Nagelbettentzündung


Hallo

Meine Tochter hat an einem Finger eine Nagelbettentzündung bekommen.
Kann ir jemand sagen wie ich das behandeln kann? Oder muß ich mit ihr zum Arzt?

lg Anja


Morgen früh sofort zum Arzt damit!

Ich hatte mal eine am Zeh, da hab ich auch versucht zuahuse selbst behandeln .... irgendwann ging ich dann zum arzt und danach konnte ich sofort zum Chirugen ....schlimschlim und das ganze drei wochen später am anderen großen Zeh :heul:


Als Sofortmaßnahme fällt mir nur Einweichen in lauwarmem Schmierseifen-Wasser ein. Das hat meine Mutter früher bei uns bei allen möglichen Entzündungen, z. B. auch durch Splitter, angewandt. Und wenns nicht besser wird, natürlich zum Arzt.


Hatte ich vor ein paar Jahren auch mal. Ich war auch mit beim Arzt. Der sagte nur, Salbenverband mit Jodsalbe - Beta-dings- donna, mir fällt der Name nicht ein - und wie märchentante auch schon meinte, in Kernseifenlauge baden.

Damit hab ich es in den Griff bekommen. Wenn es arg entzündet ist, lieber zum Arzt.

Der Nagel ist bei mir erstmal ziemlich verkrüppelt nachgewachsen, aber glücklicherweise ist es im wahrsten Sinne des Wortes ausgewachsen.


Zitat (Klementine @ 15.07.2007 21:39:04)
Der sagte nur, Salbenverband mit Jodsalbe - Beta-dings- donna, mir fällt der Name nicht ein

Beta-Isadonna heißt das Zeugs, glaube ich und desinfiziert. Mir fällt auch gerade noch schwarze Zug(Teer)salbe (ich habe sie mit dem Markennamen Ichtolan) ein.

Bearbeitet von märchentante am 15.07.2007 21:59:27

Hallo,

bitte unbedingt zum Arzt gehen, mein Sohn hatte dies auch mal und wir dachten zuerst wir könnten es selbst behandeln. Hat dann aber ziemlich geeitert und hat lange gedauert bis es ganz verheilt war. Der Arzt meinte, dass wir das nächste Mal gleich kommen sollten.

Gute Besserung

lisa28


Bei uns hat sich "Rivanol" bewährt (gibt es in der Apotheke).
Das sind so gelbe Tabletten, die in Wasser aufgelöst werden und dann wird der Finger drin gebadet.
Aber Vorsicht - das Zeug färbt wie "Hulle". Am Besten dort anwenden , wo ein wischbarer Untergrund ist und nur alte Handtücher nehmen.
Aus Stoff ist es so gut wie nicht mehr herauszubekommen. :pfeifen:

lg Bonsai


Zum Arzt damit,vor allem bei einem Kind!
Selbstversuche kann man bei sich selbst verantworten und den Schmerz einschätzen(ob es besser wird oder nicht)!
Und wichtig ist der "richtige"Arzt.
Ich habe damals bei meiner 10 jährigen Tochter falsch gehandelt!Erst habe ich den Zeh 4 Tage mit Tannosynt gebadet(das half mir mal und ich habe das einfach übertragen).
Ich schickte sie zum Hausarzt,um ein neues Rezept zu besorgen.
Und,was macht der Depp?
Er hob das Nagelbett hoch und schob Watte darunter!!!!!!!!!
Meine Tochter,die sowieso ein Sensibelchen ist was Schmerzen angeht,kam völlig traumatisiert,heulend vom Rezeptabholen zurück.Ich bin ausgeflippt!
Ich stellte den Arzt sofort zur Rede...,vor allem,weil er diesen Eingriff ohne mein Dabeisein durchgeführt hatte.Er begründete sein Tun mit der ärztlichen Notwendigkeit und wir sollten in 3 Tagen wiederkommen.
Der Zeh eiterte weiter,die Druckschmerzen wurden immer schlimmer.
Nach 2 Tagen gingen wir zum Hautarzt,der auch kleine chirurgische Eingriffe ambulant durchführt.
Dieser Hautarzt zog die mittlerweile vereiterte,eingewachsene Watte(ohne Betäubung)-meine Tochter wurde fast wahnsinnig.
Mit Betäubung im dicken Zeh wurde dann die Nagelmatrix geschnitten-aber,nicht weit genug!Folge:Der Zeh eiterte weiter,trotz dickem Verband 1 Woche lang,bei täglicher Desinfektion,Verbandwechsel in der Praxis.
Mir reichte es!Meine Tochter hatte seit 14 Tagen einen dicken,heißen,klopfenden Zeh und im Winter eine Birkenstocksandale an.An Schulsport war kein Denken,sie verabredete sich nicht,aus Angst-jemand könne auf ihren Zeh treten.
Die Rettung war ein "Unfallchirurg",mit eigener Praxis,aus dem Bekanntenkreis.
Gut,wir mussten warten.Aber dann ging es ratzfatz!
Betäubung,mit sicheren Schnitten wurde die gesamte Nagelmatrix entfernt,genäht,die Wunde steril versorgt.Mit Verhaltensmaßnahmen wurden wir nach Hause entlassen.Nachdem die Narkose weg war hatte meine Tochter-das erste Mal seit langer Zeit-keine Schmerzen mehr.Nach 1 Woche wurden die Fäden gezogen-der Nagel brauchte etwa 1 Jahr bis er wieder normal aussah.

Nochmals,wichtig ist das Problem durch selber behandeln nicht zu verschleppen!
Und dann zum Facharzt damit!!!!!!!!!!!!!!


Als Erste Hilfe: einen Teelöffel Speisesalz in einem Schnapsglas mit warmen Wasser auflösen, Finger 20 Minuten baden.

... und dann sofort Arzttermin vereinbaren :yes:


Ohje, die Ärmste. Natürlich gibts da nur eines: SOFORT ZUM ARZT

Mir selber gings auch schon so, dass ich das n paar Wochen mit mir rumgezogen hab. Wollt nich zum Doc, da n Zeltlager vor der Tür stand und anschließend der WJT (WeltJugendTag). Aufm WJT hielt ichs dann nich mehr aus und bin zu nem Notfallarzt, der prompt gleich operieren wollt...

Das ging dann nicht (hätte aufgrund der Ausnahmesituation in Köln in ne Klink sollen, wir wollten aber am nächsten Tag heimfahren).
Der Arzt hat mir dann das Versprechen abgenommen zu Hause gleich zu meinem Doktor zu gehen. Ich konnte es damals zwar dann nochmal selber abwenden aber würd das nie mehr machen. Also gleich zum Arzt damit, der weiß, was zu machen ist.

Ach so: ich hab damals mit heißem Wasser (so heiß ich es halt ausgehalten hab) und aufgelöster Kernseife meinen Zehen verarztet (so hats mir der Arzt gesagt), war aber wirklich nur "ein Versuch" weil eben auf dem WJT die Ärzte total überlastet waren! Also wirklich nich lange selber rumdoktern sondern ab zum Arzt.

Gute Besserung für Deine Tochter, ne Nagelbettentzündung ist nämlich was fieses!


hatte ich am großen fußzeh ich hatte das auch selbst behandelt mit ner salbe dann musste ich doch zum arzt und dann zum chirurgen..der hat den dann gezogen :( das tat vielleicht weh !


das muss geöffnet und desiniziert werden. ab zum arzt.


Auch ich meine: Ab zum Arzt, gleich zum Chirugen/Unfallarzt.
Hatte als mal sowas am großen Zeh, nicht richtig behandelt, Onkel Doc musste schneiden....
Die Schmerzen hinterher waren heftig. Habe heute noch nur noch einen halben Fußnagel...

Als Sofortmaßnahme (und als Nachbehandlung) gelten die üblichen Wundbehandlungen:
- Vorsichtige Reinigung mit milden Seifenwasser. Falls möglich den Eiter abfließen lassen.
- Desinfizierung mit Jod-Lösung oder ähnlichem
- Wundabdeckung mit keimarmer Wundauflage. Also _abgepackte_ Binden mit Wundauflage benutzen.
- Hände (deine, nicht die deiner Tochter) vorher desinfizieren oder Einweghandschuhe tragen! Sonst werden noch mehr Bakterien in die Wunde verschleppt.


ich hatte eine sehr schlimme nagelbettentzünung dann bin ich zu einer podologin und jetzt ist es wieder gut :heul:


Edit vorweg: heute wär's wohl um einige Monate zu spät, der Thread ist letzten Sommer eröffnet worden...

Zitat (märchentante @ 15.07.2007 21:58:51)
Beta-Isadonna heißt das Zeugs, glaube ich und desinfiziert. Mir fällt auch gerade noch schwarze Zug(Teer)salbe (ich habe sie mit dem Markennamen Ichtolan) ein.

Das Zeug heißt Betaisodona, enthält Jod und ist meiner Meinung nach in diesem Fall nicht unbedingt Mittel der Wahl.

Besser: Salbenverbände mit Zugsalbe (Ilon Abszess Salbe oder ähnliches, bitte Apotheker fragen) wenn die Entzündung in den Anfängen ist. Wenn die Entzündung schon schmerzhaft und der Finger dick geschwollen und gerötet ist, womöglich schon größere Mengen Eiter zu sehen sind geht nur noch eins: ab zum Arzt.

(Nur der Vollständigkeit halber: Bitte nicht selber mit Nadeln, Nagelscheren oder Messerchen dran rumprökeln, das macht besser ein Allgemeinarzt oder ein Chirurg.)

Bearbeitet von Valentine am 21.05.2008 17:43:11

Thema hochschubsen:
Bin nun einigermaßen in der Lage, mich an den Rechner zu setzen, zu konzentrieren, zu lesen und auch zu schreiben.
Und wo lande ich mit meinem "Anliegen" zuerst???
na, bei den Muttis`s natürlich :blumen:


Mir ist Folgendes passiert:
- Mittwoch mit dem Fußnagel (großer Zeh) hängen geblieben und eingerissen,
(da zu faul, eine Nagelschere zu holen) habe ich versucht ihn abzureißen :angry:
- Donnerstagabend bekam ich Schmerzen und "verarztete" mich mit selbstangesetzen "Schwedenkräutern"
- mein "Allheilmittel" für fast jede Art von Wehwehchen.
- bis Freitagnachmittag war der Schmerz auszuhalten
- da ich den Fuß schonte und mit "Schwedenkräutern" behandelte,
habe ich an einen Arztbesuch auch nicht gedacht.
- bemerkte jedoch, dass am Nagelbett immer etwas Flüßigkeit auslief
- Samstagnacht bekam ich Schmerzen und der Zeh wurde dick
- Sonntagmorgen ließ ich mich in die Ambulanz fahren.

Als der Arzt die Wunde reinigte und sich alles anschaute, liefen mir schon die Tränen.....! :heul:
Dann hat er mir erklärt, dass noch ein Stück des Nagels festsitz, sich dieses entzündet hat und er das entfernen muss.
Also, hinlegen, entspannen?! und *tutauchgarnichtweh*.....
... ich habe gedacht, ich schrei alles zusammen - scheint aber nicht laut genug gewesen zu sein,
denn niemand kam mir zu Hilfe :-(


Nach dem Eingriff, erklärte er mir, dass das nur eine Erstversorgung war!
Mein Nagel (warum auch immer! Und ich hatte auch noch nie solch ein Problem!!!) wächst nicht gerade, sonder rund :huh:
Und wenn die Entzündung abgeklungen ist, dann müssten (chirurgischen Eingriff) beide Seiten des Nagels gerade geschnitten werden,
da die nächste Entzündung vorprogrammiert ist :schockiert:

Wie ihr euch denken könnt, bin ich momentan erstmal "bedient"
- allein der Gedanke an eine Nagelschere oder Feile treibt mir das Schaudern über den Rücken!!!
Ich, (wirklich nicht empfindlich), habe den Hausarzt angerufen, damit er mir den Verband wechselt (komm ja eh in keinen Schuh, kann also auch kein Auto fahren)
Eine zweite Meinung (die, des HA) ist mir wichtig und dann bitte ich euch auch um eure Meinung!
Hat jemand Erfahrung mit solch einem Eingriff? Diesen schon mal machen lassen?
Gibt es Alternativen?
Danke für eure Antworten! :blumen:


... und bitte nicht schimpfen, dass ich nicht früher zum Arzt gegangen bin
- gehöre halt nicht zu den Muttis, die wegen eines "quersitzenden Pupses" direkt zum Arzt rennen ;)
Wie gesagt, das ist meine erste Nagelbettentzündung! Mit dem gestrigen Eingriff bin ich genug "gestraft"
und werde sicherlich nicht mehr so schludern....
:nene:

vier Stunden später..... und ich um Einiges schlauer und auch erleichterter :)

Kopfschüttelnd hat der Hausarzt zur Kenntnis genommen, dass der gestrige Eingriff ohne Vereisen/Betäubung gemacht wurde,
um dann bei Verbandabnahme festzustellen, dass es auch nix gebracht hat, da die Entzündung immer noch da ist! :heul:

Ein sofortiger Anruf bei der Apotheke! und eine halbe Stunde später hatte ich mein Antibiotika
und Rivanol zum Auflösen und Baden auf dem Tisch liegen. :daumenhoch:
Wenn die Entzündung bis Dienstagabend/Mittwochfrüh nicht besser ist,
soll ich in seine Praxis kommen - er wird dann den Zeh behandeln und zwar nur die betroffene Seite!

