Pausenregelung lt. Arbeitszeitgesetz: Gehaltsabzug bei zu kurzer Pause?


Hallo Leute,

ich hoffe, ich werde Euch mit meiner doch etwas längeren "Geschichte" nicht langweilen, aber mich würde wirklich Eure Meinung/Erfahrung/Wissen interessieren und vielleicht ist das ja auch schon mal jemandem passiert und er/sie kann mir sagen, wie ich mich verhalten soll:

Ich arbeite seit kurzem zum ersten Mal in meinem Leben für eine Zeitarbeitsfirma und muss auf die Minute genau meine Arbeitszeit mit und ohne Pausen eintragen. Lt. Arbeitsschutzgesetz (auf dessen Einhaltung die Zeitarbeitsfirma besteht) muss man z.B. bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 - 9 Std. 30 Minuten Pause machen und bei mehr als 9 Std. 45 Minuten.

Da ich nicht immer pünktlich Feierabend machen kann und das zur Pausenzeit meistens noch gar nicht weiß, mache ich also immer nur 30 Minuten Pause. Jetzt ist es mir aber doch glatt ein paar Mal passiert, dass ich länger als 9 Std. im Betrieb war, jeweis nur 30 Minuten Pause gemacht habe und beim Eintragen meiner Arbeitszeit das mit der Pausenregelung glatt vergessen hatte und immer nur 30 Minuten von meiner Gesamtarbeitszeit abgezogen habe. Mir ist das dann glücklicherweise noch aufgefallen, und ich habe die Zeitarbeitsfirma darauf aufmerksam gemacht. Soweit ist eigentlich alles klar. Aber ...

... wenn ich doch mittags noch nicht weiß, wann ich abends gehe und ob ich 30 oder 45 Minuten Pause machen soll und wenn ich vorsichtshalber halt nur 30 Minuten "ruhe", dann aber doch mehr als 9 Std. da bin, dann werden mir von der Zeitarbeitsfirma noch zusätzlich 15 Minuten abgezogen, die ich natürlich nicht bezahlt bekomme. Das bedeutet aber halt weniger Geld am Ende des Monats und ich habe dann x Mal 15 Minuten umsonst gearbeitet und dafür auch keine Pause genommen.

Okay, ich könnte natürlich beim nächsten Eintrag meiner Stunden die 15 Minuten vom Vortag "verrechnen", aber das kommt mir dann doch schon wie ein Betrug vor. Ich bin ein ehrlicher Mensch und will auch ehrlich bleiben. Aber ich will auch nicht umsonst arbeiten, zumal man bei einer Zeitarbeitsfirma sowieso nicht so viel verdient.

Aber was könnte ich sonst noch tun?

Ich danke Euch schon im Voraus für Eure Hilfe/Anmerkungen.


Musst Du den Stundenzettel denn täglich ausfüllen?

Ich habe während meiner damaligen Zeit bei einer Zeitarbeitsfirma immer nur Freitags unterschreiben lassen müssen und den dann abgeben. Allerdings waren die Pausenregelungen auch anders. Täglich 45 Minuten, egal wie lange man gearbeitet hat.

Ich habe mir damals meine Zeit täglich in den Kalender eingetragen und dann am Freitag den Stundenzettel ausgefüllt.


das ist harter tobak

aber ich kann dir nicht helfen.
oder wenn du merkst das es länger wird, :trösten: einfach mal noch ein kurzes päuschen einschieben.


In meiner letzten Firma wars so, daß ich 30 Minuten Mittagspause hatte, und zu dem Zeitpunkt, wenn ich die 9 Stunden Arbeitszeit erreicht habe, hab ich nochmal 15 Minuten Pause machen müssen.
Die 45 Minuten MÜSSEN sie Dir abziehen, sonst bekommen sie enormen Ärger. Also schau, daß Du sie auch nimmst.


Ich hatte damals mit meinem Chef abgesprochen, dass ich, falls ich die Pause mal verkürzen muss, das als längere Arbeitszeit schreibe.

Das hatte ich vorhin vergessen zu schreiben.


Warum machst Du nicht einfach immer 45 Min. Pause?


Hallo...

Also bei mir ist das ganz genauso: Länger als 8 Std. dann 45 Minuten Pausenabzug, ob gemacht oder nicht...

Das Problem kenne ich auch..., FAZIT: Ich habe meine 45 Minuten (mindestens) ... ... ...

Grisu...


bei uns ist das mit den Mitarbeitern abgesprochen. bei 9 Stunden stehen ihnen 45 Minuten zu, aber viele nehmen nur 30 Minuten. die Mitarbeiter bekommen dann 15 Minuten "Pausengutschrift" die z.b. am nächsten Tag als Überstunden(Minuten) gut geschrieben werden...das kommt daher, das wir die 45 Minuten ja auch an einem 9 Stunden Tag abziehen müssen... auf die 30 Minuten bestehen wir aber... sowie pro Stunde mindestens 3 Minuten wo andere Dinge gemacht werden und die Mitarbeiter vom Platz aufstehen müssen da es unzumutbar ist an Bildschirmarbeitsplätzen länger als 60 Minuten am Stück zu arbeiten...


Wenn ich 45 Min Pause abgezogen bekomme, dann würd ich auch 45 Min Pause machen - da seh ich nix unehrliches bei :D


Hi,

ich danke Euch für Eure Kommentare. Das war echt super!

Also... ich werde jetzt auch immer erst am Ende der Woche den Zettel ausfüllen und mir zwischenzeitlich die Stunden auf dem Kalender notieren. Warum bin ich eigentlich nicht selbst auf diesen doch so logischen Einfall gekommen? Und mit meinem Chef hier im Betrieb werde ich auch darüber sprechen. Danke Renate54, Du hast mir sehr geholfen.

Nachi, das mit der "Pausengutschrift" ist auch nicht schlecht. Mal sehen, was mein Chef dazu sagt.

Euch anderen auch nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe.

:D


Zitat (beefrank @ 20.02.2008 13:08:45)
Nachi, das mit der "Pausengutschrift" ist auch nicht schlecht. Mal sehen, was mein Chef dazu sagt.

Hi,

mit der "Pausengutschrift" bewegen sich Firmen möglicherweise auf dünnem Eis. Ich denke nicht, dass die sich darauf einlasen. Seht es doch mal als Errungenschaft, dass wir das Recht haben auf täglich 45 Minuten Pause bei 9 Std. Arbeit!! :schlaumeier:

Aber... Ich kenn das auch. :ph34r: In meinem letzten Job habe ich es nie geschafft 15 Minuten Frühstückspause zu machen. War einfach zu hektisch und mein Kollege hat die auch nie gemacht, so dass ich mich auch gar nicht recht "getraut" habe. :( Aber bezahlt habe ich die selbstveständlich nicht bekommen, klar!

Die Firmen müssen Dir die Pausen lt. Gesetz abziehen bzw. Du MUSST sie eigentlich auch machen. Das ist - wie gesagt - gesetzlich vorgeschrieben und dient dem Arbeitsschutz! Mach doch einfach 45 Minuten. Sonst musst Du damit rechnen, dass diese 15 Minuten nicht gezahlt werden.

Gruss
Kröti


Kostenloser Newsletter