Hilfe, meine Kleine isst nicht!

In: Kinder

(IMG:https://www.auto-treff.com/bmw/smily/umleitung.gif)

Und damit haben wir den Thread genug verhunzt und ins Lächerliche gezogen, oder? B) B) B)

Zitat (Kalle mit der Kelle, 07.09.2006)
(IMG:https://www.auto-treff.com/bmw/smily/umleitung.gif)

Und damit haben wir den Thread genug verhunzt und ins Lächerliche gezogen, oder?  B)  B)  B)



WIR???????

B) :P :blumen:

PS: Sehr argumentativ ist deine Antwort nicht, aber das weißt du selber, bist ja kein Dummer...

Bearbeitet von stone45 am 07.09.2006 21:48:54

Mein Sohn (fast 4) hat bis vor ungefähr einem Jahr ALLES gegessen. Es wurde stetig weniger. Ein Gericht, das er gestern noch mochte, war heute plötzlich ekelhaft. Sein Lieblingsessen ist Nudeln mit Broccolisauce. Er würde NIEMALS Broccoliröschen essen, aber püriert, mit Sahne als Sauce findet er ihn total lecker. Er bekommt also Nudeln mit Broccolisauce. Oft dreimal die Woche, wenn wir etwas essen, was er nicht mag. Ich rege mich nicht auf, erfinde keine lustigen Namen und schnitze kein Gemüse in Tierfiguren oder sonst etwas. er muss auch nichts probieren und wir versuchen auch sonst nicht, ihn auszutricksen. Irgendwann wird ihm die Broccolisauce zu den Ohren herauskommen, da bin ich mir sicher. :D

Zitat (Kalle mit der Kelle, 07.09.2006)
Wie siehts aus, kann die Kurze auch mal mit anderen Kindern gemeinsam essen?

:D ja, das finde ich eine gute idee. mit zwei kann deine kleine vielleicht auch bald anfangen ein bisschen bei der zubereitung zu helfen, das macht ihr sicher spass.

hackfleisch und paniertes in kleine stücke geschnitten, werden meist besser toleriert als andere fleischformen.

bei lasagñe, kartoffelauflauf und paella kann man auch andere sachen mit drunter mischen. wenn mein sohn mich aber fragt, was drin ist, sag ich ihm die wahrheit.
so hat er gelernt einst verschmähte lebensmittel zu akzeptieren, weil es ja eigentlich doch schmeckt. z.B: zwiebeln und knoblauch. seit kurzem isst er sogar knoblauchbrot :lol:

ansonsten bin ich der meinung extrawürste sollten nur selten gebraten werden.

wichtig finde ich auch, dass die kleinen viel rumtoben und an der frischen luft sind, dann haben sie mehr appetit.

ich wünsch dir viel erfolg, wird schon klappen :blumen:

Ich kann mich nur anschließen: auch ich würde der Kleinen nix aufdrängen, was sie nicht essen mag. Mein Bruder hatte ähnliche Phasen, das gibt sich wieder.

Vielleicht könntest du ja zusätzlich Obst und Gemüse anbieten, z.B. wenn ihr beim Abendessen sitzt einen Teller mit Gurkenscheiben, Paprika o.Ä. in Reichweite stellen, so dass sie sich bedienen kann, wenn sie möchte.
Tagsüber vielleicht Obst, das einfach zu essen ist, also Weintrauben, Bananen oder Apfelschnitzchen, dann kann sie sich was nehmen. Und natürlich Vorbild sein ;-)

Kalles Idee, andere Kinder einzuladen, finde ich auch super, da bekommt sie vielleicht Lust, mal was Neues auszuprobieren.

Zitat (Mrs Bean, 07.09.2006)
Kalles Idee, andere Kinder einzuladen, finde ich auch super, da bekommt sie vielleicht Lust, mal was Neues auszuprobieren.

Gute Idee, aber erst über deren Essgewohnheiten informieren, denn das kann auch nach hinten losgehen. Haben wir selbst erlebt. Wenn ein eingeladenes Kind dann sagt iiiihhh Brokolli, isst deines plötzlich auch keinen mehr, obwohl er vorher geschmeckt hat.

Ansonsten ändern sich die Gewohnheiten immer wieder. Auf lange sicht aber ist die Vorbildfunktion wichtiger und sag nie: das ist gesund!

