Ich suche einen Rottweiler: Rottweiler

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Wer kan mir helfen,ich suche seit längerem einen gut sozialisierten Rottweiler ohne Zwinger haltung.Wer kan mir weiter helfen.
Am besten in der nähe von der Schweiz.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Vielleicht versuchst du es mal bei Tierheimen??

Oder such dir Züchter in deiner Nähe, dort wirst du bestimmt fündig.

Gruß
Birgit


Schau doch mal hier.....Rottweiler suchen zuhause....


Tante Edith sagt, die Stadt Rottweil liegt ja nur 140 km von dir entfernt... das sind ja beste Voraussetzungen....

Viel Erfolg bei der Suche!

Bearbeitet von keke am 18.11.2006 13:17:40


@keke, Danke fur deine hilfe, ich werde mal schauen ob ich was finde.


Eines hätte ich gefunden muss aber 270km fahren.Das ist mir zu weit weg.
Ein Welpe ist drin der erst 6 Wochen alt ist und den man schon kaufen kann?
???????????? Ob das seriös ist. Ist fraglich?


.... oder hier.....Rottweiler Schweiz

...oder hier....Noch mehr Rottis...

Bearbeitet von keke am 18.11.2006 13:59:43


Maaaal ganz ehrlich. Für ein Tier, mit dem man ungefähr die nächsten 10 Jahre seines Lebens verbringen möchte sollte man auch ein paar Kilometer fahren wollen. Das Gute liegt eben nicht immer so nah. 270km sind 2-3 Sutnden deines Lebens Autofahrt.
Und ehe man bei nem unseriösen Züchter kauft (immer Papiere der Eltern zeigen lassen, auf Kaufvertrag, Chippen und Gesundheitszeugnis bestehen, keine Rassetiere ohne Papiere kaufen die kosten nur 20€ wer keine hat entzieht sich lediglich Vereinsvorgaben zum Schutz von Tier und Rassen) sollte man lieber nen weiteren Weg in Kauf nehmen.


Zitat (Gift @ 18.11.2006 14:14:23)
Maaaal ganz ehrlich. Für ein Tier, mit dem man ungefähr die nächsten 10 Jahre seines Lebens verbringen möchte sollte man auch ein paar Kilometer fahren wollen. Das Gute liegt eben nicht immer so nah. 270km sind 2-3 Sutnden deines Lebens Autofahrt.
Und ehe man bei nem unseriösen Züchter kauft (immer Papiere der Eltern zeigen lassen, auf Kaufvertrag, Chippen und Gesundheitszeugnis bestehen, keine Rassetiere ohne Papiere kaufen die kosten nur 20€ wer keine hat entzieht sich lediglich Vereinsvorgaben zum Schutz von Tier und Rassen) sollte man lieber nen weiteren Weg in Kauf nehmen.

So sehe ich das auch :blumen:

@Gift, hast nicht gesehen das es dort auch 6 Wochen alte Rottis zu verkaufen hat? Ist das seriös? Für so einen Hund fahre ich siecher nicht fast 300km!
Solche gibt es ganz in der nähe von uns in Oberriet, da werden auch 4-6 Wochen alte puppys angeboten. Von diesen sagt man Hände weg, und nicht das man für so einen Hund so weit fahren muss.
Ich hatte vor 10 Jahren auch einen Rotti von einem Züchter aus der Schweiz mit Stammbaum und alles was dazu gehört. Nur komischerweise war der Stammbaum von Ungarn. Wir hatten nur probleme mit diesem Hund.Trotz 3 Jährigem aktiv Sport.Also muss es dieses mal der richtige sein.
Nicht allen Züchtern kann man vertrauen.


Zitat (Rina @ 18.11.2006 15:47:58)

Ich hatte vor 10 Jahren auch einen Rotti von einem Züchter aus der Schweiz mit Stammbaum und alles was dazu gehört. Nur komischerweise war der Stammbaum von Ungarn. Wir hatten nur probleme mit diesem Hund.Trotz 3 Jährigem aktiv Sport.Also muss es dieses mal der richtige sein.
Nicht allen Züchtern kann man vertrauen.

und was wurde aus diesem hund :huh: :huh:
war das auch ein tier das wieder abgeschoben wurde, weil nicht pflegeleicht :labern: :labern:

@bonny, ich war drei Jahre lang aktiv mit Glied.Bin bei Wind und Wetter gegangen.
Doch folgen tat sie nie,vom Verein konnte mir auch niemand helfen.
Sie wurde sogar mit Stahlkappenschuhe getreten vom Trainer.
Sie wurde immer agressiver,sogar auf der Strasse musste ich sie fest halten da sie sonst die fremden Kinder angesprungen wäre.Ich Tel. mit dem Tierarzt er sagte ich solle sie einschläfern.
Das habe ich dan auch schweren herzens gemacht.

