Eurovision: Handfester politischer Skandal


hi,

anscheinend hat der Songcontest nun auch seinen ersten richtigen politischen Skandal.

Bekanntlich heisst der Ukrainische Songtitel, der immerhin Platz zwei belegte ja: "Lasha Tumbai".
Diese Kombination von Buchstaben wurde irrtümlich in einigen Medien sogar als blödsinnig
abgetan, und dies, wo wir doch alle wissen, daß "Lasha Tumbai" soviel wie "Schlagsahne" im Mongolischen bedeutet.

Böse Zungen behaupten nun, daß sich die politischen Spannungen, die derzeit zwischen der Ukraine und Rußland bestehen sogar auf den altehrwürdigen Songcontest ausgedehnt haben. "Lasha Tumbai" würde klingen wie das englische "russia goodbye".

Dem Eingeweihten dürfte aber klar sein, daß davon Verka Serduchka natürlich nichts gewusst haben kann, denn wie sie selbst in "Lasha Tumbai" mit den Worten "Me English nicht verstehen" betont ist sie der englischen Sprache gar nicht mächtig.

Den gesammten Liedtext (natürlich in russisch) gibts unter: http://www.diggiloo.net/?2007uax

Achtung: Dieser Text wurde vom Autor zur Veröffentlichung friegegeben, solange eine Quellangabe gemacht wird.

Daher die Quellangabe: http://newsparadies.de/index.php?topic=383.0

Bearbeitet von hell am 13.05.2007 21:01:28


Von mir aus können die sich "die Köpfe einschlagen". Das ist mir sowas von egal :angry:


Ui, das sind ja mal ganz neue Aspekte! :blink: Was es nicht gibt!


sorry aber grand prix is sowieso nur noch albern.

Mal abgesehen von der Musik, die mag man oder auch nicht, aber das Stimmensystem ist so für die Tonne.

Die ganzen Kleinstaaten, vor allem vom Balkan und Osteuropa, schieben sich gegenseitig die Punkte zu, ohne Blick auf Musikqualität, sondern einfach nur aus Nachbarschaftshilfe. Es gewinnt quasi der, der die meisten Nachbarländer um sich herum zählen kann. MAn kann es so sagen: Die Mehrheit der Europäer ist geistig nicht geeignet fürs Televoting, da sie nur aus nationalstaatlichen Interessen heraus handeln, und nicht verstanden haben, worum es geht: um gute oder auch schlechte Musik.
Und genau deswegen ist diese Veranstaltung für mich tot. Alles Festhalten in dieser Form ist nur sinnloses Festhalten an leeren Hüllen aus Gründen der Tradition.


Zitat (hell @ 13.05.2007 20:54:10)


.."Lasha Tumbai" würde klingen wie das englische "russia goodbye".


Das hab ich auch verstanden als ich es gehört habe.

Zitat (erdbeere04 @ 14.05.2007 06:02:19)
Zitat (hell @ 13.05.2007 20:54:10)


.."Lasha Tumbai" würde klingen wie das englische "russia goodbye".


Das hab ich auch verstanden als ich es gehört habe.

mi tu


:huh: ^_^

Ich sehe mir diese Veranstaltung schon seit 1-2 Jahren nicht mehr an. Teil gefallen mir die Songs nicht und die Abstimmung hat ja auch nur wenig mit Qualität zu tun.


von mir aus kann gewinnen wer will, denn seitdem neue regeln aufgestellt wurden,(vor jahren) gucke ich es mir nicht mehr an, aber davon ab die deutschen haben es ja vorgemacht sich albern aufzustellen (gildo horn, stefan raab) mehr sag ich nicht dazu rofl rofl rofl rofl
gruß steffi


habe es durch zufall gesehen. mag den grand prix auch nicht mehr so.
was mir aufgefallen ist, dass frankreich, großbritannien und deutschland auf den letzten plätzen sind. die sind ja eh dabei, weil sie die hauptgeldgeber sind. vielleicht dachten sich da viele, dass sie ja dann nicht für die anrufen müssen


hmmm...

Sorry, aber ich muß dieses Jahr tatsächlich mal sagen, daß es wenigstens zwei Vorträge gegeben hat, wo ich ein Live-Konzert der Künstler freiwillig besuchen würde. OK, die Beiträge landeten natürlich weit hinten, aber dennoch hat der Ost-Ruck im Grand Prix sicherlich das Niveau nach oben geschraubt.

Bearbeitet von hell am 14.05.2007 08:55:58


Gerade das fragliche Lied war relativ sinnlos, sowohl melodiös, als auch die Sprachbrokenl, die man verstehen konnte.

