Hat jemand von euch schon mal ein Spanferkel gegrillt?


Hallo zusammen,

Verwandte von uns besitzen eine alte Mühle mit großem Hof. Da wir im Sommer mittlerweile viele Geburtstage in der selben Woche haben, haben wir uns überlegt ein jährliches Fest zu veranstalten. Daraufhin haben wir uns überlegt ein Spanferkelessen zu machen, da doch einige Gäste kommen würden.
Ich habe mir jetzt etwas die verschiedenen Grills angesehen und doch bemerkt, dass es sehr große Unterschiede gibt. So gibt es welche mit 40 kg bis 120 kg Eigengewicht. Der Ratgeber hier:*** Link wurde entfernt *** sagt sogar als einer der wenigen, dass Gas sehr toll sei. Könnt ihr mal reinschauen und gucken ob das so stimmt, was er sagt?
Weil ich kenne meist nur Kohlegrills von Volksfesten. Doch das wirkt auf mich wie viel extra Arbeit die der Gasgrill nicht benötigt.
Gibt es hier vielleicht jemanden, der etwas Erfahrung hierzu hat? Der Sommer ist vielleicht schneller da als man glaubt und bis dahin will ich wissen was ich machen soll :)
Vielen Dank.


wir hatten vor über 29 jahren ein spanferkel zum polterabend für 100 leute. es kam ein metzger, der das gegrillt hat, aufm kohlegrill, dauerte viele viele stunden, war aber seeeeehr lecker !!!


Zitat (laluna* @ 05.01.2017 22:58:03)
wir hatten vor über 29 jahren ein spanferkel zum polterabend für 100 leute.

Ein Ferkelchen für 100 Leute? Reicht das denn? :unsure:

oder wars ein richtiges schwein ?


Zitat (laluna* @ 05.01.2017 23:10:58)
oder wars ein richtiges schwein ?

Weiß ich nicht... ;)

zu lange her, auf alle fälle waren alle pappsatt und es war reichlich übrig.


Auf alle Fälle hätte ich jetzt mal ein kleines Bisschen Appetit. :sabber:
Und kein Schwein ist im Haus! :heul:


Viele tolle Antworten in kurzer Zeit, schön :)
Allerdings hat bisher keiner Erfahrung mit Gas?


Hier einfach noch mal der Artikel, der mich zweifeln lässt, ob ich doch keinen kohle Grill nehmen soll
***Werbung entfernt****
Hätte wirklich gerne eine Meinung dazu

Bearbeitet von Highlander am 06.01.2017 07:31:00


Ich hätte jede Wette drauf angenommen, dass mit deinem 21. Beitrag der erste Werbelink kommt. :pfeifen:


Zitat (Jeannie @ 06.01.2017 00:00:48)
Ich hätte jede Wette drauf angenommen, dass mit deinem 21. Beitrag der erste Werbelink kommt. :pfeifen:

rofl

Zitat (Jeannie @ 06.01.2017 00:00:48)
Ich hätte jede Wette drauf angenommen, dass mit deinem 21. Beitrag der erste Werbelink kommt.  :pfeifen:

Isamama ich muss auch: rofl

Bearbeitet von Rumburak am 06.01.2017 00:09:32

Bitte helft mir...ich kann in dem Link keine Werbung erkennen... *schäm*


Liebes Kaffee.

Der Link führt zu einer Seite, die als Werbeseite eingestuft werden kann.
Du hast Recht, der Link selber ist keine Werbung.


Auch, wenn das ein typischer Werbebeitrag ist, möchte ich Mal meine Meinung sagen:

Ich finde es angenehmer das Spanferkel von einem Fachmann (Fleischer) zubereiten zu lassen, dann kann man sich viel besser auf der Feier entspannen und ist sich (meistens) sicher, dass es auch schmeckt.


Hallo zusammen,
ich hab eine Frage:
was wiegt eine 30 Kg Sau ( Lebendgewicht) nach dem Schlachten ?


frag doch mal deinen Metzger des Vertrauens :D

seit dem Wurst nicht mehr hier ist, bleiben solche Fragen unbeantwortet :heul:


Zitat (GEMINI-22 @ 07.01.2017 10:36:52)
seit dem Wurst nicht mehr hier ist, bleiben solche Fragen unbeantwortet :heul:

Ja schade, dass er nicht mehr hier ist. :(

In meinem ersten Beruf hat ich auch ein bisschen Lebensmittelkunde und habe noch im Gedächnis, dass es 75-78% sind.

Wenn ich diese Spanferkel-Bilder vom Link sehe, wird mir ganz anders....

Wenn mir jemand ein Stück mitbringt, esse ich es. Aber selbst zubereiten oder auch nur selbst holen - niemals! Da bin ich vielleicht etwas seltsam. Bin kein Vegetarier, wir essen gern Fleisch. Aber so genau will ich mir das nicht angucken.