Was heisst hier war das auch ein Hund das wieder abgeschoben wurde?!
Ich habe noch nie ein Tier einfach so abgeschoben.Du hast keine Ahnung.
Nicht so wie andere wo nach 9Jahren merken das sie Ausschlag haben,
oder umziehen und das Tier nicht mit nehmen können.Das sind alles nur ausreden!
Darum sind die Tierheime ja überall so VOLL.
Ich würde nie ein Tier ins Tierheim bringen!


@bonny, wie ich gesehen habe wohnst auch du in der Schweiz.
Dan schau doch mal am Sonntag um 21:30h auf TSO tierisch, da haben
die Leute alle ausreden um ein Tier so schnell wie möglich los zu werden.
Ich habe mein Hund vier Jahre ertragen müssen bis es nicht mehr ging.
Da der Kaminfeger nicht mal mehr ins Haus konnte,oder der Sanitär
Ich musste sie an die Kette binden.Sie bellte bis er ging. 1Std.lang.
Es ging einfach nicht mehr.


ja ja is ja jut.....damit tu ich mich in aller form höflich entschuldigen für
meine schlechten gedanken.
aber es werden heutzutags so viele tiere "entsorgt" weil sie nicht mehr zur "einrichtung" passen :labern: :labern:
hättest du es zum vornherein schon erwähnt, wäre ich nie auf diese idee gekommen.
EDIT: war ein gedanke zu viel :lol:


Zitat
ich war drei Jahre lang aktiv mit Glied

ich hab gedacht du seist eine frau :huh: :huh: :huh: :huh:

Bearbeitet von bonny am 18.11.2006 18:42:19

Rina, es geht mir nicht darum, dass du zu DIESEM Züchter fährst,
selbstverständlich ist es nicht seriös einen Welpen mit 6 Wochen ungeimpft abzugeben, das toleriert doch auch kein Verein.
Aber du solltest eben auch bereit sein für ein zukünftiges Familienmitglied ein paar km mehr zu fahren.


Das werde ich,da kannst du ganz sicher sein.
Wenn alles stimmt dan ist auch mir kein Kilometer zuviel.


Wobei man aber auch bedenken muß, dass der Hund ja auch mit zurückfahren soll und dann auch etliche Stunden Fahrt mitmachen muß.
Da finde ich es schon besser, wenn man nicht Stunden im


rina,das was ich hier gelesen habe... :o
er konnt dir nicht folgen,verein konnte nicht helfen,du hast deinen hund treten
lassen.... :wallbash:
warum hast du dir,v.a deinem hund ,nicht prof.hilfe gesucht..?
dann lässte ihn halt einschläfern...wär bestimmt besser gewesen,wenn du ihn ins
tierheim gegeben hättest.dort hätte er bestimmt noch ne chance gehabt...
und dann noch deine aussage,dass du ihn 4 jahre "ertragen"hast...(eher umgekehrt..) :labern:
sorry,hätte ich welpen,v.a rottweiler,zum vermitteln,deine aussagen hier gelesen,
würde ich nein sagen.wär sonst verantwortungslos dem tier und der gesellschaft
gegenüber.
PS:reg dich ruhig auf...


Zu den angebotenen 6 Wochen alten Welpen:

Unser erster Hund wurde auch im Alter von 6 Wochen angeboten, wir durften uns dann einen Welpen aussuchen, aber NICHT mitnehmen. Da mussten wir noch 4 Wochen warten. :)

Die Züchterin hat die Welpen nur so früh angeboten, weil SIE sich die künftigen Besitzer der Hunde aussuchen wollte. Wir wurden da auch erstmal total ausgefragt. Na ja ihre Hunde sollten es eben gut haben.

Ich würde einfach erst mal anrufen und wenn der Fall so ist wie bei uns, dann eben zweimal fahren.

tante ju


@Rostigernagel, du kannst schreiben was du willst deine Antwort intressiert mich nicht im geringsten.
Du hast e keine Ahnung von Rottweilern.!


@Rina. Du hast geschrieben, ihr hattet nur Probleme mit eurem Hund. Das liegt dann wohl an euch und nicht an dem Hund. Der wird nur so erzogen.
An deiner Stelle würd ich mir überlegen ob du dir wirklich wieder einen Rottweiler anschaffen solltest. Wenn der dann auch wieder "Probleme" macht, wird dieser auch wieder nur abgeschoben!
Und wenn der genauso erzogen wird, wie dein anderer, fällt der wirklich mal Menschen an, NA TOLL!


Ich hab auch keine Ahnung von Rottis,aber ich kannte mal ein "Herrchen" mit seinem Rottweiler.So macho-mäßig der sich gegeben hat ,immer der "King"sein wollen.So hat der auch seinen,an sich,lieben Rotti erzogen.Das Ergebnis,dieser Hund wurde durch Schläge mit der Leine u.Fausthiebe auf dem Kopf zur Agressivität geprügelt.
Eins weiß ich aber genau,kein Hund wird verkorkst geboren.Es ist IMMER der Mensch am anderen Ende der Leine,der den Hund versaut.Genauso ist es auch möglich das" ein sogenannter Hundetrainer " keine Ahnung hat.
Mein Schäferhund war auch nicht immer "bequem"aber mit Geduld u. Konsequenz haben wir das in den Griff bekommen.Schlagen und treten? NIEMALS. :labern:


Ach ja,oben genannter Rotti wurde mit 5 Jahren wegen Gehirnschäden eingeschläfert. :(


Hallo! :blumen:

Ich glaube auch,...

...dass jeder Hund normal auf die Welt kommt und erst durch manche Menschen zu wilden Tieren werden. Es kann aber natürlich sein, dass sie schon als Welpe irgendwelche schlechte Erfahrungen gemacht haben, oder, dass sie einfach eine psychische Erkrankung haben. :huh:

Das gibt es doch auch bei Tieren, oder? :unsure:

Die kleine Elfe! :blumen:


hi,rina!wenn dich die meinung anderer nicht interessiert,du keine kritik verträgst,was machst du dann in einem forum,das u.a dazu da ist,meinungen auszutauschen,
zu diskutieren...?
PS:hatten selbst rottweiler aus dem tierheim,der nach einem schönen,langen leben
mit 13 jahren gestorben ist...
und,was war denn das für ein tierarzt..?deiner schilderung nach,war dein hund
verhaltensauffällig,mehr nicht... :o


@Die kleine Elfe, DANKE, Du bist die eizige die mich versteht. :blumen:
Bei den anderen kommt nur Luft, die sowieso keine Ahnung haben. :wallbash: :labern:
Nur wir wissen wie der Hund war!Ich lasse mir von niemanden dreinreden,
die sowieso NULL Ahnung haben.
Wie hatten sie vier Jahre lang.Nur wir wissen was los war!!!!
Auf negative Meinungen schenke ich keine Beachtung mehr.


hi,rina!(ich weiss,du ignorierst kritik..)!negative meinung gibt es nicht, im allgemeinen...,höchstens,dass du die meinung anderer als negativ empfindest..
schätze,du hast auch elfes meinung nicht recht verstanden....
ist interessant,dass alle,die dich kritisieren,keine ahnung haben..,wow! ;)


Rina, eine Frage habe ich dazu; warum muß es unbedingt ein Rottweiler sein?

Nicht jeder Rottweiler ist eine " Beißmaschine" und gefährlich, ich weiß das sehr gut. Sind Rottweiler dir so ans Herz gewachsen, das es wieder einer sein soll?

Ich frage, weil es mich interessiert.................. :blumen:


Hui! :rolleyes:

Ein Labrador ist auch ein süßer Hund, stimmt´s? :wub:

Die kleine (verliebte) Elfe! :blumen:


Also, meine sieht so aus:


gesehen,verliebt, behalten! :wub:

Da war gar kein Platz mehr zum überlegen,ob es eine andere Rasse sein sollte,deshalb frage ich nach! :blumen:


Leuchtfeuer,...

...das ist wirklich eine schöne und süße Hündin! :wub:
Möchte auch einen Hund haben! :heul:

Viele liebe Grüße,

Die kleine Elfe! :blumengesicht:


ich kann das sowas von nicht nachvollziehen. sind die tierärzte oder gesetze in der schweiz anders, was das einschläfern angeht? man kann doch einen hund nicht mit 4 jahren einschläfern, weil der besitzer und einige andere leute was falsch gemacht haben. ne, kann ich nicht verstehen. und das hat auch nichts mit "ich akzeptiere deine meinung nicht" zu tun, sondern einfach nur mit gesundem menschenverstand.
du scheinst mir ja auch eine recht agressive person zu sein (sorry, wenn ich mich irre, aber die posts in diesem thread waren eben so), da finde ich rottweiler eh falsch. vielleicht wäre, wie die kleine elfe schon meinte, ein labrador gut für dich. die sind ruhiger und man kann sie nicht so schnell scharf machen.


Schön das ihr alle euch so sorgen macht,diese zwei haben wir schon
(IMG:http://i102.photobucket.com/albums/m119/Rino_010/13-1.jpg)

Mein Traum Hund ist und bleibt der ROTTWEILER!!!! :labern:


Rina! :blumen:

Die zwei sind ja auch ganz goldig! :wub:

Schlaf gut!

Die kleine Elfe! :schlafen:


Zitat (Rina @ 18.11.2006 13:00:05)
Wer kan mir helfen,ich suche seit längerem einen gut sozialisierten Rottweiler ohne Zwinger haltung.Wer kan mir weiter helfen.
Am besten in der nähe von der Schweiz.

Liebe Rina... so etwas ist schwer zu finden.
Am besten ist es, wenn Du Dir einen Welpen ab 10 Wochen Alter aus einem wirklich guten Zuchtzwinger holst. Deutscher Rottweiler-Klub KANN weiterhelfen. Ich such mal, ob ich was finde.

Wichtig ist, daß Du bereits über Rottweiler-Erfahrung (Umgang, Erziehung, Familie) verfügst, ansonsten wird das ein schwieriges Kapitel, da diese Rasse zwar sehr interessant, jedoch nicht einfach ist.

Rottis sind- wie Deutsche Schäferhunde- zwar Herdenschutzhunde, die rudeltreu sind, in der Ausbildung und Prägung jedoch sogenannte "Einmannhunde". Sie listen Ausbilder und Familienoberhaupt unbedingte Treue, sofern Auslauf, Spiel und Arbeit für ihre Rasse gewährleistet sind.

Das heißt: Der Rotti muß Tobewiese, Platzarbeit und Spiel sowie rechtzeitig alle anderen Hunde (und Menschen) um sich herum haben und sehr deutlich lernen, daß überall dort Folge zu leisten ist (Begleithundausbildung reicht nicht, am besten Schutzhundeprüfung I).

Ist der Rottweiler (aufgrund Zeitmangels, zum Beispiel) unterfordert und bekommt nicht wenigstens sein Bewegungs- und Laufpensum, schlägt seine angezüchtete Kraft und Stärke leicht in Langeweilemacken oder Aggressivität um.
Täglicher Umgang mit anderen Hunden und Unterordnungsübungen sind unerläßlich, sonst wird dieses Tier leicht "zur Waffe".

Da der Rottweiler seinen Herrn als Mittelpunkt seines Universums ansieht (sein Herr geht und spielt und arbeitet mit ihm- Fütterung ist sekundär anzuordnen), teilt er diesen nicht gern. Weder mit Kumpels, noch mit Kindern oder Freunden.
Das kann man mit Geduld anerziehen. Allerdings gibt es keine Garantie, da diese Tiere über ein gutes Merk- und Langzeitgedächtnis verfügen (deshalb rate ich vom Tierheimtier ab).

Rottweiler brauchen eine sehr feste und erfahrene Hand, die notfalls festhält und nicht leicht ängstlich-hysterisch wird. Und auch anderen (Hundebesitzern)klarmachen kann: 'Das ist doch ein Rotti, klar! Aber.. der ist wirklich nett! Wollen wir mal gucken... beschnuffeln lassen und ablegen.
Gibt es dann keine Beißerei, ist der Hund durchaus "grundsozial".
Das erziehen wir ihm an.

Gerade bei bißstarken Rassen wie Rottweilern, Schäferhunden und auch Labradors ist es oft Sache der Herkunft und Abzüchtung, wie der Charakter ausfällt.
Oft sagt uns kein 'Papier oder Hundebuch, was mit unserem Wauzi eigentlich los ist.
Wir bemerken das erst während der Geschlechtsreife (beim Rotti mit 1 1/2 - 2 1/2 Jahren).
Dominanz ist in dieser Rasse angelegt, sowie Bißschärfe und Schutzinsinkt. Das müssen wir beobachten und herauserziehen- am besten auf dem Platz!
Bei sehr dominanten Rüden hilft zuverlässig die Kastration- die jedoch nicht die Erziehungsarbeit mindert.
Diese bleibt uns weiterhin erhalten- ein ganzes, fröhliches Rotti- (und anderer Hunde) Leben lang...

Holt Euch einen Welpen, und erzieht ihn mit viel Ruhe und Konsequenz zum Familienhund... Tierheimhunde sind oft wenig oder im-Crash-Kurs sozialisiert...
und Ihr wißt die "Blutmischverhältnisse" nicht.
Oft wird "unerwünschte Schärfe" eingezüchtet...

Schau vielleicht mal hier:
Rottweiler in Not


@Die Bi(e)ne,Danke dein Bericht hat mir gut getan da ich deiner Meinung bin.
Mit Tierheim und so, da mei jüngster Sohn erst sechs Jahre alt ist,ist mir ein
Tierheim Hund zu gefährlich.Danke. Die Bi(e)ne.


Zitat
Rottis sind- wie Deutsche Schäferhunde- zwar Herdenschutzhunde


ja, genau! Der Deutsche Schäfer ist nämlich KEIN Hütehund und der Rottweiler kein Treibhund, sondern ein Herdenschutzhund. Genau wie der Kangal, der Kuvasz oder der Akbash. Das sieht man ja schon ganz deutlich an der Ähnlichkeit zwischen den Rassen. Ok, Bi(e)ne, das gibt wieder einen kynologischen Pluspunkt!

Zitat
Gerade bei bißstarken Rassen wie Rottweilern, Schäferhunden und auch Labradors ist es oft Sache der Herkunft und Abzüchtung, wie der Charakter ausfällt.


Was ist "Abzüchtung"? Hat das was mit Abziehbildern zu tun? Was bitte ist an einer gezielt auf Weichmäuligkeit gezüchteten Apportierrasse wie dem Labrador bißstark? Die sollen die Beute unbeschädigt bringen, nicht zerquetschen. Naja, ok... vielleicht ist das ja auch ein...öhm...Herdenschutzhund?

Zitat
Oft sagt uns kein 'Papier oder Hundebuch, was mit unserem Wauzi eigentlich los ist.


nee, das macht nämlich die Bi(e)ne

Zitat
Dominanz ist in dieser Rasse angelegt, sowie Bißschärfe und Schutzinsinkt. Das müssen wir beobachten und herauserziehen- am besten auf dem Platz!


aha. ok. Wir werden es beobachten und herauserziehen. soso...Ich stell mir mal meinen Stuhl auf den Platz, damit ich gut sitze, während des Beobachtens.
Wenn etwas genetisch (was Bi(e)ne ja durch die Anlage in der Rasse festgestellt hat) fixiert ist, kann man es nicht herauserziehen. Das wäre, als würde man einen schwarzen Hund dazu erziehen braun zu sein. Man kann es lenken und kontrollieren. Aber nicht herausbekommen. Kleiner aber feiner Unterschied. Muss man aber nicht unbedingt kennen.

Zitat
Bei sehr dominanten Rüden hilft zuverlässig die Kastration- die jedoch nicht die Erziehungsarbeit mindert.


tut sie das? Also, zuverlässig helfen? Gegen was denn? Das einzige, wogegen eine Kastration zuverlässig hilft, ist Nachwuchs.

Zitat (Rina @ 18.11.2006 17:31:29)
@bonny, ich war drei Jahre lang aktiv mit Glied.Bin bei Wind und Wetter gegangen.
Doch folgen tat sie nie,vom Verein konnte mir auch niemand helfen.
Sie wurde sogar mit Stahlkappenschuhe getreten vom Trainer.
Sie wurde immer agressiver,sogar auf der Strasse musste ich sie fest halten da sie sonst die fremden Kinder angesprungen wäre.

Das glaub ich ja wohl nicht und ehrlich gesagt wundert mich da die Entwicklung des Hundes nicht :wallbash: :wallbash:

Und bevor Du mir jetzt auch unterstellst ich hätte keine Ahnung, wir hatten jahrelang mit solchen Hunden zu tun, aber von derartigen Erziehungsmethoden halte ich gar nichts.. Schon mal was von Angstbeißern gehört? :angry: Also sorry, ich meine diese Hunderasse ist nix für Dich... :blink:

Und da fällt mir noch was ein, auch wenn Du Kritik nicht gern liest, Dein Verhalten erinnert mich an meine Tochter (die ist 9) ---> will haben, unbedingt!!! Ich habe auch einen Traumhund, aber ich bin immerhin so ehrlich mir selber gegenüber, dass ich der Rasse nicht gerecht werden kann, also lasse ich es lieber bevor ich den Hund verderbe durch Erziehungsfehler etc.. Ich kenne da auch jemanden mit dem gleichen Verhalten ----> Ergebnis, mindestens 5 Hunde in 6 Jahren, alle weg weil der Besitzer nicht klarkam.. Schuld waren natürlich die Hunde :wallbash:

Bearbeitet von Blackcat31 am 20.11.2006 10:17:35

Rina, dieses Forum ist zum Meinungen austauschen gedacht, hier lästert niemand!

Wenn ein Rotti dein Traumhund ist, dann ist es doch okay, ich wollte bloß einmal nachfragen!! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


wollte mich übrigens nochmal entschuldigen für meinen post. bei meiner meinung über das einschläfern bleib ich, aber möchte revidieren, dass du dir keinen rotti zulegen sollst, wegen agressivem verhalten. hast ja schon einen großen hund und einen ganz entzückenden papillon :wub: :wub:
viel glück bei der suche. aber den großen hast du doch trotzdem lieb oder?


@Mumsel85, Danke,nimm deine endschuldigung an.
Sicher ich liebe meinen Rino über alles,habe ihn mit 8wochen geholt,war
sozusagen von an fang an stubenrein.Also Rüden mag er überhaupt nicht,
aber sonst ein problemloser Hund.Jetzt ist er fünfeinhalb Jahre alt und habe noch nie probleme mit ihm gehabt.Er bellt nicht,freut sich wen jemand kommt.
Darum möchte ich einen Rotti es sind meine lieblings Hunde,sie könnte viel von Rino lernen.Und Rino hätte jemanden zum richtig toben.
Bin als Kind auf ein Rottweiler Bericht gestossen und wusste sofort das ist mein
traum Hund.
Habe alles mit Nora versucht und weiss bis heute nicht was wir falsch gemacht haben.Meine Tochter war damals zwei Jahre alt.Wir in unserer Familie hatten nie probleme mit Nora.Meine Elter konnten auch mit ihr spazieren,nur bei Fremden Leuten war sie unberechenbar.


hi,biene:rinas rottweilererfahrung...,hast ja gelesen,wie das ausging... :wallbash:
- dann,dass diese rasse im mittelpunkt stehen will,nicht gerne teilt(sie ,an-
scheinend schon 2 hunde,ein kind (6jahre alt !!)
-und:braucht feste,erfahrene hand...
biene,wenn du nochmal rinas texte liest,wirst du merken,dass deine aussagen über
den richtigen rottweiler-halter,nicht gerade auf rina zutreffen...!

tiger&blackcat,dito... :)

mumsel:warum entschuldigen..?nur weil rina angeblich 2 süsse hunde hat..?
-grosser hund ist nicht gleich grosser hund,rina also nicht automatisch
rottweilertauglich(eher nicht...).ein pudel hat auch ganz anderes temp-
erament,wie ein jack-russel-terrier....

finds ja schön,dass es bei fm meist lieb und nett zugeht,aber es gibt auch grenzen!
rinas texte,einfach ..
:kotz:

PS:schon zeitung gelesen.was passiert,wenn rottweiler in falsche hände geraten... :angry:


...

Editiert. Die persönliche Beleidigung anderer Mitglieder wird nicht akzeptiert.

Bearbeitet von HSommerwind am 21.11.2006 08:43:15


Ne Leute. Nicht in dem Ton. :angry:

Thema geschlossen.


Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter