Reinigungsversuch bei Berberteppich misslungen?

Neues Thema Umfrage

Ich habe einen alten Berberteppich, von dem ich gar nicht mehr weiß, woher ich ihn habe, auf jeden Fall war er vor 20 Jahren schon gebraucht.
Jetzt habe ich ihn auf der Terrasse ausgerollt und mit Haarshampoo und jeder Menge Wasser behandelt (Grund waren Verunreinigungen durch die Katze), in der Hoffnung, ihn sauberzubekommen.
Er ist jetzt optisch sauberer, riecht aber extrem unangenehm nach Tier (Wollfett, Schaf...).
Gibt es eine Möglichkeit, ihn noch zu retten, oder ist er einfach hinüber?

Hallo und willkommen hier. :blumen:
Vielleicht solltest du den Teppich noch mal behandeln: Mit Essiglösung. Essig bindet vieleGerüche, aber der Eigengeruch ist eigentlich immer nach dem Trocknen verschwunden.
ich weiß so spontan nicht, wie stark du ihn verdünnen sollst, vielleicht 1 : 8 oder 10.

War diese Antwort hilfreich?

Grüß dich Liesel,

ich hatte vor Jahrzehnten einen solchen nordafrikanischen Hirtenteppich, Erbstück von Muttern, den Geruch wirst du nicht rauskriegen... :mellow:

Waschen des Teppichs aufgrund der Größe vermutlich nur in einer Industrie-

Krankenhaus, Seniorenheim, soziale Einrichtung, etc.
Für ne kleine Spende in die Kaffeekasse waschen die deinen Teppich eben mit, in einer professionellen Wäscherei wird das vermutlich zu teuer.

Viel Erfolg!

Micha

Bearbeitet von Fern am 13.06.2017 21:30:16

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Gartenliesel, 13.06.2017)
Jetzt habe ich ihn auf der Terrasse ausgerollt und mit Haarshampoo und jeder Menge Wasser behandelt (Grund waren Verunreinigungen durch die Katze), in der Hoffnung, ihn sauberzubekommen.

Darum meinte ich: Noch mal mit Wasser, aber jetzt mit Essigzusatz, behandeln. B)
War diese Antwort hilfreich?

Keine Experimente bitte...

Ich habe schon einige kleinere Teppiche, zB Nepal Teppiche für kleines Geld in solchen Industriewaschmaschinen waschen lassen...

Natürlich keine antiken, und sehr wertvollen Teppiche, die überlasse ich einer Fachfirma, wenn überhaupt.

Das Waschen hat mich niemals mehr als vielleicht 10,- Euro gekostet, das Ergebnis war immer sehr gut. Wenn der gewaschene Teppich ein paar Monate liegt, dann hat man wieder viel Freude an dem Stück, die paar Euro für eine Maschinenwäsche lohnen sich wirklich.

Gruß

Micha
War diese Antwort hilfreich?

Habe mich mal schlau gemacht und anscheinend muss man beim Selberwaschen wirklich vorsichtig sein, z.B. darauf achten, dass man "ein enzymfreies Spezialmittel benutzt, welches die hohe Qualität der Schafswolle nicht angreift". Kernseife oder ein Neutralreiniger soll sich eignen. Bei teppichreinigen.info/berberteppich-reinigen gibt's recht ausführliche Infos. Der Tipp mit dem Essig ist wohl auch nicht schlecht, denn Essig ist ja auch für Kleidung aus Wolle ein bewährtes Hausmittel. Den Berber sollte man aber nicht zu nass machen.

Vor kurzem hatte ich meinen alten, hochflorigen Berber-Läufer in eine normale Reinigung gegeben. Das kostete um 60€ (man zahlt pro Quatdratmeter) und naja... der Teppich ist jetzt schön sauber und sieht teilweise auch fast wie neu aus, aber an manchen Stellen hat er ziemlich gelitten, so dass man zum Teil das Gewebe darunter sieht. Das war zwar schon vorher punktuell der Fall, aber nicht so extrem wie nach dieser "professionellen" Reinigung :( .

Eigentlich bin ich jetzt nicht viel schlauer als vorher, denn alle Profitipps sagen, dass man es ab einer gewissen Größe des Teppichs selber nicht richtig hinbekommen kann. Mein großer, alter Berber mit mindestens 6 qm hat's nämlich dringend mal nötig, also muss ich den wohl auch wieder "professionell" reinigen lassen... natürlich für noch mehr Geld mit zweischneidigem Ergebnis :blink: .

Bearbeitet von DonP am 08.02.2020 00:37:09

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Verschmutzten weißen Berberteppich selbst reinigen größerer Ölfleck im Berberteppich: bringts den auch mit Sauerkraut weg? Kaffeeflecken im Berberteppich Hundedurchfall von Berberteppich entfernen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti