zusammen ziehen: mit dem partner


hallo,

ich un mein freund überlegen zusammen zu ziehen
führen seit 1 jahr un 3 monaten ne fernbeziehung. damit das endlich aufhört, planen wir das
er muss noch seine abschlussarbeit vom studium schreiben, prüüfungen etc
un ich arbeite bzw studiere nebenbei

will einfach mal nen rat von euch erfahrenen muttis: was muss man beachten wenn man zum ersten mal mit jmd zusammenzieht usw.

einfach wenn möglich uns paar tipps geben

liebe grüße
connie


Ist aus dem Stegreif schwer zu sagen, liebe Feierpflanze.

Aber Eines sei gewiss: Jeder von Euch beiden muß bereit sein, Kompromisse zu schließen und ich meine wirklich: JEDER von Euch beiden!!

Dies möchte ich Dir auf Deinen/Euren Weg mitgeben. Alles andere wird sich finden...

Liebe Grüße,
Knackwurscht :blumen:


Zuerst mal würde ich sagen mußt du deine innere Einstellung überprüfen.
Bist du bereit deinen Alltag zu teilen? Bist du bereit Kompromisse einzugehen und auch mal "wegzusehn" , wenn dir was nicht so sehr gefällt?
Bist du bereit oder seit ihr bereit jede freie Minute in eine "Familie" zu investieren und auch mal persönliche "Wichtigkeiten" zurück zustellen?

Wenn ja , sollte dem Zusammenziehen nichts im Wege stehen.

Viel Glück. :blumen:

Bearbeitet von Quarki am 30.12.2006 13:04:33


Seid ihr denn schon mal zusammen im Urlaub gewesen ?
So 2 Wochen Tag und Nacht zusammen ?

Die Erfahrung solltet ihr wenigstens vorher gemacht haben .


Ich sag dir nur eins: Überleg es dir gut, gerade weil ihr ne Fernbeziehung führt. Ich hab mir das auch alles so einfach vorgestellt... Aber dann kommen die wahren Macken ans Licht ;)


echt, überlegs dir. ich bin vor nem halben jahr mit meinem freund zusammengezogen. ist ja auch ganz schön, aber auch echt oft stressig. sehr stressig. nochmal würd ich das nicht machen


Ich kann da schlecht Ratschläge geben.

Bei uns war es als WG gedacht und hat als solche auch toll funktioniert :D :D mittlerweile sind wir aber schon 26 Jahre verheiratet.

tante ju


Fernbeziehung hab ich auch hinter mir...

Aber das tägliche miteinander ist doch was ganz anderes.

Ich bin zu ihm gezogen, bzw in seine Nähe, aber in meine eigene Wohnung. Wir hatten jeder den Schlüssel des anderen. Und konnten und so praktisch jederzeit sehen. Eineinhalb Jahre später ist die Beziehung in die Brüche gegangen. Wenn ich heute zurück schaue bin froh, dass ich es damals so gemacht habe.

Ich wünsche dir ganz viel Glück :blumen:


Mein Mann und ich haben uns in der Firma kennengelernt,
sind nach 3 Monaten zusammen gezogen.:freunde:
Jeder hat uns für verrückt erklärt.
Mittlerweile sind wir 29 Jahr (glücklich) zusammen.
So etwas geht nur, wenn man die Macken des anderen auch in Kauf nimmt und umgekehrt natürlich auch.
Man sollte sich trotzdem nicht seine Freiräume nehmen lassen.
Ich drücke Euch die Daumen!!
:daumenhoch:


Zitat (Ostseeperle @ 30.12.2006 21:47:02)
Fernbeziehung hab ich auch hinter mir...

Aber das tägliche miteinander ist doch was ganz anderes.

Ich bin zu ihm gezogen, bzw in seine Nähe, aber in meine eigene Wohnung. Wir hatten jeder den Schlüssel des anderen. Und konnten und so praktisch jederzeit sehen. Eineinhalb Jahre später ist die Beziehung in die Brüche gegangen. Wenn ich heute zurück schaue bin froh, dass ich es damals so gemacht habe.

Ich wünsche dir ganz viel Glück :blumen:

Das wäre auch der Weg, den ich einschlagen würde.
Man kann ja trotzdem jederzeit zusammen sein.

Wichtig ist aber auf alle Fälle, das jeder seine Rückzugsmöglichkeit hat und dieses auch vom anderen respektiert wird.

Ich würde es immer wieder machen (aber auch nur mit diesem Mann). Ich habe ihn oft genug vermisst während unserer Fernbeziehung, umso schöner ist es jetzt, zusammenzuwohnen. Aber manchmal ist es auch ziemlich anstrengend.

Die Taschentuchdealerin


Ich werde mit meinem Freund (2 jährige Fernbeziehung) im nächsten Jahr zusammenziehen. Manchmal denke ich, wie soll ich bloß das halbe Jahr bis dahin noch überstehen (Kinder sollen das Schuljahr hier beenden), ein anderes Mal zieht sich mir der Magen zusammen, bei dem Gedanken, was mach ich da eigentlich!?

Ich freu mich auf ein Leben mit ihm, bin neugierig wie ich mit dem neuem Umfeld klar kommen werde, ein Neuanfang sozusagen. Dann wieder geht mir durch den Kopf, was ich hier alles aufgeben werde. Familie, Freunde, ein eigenständiges Leben. Was ist, wenn es schief geht?

Wir haben aber alles sorgsam gegeneinander abgewägt, was das Für und Wider betrifft und sind uns darüber klar, das es auch mal Probleme geben kann, aber da wir uns lieben, wird schon alles gut gehen....Hoffe ich :)


Ob ihr zusammenziehen solltet oder nicht, können euch nur eure herzen sagen. das müßt ihr also selbst entscheiden. mein rat dazu:

Bei Geld hört die Freundschaft auf:bigboss:

Geld ist ein ganz wichtiger punkt. ich empfehle euch, ein konto für gemeinsame ausgaben (miete, strom, wasser usw.) anzuschaffen.
Jeder überweist per dauerauftrag eine gewisse summe auf dieses konto.
Dann bleiben aber noch die kosten für lebensmittel. da kauft jeder mal ein und auch da muß es gerecht zugehen.
hebt die bons auf und macht eine monatliche abrechnung.

Das klingt jetzt furchtbar unromantisch. streit ums liebe geld ist aber noch viel unromantischer und das ende jeder guten beziehung.
so könnt ihr euch aber auf euer gemeinsames leben konzentrieren. :yes:

auch die wohnung sollte preislich so liegen, dass sie im notfall jeder selbst halten kann. das erhält euch unabhängig.

ich habe es übrigens ausprobiert. es ist gar nicht so schlimm, wie es klingt und macht euer leben viel einfacher.


Mein Erlebnis:

"Ihn" Ende Oktober kennengelernt. Tag und Nacht zusammen verbracht- mal bei ihm, mal bei mir.

Er äußerte den Wunsch des zusammenziehens.

Da beide Wohnungen nicht geeignet waren, konnte keiner von uns zum anderen ziehen - also eine neue gemeinsame Wohnung mußte her.

Ich hatte Bedenken - hatte ich eine günstige Wohnung und war noch nicht so lang von meinem Ex getrennt- war also glücklich Freiraum zu haben.

Ich hab lang überlegt ob ich den Schritt wage nach so kurzem Kennenlernen ( Monate).

Da die neue Wohnung jenseits meiner Einkommensmäglchkeiten lag hab ich an ihn den Betrag überwiesen für Wohnung den ich für meine alte Wohnung bezahlt hatte.
Essen teilten wir uns - mal kaufte er ein, mal ich

Ich hab damals darauf bestanden daß nur er im Mietvertrag steht - damit ich nciht haftbar bin ,sollte er sich aus dem Staub machen da ichmir die Wohnung nicht hötte leisten können von meinem Verdienst.

Inzwischen sind wir über 7 Jahre zusammen, davon 4 Jahre glücklich verheiratet :)


Macken hat jeder- beim zusammenwohnen muß jeder einstecken können...

Du ärgerst Dich massiv über div. Dinge die er in Deiner oder seiner Wohnung macht ?
Wenn Dich div Dinge massiv stören und damit meine ich nicht nur stören und grummeln, sondern daß Streit aufkommt, dann laß das mit dem zusammenziehen und trenn DIch lieber gleich...
E stören mich auch gewisse Dinge bei meinem GöGa - aber es ich kann damit leben (auch wenn ich mir das anders wünschen würde) - aber auch ich habe meine Fehler.
Gäbe es wegen den jeweiligen Unsittn aber ständig Zank, dann wärs das Ende für die Beziehung.

Eine Beziehung besteht aus Gemeinsamkeiten und aus Streitpunkten - wenn die Streitpunkte gravierend werden und die Gemeinsamkeiten im Gesamtbild überwiegen, dann paßts einfach nicht. Eine perfelte Zusammenstellung gibt m.E. nicht.

Viel Glück beim zusammenwohnen,

Draku


Alles "süßliche" beiseite lassend, gebe ich Dir den Rat:
Gib nie Deine Wohnung auf oder Deine Arbeit.

Wenn er Dich so doll liebt, kann er auch zu Dir kommen.
Wenn Du alles aufgibst, stehst Du unter Umständen irgendwann mal ziemlich dumm da!

Mein Rat: Wenn Ihr eine Wohnung zusammen nehmen wollt, dann seid Euch gleich einig darüber, wer die Wohnung anmietet, die Stadtwerke und das Telefon übernimmt, und wer das Essen und die anderen "Kleinigkeiten".
Dieses mehr oder weniger abgesprochene "Halbe-halbe" hat schon viele Paare in Schwierigkeiten gebracht.

Wer was-immer anschaffen will, sollte sich das selber leisten.
Will ich also eine , so kaufe ich die- und wenn ich das geld nicht habe, sondern er, so ist das eben seine Anschaffung.
Verstehst Du?

Klingt unromantisch, aber die Realität hat nichts mit Romantik gemein... ;)


Und wenn du zu ihm ziehst, lass dich als gleichberechtigte Mieterin mit eintragen, sonst kanns sein er schmeißt dich nach nem Streit raus und du sitzt auf der Straße. Machs vorm Einzug, nicht irgendwann.
Wenn ihr gemeinsam ne neue Wohnung bezieht, denk auch dran außer du hast irgendwo nen Platz wo du immer hin kannst oder wie oben schon mal geschrieben, du kannst dir die Hütte nicht alleine leisten.


hallo,

ich würde mich einfach darauf einlassen! Du liebst ihn doch und schief gehen kann es immer, ob zusammen in einer wohnung oder nicht! :D

wenn man sich eine gemeisame zukunft vorstellen kann, dann klappt das bestimmt! was ich aber auf jeden fall tun würde, mir eine drei-zimmer wohnung suchen, damit man sich auch mal zurückziehen kann, wenn man für sich sein will.

ansonsten, wünsche ich dir, dass alles so klappt wie du dir das wünscht und einfach positiv denken.... :wub:

viele grüße
möhrchen


huch die vielen antworten :-)

ihr seit so lieb! Vielen danke für eure tips un ratschläge
*knuddel*



Kostenloser Newsletter