Über was ärgerst du dich gerne: Mensch ärger dich nicht lach


Das bezog sich auf die Antwort von Sparfuchs. Habe es nicht richtig hinbekommen. Sorry.


Ich ärgere mich manchmal, dass das Geld vom Steuerzahler verschwendet wird.
Der Bund der Steuerzahler schätzt, dass jedes Jahr 30 Milliarden Euro verschwendet werden.
In meiner Stadt wurde vor kurzem am Alter Markt eine neue Ampelanlage, plus schöne Zebrastreifen und umgebauten Gehwegen gebaut, ein paar Meter versetzt, wo die alte Ampel stand.
Die alte Ampel funktionierte sehr gut und ich frage mich, ob Wuppertal soviel Geld hat. Überall wird Geld im sozialen Bereich eingespart.
Über mein Ärger schrieb ich ein Leserbrief und ich hoffe jemand reagiert darauf.

Ich ärgere mich manchmal über meine Stadt, wieviele Leute schlechtgelaunt und ärgerlich durch die Gegend ziehen.
Viele Verkäuferinnen behandeln die Kunden wie ein Übel, dass man hinnehmen muss.
Ich ärgere mich darüber, dass manche Jugendliche an einen vorbeigehen und die Nase hochziehen, um einen zu provozieren. Manchmal würde ich dann gerne zuschlagen.
Und ich ärgere mich, wenn mich einer mit Absicht anrempelt in so einem asozialen Viertel und sich auch schlagen will.
Und das beste ist, dass seine Freundin sich freut wie sein Macker mich anmacht. Das ist doch krank. Oder?
Am meisten ärgere ich mich über die Dummheit der Menschen und natürlich über mich selbst.

Bearbeitet von Romek am 11.10.2006 09:52:26


Zitat (Paradiesvogel @ 10.10.2006 18:53:10)
Und vielleicht fällt ihnen auch die Decke auf den Kopf und sie freuen sich, zu anderen Zeiten viele Leute in den Supermärkten zu treffen. Das kann ich gut nachvollziehen und daher nehme ich das bißchen Warterei gern in Kauf.

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

eben :D , wie wär´s denn mit einem netten pläuschchen während der wartezeit. damit wäre doch allen geholfen ;)

Warum ist das Thema "Arschlöcher" rausgenommen wurden. Das ärgert mich, weil ich denke, dass man offen diskutieren soll wie man mit solchen Zeitgenossen umgehen kann.
Ausserdem kann man bei solchen Zeitgenossen kein harmloses Wort benutzen, weil es nicht dasselbe ausdrücken würde. Ich benutze solche Worte nur, wenn man etwas nicht anders ausdrücken kann und sorry bei Arschlöchern geht das net.

Bearbeitet von Romek am 11.10.2006 11:39:47


Ich habe bereits erklärt, warum das Thema geschlossen wurde. Auch andere haben darüber ihren Unmut geäussert. Ich denke, das reicht an Erklärungsmaßnahmen. Punkt.


Da ist aber jemand hartnäckig! :wallbash:

Mal abgesehen von der schlechten Ausdrucksweise, war es auch viel zu allgemein. Was Konkretes diskutiert sich besser, da kommen die Beispiele und Erfahrungen dann von selbst.

Lass es doch einfach gut sein.


@Romek...ich fand das Niveau deines neuen Threads einfach unter aller Schublade...bzw die Ausdrucksweise...

Ich kann mich noch daran erinnern, wie du dich tierisch über die Scheiß-Egal-Haltung der Gesellschaft aufgeregt hast...

Naja und ich finde, nen reiner Lästerthread, zudem in einer echt derben Ausdrucksweise ist da echt schlimmer als Kleinschreibung...

Ich meine, ich könnte Dir jetzt auch anhand dieses besagten Threads ne Meng unterstellen...mache ich aber nicht, weil ich davon nicht viel halte...

Sorry, aber das ist nun wirklich nicht im Sinne von Frag-Mutti

Tante Edit meint, das hat auch nichts mit Zensur zu tun...sondern das dient einfach zur Wahrung eines gewissen Niveaus....

Und wenn der Thread schon so beginnt, sorry, aber dann kanns im Laufe der Zeit echt nur schlimmer werden..

