Lebensweisheiten


Habt ihr Lebenseweisheiten, die ihr toll findet oder denen ihr folgt? Ich bin gespannt auf eure Beiträge!


Laute Fürze stinken nicht,
aber die so leise zischen,
und ein paar Mal um den A**** `rumwischen,
vor denen, mein Freund, hüte Dich,
denn die stinken fürchterlich!

(norddeutsche Lebensweisheit) :pfeifen:



Glaube und Unglaube haben eines gemeinsam:

Sie gehen aufs Ganze.

Beim Glauben geht es um Gott,
beim Unglauben um nichts.

Hugo von Hoffmannsthal
Dramatiker 1874-1929 :hmm:


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

Marie von Ebner-Eschenbach


Glück und Schmerzlosigkeit müssen wir
dankbar annehmen und genießen,
nie aber fordern.

von Alexander von Humboldt


mein paps hat immer gesagt :

wo die liebe hinfällt da brennts und wenn's aufm misthaufen ist....


Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt

von Franz Kafka


Wenn eine verzweifelte Situation
ein besonders Können erfordert,
dann bringt man dieses Können auch auf,
obwohl man vorher keine Ahnung davon hatte

von Napoleon


Zitat (bärchen1 @ 25.10.2007 21:19:35)
mein paps hat immer gesagt :

wo die liebe hinfällt da brennts und wenn's aufm misthaufen ist....

rofl
So wahr, so wahr! rofl rofl

"Das Unglück derer, die nichts begreifen, ist, dass sie sich selbst für klug halten, so dass sie wahre Weisheit sicher nicht begreifen."
:pfeifen: :pfeifen:

LG


Sterben die Eltern, stirbt die Vergangenheit,
stirbt ein Kind, stirbt die Zukunft!


Zitat (bärchen1 @ 25.10.2007 21:19:35)
mein paps hat immer gesagt :

wo die liebe hinfällt da brennts und wenn's aufm misthaufen ist....

:rolleyes: Und wo ein Wille ist, ist auch eine Parkbank :lol:

Eine Mutter kann zehn Kinder ernähren,
aber zehn Kinder nicht eine Mutter :huh:


Ein Spatz hat zwei Beine,
besonders das Rechte.

(Südkaukasische Lebensweisheit)


Zitat (Heiabutzi @ 26.10.2007 19:33:52)
Ein Spatz hat zwei Beine,
besonders das Rechte.

(Südkaukasische Lebensweisheit)

Huuch, wie geistreich...um nicht zu sagen "blöd" :unsure:

So lange Du dem andern
sein Anderssein nicht verzeihen kannst,
bist Du noch weit vom Wege zur Weisheit. chinesisches Sprichwort


Zitat (Aschenbrödel @ 26.10.2007 18:57:24)
Eine Mutter kann zehn Kinder ernähren,
aber zehn Kinder nicht eine Mutter :huh:

das ist wohl wahr-leider :(

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen,
wird nie alt werden.


Franz Kafka


"Die Zeit ist eine gute Lehrmeisterin. Schade ist nur, dass sie ihre Lehrlinge umbringt."
(Curt Goetz)


Reden über Dinge,
die durch Reden nicht entschieden werden können,
muss man sich abgewöhnen

Bertolt Brecht


In dir steckt vielleicht mehr, als du glaubst

Wissen Sie, wie man Flöhe trainiert?

Ganz einfach.
Flöhe haben die Angewohnheit, bis zu einem halben Meter in die Luft zu springen. Wenn wir sie dazu bringen wollen, nur noch 10 Zentimeter in die Höhe zu springen, dann müssen wir sie nur in ein etwa 10 Zentimeter hohes Gefäß setzen und einen Deckel darauf tun. Nun machen die Flöhe eine sehr schmerzliche Erfahrung. Sie springen in die Höhe und rennen sich dabei permanent den Schädel an. Und da Flöhe keine Masochisten sind, springen Sie irgendwann nur noch bis kurz unter den Deckel. Jetzt kann man den Deckel abnehmen und sie werden nicht herauspringen. Sie haben gelernt, nur noch bis zu einer bestimmten Höhe zu springen und obwohl sie höher springen könnten, tun sie es nicht.

