Tipps für die kalte Jahreszeit bei Erkältungen


Hallo zusammen,

auch wenn die letzten Tage noch super Wetter war, langsam sind es nur noch knappe 4 Monate und dann kommt auch schon der Winter und meistens damit auch die Erkältungen.

Ich weiß, hier sind schon jede Menge einzelne Tipps, die man bei einer Erkältung beachten kann, aber ich bin ja ein fauler Mensch :P.
Ich wollte mich aber ungern durchklicken und alles einzeln lesen müssen, sondern noch einmal allgemein die Frage stellen.

Was habt Ihr so für Hausmittel zu Hause, die ihr bei einer Erkältung anwendet? Ich bin da nicht so der Freund von Medikamenten aus der Apotheke. Gefühlt ist da nur Alkohol drin (z.B. beim Hustensaft) und meistens ist man auch ein kleines Vermögen los.

Meine Oma hat eigentlich immer den Besten Tipp parat mit jede Menge Schlaf, damit der Körper sich erholen kann und dazu dann viel Brühe und Tee mit Honig.
Wie macht Ihr das bei euch in der Familie ?

Zum Thema Honig habe ich letztens noch einen Artikel über Manuka Honig gelesen. Als natürliches Antibiotikum wird es empfohlen.
Gibt's hier auch welche, die das bei Erkältungen anwenden. Den Artikel fand ich super spannend und hat mich natürlich gleich neugierig gemacht.

Danke schon einmal für eure Tipps und Tricks.


Also weil Du faul bist, sollen sich alle anderen die Mühe machen und alles nochmal aufschreiben ... ts ts ts :pfeifen:


Zitat (zorro0815 @ 27.08.2016 12:53:18)
aber ich bin ja ein fauler Mensch :P.

Ich auch. Deshalb lasse ich das mit dem Schreiben. :P

Und ich bin ein Mensch, der Faulheit nicht gerne unterstützt :pfeifen:


Zitat (Kampfente @ 27.08.2016 13:51:50)
Und ich bin ein Mensch, der Faulheit nicht gerne unterstützt :pfeifen:

ich schon ... meinen Segen hast du :)

Was habe ich neulich sinngemäß in einer Sig gelesen?

Faulheit ist, wenn man schon mit dem Ausruhen anfängt bevor man müde ist. :P


Drum schreibe ich hier mal was :D


Hätte ich das mal bloß nicht geschrieben mit dem faul sein, dann hätte ich vielleicht auch hilfreiche Antworten bekommen. :P

Zum Thema Manuka Honig hilft mir die Suchfunktion nicht wirklich weiter. Ich habe nur einen Beitrag gefunden, aber keine wirklichen Erfahrungsberichte dazu.

Und manchmal soll das ja auch helfen, wenn man alles auf einen Blick hat. Bei den ganzen Artikeln habe ich sicherlich den Anfang sonst wieder vergessen.
:blumen:


bei einer "richtigen" Erkältung nehmen wir Zink, inhalieren Kamille oder Eukalyptus vom Discounter, und nehmen Aspirin Complex..

Wir hatten aber auch schon eine "falsche" Erkältung: Dauerschnupfen, niessen und Husten...da half das nicht, weil es eine Hausstaubmilbenallergie war.
Manche sagen auch Bettmilbenallergie, weil sie hauptsächlich im bett und in der dunklen Jahreszeit auftritt.

Uns hat da anfangs cetirizin adcg geholfen und später ein Spray aus der Apotheke für die Matratzen und den Bettvorleger. erst mit milbiol, später mit dem milbopax (dank ans forum) wars dann verschwunden. dann hatten wir nur noch seltendst die richtige Erkältung..;-)


Zitat (zorro0815 @ 27.08.2016 12:53:18)
Manuka Honig

Kommt aus Neuseeland.
Ist eine gute Sache. Aber auch nicht gerade Preiswert.

Propolis tut es auch. Ich habe es u.a. immer im Haus.

wird das Propolis nicht auch bei Wechseljahre Beschwerden angewendet? Oder verwechsel ich da was? :huh:

Bearbeitet von susi1234 am 19.10.2016 18:36:12


Propolis stärkt das Immunsystem.- Gute Sache, wenn man es regelmäßig nimmt.- Manuka-Honig ist sehr gut, aber lauseteuer, wenn er hochwertig sein soll.
Echinacea (Roter Sonnenhut) ist auch gut für die Stärkung der Abwehrkräfte.- Muss man aber Alles regelmäßig und langfristig einnehmen.


Wenn bei mir eine Erkältung im Anmarsch ist, trinke ich mehrmals täglich einen Ingwer"tee" mit Honig:
2cm Ingwerwurzel in dünne Scheibchen schneiden, mit einer Tasse kochenden Wassers aufgießen und mindestens 10 Min. ziehen lassen. Nach Geschmack mit Honig süßen.
Meistens kann ich die Erkältung damit schon im Ansatz stoppen.

Dass eine (frisch gekochte) Hühnersuppe hilft, hat sich inzwischen ja zumindest bei den Muttis herumgesprochen. :)

Bearbeitet von Jeannie am 19.10.2016 20:13:23


Hallo,
hier kam ja schon der Tipp mit Zink.
Also ich musste damit vor 16 Jahren anfangen, weil ich definitiv Zinkmangel hatte. Ich bin keine Vegetarierin, aber durch eine autoimmune Erkrankung verwerte ich Zink aus der Nahrung nur unzureichend.
Erkältungen waren bei mir schon chronisch und zwar schon seit der Pubertät. Dazu dann als Komplikation immer Nasennebenhöhlenentzündungen. Das war so weit, dass man meine Schleimhäute abtragen wollte.
Mit Zink hatte ich auf Anraten meines Arztes begonnen, weil ich unter Haarausfall und entzündeten Hautpartien (im Winter z. B. die Oberschenkel) litt. Salben halfen nicht.
Geraten wurden mir zu einem hochdosierten Zinkpräparat (15 mg) mit den Zusätzen Histidin und Cystein.
Durch das Cystein wird Zink für den Körper so verschleiert, dass er es nicht mehr als solches erkennt und ungenutzt ausscheidet.
Schon nach ca. 4 Wochen waren die entzündeten Hautpartien verheilt und der Haarausfall tendierte gegen Null.
Seit dieser Zeit gab es auch keine Erkältungen mehr. Ich spreche hier nicht von echter Grippe, sondern simplen nervigen Schnupfen etc. Das fiel mir dann erst im kommenden Winter richtig auf. Fast 1 Jahr war inzwischen ohne Erkältung verstrichen. Bis heute, also 16 Jahre später, bin ich erkältungsfrei glücklich. Nehme täglich meine Zinktablette und die Kombination sorgt dafür, dass die Schleimhäute sich regeneriert haben und sozusagen so glatt sind, dass Viren einfach 'abrutschen'.
Meiner Schwiegermutter empfahl ich das vor ca. 1 Jahr, weil ständig die Mundschleimhaut durch ihre Zahnprothese kaputt und entzündet war. Sie sträubte sich einige Zeit, nimmt es aber jetzt seit ca. 9 Monaten und kann endlich wieder normal essen.
Wer also angegriffene Schleimhäute hat und zudem häufig erkältet ist, sollte Zink nicht nur zu einer Erkältung unterstützend einnehmen.
In der Apotheke zahlt man für ca. 50 Tabletten/Kapseln Zink 15 mg + Cystein + Histidin ca. 15 bis 20 EUR: Inzwischen kaufe ich das aber nun seit vielen Jahren bei dm und zahle dort für 40 Stück ca. 4 EUR.
Bei 10 Cent täglich sollte das für alle schnupfengeplagten Nasen erschwinglich sein
Auch auf Husten wirkt sich die Einnahme von Zink positiv aus. Der Schleim wird in dieser Kombination verflüssigt und lässt sich so leichter abhusten. Auch die Schleimhäute auf den Bronchien werden widerstandsfähiger.
Husten hatte ich auch schon seit 16 Jahren nicht mehr.
Nicht zuletzt gehört aber regelmässiges Händewaschen unbedingt zu den Vorbeugemaßnahmen!
Man muss nur mal kurz darüber nachdenken, wer so alles die Griffe an den Einkaufswagen anfasst, wenn man dann danach Essen anfasst und sich in den Mund steckt...

LG Taita


Immunsystem stärken. Zink, z.b. Von ratiopharm. Oder Kurazink, Vitamin c, z.b.cetebe. Usw..
Viel Spazierengehen, frische Luft
Oder es ist keine Erkältung, weil die Dauer Rotznase, die dicken geschwollenen Augen morgens, der Husten, das Niessen von einer Hausstaubmilbenallergie kommt: Milbopax.

Sauna hat mir noch nie geholfen. Abstand zu Leuten die mit Auswurf bei Aldi Husten auf jeden Fall maximieren, so 5 Meter, eventuell andere Schlange nehmen, Kino und Disco meiden....;-) kann langweilig werden...



Kostenloser Newsletter