Wir haben genügend Threads, wo man sich mal richtig über jemanden auskotzen kann

Bearbeitet von Mellly am 11.10.2006 11:42:22


@ Romek

lies mal in den Regeln nach:

2) Beschimpfungen, Kraftausdrücke, offensichtliche oder versteckte Feindseligkeiten
Unterschiedliche Meinungen bilden die Grundlage jeder Diskussion, sollten aber nicht zum Anlass genommen werden, sich gegenseitig Gehässigkeiten an den Kopf zu werfen oder ausfallend zu werden. Beschimpfungen, Kraftausdrücke, offensichtliche oder versteckte Feindseligkeiten werden nicht geduldet. Sie haben mit dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.


Und auf Beschimpfungen würde es früher oder später wohl hinauslaufen, wenn der Thread nicht schon geschlossen wäre

Bearbeitet von obelix am 11.10.2006 11:44:01


So allgemein finde ich das nicht, aber gut da hat jemand eine andere Meinung.


Ich wollte niemanden beschimpfen oder rumlästern. Ich werde mir über eure Kritik Gedanken machen und vielleicht habe ich da ein Fehler gemacht und ich hätte das auch anders ausdrücken können.


Ups, da ist mir doch jetzt glatt ein Kraftausdruck rausgerutscht. Sag ich aber nicht. Romek kann sich's schon denken.


wei es keine a......gibt. das sind alles menschen wie du und ich. alle tun sie ihre arbeit.
du solltest deine denkweise gegenüber deinen mitmenschen mal korrigieren.
so wird das leben wieder lebenswert.


So und ich finde, wir sollten da jetzt nicht weiter draufrumreiten, besonders nicht auf Romek....Er hat ja geschrieben, daß er die Kritik annimmt...Ich finde das in Ordnung...:blumen:


Okay, ist vergessen - gibt schlimmeres.


Ach, das passt hier wunderbar rein. Ich ärgere mich ein bißchen über die neuen Mitglieder, die sich nicht vorstellen, sondern einfach drauf-losschreiben. Habe ich mich nicht getraut. Nee, echt, in der Öffentlichkeit grüßt man doch auch vorher, oder stellt sich kurz vor.
Hat etwas mit Höflichkeit zu tun.


Ok ich hoffe ihr ärgert euch nicht mehr weiter über mich und wir können uns anderen "Ärger Themen" zuwenden.
Ich habe die Kritk schon verstanden.

Ps. Ich hatte mich vorgestellt. ;-)

Bearbeitet von Romek am 11.10.2006 11:54:11


Romek, dass ging doch nicht gegen Dich. War mir halt bei Einigen so aufgefallen. Wüsste gern, was ihr davon haltet.


Ich finde, wenn sich jemand vorstellt, ist das eine nette Geste, meines Erachtens aber nicht zwingend erforderlich. Und ich finde es auch nicht unhöflich, wenn´s einer nicht macht. Jeder "Neuling" muss sich doch erst mal zurecht finden.
Was mich interessiert ist, was die Leute schreiben. OK, die A....loch-Sache war für die Füße, aber es gab ja auch schon einige, die kamen mit einem schwachsinningen Thema nach dem anderen.
Mich persönlich interessierts nicht, ob die sich vorher vorgestellt haben, ist jedem selbst überlassen.

Bearbeitet von Die Schottin am 11.10.2006 12:07:28


Dazu eine Frage ... wer liest denn alle Neu - Vorstellungen?

Manche (auch ich) sind schon länger angemeldet und posten erst viel später,wer will da wisen wer sich vorgestellt hat oder nicht.

Wichtiger ist das er sich an die Regeln hält.


Ich finde es etwas ärgerlich, wenn Neulinge nur Zweizeiler schreiben und sich kaum vorstellen z. B. ist doch interessant zu erfahren, welche Hobbies/ Interessen sie haben, wie alt der Neuling ist usw.


naja, es ist ja jedem selbst überlassen was man am Anfang über sich preis gibt...Und wenn man irgendwo neu ist, kann ich schon verstehen, daß man erstmal nicht allzuviel erzählen möchte..

Viele Informationen kommen ja auch so nach und nach..

ich finds spannender, wenn man ein Mitglied nach und nach kennenlernt...


Zitat (Romek @ 11.10.2006 12:38:08)
Ich finde es etwas ärgerlich, wenn Neulinge nur Zweizeiler schreiben und sich kaum vorstellen z. B. ist doch interessant zu erfahren, welche Hobbies/ Interessen sie haben, wie alt der Neuling ist usw.


Ist doch jedem selbst überlassen sich vorzustellen und persönliches
von sich preiszugeben. Ich selbst finde es weitaus interessanter, wenn
man "häppchenweise" etwas erfährt. Wenn jemand nichts oder nicht viel
persönliches von sich gibt finde ich es auch ok. Sollte jeder so machen,
wie er möchte.

ich rege mich gerne mal über leute auf, die sich wegen jedem sch*$% gleich aufregen. ;)


Zitat (Romek @ 11.10.2006 12:38:08)
Ich finde es etwas ärgerlich, wenn Neulinge nur Zweizeiler schreiben und sich kaum vorstellen z. B. ist doch interessant zu erfahren, welche Hobbies/ Interessen sie haben, wie alt der Neuling ist usw.

Dann frage doch nochmal nach, wenn Du Dich so darueber aergerst. Ich finde es einfach nur nett, wenn sich jemand vorstellt.

Mir ist noch etwas eingefallen:

Ich aergere ich darueber, wenn wieder einmal nachts eine Autoalarmanlage losjault und der Besitzer es nicht fuer noetig haelt, aufzustehen und sie auszumachen.

Dann aergert es mich, wenn ich in Deutschland mit Euros bezahle, und die Leute in der Schlange entweder mitleidig oder genervt schauen ("kann sie es nach all den Jahren immer noch nicht"), wenn ich die Muenzen halt umdrehen muss, weil ich sie nicht so gut kenne.

Zu Thema Rentner: Mir ist es noch nicht aufgefallen, dass abends verstaerkt aeltere Leute einkaufen gehen. Dafuer habe ich es aber schon oefter gehabt, dass im Supermarkt ein aelterer Kunde an der Kasse nach Geld sucht, das nicht so gut klappt und er mich dafuer um Entschuldigung bittet. Das tut mir dann leid, weil er sich anscheinend automatisch gedraengelt fuehlt, ohne das ich ihm das Gefuehl gegeben habe.

Nervig finde ich es, wenn jemand schon alles aufs Band gelegt hat, die Kassiererin am Tippen ist, und der Kunde dann ploetzlich merkt, dass er ja noch Eier vergessen hat. Das geht mir dann auf die "Eier".

Zitat (chilli-lilli @ 11.10.2006 12:51:30)
ich rege mich gerne mal über leute auf, die sich wegen jedem sch*$% gleich aufregen. ;)

:daumenhoch:

Was mich aufregt ist die Handyphonities. Egal wo man hinkommt. Im Supermarkt,an der Kasse auf der Straße überall mit Handy bewaffnete Menschen, die ja so wichtige Gespräche haben und jeden lautstark an der Unterhaltung teilnehmen lassen. :labern:


Na, seht Ihr, Chilli und Mikro, war ja auch etwas für Euch dabei!


Zitat (VIVAESPAÑA @ 10.10.2006 15:46:47)
Zitat (shyla @ 10.10.2006 14:40:39)
Rentner, die grundsätzlich immer DANN einkaufen, wenn ICH Feierabend habe...und dann auch noch ihr "Klimpergeld" stundenlang an der Kasse zählen...  :labern:


:wallbash: also diese aussage finde ich nun eine frechheit.

jeder egal ob rentner oder nicht, jeder hat das recht einkaufen zu gehen, wann es ihm passt.
und warum sollte er nicht mit kleingeld bezahlen?

also ich finde es auch nicht fair wenn rentner im kassenabendverkehr stehen muessen. ..... haben doch den ganzen tag. darueber habe ich mich frueher auch masslos geaergert. hab aber daraus gelern. nun wo ich nicht mehr arbeite, gehe ich morgens um 7 nachdem ich goega zur arbeit gebracht habe auf einem weg einkaufen. die rentner sollten mal sehen wie schoen leer es dann noch ist :pfeifen: spare dabei die haelfte der zeit B)

und zu etwas was mich aergert? wenn mein nachbar, der nen rasenmaehtrecker hat auf der einen seite meiner einfahrt nicht nen 30 cm streifen grade so mitmaehen kann.
dann regt mich auf wenn mein goege mir sagt es ist zeit sich fertig zu machen und duschen und ich sitzte dann geschminkt und gepudert hier und muss ihn noch 2 weitere stunden betteln sich endlich von seinem compy zu trennen. :wallbash: :labern: :wallbash:

fledi :rolleyes:

uuuuups.... :pfeifen: hab jetzt erst gesehen: worueber aufregen "koennte". na denn...wenn goga nicht klopapierrolle aufffuellt und seine bekleidung am abend im ganzen haus verteilt.
aber da rege ich mich nicht auf.... was ich ja koennte. wuerde inzwischen was vermissen, wenn er das aufhoeren wuerde zu tun rofl
und nochwas. wenn mein katerchen auf die baeume klettert und in nachbars grundstueck landet. wenn ich dann mit meinem rad'l um den block gefahren bin. er schon wieder auf dem baum ist . (was taeglich der fall ist)

Bearbeitet von fledermaus am 11.10.2006 15:21:09

...ich Ärger mich nicht gerne...lässt sich oft nicht vermeiden(leider)
...bin lieber Fröhlich!!!! :augenzwinkern: :blumengesicht: :freunde: :grinsen: :bäh:


Mir ist aufgrund eines anderen Freds noch was eingefallen, was mich aufregt:

Arroganz!! :wallbash:

Total! Wenn einer sich für was Besseres hält. Kotzt mich an! Jeder kann man unvorhergesehen in Situationen geraten, die er jetzt herabwürdigt (Arbeitslosigkeit etc.).

Gruss
Kröte


...Hab ich auch schon festgestellt...nur lachen konnte ich darüber nicht...man sollte...wenn einem das Verständnis fehlt und Sensibilität...in manchen Themen nicht noch oben- rauf-Hacken...es kann andere sehr Verletzen!!!!! :nene: :peace: :freunde: ...gerade das Thema Arbeitslosigkeit!!!!


Zitat (seni @ 11.10.2006 15:00:46)
...Hab ich auch schon festgestellt...nur lachen konnte ich darüber nicht...man sollte...wenn einem das Verständnis fehlt und Sensibilität...in manchen Themen nicht noch oben- rauf-Hacken...es kann andere sehr Verletzen!!!!! :nene:  :peace:  :freunde: ...gerade das Thema Arbeitslosigkeit!!!!

Ja, seh ich auch so! Ich habe mal einen Bericht im TV gesehen, über Leute, die mal ganz oben waren und dann durch irgendwelche Umstände doch arbeitslos wurden und keinen neuen Job wiedergefunden haben.

Auch, wenn das gemein klingt, aber irgendwie fand ich das richtig gut, dass die auch mal diese Erfahrung machen. Die reden bestimmt nie wieder so ekelig über Arbeitslose. Um das mal klarzustellen: Ich war in meinem 32jährigen Leben "erst" einmal für 2 Monate arbeitslos.

Gruss :freunde:
Kröte

Bearbeitet von Krötilla am 11.10.2006 15:07:03

Ich glaube, das größte Problem ist einfach, dass zu viel über einen Kamm geschoren wird. Es ist schade, dass bei der Vergabe von Unterstützung nur so wenig auf Einzelschicksale geachtet werden kann, aber der Verwaltungsaufwand wäre einfach zu groß, und das sehe ich auch ein. Ich könnte mich riesig aufregen, über irgendwelche Jungspunde, die einen auf arbeitslos machen, und denen dieser und jener Job nicht gefällt. Und wenn sie schon arbeiten müssen/sollen, dann nur im Büro etc. und schon gar nicht bei Aldi an die Kasse etc. Da wird leider viel zu wenig nachgeprüft und durchgegriffen. Es ist einfach ungerecht, dass ein Metallfacharbeiter, der mit Anfang 50 nach über 30 Jahren Maloche arbeitslos wird, weil die Manager seiner Firma das Geld aus der Kasse gezogen und Konkurs angemaldet haben, mit derselben Unterstützung abgefunden wird, wie der eben genannte Faulpelz.

Aber wie differenzieren, ohne dass der Verwaltungsaufwand zu viele Gelder verschluckt, die woanders dringend benötigt werden? Da liegt so viel im Argen. Schade, dass manche Menschen einfach kein Gewissen haben, und dem Staat, und somit uns allen, unnütz auf der Tasche liegen.


...und trotzdem hast du verständniss...du liebe :freunde:
...ich muss auch für wenig "..."Arbeiten...bin seid 1989 Alleinerziehend und der geschiedene Zahlt keinen Unterhalt für die Kidis...aber leicht war und ist es auch nicht...
...das gehört sicher nicht hier her... :schnäuzen: :gestatten: :psst:


Warum sollte ich mich über Menschen freuen, die von ganz oben abgestürzt sind. Die haben sich das sicher selbst erarbeitet. Schaden-freude geht mir diesbezüglich ab.


...sie meinte sicher in dem Sinne,das diese das Sch...-Gefühl auch mal erleben...nicht Schadenfreude!!!!!
...sind doch oft die,die meinen AL sind faul ec....


Och, da gibt's so einiges. Aber eigentlich ist alles stimmungsabhängig. An manchen Tagen heiz ich mich voll an etwas hoch, an anderen entlockt mir das gleiche Ding nur ein müdes Lächeln oder Schulterzucken.

Am schlimmsten regt mich auf, dass ich mich aufrege - und das über immer wieder kehrendes, ohne dass sich ein Lerneffekt eingestellt hat. Warum tu ich das, hm? :hmm: zum Beispiel:

- ich ärgere mich im Straßenverkehr, beispielsweise wenn ich gerade noch so über eine rotwerdende Ampel drübergeschwuppst bin und dann im Rückspiegel sehe, dass locker noch die drei Wägen hinter mir in Seelenruhe drüberfahren...

- ich ärgere mich über GöGa, der es sein Leben lang nicht lernen wird, seinen Kram zusammen zu räumen bzw. Dinge rechtzeitig und zügig zu erledigen, ohne viel Geschrei drumrum zu machen

- ich ärgere mich, dass man auch heutzutage immer noch mit einer Menge dämlicher Klischees zu kämpfen hat und immer wieder dagegen an erklärt (z. B., warum mal als verheiratete Frau mit über 30 glücklich ist, obwohl man keine Kinder hat/ möchte)

- ich ärgere mich über dumme Leute und Leute, die zwar gescheit sind, aber nicht mitdenken (ist sogar noch schlimmer als dumme Leute), oder einfach nur ignorant sind

- über Omi's an der Kasse ärger ich mich jedenfalls nicht! Ich such auch oft mein Kleingeld zusammen und hab's mir abgewöhnt, mich da unter Druck setzen zu lassen....kommt ja garnicht in Frage. Und wer weiss, wie komisch wir im Alter sind. Ich glaube sogar, wir werden eine ganz schlimme, jammerige und fürchterliche Generation Alter. Die jetzigen Alten haben so richtig was in ihrem Leben mitgemacht, jedenfalls sind's keine Schlaffnasen, wie wir heute. Im Ernst. Ist meine Meinung. Das wird noch ein Desaster..... :ph34r: :blink:


Das einzige was mich ärgert ist,der ständige tratsch über andere :angry: das finde ich zum :kotz: leben und leben lassen :) öder wenn man im forum vom thema abweicht,statt sich im chattraum zu unterhalten!!!

L.G.:blumenelfe :blumen:


...Entschuldige bitte...da muss man ja nicht gleich böse werden...es ist schon oft vorgekommen,das man vom Thema abweicht-unbewusst...das ist doch nicht sooooo schlimm und bei "Unterhaltungen/Diskusionen"völlig normal...und nicht jeder möchte deswegen gleich in den Chatt oder ein neues Thema eröffnen...
...etwas Tolleranz gegenüber den Mitgliedern wäre schön...wir sind doch Erwachsen... :daumenhoch: :freunde: :blumengesicht:

...um wieder auf das Thema zu kommen...über sowas könnte ich mich Ärgern...und doch darüber lächeln... :engel: :augenzwinkern:


Ich z. B. ärgere mich, dass kinderreiche Familien gerne als asozial dargestellt werden, aber andererseits die Gesellschaft klagt wie sehr wir vergreisen.

Ich denke eine Mutter mit vielen Kinder erfüllt auch eine wichtige Aufgabe und ist wie ein Familienbetrieb, wo vieles gemanagt werden muss, damit der Laden läuft.
Was ich nicht gut finde, dass Kinder kriegen bestraft wird z. B. bei der Rente oder anderen Bereichen.

Ich ärgere mich darüber, dass psychische Erkrankungen wie Depressionen oft nicht so ernstgenommen werden wie ein Beinbruch oder eine Krebserkrankung.
Oft wird der psychisch erkrankte als Simulant hingestellt, der auf Kosten der Gesellschaft leben will.

Ich ärgere mich darüber, dass man trotz einer hohen Arbeitslosigkeit, Arbeitslosen vorwirft, dass sie keine Arbeit suchen wollen und bequem auf Kosten des Staates leben.
Die Gesellschaft sollte Menschen in Not keine Vorwürfe machen und sie weniger unterstützen, sondern genau das Gegenteil machen.
Ich denke eine solidarische Gesellschaft wie Deutschland dass von sich behauptet, die sollte in schwierigen Tagen mehr zusammenstehen.


Es gibt überall Solche und Solche. Man kann nichts verallgemeinern.
Aber wieso wird Kinderkriegen bei der Rente bestraft. Kafür gibt es doch extra Jahre gutgeschrieben. Die hat mein Mann übrigens bekommen. Der war ja schließlich auch im Erziehungsjahr.


Ich weiss nicht genau wie hoch diese Extra Rente ist, aber sie ist sehr minimal. Also man bekommt nie die Zeit mit Geld ausgeglichen für die Kindererziehung wie wenn man normal gearbeitet hätte.
Am besten ist es, dass man keine Kinder hat und Karriere macht, um so richtig Spass im Leben zu haben.


Muss man denn alles ausgeglichen bekommen. Ein Kind ist doch ein wunderschönes Geschenk. Okay, wir haben vorher auch gerechnet: Ein


Wir haben nie 2 Kinder bekommen aus finanzieller Sicht und warum soll es da einen Ausgleich geben. Unsere Kinder geben uns sehr viel zurück-das zählt mehr als finanzielle Unterstützung.


Warum bekommen dann so wenige Leute Kinder?
Ich denke aus fianziellen Gründen.
Leider sind die meisten nicht so selbstlos wie du.


Kinder sollte man nicht "aus Gründen" bekommen, sondern aus Liebe.


Zitat (Romek @ 12.10.2006 10:07:57)
Ich z. B. ärgere mich, dass kinderreiche Familien gerne als asozial dargestellt werden, aber andererseits die Gesellschaft klagt wie sehr wir vergreisen.

Ich ärgere mich darüber, dass psychische Erkrankungen wie Depressionen oft nicht so ernstgenommen werden wie ein Beinbruch oder eine Krebserkrankung. Oft wird der psychisch erkrankte als Simulant hingestellt, der auf Kosten der Gesellschaft leben will.

Ich ärgere mich darüber, dass man trotz einer hohen Arbeitslosigkeit, Arbeitslosen vorwirft, dass sie keine Arbeit suchen wollen und bequem auf Kosten des Staates leben.

Ich denke eine solidarische Gesellschaft wie Deutschland dass von sich behauptet, die sollte in schwierigen Tagen mehr zusammenstehen.

:daumenhoch: :daumenhoch: Jau! Gute Meinung! 100 %ige Zustimmung.

Zitat (seni @ 11.10.2006 15:21:27)
...sie meinte sicher in dem Sinne,das diese das Sch...-Gefühl auch mal erleben...nicht Schadenfreude!!!!!
...sind doch oft die,die meinen AL sind faul ec....

Klar meinte ich das. Erfahrung macht klug. Die sollen nicht so von oben herab reden. Etwas Einfühlungsvermögen wäre sicherlich angebracht.

Dass jeder seines Glückes Schmied ist stimmt nämlich NICHT. Ja, ja "Du bist Deutschland" - schon klar :rolleyes: .

Doch, mit Schadenfreude hat das nix zu tun, aber ich finde es gut, wenn Leute, die so über Arbeitslose herziehen, mal am eigenen Leibe miterleben, wie hart das Leben sein kann OHNE dass man es verschuldet hat.

Zitat (Romek @ 12.10.2006 10:36:00)
Ich weiss nicht genau wie hoch diese Extra Rente ist, aber sie ist sehr minimal. Also man bekommt nie die Zeit mit Geld ausgeglichen für die Kindererziehung wie wenn man normal gearbeitet hätte.
Am besten ist es, dass man keine Kinder hat und Karriere macht, um so richtig Spass im Leben zu haben.

Kinder bekommen sollte auch kein finanziellen Anreiz darstellen.

Aber Liebe alleine reicht auch nicht, man muss auch was gesundes zu essen haben, Kleidung kaufen, den Kindern einen gewissen sozialen Standart bieten, damit diese nicht in der Schule ausgegrenzt werden. Und der Staat ist kinderfeindlich, andere Länder wie Frankreich haben eine höhere Geburtenrate. Warum wohl?



Kostenloser Newsletter