Selbstgebackenes Brot schmeckt nicht

Wie bekomme ich bei selbstgebackenem Brot Geschmack rein?
Bei mir schmeckt das Brot nicht
Danke schon mal für Tipps
Ich verwende immer Trockenhefe.
oder gibt es für Selbstgebackenes Brot bestimmte Mehlsorten (ich nehme Typ 405 oder 550)

Hilfreichste Antwort

oder du peppst die Rezepte selbst weiter auf mit zb Körnern, Nüssen, getrockneten Oliven der Tomaten, eventuell ein Kürbisbrot, ein Bananenbrot, ein Kräuterbrot, experimentierst mal mit Sauerteig, nimmst mal frische Hefe anstelle der Trockenhefe

Da gibt es trillionen Varianten, probier dich einfach durch, dann findest du auch dein Lieblingsbrot.

Meine Liebe, ich backe unser Brot selber und habe auf dem Weg viele Misserfolge gehabt,

Wenn du hier suchst, wirst du leckere Rezepte finden.
Du kannst auch unter "Einfach Backen"schauen.

Ich backe mit vielen unterschiedlichen Mehlen: Roggen, Dinkel, Emmer......

Es gibt Brotgewürz. Einfach das Wort mal in die Suchmaschine eingeben. :)

Hier auf der Tippseite gibt es jede Menge Brotrezepte. :daumenhoch:

oder du peppst die Rezepte selbst weiter auf mit zb Körnern, Nüssen, getrockneten Oliven der Tomaten, eventuell ein Kürbisbrot, ein Bananenbrot, ein Kräuterbrot, experimentierst mal mit Sauerteig, nimmst mal frische Hefe anstelle der Trockenhefe

Da gibt es trillionen Varianten, probier dich einfach durch, dann findest du auch dein Lieblingsbrot.

Schwer zu sagen, wenn man dein Rezept nicht kennt.

Wenn es ein ganz simples Rezept ist, kann die Ursache schon bei zu wenig Salz liegen, wenn es fad schmeckt.
Ansonsten schließe ich mich an, mehr Geschmack kann nur drin sein, wenn man welchen rein macht, und dafür gibt es unzählige Möglichkeiten und Rezepte.

Die häufigste Ursache bei Brot ist die fehlende Salzmenge, wenn du uns dein Rezept einmal hier schreiben möchtest schaue ich gern mal drüber

eine Faustregel lautet mindestens 2% Salz auf die Mehlmenge bezogen - oft sogar besser 3% das sind bei 500g Mehl mind 10 g eher 15 g ....das ist 1 gehäufter Eßl voll Salz ! im Moment kommt es einem "Anfänger" viel zu viel vor, aber man braucht es tatsächlich.

...typische Brotgewürze die zusätzliche Geschmackstiefe bringen sind Fenchel, Anis, Koriander und Kümmel jeweils in gemahlener (am besten frisch im Mörser) Form

da kann man auf 500 g Mehl gut mal 2-3 Teelöffel voll ...einzeln oder gemischt je nach Gusto hinzufügen

übrigens tu dein Brot nicht weg! schneide es in Scheiben und diese in Würfel, trockne es - dann zu Semmelmehl zermahlen und etwa 20% des Mehl durch die Semmelbrösel ersetzen

dein nächstes Brot wird dadurch viel saftiger und länger haltbar ...das ist ein uralter Bäckertrick

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 08.10.2021 23:18:33

Zitat (Victoria Sponge, 08.10.2021)
Schwer zu sagen, wenn man dein Rezept nicht kennt.

Wenn es ein ganz simples Rezept ist, kann die Ursache schon bei zu wenig Salz liegen, wenn es fad schmeckt.
Ansonsten schließe ich mich an, mehr Geschmack kann nur drin sein, wenn man welchen rein macht, und dafür gibt es unzählige Möglichkeiten und Rezepte.

Stimmt, fehlt Salz schmeckt das Brot fade.
Ich benutze Dinkelmehl, Vollkornmehl - gemixt oder einzeln. Verschiedene Körner. Mal Sauerteig, mal Trockenhefe.
Ohne, oder zu wenig Salz, da schmeckt das Brot nicht.

Mein Favorit ist übrigens gerade Brot mit Oliven und auch Karottenbrot schmeckt lecker. Oftmals füge ich wild die Kräuter aus dem Kräuterregal zu.

leicht mit Zucker karamelisierte Zwiebelwürfel druntermischen

Probiere doch mal unter:*** Link wurde entfernt *** Brotplätze oder Rücklinge oder Scherplätze...
Ein tolles, gut verträgliches Brot, allerdings solltest Du dem Teig unbedingt noch Brotgewürz (mindestens 1 TL) und 1EL Backmalz oder 1 gehäuften TL Honig zufügen, das steht nicht im Rezept. Hinterher, gleich aus dem Ofen mit einem Pinsel das Brot mit Wasser bepinseln und es sieht aus wie früher vom Bäcker.
Dazu brauchst Du Roggensauerteig (hat nicht jeder) und eine Küchenmaschine.
Wenn Du Dich traust, wirst Du es nicht bereuen

Leider wurde der Link unkenntlich gemacht, gib Baeckersuepke ein

Beim Brotbacken Zuhause nimmt man sich meist zu wenig Zeit. Den gekneteten Teig mindestens fünf Stunden aufgehen lassen, zusammenkneten und wieder drei Stunden aufgehen lassen, notfalls etwas kühler stellen. Das intensiviert das Aroma. Ein Baguettebäcker in Paris lässt seine Teiglinge zwei Tage ruhen bis zum Backen und die Leute stehen vor seiner Bäckerei Schlange

Mache Brot eigentlich genauso.
1. Möglichkeit: Du durchlebst gerade eine Covid-Infektion: dann kurze Zeit Geschmack weg. Weitere Symptome sind oft nicht merkbar vorhanden.
2. Du lässt das Brot zu wenig lang gehen (zu kurze Führung). Lass es 2-mal gehen, also auch nach erneutem Durchkneten.

Und Brot ohne Salz schmeckt sehr fade. Habe ich schon ausprobiert, geht gar nicht :pfeifen:

Servus

nimm schon mal anderes Mehl , wie Dinkel , gibt es bei Aldi , , Hefe , Salz , verschiedene Kräuter ... oder geschmacksintensive Sachen wie Tomaten , Sellerie , Zwiebel, Oliven, oder Körner ... Müsli geht zb auch .....

Sille

Bei den Mehltypen handelt es sich laut Fragestellerin ,um ein Weißbrot.Da ist es ähnlich wie bei Brötchen, schwierig den gleichen Geschmack zu erzielen wie bei Gekauften.
Da fehlt Gerstenmalz und Weizenmalz ,Zucker und Salz.

frohnatur1, in meine ersten Weißbrote/Brötchen kam nur Mehl, Wasser, Hefe und Salz.
Da wusste ich noch nichts von Gersten- oder Weizenmalz und es hat trotzdem geschmeckt.

Meine Meinung nach ist es wichtig, die richtige Salzmenge zu nehmen.

Zitat (Mühlenwirtin, 13.10.2021)
frohnatur1, in meine ersten Weißbrote/Brötchen kam nur Mehl, Wasser, Hefe und Salz.
Da wusste ich noch nichts von Gersten- oder Weizenmalz und es hat trotzdem geschmeckt.

Meine Meinung nach ist es wichtig, die richtige Salzmenge zu nehmen.

:daumenhoch:
ich backe mein Weizenbrot (wahlweise mit 405 oder 550) immer nur ohne Malz etc. ....lediglich Koriander, Fenchel, Kümmel (gesamt ca 2 schwach gehäufte TL auf 500 g Mehl) kommen zu Mühlenwirtins Aufzählung hinzu

Seit ich selbst auch Brot backe, merkt man erst wie viel Salz eigentlich in Brot steckt. :ph34r:

Zitat (Sammy, 13.10.2021)
Seit ich selbst auch Brot backe, merkt man erst wie viel Salz eigentlich in Brot steckt. :ph34r:

wobei man sich klar machen muss - 15 g auf 500 g Mehl bei einem Weizenbrot (...mit vielen Kräutern kann man 2-3g weniger nehmen) relativiert sich ja, weil das Brot fertig etwa 750-800g wiegt und davon isst man (außer wenn es noch warm aus dem Ofen kommt :pfeifen: ) meist nur 2-3 Scheiben also etwa 75 g und somit ca 1,5 g Salz (das ist ca 1/4 der empfohlenen Tagesmenge) für eine Mahlzeit - viel wichtiger ist die Menge bei industriell zubereiteter Wurst etc., da kommt der weitaus größere Anteil her

und ganz ehrlich - superfrisches Brot schmeckt am allerbesten nur mit Butter ...wobei ich sündige, weil ich da tatsächlich Abends die leicht gesalzene bevorzuge und Morgens "brav" :grinsen: die Süßrahmbutter nehme

Ich habe noch vergessen zu schreiben, dass ich auf 100 Gramm Mehl 2 Gramm Salz nehme.

So wird es allgemein empfohlen - ist nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel.

Zitat (Mühlenwirtin, 13.10.2021)
Ich habe noch vergessen zu schreiben, dass ich auf 100 Gramm Mehl 2 Gramm Salz nehme.

So wird es allgemein empfohlen - ist nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel.

Danke, ich habe das Salz immer Pi mal Daumen zugegeben und manchmal war es zu wenig. Da schmeckt man wie fade das Brot ist.
Ich backe auch erst seit ein paar Monaten.
Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Zeigt her Eure Blumen: Eure Blumenfotos aus Garten und Zimmer Kleidung: wie seid Ihr gekleidet? Gl├╝ckskeks Ohr verstopft / Ohr zu: Hat jemand Tipp f├╝r Abhilfe? Schnappis und besondere Angebote: Nachi sucht die Schnappis Orchideen: alles, was damit zu tun hat Geldgeschenke & Gutscheine originell verpacken: Wer hat Ideen? Was lest ihr gerade?