blaues nagelbett l├Âst sich ab :o

Gesperrt Neues Thema Umfrage
Hei erstmal,
Ich hab seit ende November ein blaies nagelbett, weil ich meinen finger in unsere Haustür eingeklemmt habe:/ war aber nicht schlimm weil es nach eib paar tagen nicht mehr weh getan hat und ich immer nagellack getragen hab.

Jetzt aber löst sixh mein nagel am unteren ende(nicht die spitze! ) und ein Stück ist schon abgebrochen, es blutet aber nicht da ejne 2. Nagelschicht drunter ist. Jedoch weiß ich nicht was ixh jz machen soll weil es ziemlich blöd aussieht. Kann ich den Rest runter reisen? oder soll ich einfach wider nagellack drauf tun? Wobei dieser hübbel schon ein bisschen blöd aussieht:/

Würde mich über Antworten freuen:)
Mfg mausi 1234
7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Herzlich willkommen hier, Mausi! :blumenstrauss:

Um Himmels Willen :ruege: bloß nicht den Nagel abreißen!!!!! Du solltest unbedingt die Geduld aufbringen und warten, bis der neue Nagel, der sich ja laut Deiner Aussage bereits gebildet hat, weiter zur Fingerspitze wächst und so mit und mit den alten Restnagel nach vorn wegschiebt. Du kannst den alten Nagel ja kurz halten und einfach nur ordentlich rund feilen. Es dauert halt seine Zeit, bis der neue Nagel nachgewachsen ist. Wenn Du ihn dabei nicht störst, wird er gesund und gleichmäßig bis an die Spitze wachsen.
Wenn Du den alten Nagel mit Gewalt entfernst, verletzt Du das jetzt noch durch den alten Nagel geschützte Nagelbett und der neue Nagel wird vermutlich nicht richtig anwachsen können. Das solltest Du Dir nicht antun!

Die Nägel kannst Du wieder lackieren, wenn der neue Nagel bis nach vorn gewachsen ist!

Also, noch ein wenig Geduld, alles wird gut :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
ganz einfach: nix tun! Weder dran rumfummeln, noch den Rest des Nagels abmachen, noch Nagellack drauftun. Höchstens ganz (!) vorsichtig den Nagel etwas beischleifen und mit Pflaster vor dem hängenbleiben schützen. Mir passiert das ab und an mit Zehennägeln, die ich mir bei langen Läufen "ärgere", die dann blau werden und irgendwann abfallen.

Tante Edit meint, ich muss schneller tippen, dass Murmeltierchen war schneller :P

Bearbeitet von Binefant am 30.12.2013 16:01:41
War diese Antwort hilfreich?

Moin Mausi,

auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Muttis.

Also, der neue Nagel schiebt den blauen, alten Nagel sukzessive wech. Und es tut nicht weh? Prima!!!

Lass um Himmels Willen die Finger von dem alten Nagel, auch wenn es blöde aussehen mag. Wenn Dich einer fragt, wie Du das angestellt hast - das mit dem Nagel - kannst Du ja antworten, das sei das Resultat einer Wirtshausschlägerei und man solle sich mal die Gegner ansehen :sarkastisch:

Übrigens finde ich den Vorschlag von @Binefant mit dem Pflaster sehr probat. Eine Lösung, die mir noch einfiele, wäre, künstliche Nägel drüberzukleben - kein Gel, bitte. Ob das aber luftdurchlässig genug ist und den Heilungsprozess nicht eventuell stört, weiß ich nicht. Stelle diese Frage hier aber gerne zur Diskussion, da ich selbst keine künstlichen Nägel trage und die Pflaster-Methode favorisieren würde.

Grüßle und gute Besserung,

Egeria

War diese Antwort hilfreich?
Nein, ich denke mal, ein künstlicher Nagel wäre keine gute Lösung. Der neue nachwachsende Nagel ist noch relativ weich und dementsprechend empfindlich. Er sollte ungestört und ohne luftabschließenden Kunstnagel nachwachsen! Lediglich die angesprochene Möglichkeit, ein Pflaster aufzukleben, halte ich für eine gute Lösung. So ist der neue Nagel geschützt und hat trotzdem "Luft zum Atmen" und der alte Nagel wird vor dem Ein- bzw. Abreißen ebenfalls gut geschützt!

Und die Geduld bewahren, wie ich bereits erwähnte!
War diese Antwort hilfreich?

Hm, @Murmeltier. Ich kann Deiner Argumentation in Bezug auf künstliche Nägel gut folgen und finde sie durchaus logisch. Genau diese Bedenken hatte ich auch :blumen:

Doch ein Gedanke kam mir noch dazu, der vielleicht möglich wäre und wozu ich gerne weitere Meinungen hören würde ... gerne auch Deine :wub:

Eines vorweg: Ich verteidige künstliche Nägel nicht mit Zähnen und Klauen, versuche aber, @Mausi bei der optischen Kaschierung zu helfen. Also, dann lasst mich mal bitte erzählen: Ein künstlicher Nagel wird mit einem Klebepad aufgebracht. Wenn nun das Klebepad ausschließlich Berührung mit dem alten Nagel hat und den neuen Nagel auf gar keinen Fall touchiert, wird der neue Nagel nicht am Wachstum gehindert. Problem Luftversorgung: Angenommen, der künstliche Nagel wird nur aufgeklebt, wenn @Mausi aus dem Haus geht und sofort wieder gaaaanz vorsichtig abgenommen, sobald sie nach Hause kommt. Und dann kommt das schützende Pflaster drauf. Mein Gedanke dazu wäre, dass der neue Nagel von dem künstlichen Nagel wie von einem kleinen Panzer geschützt werden könnte. Denkt Ihr, das ginge? Was haltet Ihr Muttis davon? :hmm:

Grüßle,

Egeria

War diese Antwort hilfreich?
Ja, das wäre sicher eine Idee, wie man das "Wachstumsproblem" optisch verschönern könnte. Der Nagel sollte aber dann genau passen und der Kleber/Klebepad sollten wirklich nur den "alten Nagelteil" berühren.