Bearbeitet von Sparfuchs am 08.09.2006 07:25:40

Hey, sooo viele gute Ratschläge. Bin ja ganz verlegen... :wub:

Also, ich zwinge sie ja nicht zum essen. Ich versuche nur ihr öfters mal was anzubieten. Obst isst sie schon, aber da auch wieder nur Bananen und Johannisbeeren. Mehr nicht!

Mit Gemüse ist das schon schwieriger, mal ein bisschen Gurke oder wenn man viel Glück hat auch ein Stück Tomate. Dann hört es aber auch schon wieder auf mit dem guten Willen.

Der Kinderarzt macht sich schon länger Gedanken. Sie wiegt einfach etwas zu wenig, gerade mal 10kg bei 93cm. Er hat auch schon Blutuntersuchungen gemacht aber nix gefunden. Jetzt kommt ja noch hinzu das sie Neurodermitis hat und sowieso nicht alles essen darf. Naja, ich muss alle drei Monate mit ihr zum Doc, zum Kontrollwiegen. Aber da tut sich nicht viel!

Sie isst das was ich schon sagte, und wenn sie Hunger hat kommt sie auch von alleine und sucht nach essen. Sie ist ja auch fast den ganzen Tag draussen, da kriegt man ja eigentlich auch ganz gut Hunger.

Werde es wohl mal mit der Tigerbanane versuchen, vielleicht isst sie dann auch anderes Obst wenn lecker Schokososse drauf ist. Und wenn nicht, muss sie halt weiter essen was sie mag.

Irgendwann kommt es ihr bestimmt die Ohren raus... ;)

Bei anderen isst sie auch mit, aber natürlich ohne Sossen und so.

Meine Mama hat es ganze drei mal geschafft das sie Fleisch gegessen hat. Ich hab sehr gestaunt, vor allem weil da sooo viel Knoblauch dran war das das ganze Kind noch drei Tage später danach gerochen hat... <_<

Naja, ich werde noch mal den Versuch mit der Käsesosse machen udn wenn das nicht funzt dann muss ich eben warten bis sie von alleine clever wird.

Verhungern tut sie ja nicht, ist ja schonmal viel wert!!! :D

Zitat (Suggarbabie, 07.09.2006)
Hallo,

ich habe ein ziemliches Problem meiner kleinen Prinzessin das Essen schmackhaft zu machen. Sie will immer nur Kartoffeln, Reis, Nudeln und das alles ohne Sosse!  ;)  Brot isst sie nur mit Butter und Salz, eventuell bisschen Gelee oder Käse. Sonst nix!

Kann man einem Kind von gut 2 Jahren nicht auch die Sossen oder sogar etwas Fleisch oder Wurst schmackhaft machen?

Und vor allem ist sie auch das einzige Kind das man noch nicht mal mit Ketchup locken kann  :pfeifen:

Hi!

Meiner Meinung nach ist doch alles ok.
Fleisch und Wurst sind ja gar nicht so lebensnotwendig, wie einem immer
vorgemacht wird.
Kartoffeln sind sehr gesund - warum soll sie da unbedingt eine Soße drauftun?
Soße ist nicht lebensnotwendig - eine Kartoffel liefert aber eine Menge an guten
Nährstoffen. -Soße ist z.T. ehr fettig!

Brot mit Käse ist doch auch nicht schlimm. - Es muß keine Wurst drauf sein...

Allerdings bei Brot mit aufgestreutem Salz - da bin ich eher kritisch.
Zuviel Salz schadet.

Keinen Ketchup zu mögen ist auch eine sehr gesunde Lebenseinstellung Deines Kindes!

Lies mal die Zutatenliste was da alles drinnen ist! :( Angefangen schon alleine
mit dem Zucker!

Du kannst stolz auf Deine Tochter sein. Die Kleine lernt Dich gesünder zu essen!

Meine Kinder essen ebenfalls keinen Ketchup.

Der Hit bei "meinen": gebackenes Gemüse aus dem Römertopf! Mit Pellkartoffeln!
Evtl. mag Deine das auch?

LG
Apfelblüte :blumengesicht:

P.S. Buchtip: Fit for Life von Harvey Diamond. (Da kommt Deine Kleine schon sehr nahe)
Neues ThemaUmfrage