Eine Frage an die Mods, sollte man das Thema nicht besser zu "Gesundheit" verschieben?
M.E. haben die Schilderungen der anderen User, sowie meine, recht wenig mit "Schönheit oder gar kosmetischen Eingriffen, Fragen oder Erfahrungen" zu tun.
:pfeifen:

Wisst Ihr was? Nur vom Lesen tun mir schon die Fussnaegel weh... :( Ich hoffe, missmocca, Dir geht es bald wieder besser. :blumen:


Hallo,
wenn du vorher keine Probleme hattest, würde ich keine OP machen lassen.
Kenne jemandenm, das ist es schief gelaufen und der Zehnagel ist ganz häßlich und dick.
LG Agricola


Aua, aua, das hört sich wirklich übel an. Ich habe mir kürzlich 2 Zehen innerhalb von 3 Wochen gebrochen, aber deine Sache hört sich echt gruselig an.

Ich wünsche dir gute Besserung !!! :trösten: :trösten:


hatte gerade erst eine Nagelbettenzuendung, hat furchtbar wehgetan. Hab den Finger abends lange in Kamillentee eingeweicht (Tip meiner Mama!) und am zweiten Abend hab ich dann, als der Finger schoen weich war, ein bisschen dagegengedrueckt und der ganze Eiter kam raus. Danach hab ich dann Bepanthen drauf, damit sich´s nicht wieder entzuendet.
Jetzt ist´s besser!


:P Hallo! Ich möchte von meiner Nagelbettentzündung am großen Zeh berichten! Erst war da nur ein roter Fleck, der brannte. Meine Podologin sagte, es wäre wohl ein eingewachsener Nagel. Erst beim Arzt 2 Wochen später kam raus, dass es eine Nagelbettentzündung ist. Der Nagel tat sehr weh, wenn man leicht raufdrückte, Eiter kam nicht heraus. Der ganze Zeh schmerzte beim Gehen.
Ich habe ihn dann so behandelt: morgens ein Grüne-Seife-Fußbad, dann ein Verband mit Betaisodona-Salbe und abends wieder ein Fußbad und im Bett ein Kühllappen aus dem Eisschrank. Das habe ich ca. 2 Wochen so gemacht und nun ist es fast okay. Habe neulich einen neuen Schuh anprobiert, da war das Brennen wieder da. Gönne dem Zeh jetzt viel frische Luft und denke, er ist bald geheilt. :rolleyes:


Dem kann ich nur Zustimmen. Bei mir war es Ähnlich. Der Arzt wird euch schnell Helfen können. Ich habe grade mal im Internet zu dem Thema gesucht weil es mich leider selber erwischt hat nun aber an der Hand. Habe die Seite gefunden: http://www.nagelbettentzuendung.org/ schau doch mal ob es dir auch Hilft. Wünsche allen schon jetzt eine gute Besserung und wenig schmerzen. Liebe Grüße Regina


Hallo Regina,

der letzte Post ist ja schon über ein Jahr her und da sollte schon alles wieder paletti sein bei der Nagelbettentzündung...


Zitat (GEMINI-22 @ 05.07.2013 12:38:18)
Hallo Regina,

der letzte Post ist ja schon über ein Jahr her und da sollte schon alles wieder paletti sein bei der Nagelbettentzündung...

Gins da hast du wohl recht aber ich dachte vielleicht lesen es andere den es Ähnlich geht wie mir grade.

Ich will meine Nagelbettentzündung endlich wieder los werden :labern:

Zitat (Regina81 @ 05.07.2013 12:45:22)
Gins da hast du wohl recht aber ich dachte vielleicht lesen es andere den es Ähnlich geht wie mir grade.

Ich will meine Nagelbettentzündung endlich wieder los werden  :labern:

leider sind hier imForum keine Therapievorschläge erlaubt.. :pfeifen:

Frage deinen Arzt oder Apoteker

... und mache keine Werbung ... :pfeifen:


Ich würde mir in der Apotheke die ilon Salbe classic besorgen. Die hat sich bei mir bei allen Entzündungen bewährt. Wirkt antibakteriell und beruhigt ganz schnell. Für mich ein wichtiger Bestandteil in der Hausapotheke. Nagelbettentzündunge hatte ich schon öfter mal und wende sie dann auch zur Vorbeugung an. Das hilft sehr gut.


Einen 2 1/2 Jahre nicht benutzen thread, dessen TE sich längst verabschiedet hat.... :sarkastisch:

Und wenn man als ersten Beitrag so was einstellt, gilt es als Werbung... Davor hat @Binefant vor Jaaahren schon gewant. :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 13.04.2016 15:43:52


Zitat (dahlie @ 13.04.2016 15:42:34)
Einen 2 1/2 Jahre nicht benutzen thread, dessen TE sich längst verabschiedet hat.... :sarkastisch:

Und wenn man als ersten Beitrag so was einstellt, gilt es als Werbung... Davor hat @Binefant vor Jaaahren schon gewant. :pfeifen:

Quatsch, jetzt übertreibst Du aber, Werbung rofl rofl rofl , keinesfalls, ich sehe da höchstens eine gut gemeinte Produktempfehlung... :pfeifen: