Entendilemma: wie bewahre ich sie auf?


Kurz und bündig.

Hab heute eine Ente gemacht. Sie ist fertig. Leider ist es nun so, dass ich sie erst morgen Abend servieren will. Bin heut alleine mit den Zwergen. Meine Frage:

Wie bewahre ich sie am besten auf? Auf diese kurze Frage erhoffe ich mir schnelle Antworten.

Danke


...war da nicht etwas mit Alufolie und Kühlschrank???

Warte mal bis sich die Fachleute melden..., für mich stellt sich die Frage nicht; mein Gott, was ist schon so eine kleine Ente für den hohlen Zahn...???

rofl :pfeifen:

Grisu...


Ich würde sie in Alufolie packen und auch so im Backofen wieder aufwärmen, wobei das eigentlich zu lange dauert, bis sie komplett durcherwärmt ist. Also zerteilen und die einzelnen Stücke in Alu packen und im Backofen erwärmen. Die letzten 10 Minuten evtl. dann ohne Folie, in der Hoffnung, dass die Haut nochmal aufknuspert.


Danke. probier das mal mit dem Zerteilen und der Alufolie. Tut mir zwar im Herzen weh - sie liegt da so braun und knusprig. Vielleicht wird sie auch wieder knusprig.


Da du wohl versetzt worden bist, würde ich die Ente an deiner Stelle mit den Zwergen so wie sie ist verknuspern und morgen aus den Resten einen Salat zaubern. Wäre doch schade um das schöne Vieh und die Arbeit, wenn es morgen doch nur ein zähes, gummiartiges Etwas ist.


Ist die Enten ganz und gar fix und fertig?

Mein Mama bereitet die Ente am Vortag soweit vor und bevor sie auf den Tisch kommt, kommt sie nochmal ne Stunde in den Ofen, damit die Haut schön knusprig wird :sabber: .

Die genauen Details der Zubereitung weiß ich aber nicht.


Ich würde sie auch heute gleich essen. Aufgewärmte Ente schmeckt nicht mehr wirklich gut und, zumindest mein Mann und ich, vertragen sie dann auch nicht mehr.

Darf ich mal fragen, warum du sie heute gemacht hast, wenn sie morgen erst gegessen werden soll?


Wenn Aufgewärmt dann zerteilt in der Soße (sonst wird sie zu Trocken)so auch in den Kühlschrank,wenn sie Heiß ist zum Aufknuspern unter dem Grill!!! ;)


War ne falsche Planung von mir. Ich hatte übersehen, dass meine Frau und der Grosse heute abend eingeladen waren bei nem Freund. Ich konnte die Ente aber nicht noch länger im Kühlschrank liegen lassen, ich musste sie zubereiten.

Klar hätt ich das Tier ne Stunde weniger im Backofen gehabt, hätt ich sie morgen weiter braten können. Aber wie es der Zufall nun mal so will, war meine Frau noch beschäftigt in der Arbeit, ich ihr das Auto gebracht - Ente weiter gebraten - Zwerge (Zwillinge) abgeholt und als ich zurück war, war sie schon fertig.

Knusprig hätt ich sie schon gerne noch - mal sehen, ob ich das noch hinkrieg. Der Vorschlag von Wurst hört sich gut an - ich glaub so mach ich es.

Tranchieren - ab in die Sosse - warm werden lassen und dann nochmal in den Grill. :hmm:


Leute, ich wollt euch noch erzählen, wie ich es dann gemacht habe, und was dabei raus gekommen ist.

Ich habe das Fett aus der Sosse abgeschöpft, die Sosse fertig gemacht und die tranchierte Ente dann in der Sosse aufgewärmt bei niedriger Temperatur bei geschlossenem Deckel. Die letzten zehn Minuten dann noch offen, um die Haut nochmals aufzuknuspern.

War ne tolle Methode. Die Ente war nicht trocken und von aussen echt knusprig. Danke Wurst, war ne tolle Empfehlung.


Du hast fertige Ente schön gebrutzelt und fragst wie Du sie aufbewahren sollst ?

Also wenn alle solche Entenfans sind wie ich: dann am besten im Tresor wenn Du siemorgen noch ganz servieren willst ;)


Ansonsten: wenn mir was übrigbleibt weil wir nur 2 Personen sind: Ente in Alufolie, Sauce extra. Ente dann kurz im Ofen nachschmurgeln und Sauce im Topd erwärmen. Wenn Du beides zusammen tust und nicht extra machst, dann ist Deine Sauce nur extrem eingedickt, im schlimmsten Fall nicht mehr vorhanden oder falls nur beideskurz erhitzt hast Du dann eine "Matschente" - Haut labberig statt knusprig.



Kostenloser Newsletter