Die darin enthaltene Lebensweisheit

Vielen Menschen geht es ähnlich wie den Flöhen. Lassen wir uns alle nicht auch immer wieder von negativen Erfahrungen beeinflussen? Natürlich.
Als Kinder haben wir uns sehr oft "den Kopf angehauen". Wir haben erlebt, dass etwas schiefging, dass wir versagt haben, dass wir abgelehnt wurden und haben daraus gefolgert, dass wir zu dumm, zu unbegabt, zu ungeschickt oder unbeliebt sind. Und deshalb nutzen wir heute nur einen kleinen Teil der Fähigkeiten, die in uns
stecken, aus Angst, uns wieder den Kopf anzuhauen. Schade.

Lebensweisheit

Wir alle verfügen über sehr viel mehr Möglichkeiten und Fähigkeiten, als wir es für möglich halten. Alles, was wir tun müssen, um diese Fähigkeiten zu entfalten, ist in Kauf zu nehmen, dass wir uns manchmal den Kopf anrennen.

:bodybuilder: :glühbirne: :headbang:

Bearbeitet von DonnaWetta am 28.10.2007 23:12:52


Im Dank ist mehr darin
als der Dank an den Gebenden.
Jeder Dank reicht über den Beschenkten,
den Schenkenden und die Gabe hinaus.

Max Picard


Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.

-- Alfred Polgar --


Wer einen Freund sucht ohne Fehler,
bleibt ohne Freund.

-Weisheit aus der Türkei-


Liefere Dich nicht Deinen heutigen Freunden zu sehr aus,
sie könnten morgen Deine ärgsten Feinde sein !

-- unbekannt --


Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

-Marie von Ebner-Eschenbach-


Das beste Mittel,
jeden Tag gut zu beginnen:
beim Erwachen daran denken,
ob man nicht wenigstens
einem Menschen eine Freude machen könnte

Friedrich Nietzsche


Die Menschen glauben das,
was sie wünschen.

Julius Caesar


Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so daß der Vorrat für ein ganzes Jahr reicht. Nun wird jeder Tag einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor. Danach füge man drei gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und Takt. Jetzt wird noch alles reichlich und mit viel Liebe übergossen. Das fertige Gericht empfiehlt sich jetzt noch mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten zu schmücken und serviere es dann täglich mit Heiterkeit und mit einer guten, erquickenden Tasse Tee...

Autor: Catharina Elisabeth Goethe
(*1731, †1808) die Mutter von Johann Wolfgang von Goethe


Häuslichkeit ist der Schutzengel des Ehe und Familienstandes, Zerstreuung aber die Todfeindin,
daher auch Häuslichkeit, Ehe und Familienglück immer seltener werden.

Karl Julius Weber


Desiderata

Geh Deinen Weg ohne Eile und Hast und suche den
Frieden in Dir selbst zu finden. Und wenn es Dir möglich ist,
versuche den anderen zu verstehen. Sag ihm die Wahrheit –
ruhig und besonnen und höre ihm zu, auch wenn gleichgültig
und unwissend ist. Denn auch er hat seine Sorgen, egal ob er
noch jung und aggressiv, oder ob er schon alt und müde ist.
Wenn Du Dich mit all den Anderen vergleichst, wirst Du
feststellen, Du lebst unter Menschen, die entweder größer
oder kleiner, besser oder schlechter sind als Du selbst.
Sei stolz auf Deinen Erfolg und denke auch an Deine Karriere,
aber bleibe bescheiden.
Denn das Schicksal kann sich jeder Zeit wenden.
Sei vorsichtig in Deinen Geschäften, denn die Welt ist
voller List und Tücke.
Aber lass Dich trotz allem nicht von Deinem Weg ablenken.
Viele Leute reden von hohen Idealen und überall wird
Heldenmut angepriesen.
Bleibe Du selber und heuchle nicht mit Gefühl.
Steh der Liebe nicht zynisch gegenüber, denn sie istdas
Einzige was wahr und unvergänglich ist.
Sei dankbar für jedes Jahr das Du erleben darfst,
auch wenn mit jedem Tag, ein Stück Deiner Jugend
entschwindet. Bereite Dich auf den Augenblick vor,
in dem etwas Unvorhergesehenes in Dein Leben tritt,
aber zerstöre Dich selbst nicht, aus Angst vor der Einsamkeit.
Sei immer so, dass Du vor Dir selbst bestehen kannst.
Du hast ein Recht auf dieser Welt zu sein, genau wie die Blume,
die blüht und wie ein Stern in der Nacht.
Doch auf dieser Welt, lebst Du nicht allein.
Hast Du schon irgendwann mal darüber nachgedacht ?
Darum schließe Frieden mit Gott, wo immer er Dir auch begegnet.
Ganz gleich, was das Leben Dir auch an Schwierigkeiten auferlegt.
Lass nicht durch Lug und Trug Deine Ideale zerbrechen.
Die Welt ist immer noch schön versuch auf ihr zu leben
und glücklich zu werden.