Ich hatte übrigens selbst in jungen Jahren je einmal den Nagel der Zeigefinger an der rechten und später an der linken Hand durch Einklemmen verloren. Beim ersten sehr schmerzhaften Malheur dieser Art bin ich mit dem Zeigefinger im Metall-Rahmen einer Geschäftseingangstür hängen geblieben und habe mir dabei den Nagel sozusagen komplett aus dem Nagelbett gerissen. Er hing nur noch fest am unteren Rand des Nagels... :heul: aua, aua, aua :heul: kann ich Dir sagen! Ein zufällig im Geschäft anwesender Arzt hat mich verbunden und mir geraten, die Fingerkuppe solange mit einem Verband/später mit Pflaster zu schützen, bis der neue Nagel wieder bis ganz nach vorn gewachsen ist. Hab ich auch brav gemacht und nach einer gefühlten endlos langen Zeit ist alles wieder gut und gleichmäßig verheilt. Den Nagel am anderen Zeigefinger habe ich mittels Einklemmen in einer Eisentür verloren. Der Nagel hing noch zur Hälfte im Nagelbett fest und nachdem die ersten Heilungserfolge sichtbar waren und ich keine Ruhe hatte, bis ich den Nagel Stück für Stück mit der Nagelschere abgeschnitten hatte, wuchs der neue Nagel nicht gleichmäßig im Nagelbett an und heute habe ich dort an dem Zeigefinger oben an der Nagelspitze statt eines schönen "Halbmondes" sozusagen einen unregelmäßig tiefen Vollmond. Das sieht ganz schön häßlich aus, aber ich habe es selbst zu verantworten, weil ich keine Ruhe gegeben hab, bis der neue Nagel nachgewachsen war.

Dies nur zur Erklärung, daß ich bei jeglichen Maßnahmen zur "Nagelverbesserung" zu absoluter Vorsicht mahne. Ich plädiere daher eher nur für die Pflastermethode.
War diese Antwort hilfreich?
Autsch @Murmel :trösten:

Okay, dazu erübrigt sich jede weitere Ausführung. Das war deutlich genug :trösten: :trösten:

Damit wäre die Idee mit dem künstlichen Fingernagel für mich vom Tisch. Dann lieber noch ein paar Tage ein Pflaster drum oder gar einen kleinen Pflasterverband, der die ganze Fingerkuppe mit einschließt. Mit den speziellen Fingerpflastern, die jede gut sortierte Drogerie für kleines Geld anbietet, geht das auch ganz prima. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, denn ich verwende in meiner Küche nur scharfe Messer, die auch gerne eine Nummer größer sein dürfen. Am liebsten sind mir die japanischen ... dass die auch wirklich scharf sind, können mein linker Daumen und der linke Zeigefinger ausführlichst bestätigen. Obwohl ich immer sehr vorsichtig mit dem Messer hantiere ...

Na gut, gehen wir anders herum an das Problem heran: Ein Fingernagel wächst im Schnitt 1 mm pro Woche. Ein durchschnittliches Nagelbett eines Fingers ist zwischen 8 mm und 10 mm lang. Also kämen wir mit einer einfachen Multiplikation dieser Werte auf zehn Wochen Wachstumsphase - im schlimmsten Fall. Abzüglich des bereits nachgewachsenen Nagels und angepasst auf die Nagelbettlänge. Wahrscheinlich gehts aber schneller. Das müsste doch auszuhalten sein, wenn man bedenkt, was man der Schönheit seines Fingernagels antun kann, wenn man zu ungeduldig ist, oder?

Grüßle,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

:yes: :yes: :yes: :yes: :daumenhoch:

War diese Antwort hilfreich?
Kurz gesagt: Der alte Nagel ist der beste Schutz für den Finger und den nachwachsenden Nagel. Daher nur oben an der Spitze vorsichtig anpassen/Feilen - und freue dich, dass der alte seine Arbeit so gut macht. :blumen:
War diese Antwort hilfreich?

:yes: :yes: :daumenhoch:

Hach je @Dahlie, wie schaffst Du es nur immer wieder, meine langen Sätze auf einen einzigen zusammenzufassen? :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Danke an alle für die vielen und hilfreichen Antworten.
Die haben auch gut geholfen... nun aber hat sich die ganze obere Schicht gelöst und es tut höllisch weh wo davor der blaue Fleck war :( weiß jemand was ixh dagegen machen kann?! Es lässt sich wirklich schlecht damit arbeiten.
LG mausi

War diese Antwort hilfreich?
Und auch hier: bitte geh zum Arzt.
War diese Antwort hilfreich?
Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter