Falscher Hase - Rezept?


Hallo zusammen,

ich würde gerne zu Weihnachten Falscher Hase machen. Ich finde im Internet aber so viele verschiedene Rezepte dazu. Ich hätte aber gerne ein ganz einfaches Gericht weil ich das zum ersten Mal mache. Hat jemand ein Rezept für mich?

Lieben Gruß Freyja


Wenn ich jetzt nicht ganz schief liege, ist falscher Hase doch ein Hackbraten, oder?

Wenn du ihn ganz einfach machen willst, machst du aus dem Hackfleisch einfach einen Fleischteig wie für Frikadellen und formst daraus einen Hackbraten.
Den brätst du von allen Seiten braun an, gießt Wasser an und lässt ich köcheln.
Ob der Braten gar ist, kannst du einfach feststellen, indem du mit einem Holzschaschlikspieß reinstichst.
Bleibt der Spieß sauber ist der Braten gar, bleibt was kleben, ist er noch nicht durch.
Wie beim Kuchen!


Du meinst jetzt aber nicht sowas, oder?


kann man mit bratensosse oder tomatensosse machen . sehr läääcker :)


Falscher Hase
6 Personen

Zutaten

* 750 g Rind- und Schweinefleisch, gehackt
* 1 EL Margarine
* 2 Zwiebeln, gehackt
* 2 Knoblauchzehen, gepresst
* 1 Bd. Petersilie, gehackt
* 1 TL Salz
* 1 TL Streuwürze
* 1 TL italienische Kräutermischung
* 3 EL Haferflocken
* 1 Ei, verklopft
* 3 EL Weißwein
* 3 Eier, 5 Minuten gekocht
* 1 EL Margarine, flüssig
* wenig Paniermehl nach Belieben
* 2 dl Bratensauce, aufgelöst
Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie in der heißen Margarine andämpfen, Gewürze und Haferflocken beigeben, Pfanne vom Feuer ziehen und das Ganze auskühlen lassen.
Das Fleisch in eine Schüssel geben, Ei, Weißwein und ausgekühlte Masse beifügen, gut kneten. Die Fleischmasse zu einem länglichen Braten formen, die geschälten Eier der Länge nach hineindrücken, die entstandene Öffnung wieder schließen.

Den Braten mit flüssiger Margarine bestreichen, nach Belieben in wenig Paniermehl wenden.
Braten: 40-50 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.
Von Zeit zu Zeit mit Bratensauce übergießen, bis sie aufgebraucht ist.


Noch einer mit Variationen:

Falscher Hase (Hackbraten)
4 Portionen

Zutaten

* 750 g Hackfleisch, gemischt
* 1 Brötchen
* 2 Eier
* 1 Zwiebel
* Salz
* Pfeffer
* abgeriebene Zitronenschale
* 50 g fetter Speck
* 1 Mehl
Brötchen gut einweichen und dann ausdrücken. mit den Eiern, dem Fleisch, der gewürfelten Zwiebel und den Gewürzen gut verkneten. zu einem länglichen Kloß formen und in den gewässerten Römertopf legen. mit dünnen Speckscheiben belegen. Im bedeckten Topf ca. 75 Minuten garen lassen, dann den Deckel abnehmen. Noch etwas Wasser aufgießen und im offenen Topf den Hackbraten noch etwas bräunen lassen. Vor dem Anrichten heiße Sauce mit Mehl binden.

Beilage: Gemüse und Salzkartoffeln.

Variation: ca. 100 g Speck würfeln und ausbraten. Mitsamt dem Fett heiß in die Fleischmasse kneten. Einen Esslöffel Majoran dazugeben.

Für vitaminarme Tage: reichlich fein gehackte Petersilie und etwas Zitronensaft in die Fleischmasse geben.

Wenn Gäste kommen: 3-4 hartgekochte Eier werden geschält und kommen im Ganzen in die Fleischmasse: wenn man nun den Hackbraten in Scheiben schneidet, sieht das sehr hübsch aus.

Wenn man keinen Speck mag: Speck weglassen. Vor dem Weiterbräunen bei offenem Topf den Hackbraten mit Butterflocken und Semmelbröseln bestreuen.

Diät: 500 g Hackfleisch mit 500 g in Streifen geschnittener Paprikaschoten, 2 Eiern, einer gewürfelten Zwiebel, Salz, Pfeffer, einer zerdrückten Knoblauchzehe und etwas Wasser durchkneten. Ohne Fett und ohne andere Beilagen mit einer Schüssel grünem Salat servieren!


:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)


Hm.. ich mache meinen falschen Hasen ganz anders, aber leider kann ich keine Mengenangaben machen weil ich es schon ewig nach Gefühl zubereíte.

Ich würze gemischtes Hackfleisch mit Vegetta, Pfeffer und Paprika (scharf), dann zwei Eier rein (denke mal dass es ca. 1kg Hack ist), Paniermehl und durchkneten bis der "Teig" gut formbar ist (d.h. nicht zu matschig)

Dann forme ich es wie einen Brotlaib und in die Mitte kommen zwei gekochte Eier die ich mit dem Hackfleisch quasi bedecke. Das alles komme in eine gefettete Alufolie in die ich Löcher steche und dann in den Backofen auf ein Blech. Wenn der Braten gar ist (Stechprobe) wird er ausgewickelt und schön braun gebacken, dabei immer wieder mit Flüssigkeit übergossen.

Manchmal mische ich auch Fetawürfel unter das Hackfleisch, oder Paprikastücke, also immer wieder anders und sehr lecker :sabber: :sabber: :sabber:

Ich hoffe nur dass ich es hier gut beschrieben habe, bei Frage PM :blumen: :blumen:



Kostenloser Newsletter