schlechte Erfahrung mit T-Online ! wer noch ?


Also ich weiß nicht, ob ich mit diesem Thema hier richtig bin, habe aber weiter nichts passenderes gefunden.

Zum Thema:

Seit März habe ich DSL-flat Zugang ins Internet per T-Online.
Kürzlich erhielt ich meine monatliche Rechnung die weitaus höher war als sonst. :o
Nach Rückfrage meinerseits erhielt ich die Auskunft, daß T-Online seit März vergessen habe, die Bandbreite mit in Rechnung zu stellen und daß deshalb diesesmal für alle Monate gleich eingezogen wird. :angry:
Aber - und nun der Clou, der mich stutzig machte - auf meiner nächsten Rechnung soll ich eine Gutschrift über 25,00 € finden, wegen des Ärgernisses, das T-Online mir bescherte. :(

Was hat das nun wieder zu bedeuten ? :unsure:


Mh, gut 25 Euro stehen vielleicht nicht im Verhältnis zu der überhöhten Telefonrechnung...aber ist doch nett, wenn du eine Entschädigung bekommst...

Hab ich auch mal von der Telecom bekommen...weiß allerdings nicht mehr wofür...ist schon zu lange her....

Das kommt öfter mal vor, daß man mit einer kleinen Summe für Ärger entschädigt wird...

Ich hab sogar mal von Talkline 25 sms als Entschädigung bekommen, weil ich ne zeitlang anonyme Anrufe bekommen habe....und die mir bei der Hotline auch nicht weiterhelfen konnte (Nummer herauskriegen etc)

Bearbeitet von Mellly am 14.09.2006 13:11:43


Zitat (Mellly @ 14.09.2006 13:11:03)
Mh, gut 25 Euro stehen vielleicht nicht im Verhältnis zu der überhöhten Telefonrechnung...aber ist doch nett, wenn du eine Entschädigung bekommst...

Hab ich auch mal von der Telecom bekommen...weiß allerdings nicht mehr wofür...ist schon zu lange her....

Das kommt öfter mal vor, daß man mit einer kleinen Summe für Ärger entschädigt wird...

Ich hab sogar mal von Talkline 25 sms als Entschädigung bekommen, weil ich ne zeitlang anonyme Anrufe bekommen habe....und die mir bei der Hotline auch nicht weiterhelfen konnte (Nummer herauskriegen etc)

Melly

ich denke eher, daß sie diese Gutschrift auch nur deshalb veranlassen, da sie den Fehler selbst verzapft haben. Ich habe es nicht einmal gemerkt, denn lt. meiner Verträge mit T-Com und T-Online habe ich eigentlich einen monatlichen Festpreis von 56 € und dieser wurde ohnehin jeden Monat weit überschritten, da ich meinen Sohn nur auf seinem Handy erreiche.Deshalb rechne ich schon immer mit höheren Gebühren und mir ist dadurch auch entgangen, daß mir die Bandbreite nie angerechnet wurde.

Hi,

ach, wer steigt schon noch durch seine T-Online-Rechung. Also ICH NICHT :o . Das ist eben ein riesen Konzern geworden mit zig Callcenter-Agenten. Die rechte Hand weiss nicht, was die linke tut und es gibt so viele Tarife, dass kein Mensch mehr durchblickt. (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/konfus/a055.gif)

Das mit der Gutschrift hatten wir auch schon, allerdings nicht freiwillig, sondern wir mussten sie erst darum bitten. Das war, weil die unseren DSL-Anschluss nicht mit ins neue Haus übertragen haben und Querelen deshalb. Nur Chaos!

LG
Krötilla


Ic h habe mich anfangs über meine hohen Rechnungen für die DSL-Flat gewundert. Bei genauerem Hinsehen stellte sich heraus, dass mir die Grundgebühr jeweils zweimal berechnet wurde - von T-Online und von der T-Com. Da wusste die Rechte nicht, was die Linke tat: Jede Gesellschaft behauptete, sie stelle den Anschluss zur Verfügung!
Hat Monate gedauert, bis ich mein Geld zurück hatte. Dann gabs auch eine Gutschrift über 25 €.
Scheint der Standardtarif zu sein, wenn die Mist bauen.
;)


Zitat (biohl @ 14.09.2006 15:58:53)
Zitat (Mellly @ 14.09.2006 13:11:03)
Mh, gut 25 Euro stehen vielleicht nicht im Verhältnis zu der überhöhten Telefonrechnung...aber ist doch nett, wenn du eine Entschädigung bekommst...

Hab ich auch mal von der Telecom bekommen...weiß allerdings nicht mehr wofür...ist schon zu lange her....

Das kommt öfter mal vor, daß man mit einer kleinen Summe für Ärger entschädigt wird...

Ich hab sogar mal von Talkline 25 sms als Entschädigung bekommen, weil ich ne zeitlang anonyme Anrufe bekommen habe....und die mir bei der Hotline auch nicht weiterhelfen konnte (Nummer herauskriegen etc)

Melly

ich denke eher, daß sie diese Gutschrift auch nur deshalb veranlassen, da sie den Fehler selbst verzapft haben. Ich habe es nicht einmal gemerkt, denn lt. meiner Verträge mit T-Com und T-Online habe ich eigentlich einen monatlichen Festpreis von 56 € und dieser wurde ohnehin jeden Monat weit überschritten, da ich meinen Sohn nur auf seinem Handy erreiche.Deshalb rechne ich schon immer mit höheren Gebühren und mir ist dadurch auch entgangen, daß mir die Bandbreite nie angerechnet wurde.

Wenn jetz alles geregelt ist, dann sei doch froh, daß sie dir diese Gutschrift gönnen :blumen:
Oder hast du sonst noch Probleme?

Zitat (Mellly @ 14.09.2006 16:52:35)

Wenn jetz alles geregelt ist, dann sei doch froh, daß sie dir diese Gutschrift gönnen :blumen:
Oder hast du sonst noch Probleme?

Ja Melly, wenn Du es so genau wissen möchtest, habe ich nun eine Rechnung von über 200 € !!! :o zu begleichen.
Und die schüttelt man sich auch nicht so einfach aus dem Ärmel !!!
Und das hätte nicht sein müssen, also darf ich mich noch bei T-Online bedanken ?
Oder wie siehst Du das ???

Zitat (biohl @ 14.09.2006 20:01:55)
Zitat (Mellly @ 14.09.2006 16:52:35)

Wenn jetz alles geregelt ist, dann sei doch froh, daß sie dir diese Gutschrift gönnen :blumen:
Oder hast du sonst noch Probleme?

Ja Melly, wenn Du es so genau wissen möchtest, habe ich nun eine Rechnung von über 200 € !!! :o zu begleichen.
Und die schüttelt man sich auch nicht so einfach aus dem Ärmel !!!
Und das hätte nicht sein müssen, also darf ich mich noch bei T-Online bedanken ?
Oder wie siehst Du das ???

Natürlich nicht...

Ich hab das so verstanden, daß du die Gutschrift auch eher als Fehler ansiehst...

Und deshalb skeptisch bist...

Zitat
Was hat das nun wieder zu bedeuten ?
....

Daß die 25 Euro natürlich nicht im Verhältnis stehen, ist ja klar...

Letztendlich muß man eben jede Rechnung bei Erhalt kontrollieren...

Bearbeitet von Mellly am 14.09.2006 20:08:22

Zitat (biohl @ 14.09.2006 20:01:55)
Zitat (Mellly @ 14.09.2006 16:52:35)

Wenn jetz alles geregelt ist, dann sei doch froh, daß sie dir diese Gutschrift gönnen :blumen:
Oder hast du sonst noch Probleme?

Ja Melly, wenn Du es so genau wissen möchtest, habe ich nun eine Rechnung von über 200 € !!! :o zu begleichen.
Und die schüttelt man sich auch nicht so einfach aus dem Ärmel !!!
Und das hätte nicht sein müssen, also darf ich mich noch bei T-Online bedanken ?
Oder wie siehst Du das ???

Ja gut, das hättest eh bezahlen müssen und die 25 Euro gabs freiwillig-Service von der T-com. Ich bin bei den " Normal ist das nicht Verein" - stimmt voll und ganz, bis ich meinen DSL - Anschluß hatte, ein Buch hätt ich schreiben können und wäre fast im ZDF gelandet.

Zitat (Mellly @ 14.09.2006 20:06:36)


Letztendlich muß man eben jede Rechnung bei Erhalt kontrollieren...

Auch das ist richtig,
aber ich schrieb ja schon, daß ich einen Festpreis fürs telefonieren und DSL-flat habe. Außer Anrufe zum Handy, das zählt natürlich extra.
Sicher, jetzt meine ich auch, ich hätte vielleicht dennoch Einzelverbindungsnachweis mitnehmen sollen um zu sehen, was die Handykosten ausmachen. Dann wäre mir das bestimmt auch selbst aufgefallen !
Aber so war alles "zusammengerafft" auf einer Rechnung.

Hm, also irgendwie weiß ich dann nicht so richtig, was du mit deinem Anfangsposting bezwecken wolltest...

Ich dachte, dir kommen die 25 Euro schleierhaft vor...Das wars wohl dann doch irgendwie nicht so wirklich...

Kann natürlich deinen Ärger verstehen, 200 Euro auf einmal das kann schon nen Hammer sein...

Ich selbst hatte noch nie Probleme mit der Telecom...mein Freund auch nicht...von daher kann ich auch nicht über dieses Unternehmen meckern...


Oh ja ich leider schon :angry:
Als ich zu meinem LG gezogen bin hab ich ordnungsgemäß den Vertrag gekündigt. Da ich noch mit DSL-Anschluss eine 24 monatige Laufzeit hatte, die zu der Zeit noch nicht beendet war, musste ich als noch knapp für ca 5 Monate a 10€ zahlen. Habe ich auch bzw wurde mir auch abgebucht.

Im Dezember dann kam von einem Anwalt ein Schreiben das die Telekom versucht hätte mich zu erreichen, es würde noch ein Betrag von 116€ offen sein und diesen soll ich bis Mitte Januar begleichen sonst würde ein Mahnverfahren kommen :schockiert:
Hab ich dort bei diesem Rechtsanwalt angerufen, die Dame am Telefon war recht net und wollte mir die Aufstellung schicken. Diese kam auch, allerdings mit letzter Zahlungsaufforderung :blink:
Hab ich nochmal dort angerufen und hatte ne Kollegin von ihr dran die sehr unfreundlich und ungehalten war, ich dann am Ende auch :labern: Wenn die so mit allen Klienten umgeht wird die Kanzlei wohl irgendwann schließen müssen :pfeifen:

Also hab ich meine Unterlagen alle rausgekramt, alles in zweifacher Ausfertigung kopiert, inklusive dem Anschreiben in dem ich der Telekom meine neue Adresse mitteilte plus deren Anschreiben an mich und meine neue Adresse, alles zusammengefügt, ein Anschreiben für Telekom und Anwalt gemacht und ab die Post.

Tja, jetzt haben wir September :pfeifen: wird wohl hoffe ich nichts mehr kommen sonst muss ich wohl leider das hier :werwolfmädl:

:lol:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 15.09.2006 07:15:51


@rheingauerin

Hallo...
ich habe fast das gleiche Problem wie Du. Ich bin im Nov. 2004 umgezogen und habe dann auch brav meinen Anschluss gekündigt.
Im Juli 2006 kam dann ein direkt ein Mahnbescheid der sich auf eine Rechnung von Jan 2005 auf meinen alten Anschluss bezieht. Habe direkt Widerspruch eingelegt, dann hat es fast 8 Wochen gedauert bis die Damen und Herren von Seiler+Kollegen sich gemeldet haben, sie wären im Recht und ich sollte bitte den Widerspruch zurück nehmen. Mache ich aber nicht, da ich ja zu diesem Zeitpunkt nicht mehr dort wohnte, was die Telekom mir bestätigt hat dass sie keine Forderung gegen mich habe. Habe ich der Kanzlei auch mitgeteilt.
vor 14 Tagen einer neuer Brief, ich solle nun die hälfte des Betrages an die überweisen und die Sache wäre erledigt.
Dann hab ich mal wieder direkt ein Schreiben an die RAe geschickt, per Einschreiben mit Rückschein. Da dieses Schreiben zuerst verschollen war, habe ich das gleiche nochmal fertig gemacht und wieder per Einschreiben hingeschickt. Nach Auskunft, bei der Nachforschung wurde mir dann mitgeteilt, das beide Schreiben auf der Post in Heidelberg liegen, worauf ich gesagt habe wieso denn das (weil Einschreiben mit Rückschein), wurde mir dann mitgeteilt, es wäre ein Grosskunde der angeblich seine Post abzuholen wünscht! Liegt jetzt schon über eine Woche da und nichts passiert! An der Sache ist ganz gewaltig etwas faul, :labern: wo man sieht das Seiler und Kollegen, T-Com, T-Online und T-Mobile unter einer Decke stecken.
Ich bin am überlegen ob ich nicht eine Anzeige bei der Polizei machen soll.
Ich könnte ein Buch darüber schreiben, was ich für Ärger mit T-Com und T-Online wegen meinem alten Anschluss habe (in einer anderen Sache: von Abbuchungen ohne Rechnung, dann Mahnbescheid ohne dass ich je eine Rechnung erhalten habe)!
Ich denke in deinem Fall kommt bestimmt noch etwas bei denen dauert die Bearbeitung nur etwas länger (wegen den Zinsen die ja noch dazu kommen).

Gruss
Tastenmaus


Wenn ich das hier lese, muß ich an die RTL Sendung "Wie Bitte" denken.Da war die Telekom immer dabei. Beschwerden die auf lustige Weise nachgegangen wurde. Besonder der Spruch: a hör doch auf - du doof :lol:

Ansonsten, bei den anderen Unternehmen sieht es nicht besser aus. Der Druck Kosten und damit Personal zu sparen ist enorm. Da werden Callcenter schonmal ins Ausland verlegt.

Alles soll billiger, aber auch besser werden...



Kostenloser Newsletter