Da verstehe ich dich gut @Isamama. So ein kleines Ferkel, wenige Wochen alt und wird noch gesäugt. Ich könnte das niemals essen. Sorry, das war hier nicht das Thema.


Im größten Markt in Mexiko-City lagen in der Fleischabteilung enthäutete Zicklein, nicht viel größer als ein Hase. Da mußte ich mich aber auch abwenden.


Hallo backenUkochen,
leider fehtl mir zu Deiner Frage jedwede Erfahrung. Gegessen habe ich schon mal eines, aber gemacht noch nie.
Denkbar wäre es aber, dass mit Gas die Garzeit gleichmäßiger und zuverlässiger wäre, als mit Holzkohle, da man die Temperatur hier sicherlich konstanter halten kann. Das wäre nun ein Grund dafür, einen Gasgrill zu verwenden. Die Hitze liefert der zuverlässig und kontinuierlicher als mit Holzkohle, wo über einen längeren Zeitraum nachgeschüttet werden muss, damit das ordentlich durchgart. Es sind ja doch ein paar mehr Stunden, die das Grillgut braucht.
Wogegen aber der Geschmack auf dem Holzkohlegrill eher nicht mit Gas vergleichbar ist.
Den typischen Grillgeschmack von Holzkohle wirst du auf dem Gasgrill eher vermissen. Da kommt er nicht ran.
Der Komfort eines Gasgrills und der Geschmack eines Holzkohlegrills sind zwei Paar Stiefel. Das gilt es abzuwägen, wenn man sich ein so großes Gerät anschaffen will. Ob man das mit einem "Rauchsalz" hinbekommt, kann ich nicht sagen. Ich würde ja fast an einen schönen großen "Smocker" denken. Denn den kann man zuklappen und mit dem Thermometer die Temperatur im Garraum ablesen und einfach überprüfen. Rezepte für ein Spanferkel zu braten bekommst du bestimmt im Internet. Es gibt sicher auch den einen oder anderen Metzger, der dir gerne ein Rezept dazu verraten kann. Idealerweise würde ich einen Metzger meiner Stamm-Metzgerei befragen. Oder oft sind die Bedienungstheke in den Supermärkten mit Personal bestückt, die mind. einen Metzgermeister beschäftigen müssen. Wenn man den bei seiner Berufsehre packen kann - bekommt man dafür auch ein gutes Rezept! Denn in dem Umfeld kommen die gar nicht dazu, ihre diesbezüglichen Fähigkeiten auszuleben und von ihrem Wissen Gebrauch zu machen. Weil es da nicht im Angebot ist, bekommt man eher mal ´ne gute Auskunft. Ich würde dann auch gleich den Profi fragen, was der für Vor- und Nachteile sieht. Dann hast Du die Auskunft eines Fachmanns. Nur so als Idee... und viel Glück beim Ausprobieren.

Bearbeitet von unsereHelga am 09.01.2017 13:26:50


liebe Helga,

der Unser ist schon verbannt wurden :pfeifen:


backenUkochen wird es nicht mehr mitkriegen. Sie/Er hat schon die Verbannung getroffen.


Ah, Miss Marple :gestatten:


So , ich habe mir jetzt die letzten Kommentare nicht mehr durchgelesen,aber meist wird ein sogenannter "Läufer" (20 - 30 kg) vom Landwirt als Spanferkel gekauft. Selten sind es kleine Ferkel.
Komme aus der Landwirtschaft und mein Bruder hatte mal einen Läufer,der einen Leisten - Bruch hatte.Den hatte er dann verkauft.Leider sind die Tierarztkosten zu hoch,als dass es sich lohnen würde,ihn zu operieren - leider. Wer sich die Preise ansieht,wird es vielleicht verstehen.
Und wie schon andere geschrieben haben,würde ich das "Ferkel" beim Metzger/Schlachter grillen lassen.Der weiß wie`s geht und zu einem bestimmten Zeitpunkt ist es dann auch fertig / gar / durch.


Also Spanferkel griillen ist leider nicht so einfach, es kommt auf die größe des Ferkels an. Für Privatgebrauch wird es eine teure Angelegenheit, wenn du dafür einen Grill kaufen willst. Wir haben jedes Jahr Spanferkelfest, aber bei uns kommt sie fertig vom Metzger, da ist sie saftig und außen knusperig. Wir sind Metzgerfamilie und bei uns wird sie im Backofen bei niedertemperatur gegart und anschließend gegrillt das ist aber ein rießiger Backofen mit Grill.
Ich würde dir empfehlen mal bei einem Metzger nachzufragen der dafür die Möglichkeit hat. ;)


Ja haben wir mal
Dauert lange bis das durch ist und am Schluss am besten tiefer hängen damit die Kruste schön krustig wird



Kostenloser Newsletter