Kartoffelgratin: wieviel pro Person?

Neues Thema Umfrage

ich finde im Net ganz unterschiedliche Angaben zu Kartoffelgratin- daher meine Frage hier an FM Experten:


Wieviel gr. Kartoffelgratin pro Person würdet ihr rechnen? Es ist als Beilage gedacht, zu Wildschwein, Krautsalat, Baguette und ein paar Antipasti. Es sollte für um die 22 -24 Personen reichen, davon sind 2 Kinder. Ich möchte so gut wie keine Reste haben, aber zu knapp möchte ich auch nicht kalkulieren ;)

Achja- mein Kartoffelgratin wird mit Sahne und einer dünnen Schicht Gouda gemacht, das sättigt noch einmal zusätzlich aber ich mag die braune Käsekruste.
Braten möchte ich den Rest am Folgetag auf keinen Fall B)


Bearbeitet von Donnemilen am 30.06.2019 12:39:13
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Da es eine Beilage ist, denke ich 200g pro Person.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Donnemilen @ 30.06.2019 12:38:08)
Braten möchte ich den Rest am Folgetag auf keinen Fall B)

Das ist super.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SAHARA @ 30.06.2019 12:58:21)
Da es eine Beilage ist, denke ich 200g pro Person.

Würde ich auch so sehen. :)
Ich nehme immer so um die 250 Gramm geschälte bei Salzkartoffeln - und bei Dir ist ja noch Sahne und Käse drin.
War diese Antwort hilfreich?

pro Portion rechnet man 3 mittelgroße Kartoffeln à ca 60-65g ungeschält

ergibt etwa 150g geschält ....

für Buffets rechnet man je 15 Personen eine Extraportion um eine kleine Reserve zum Ausgleich zwischen wenig- und viel Essern zu haben

War diese Antwort hilfreich?

Ich bin wahrscheinlich zu spät, aber ich mache immer Kartoffelgratin aus ungefähr 800 g Kartoffeln, wenn es die Hauptmahlzeit für zwei Personen ist, sprich: Die werden dann nur davon satt, keine weiteren Beilagen, aber der Gratin ist mit Speck, Zwiebeln, Käse und saurer Sahne.

Würde ich das ganze als Beilage anbieten, würde ich es wahrscheinlich in vier Teile teilen.

Zitat
Braten möchte ich den Rest am Folgetag auf keinen Fall

Mach ich auch nicht, wenn was übrig bleibt, wird es eingetuppert und kommt am nächsten Tag einfach so in die
War diese Antwort hilfreich?

Danke Victoria Sponge , ich habe mich jetzt entschlossen das Gratin fertig zu kaufen , es wird mir doch etwas zuviel für so viele Personen zu schnippeln . Ich werde 200 gr pro Person einkalkulieren und noch etwas Reserve . Habe 6 Kg gekauft . Eine Mikrowelle besitze ich nicht und so werden wir mit den Gästen die über Nacht bleiben die Reste am nächsten Tag auffuttern

Bearbeitet von Donnemilen am 10.07.2019 22:14:58
War diese Antwort hilfreich?

Schnibbel über den Rest, falls vorhanden, Gewürzgurken und gekochtes Ei und noch mal bisschen Käse. Dann im Ofen aufbacken und du hast ein neues Gericht

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (idun @ 10.07.2019 22:41:14)
Schnibbel über den Rest, falls vorhanden, Gewürzgurken und gekochtes Ei und noch mal bisschen Käse. Dann im Ofen aufbacken und du hast ein neues Gericht

Rührei geht auch - und Schinkenwürfel. Dann ab in die
War diese Antwort hilfreich?

Gute Ideen! Dankeschön!

War diese Antwort hilfreich?

für Nächstes Mal

Kartoffeln mit der Küchenmaschine oder mit dem Gurkenhobel schnippeln

Sahne Gewürze etc mischen

und Kartoffeln portionsweise MIT den HÄNDEN unterheben / gut vermischen, nächste handvoll rein wieder mischen so weiter bis alle Kartoffeln gut von Soße umschlossen sind

erst jetzt in die

.....5 kg Kartoffel schälen (Pendel-Sparschäler) Schnippeln (Maschine) Soße ....knappe Stunde


aus den Resten lässt sich wunderbar Döppekoche machen

einfach nochmals Sahne mit Ei (125ml+1Ei für 250g Reste und 2 Eßl Semmelbrösel) mischen - Gratin ...soll dabei etwas zerfallen und Semmelbrösel unterheben, gewürfelten Schinken zufügen

backen

zu diesem Auflauf isst man traditionell gemischten Salat

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 10.07.2019 23:05:24
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tortenhummelchen @ 10.07.2019 22:58:09)
für Nächstes Mal

Wie sind wir bisher nur ohne dich klargekommen? :P

Klartext: Deine Tipps sind sicher gut, kommen aber (zumindest für mich) etwas dominant rüber. :blumen:
War diese Antwort hilfreich?

an Jeanni

....für Nächstes Mal -- bezog sich nur auf die Lösung : Kaufen

und war mit einem Augenzwinkern gemeint ....ist halt billiger

.....keine Ahnung welches Baujahr du bist, muss allerdings gestehen dass ich (Bj61) von Oma und Uroma kochen und backen gelernt habe

und die waren gnadenlos sparsam - ---

HEUTE hat es den genialen Nebeneffekt - ich weiß was in meinem Essen drin ist

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tortenhummelchen @ 10.07.2019 23:15:56)
.....keine Ahnung welches Baujahr du bist...

Ach, Kind... :ach:

Meine Großeltern sind Jahrgang 1894 - und von denen habe ich fürs Leben gelernt. :D
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jeannie @ 10.07.2019 23:33:55)
Ach, Kind... :ach:

Meine Großeltern sind Jahrgang 1894 - und von denen habe ich fürs Leben gelernt. :D

Meine Grosseltern waren aus 1899 und Mama aus 1924 da wurden alle Spartipps weitergegeben.
Das hat geprägt. Ich mach sogar mein Paniermehl aus den übriggebliebenen Brötchen :)
War diese Antwort hilfreich?

die "Prägung" ist ein interessantes Thema! Bin in Zeiten des Wirtschaftswunders geboren und habe zuhause voll die Sparsamkeit mitbekommen.....das sehe ich jedoch nur positiv!

Durch Zufall bin ich in unserer Bibliothek mal auf ein Buch gestossen das sich mit der Prägung meiner Generation beschäftigt, u.a. das man Dinge die man nicht selbst erlebt hat durch die Eltern anerzogen bekommt und sich dann entsprechend verhält. Für mich war dieses Buch ein Schlüsselerlebnis, verstand ich mich und mein Handeln nun sehr viel besser!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Durch Zufall bin ich in unserer Bibliothek mal auf ein Buch gestossen das sich mit der Prägung meiner Generation beschäftigt, u.a. das man Dinge die man nicht selbst erlebt hat durch die Eltern anerzogen bekommt und sich dann entsprechend verhält.

Es gehört halt die ganze Kindheit lang zum ganz normalen Alltag und zur Lebenseinstellung und man kennt es erstmal nicht anders.

Ich kann es aber auch verstehen, wenn man möglichst wenige Reste über haben will. Nachdem ich mich einmal total verkalkuliert hatte und drei Tage lang Moussaka gegessen habe, wollte ich auch erstmal keine mehr sehen.
Es passiert auch regelmäßig, dass Getränke bei mir ihr Verfallsdatum überschreiten, oder zumindest ewig herumstehen, die ich für Gäste gekauft habe und selbst nicht oder nicht oft trinke. Aber vorher weiß man halt doch nicht, wie viel Appetit und Durst die Leute mitbringen. Je mehr Gäste es sind, desto schwieriger ist es einzuschätzen, finde ich. Und 22-24 sind schon eine Hausnummer.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

4 Antworten fertigen Kartoffelgratin aufpeppen 12 Antworten Kartoffelgratin: Beilage zum Roastbeef 9 Antworten Fragen zum Kartoffelgratin: Bin vollkommen ahnungslos...

Passende Tipps

Kartoffelgratin - einfacher als man denkt

Kartoffelgratin - einfacher als man denkt

60 10

Kartoffelgratin einmal anders

12 4
Kartoffeln für Kartoffelgratin

Kartoffeln für Kartoffelgratin

6 21

Kartoffelgratin nach Horst-Johann

34 52

Kohlrabi-Kartoffelgratin mit Sonnenblumenkernen - vegetarisch

9 2
Filetscheiben vom Schwein im Speckmantel & Kartoffelgratin

Filetscheiben vom Schwein im Speckmantel & Kartoffelgra…

27 41

Super schnelles Gratin mit Hackfleisch/Gorgonzola/Tomaten

9 4

Schweineschnitzelpfanne mit Champignons

18 12

Kostenloser Newsletter