geben, was man Dir mündlich gesagt hat. Wenn etwas passiert, bist Du sonst der Dumme. Oder, noch besser, suche Dir einen anderen Arbeitgeber, dem die Gesundheit seiner Mitarbeiter nicht egal ist.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 03.10.2013 21:22:40


Kostenloser Newsletter