Auf der anderen Seite, bei 15 teilnehmern aus dem ostblock von 24 ist es nicht verwunderlich, dass die Verteilung sich daraus gestaltet. Und das Qualität nicht Grundvoraussetzung für gutes Abschneiden ist, ist auch nicht wirklich neu.

Da der Osten innerlich doch sehr zerrissen ist, ist völlig natürlich, dass alte Rivalitäten bei solchen trivialevents aufbrechen, Skandale konstruiert werden, etc.

Was soll's?


war das nicht immer das Salz in der Suppe bei der Eurovision.


Ich glaub die Turkei koennte sich hinstellen und nichts tun, Deutschland (bzw die vielen Tuerkischen Einwohner) wuerden immernoch 12 Punkte geben...

(das auch mal stellvertretend, fuer was so Punkte vergeben werden. Wie viele hier schon sagten: es is alles nur Politisch. Keine Sau interessiert, wie die Musik klingt)

Das GB dieses Jahr vorletzter geworden is, is nur fair. Wasn sch.... Song :angry:

Das und der Sieger Song sind die einzigen Songs, die ich gehoert hab dieses Jahr. Hab nur die Punktevergabe gesehen und das nichmal ganz... (Terry Wogan kommentiert das Ganze hier in England..hab noch nie soviel gelacht beim EuriVision Contest :lol: )

Anyway...hab die letzten paar Jahre immer geguggt..(nur den Schnelldurchlauf + Punktevergabe..der Rest is nur Zeitverschwendung)...

die Songs erscheinen alle vorher schon als Single oder im Radio (war doch mal verboten oder?), alles rennt halb nackt rum oder in absolut bescheuerten Kostuemen, alles is gestellt und gekuenselt...und ohne den Songcontest wuerden die meisten Songs in der Tonne landen..

Der Siegersong dieses Jahr is erfrischenderweise mal kein dummer Dance Song mit ner halbnackten Tante vornedran... wenigstens etwas.

Nur zum aufregen..man guggts trotzdem..is wien Unfall...


Wie hier schon gesagt worden ist...
Russland und die Ukraine haben seit Monaten politische Spannungen und ganz wohl ist mir nicht,wenn in diesem Fall die Russen selbst bei einem so harmlosen Ereignis wie dem Grand Prix nach Gründen suchen,das nachbarschaftliche Verhältnis weiter zu beschädigen. (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/p035.gif)


Also ich hab auch "Russia Goodbye" verstanden. Für den ungeübten- oder nicht-Russischsprecher ist das also nicht verwunderlich.
Ansonsten hat die Qualität der Lieder sowohl auch der Auftritte wirklich merklich nachgelassen. Am Samstag hab ich mit wirklich Johnny Logan zurück gewünscht. Das waren noch richtige GrandPrix Titel. Ansonsten können wir uns sicher auf die komplette Verlagerung der Shows in den Ostblock einstellen. Ne bessere Lösung der Stimmvergabe nicht nur im Finale wäre sicher angebracht. Hier in Norwegen sind die Leute immer noch völlig geschockt, dass sie es nicht mal durch's Semifinale geschafft haben.
Ich persönlich fand Ungarn ganz toll. Hab aber natürlich für Deutschland angerufen, ganz einfach weil ich es endlich mal konnte. Übrigens hat Serbien auch aus vielen westeuropäischen Staaten hohe Punktzahlen erhalten. Trotzallem ist die Unausgewogenheit zwischen West und Ost unübersehbar.
Ob Missverständnisse (gewollt oder ungewollt) da drüben zu nem politischen Skandal führen, ist mir eigentlich recht schnuppe...


ich denke auch mal, daß der Song Öl ins Feuer gießen sollte. Die Truppe ist jedenfalls nicht nur in der Ukraine sondern auch in Rußland usw. sehr bekannt - auch für die bissige Satire.


Ich schaue das eigentlich nicht an, einfach weil ich die angebotene Musik nicht so klasse finde. Naja und unser deutscher Beitrag war doch wohl nur was für eingefleischte Swing/ Jazz Fans (der bin ich nunmal nicht und mag Roger auch nicht). Ich frage mich warum Deutschland überhaupt noch daran teilnimmt, ist doch sei paar Jahren immer das Gleiche, wir landen irgendwo und dann sind alle entäuscht.

Aber ich finde das Lied aus Serbien sehr gut und habe mich gefreut dass es gewonnen hat :) auch wenn die meisten es wohl nicht verstehen B) (ich allerdings schon ) mir ist es sowieso wurscht ob Ost- West- Nord- oder Süd.. egal weiß gar nicht was die alle für nen Zauber machen :wacko: :blink: im Prinzip wird es sowieso immer alberner...


handwerklich isses wohl auch nicht sooo schlecht, aber es gab halt viel besseres.



Kostenloser Newsletter