Grenzverschiebung: "Oben ohne" ist etwas zu nackt


Habe gerade folgenden Bericht gelesen, wie seht ihr das, wieviel Haut ist wo erlaubt?


Grenzverschiebung
"Oben ohne" ist etwas zu nackt

Auch wenn es richtig heiß ist: Ein nackter Oberkörper im Biergarten ist für Benimm-Fachfrau Inge Wolff "immer ein bisschen zu nackt". Ganz tabu sei diese Form der Blöße in "geschlossenen Restaurants", sagte die Geschäftsführerin des Arbeitskreises Umgangsformen International (Bielefeld) der dpa. "Das ist nicht mal in Urlaubshotels angenehm für andere Gäste." Bei Bikini oder Badehose gelte: "Strandkleidung ist Strandkleidung" - und solle daher auch nur dort getragen werden.

Die Unsitte, in Badekleidung einkaufen zu gehen, verbreitet sich in den Urlaubsorten zunehmend, hat Wolff beobachtet. Angesichts knappster Tanga-Höschen im Straßenbild spricht sie von einer "Grenzverschiebung".

In der Besucherordnung des Holocaust-Mahnmals in Berlin wird Sonnenbaden in Badebekleidung auf dem Gelände eigens untersagt. "Dass es überhaupt nötig ist, das hinzuschreiben, ist traurig genug", findet Wolff. Ob sie sich, wie es viele Besucher tun, auf eine der Betonstelen setzen würde, weiß sie noch nicht. "Rein emotional" würde sie es nicht machen, will dies aber nach dem Eindruck vor Ort entscheiden.


Zitat (Der Dünni @ 20.06.2005 - 09:49:31)
Habe gerade folgenden Bericht gelesen, wie seht ihr das, wieviel Haut ist wo erlaubt?


Grenzverschiebung
"Oben ohne" ist etwas zu nackt

Auch wenn es richtig heiß ist: Ein nackter Oberkörper im Biergarten ist für Benimm-Fachfrau Inge Wolff "immer ein bisschen zu nackt". Ganz tabu sei diese Form der Blöße in "geschlossenen Restaurants", sagte die Geschäftsführerin des Arbeitskreises Umgangsformen International (Bielefeld) der dpa. "Das ist nicht mal in Urlaubshotels angenehm für andere Gäste." Bei Bikini oder Badehose gelte: "Strandkleidung ist Strandkleidung" - und solle daher auch nur dort getragen werden.

Die Unsitte, in Badekleidung einkaufen zu gehen, verbreitet sich in den Urlaubsorten zunehmend, hat Wolff beobachtet. Angesichts knappster Tanga-Höschen im Straßenbild spricht sie von einer "Grenzverschiebung".

In der Besucherordnung des Holocaust-Mahnmals in Berlin wird Sonnenbaden in Badebekleidung auf dem Gelände eigens untersagt. "Dass es überhaupt nötig ist, das hinzuschreiben, ist traurig genug", findet Wolff. Ob sie sich, wie es viele Besucher tun, auf eine der Betonstelen setzen würde, weiß sie noch nicht. "Rein emotional" würde sie es nicht machen, will dies aber nach dem Eindruck vor Ort entscheiden.

Hi dünni!

ich weiss nicht was sich so manche Urlauber denken.Auch wenn ich in Urlaub bin,muss ich meinen Mitmenschen Ausser am Pool und Strand nicht meinen halb nackten Körper zumuten.Ich finde Urlaub heisst erholung,relaxen spass haben.
Und dieses kann ich auch haben wenn ich dem entsprechent gekleidet bin.

man stelle sich mal vor ,wir bekämen so etwas in unseren Landen präsentiert.Ich glaube dann wäre das Geschrei gross.
Wünsche noch einen schönen Tag und allen Urlaubern schockfreie Ferien. :labern: B)

hallo,

am besten sind diese halbnackten super-sportler.

kurze hose oder trainings/jogging-hose, oben frei

und eine riesen-plautze (auf deutsch : "kugelbauch")

die will wirklich niemand sehen.

in saint tropez haben sie es richtig gemacht : wer nackt oder mit badeklamotten außerhalb des strandes erwischt wird, muss strafe zahlen.

Syn



...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:07:05


Zitat (MEike @ 20.06.2005 - 11:30:41)
Besonders in islamischen Ländern ist ein solch gedankenloses Verhalten eine Beleidigung für das Schamempfinden dieser Menschen.


Schaust ja doch meine Artikel an...

Ist Nacktbaden in islamischen Ländern überhaupt legal?

Zitat (Der Dünni @ 20.06.2005 - 09:49:31)
Habe gerade folgenden Bericht gelesen, wie seht ihr das, wieviel Haut ist wo erlaubt?


Grenzverschiebung
"Oben ohne" ist etwas zu nackt

Auch wenn es richtig heiß ist: Ein nackter Oberkörper im Biergarten ist für Benimm-Fachfrau Inge Wolff "immer ein bisschen zu nackt". Ganz tabu sei diese Form der Blöße in "geschlossenen Restaurants", sagte die Geschäftsführerin des Arbeitskreises Umgangsformen International (Bielefeld) der dpa. "Das ist nicht mal in Urlaubshotels angenehm für andere Gäste." Bei Bikini oder Badehose gelte: "Strandkleidung ist Strandkleidung" - und solle daher auch nur dort getragen werden.

Die Unsitte, in Badekleidung einkaufen zu gehen, verbreitet sich in den Urlaubsorten zunehmend, hat Wolff beobachtet. Angesichts knappster Tanga-Höschen im Straßenbild spricht sie von einer "Grenzverschiebung".

In der Besucherordnung des Holocaust-Mahnmals in Berlin wird Sonnenbaden in Badebekleidung auf dem Gelände eigens untersagt. "Dass es überhaupt nötig ist, das hinzuschreiben, ist traurig genug", findet Wolff. Ob sie sich, wie es viele Besucher tun, auf eine der Betonstelen setzen würde, weiß sie noch nicht. "Rein emotional" würde sie es nicht machen, will dies aber nach dem Eindruck vor Ort entscheiden.

Ehe du sowas auf den MARKT wirfst hätte ich ganz gerne mal deine Meinung über diesen Beitrag erfahren

Zitat (Enja @ 21.06.2005 - 20:09:43)
Ehe du sowas auf den MARKT wirfst hätte ich ganz gerne mal deine Meinung über diesen Beitrag erfahren

Wenn die Personen gut aussehen, ist gegen Freizügigkeit nix einzuwenden (junge Mädels laufen in der Öffentlichkeit auch oft offenherzig rum, warum nicht in Bikini). Weniger schön sind Bierbauchträger/innen, die sich in voller Pracht der gesamten Öffentlichkeit präsentieren müssen, obwohl sie genau wissen, das das nicht unbedingt jedermanns Geschmack ist.

Ich komme gerade aus dem Urlaub in der Türkei und was ich da gesehen habe, lässt mich erschauern :ph34r: , Frauen, die in einem Moslemischen Land oben ohne quer über den ganzen Strand laufen um ans Meer zu kommen. da kann ich beim besten willen kein Verständniss aufbringen. An der Poolbar im Bikini und Badehose zu sitzen um das Mittagessen einzunehmen geht gerade noch, owohl ich es schöner finde, wenn man wenigstens ein T-Shirt oder nen Pareo überwerfen würde. Aber im Hauptrestaurant im Pareo mit nassem Bikini zu erscheinen find ich absolut unangebracht. :angry:
Abends in der kurzen Sporthose zum Essen??? Von Knigge haben die Leute wohl noch nichts gehöhrt.
Gruß Tulpe :D


Zitat (Der Dünni @ 22.06.2005 - 08:47:48)

Wenn die Personen gut aussehen, ist gegen Freizügigkeit nix einzuwenden (junge Mädels laufen in der Öffentlichkeit auch oft offenherzig rum, warum nicht in Bikini). Weniger schön sind Bierbauchträger/innen, die sich in voller Pracht der gesamten Öffentlichkeit präsentieren müssen, obwohl sie genau wissen, das das nicht unbedingt jedermanns Geschmack ist.

Entweder gilt die Regel für alle oder für keinen!

Von mir aus können die Leute am Strand nackt rumlaufen, aber außerhalb sollte man doch mal Anstand zeigen und dementsprechend gekleidet sein.

Und wann wird eigentlich die "Kurze Hose-Tennissocke-Sandale" - Kombination verboten? :wacko:

Zitat (Biber @ 22.06.2005 - 21:27:19)
Und wann wird eigentlich die "Kurze Hose-Tennissocke-Sandale" - Kombination verboten? :wacko:

:lol: :lol: :lol: :lol: Ja, da bin ich auch dafür das zu verbieten!!!!

Zitat (Der Dünni @ 22.06.2005 - 08:47:48)
Wenn die Personen gut aussehen, ist gegen Freizügigkeit nix einzuwenden (junge Mädels laufen in der Öffentlichkeit auch oft offenherzig rum, warum nicht in Bikini). Weniger schön sind Bierbauchträger/innen, die sich in voller Pracht der gesamten Öffentlichkeit präsentieren müssen, obwohl sie genau wissen, das das nicht unbedingt jedermanns Geschmack ist.

Eh, das trifft mich jetzt nich wirklich, aber du musst ja nich hinkucken bei dem was dir nicht gefällt. Bist du so optimal , von Gott gebaut ,dass du dir solche Ausschweifungen leisten kannst ? Ein bissel Tolleranz wäre vieleicht angebracht,bei deinen dünen Beinen! :pfeifen:

Zitat (Enja @ 23.06.2005 - 20:41:03)
Eh, das trifft mich jetzt nich wirklich, aber du musst ja nich hinkucken bei dem was dir nicht gefällt. Bist du so optimal , von Gott gebaut ,dass du dir solche Ausschweifungen leisten kannst ? Ein bissel Tolleranz wäre vieleicht angebracht,bei deinen dünen Beinen! :pfeifen:

Zunächst mal: Ich habe keine dünnen Beine...

Ich sage ja nicht, das ich perfekt bin, aber wenn man weiss dass man nicht die passende Figur hat, sollte man sich auch passend anziehen.

Zitat (Der Dünni @ 24.06.2005 - 16:13:05)

Zunächst mal: Ich habe keine dünnen Beine...

Ich sage ja nicht, das ich perfekt bin, aber wenn man weiss dass man nicht die passende Figur hat, sollte man sich auch passend anziehen.

das nennst du keine dünnen Beine?? Würde Dir Marlene-Hosen empfehlen, so es die denn für Männer gibt... :pfeifen:

Zitat (Rausg'schmeckte @ 24.06.2005 - 16:15:54)
das nennst du keine dünnen Beine?? Würde Dir Marlene-Hosen empfehlen, so es die denn für Männer gibt... :pfeifen:

Ich habe dir doch gesagt, du sollst keine Fotos von mir veröffentlichen auf denen ich keine Kleidung trage... Ich finde die Beindicke passt zum Körper...

Zitat
Ich sage ja nicht, das ich perfekt bin,
aber wenn man weiss dass man nicht die passende Figur hat,
sollte man sich auch passend anziehen.

da bin ich mal ganz deiner meinung.

Bearbeitet von bonny am 24.06.2005 18:23:39

Ich bin der Meinung, dass man sich "dem Anlass entsprechend" anziehen sollte - das heißt für mich - nicht im Badeanzug oder Bikini außerhalb des Strandes Spazieren zu gehen oder gar Essen zu gehen - dann zieh ich mir eben ein langes T-Shirt oder ein Sommerkleidchen über. Was ist daran so schlimm??? - Ich hab zwar auch keine Figur, die man unbedingt verstecken müsste, aber was drüber zu ziehen gebietet, finde ich, der ANSTAND! Und manche Menschen haben so was nunmal nicht.


Zu dem was würden die Leute hierzulande sagen. Ich habe mit eigenen Augen gesehen
wie ein eisschleckender deutscher Mann mit einer Bermuda bekleidet in der Gnadenkapelle in Altötting die Votivbilder angeschaut hat. Ich finde das eine Frechheit,
denn egal wie man zu der religiösen Sache steht, finde ich, daß man den Glauben der anderen Menschen zu respektieren hat.


-evi-



Kostenloser Newsletter