Autor: Friedrich Schütter


Hallo Sky,
das ist sehr schöööööööööööön :blumen: :blumen:


Glücklich ist,
wer seine Wünsche in das rechte Verhältnis
zu seinen Mitteln zu bringen vermag

von Johann Heinrich Pestalozzi


Zitat (Kati @ 04.11.2007 09:40:59)
Hallo Sky,
das ist sehr schöööööööööööön :blumen:  :blumen:

ja, Kati, das finde ich auch, und ich lese es gerne immer wieder ! Der leider bereits verstorbene Synchronsprecher Friedrich Schütter hatte " Desiderata " (Segenswünsche) mit seiner sonoren Stimme als Sprechgesang aufgenommen.
Ich bekomme jedesmal Gänsehaut, wenn ich´s mir anhöre ! :yes::winkewinke:
Falls Dich das Original interessiert, hier kannst Du es nachlesen !

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt,
sondern wer sich selbst dafür hält.

Seneca


Nimm alles leicht! Das Träumen lass' und Grübeln!
So bleibst du wohlbewahrt von allen Übeln

von Ludwig Uhland


Gesegnet seien jene,
die nichts zu sagen haben
und den Mund halten!

Oscar Wilde


Wenn wir all unser Unglück auf einen gemeinsamen Haufen legten
und dann jeder davon einen gleich großen Teil wieder an sich nehmen müßte,
so würden die meisten Menschen zufrieden ihr eigenes Unglück zurücknehmen und davongehen.

-- Sokrates --


Bewahrt euch vor allem für euch selbst,
dann wird auch noch viel für andere bleiben

Leo Tolstoi


Selig sind die, die ihres Nachbarn Ochsen flüssig machen, denn, äh, die sollen ihr Würfelzeug erben. Und äh, gegeben werden soll ihnen, also einem jedem von ihnen, gegeben, jedem von ihnen... soll gegeben werden.

Brian von Nazareth


*pruuuuuuust* rofl rofl


Der Fortschritt besteht nicht darin, das Gestern zu zerstören, sondern dessen Essenz zu bewahren, die ja die Kraft hatte,
das Heute zu schaffen

José Ortega y Gasset


Die großen Augenblicke im Leben kommen unvermutet. Es hat keinen Sinn, auf sie zu warten.


Genie und Wahnsinn liegen oft dicht beieinander. :pfeifen:

Je weiter man zurückblicken kann,
desto weiter wird man vorausschauen.

Winston Churchill


Die Wegwerfmentalität der Wohlstandsgesellschaft erstreckt sich schließlich auch auf menschliche Bindungen, Liebe und Freundschaft !

(J. F. Huntington)


Jemanden wie ein rohes Ei behandeln,

bedeutet meistens, ihn in die Pfanne zu hauen !


Das Leben hat für jeden Höhen und Tiefen eingebaut,---damit wir wachsen.


Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit.
Wer nicht höflich genug ist,
ist auch nicht menschlich genug.

Joseph Joubert