Partnerschaft und das liebe Geld: Meinung ist gefragt

Neues Thema Umfrage

Ach Leute .... :(
Immer nur Frauen, die sich ausgenutz fühlen.
Sorry, aber das geht mir gegen den Strich.

Sicherlich gehöre ich zu der aussterbenden männlichen Spezies, die ihre Freundinen auf Händen tragen, Ihre Sorgen teilen und Ihre Probleme bereinigen. Die selbstverständlich die Miete zahlen und kostenfrei wohnen lassen. Die Geld besorgen für besondere Ausgaben und nebenbei Überstunden schieben um das zu finanzieren. ....

Klage ich das an??? Ne, ...gentelmanlike...

Was ich Anklage ...
Jedesmal, wenn ich den Frauen hochgeholfen habe aus Ihrer Scheiße, waren sie weg.

"Master, du bist ja total lieb und nett, aber ...."
:kotz:

Zwar habe ich noch ein super freundschaftliches Verhälnis zu denen, aber mehr auch nicht.

Sorry, das mußte ich mal rauslassen.
Es gibt immer zwei Seiten der Medallie und wenn sich jemand darüber aufregt, daß das Geld ungerecht geteilt wird, der teilt gleichzeitig auch mit, das er das (bisher) mitgemacht hat.
Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

LG
Master of Stone


Master,

klar gibt es nicht nur Frauen, die ausgenutzt werden. Mein Freund wurde von seiner Ex auch mächtig ausgenommen... ich von meinem Ex allerdings auch...

Es gibt solche ausnutzenden Menschen eben in männlicher und weiblicher form - nur dass hier eben mehr Frauen mitschreiben und daher die meisten Erfahrungsberichte in diesem Faden von weiblicher Seite kommen ;)

Wir (mein Freund und ich) halten es so, dass ich Zugriff per Onlinebanking auf sein Konto hab und von seinem Geldeingang bis auf einen abgesprochenen Rest alles auf mein Konto überweise. von meinem Konto gehen alle Kosten (Miete, Strom, Telefon, Versicherungen, Schuldenraten etc.) ab, sowie eine Sparrate auf mein Sparbuch. Er hat eine EC-Karte für mein Konto, so wie ich auch, und wir gehen beide mit diesen Karten einkaufen, heben Geld ab, etc. Wir achten aber auch beide darauf, dass das Konto nicht ins Minus kommt.
Von dem Ersparten auf seinem Konto kaufen wir Sonderanschaffungen, wie einen neuen PC, neuen Bildschirm, neuen Fernseher...
Von meinem Sparbuch wird sein Führerschein (Erweiterung auf BE) bezahlt sowie Reparaturen.
Das werden wir auch so beibehalten, egal wie lange wir noch zusammen sind, denn es ist ganz einfach besser, wenn jeder sein eigenes Konto hat.
Wir kucken aber auch nicht darauf, wer jetzt wirklich wieviel dazugibt. Mal hatte er mehr Netto, mal ich, und da alles aus einem
Wir sind aber auch beide aus unseren Vorbeziehungen "vorgeschädigt" und wissen, was wir aneinander haben - eben auch in finanzieller Hinsicht. Wir sind beide sparsam, und überlegen dreimal, bevor wir uns was besonderes gönnen.

zur Fadeneröffnerin:

Wenn ein Partner ein Problem bei den Finanzen sieht, muß der andere sich auch trauen, darüber zu reden. Etwas in sich hinein zu fressen, führt nur dazu, dass die Bombe irgendwann platzt. Mut zum reden! ;)


Zitat (redhairedangel, 22.09.2008)
Master,

klar gibt es nicht nur Frauen, die ausgenutzt werden. ....

:ph34r: Wollt's auch nur mal gesagt haben :ph34r:

Vielleicht meldet sich auch die Threaderöffnerin mal wieder ;)


Ich denke, dass viele Menschen auch einfach das "Fürsorge-Gen" des anderen bewusst oder unbewusst in Anspruch nehmen. Ilwedritschelines Erzählung in den ersten beiden Absätzen brachte mir ein "Aha-Erlebnis". Die nicht mit Zahlen an die Wand geschriebenen "großen Brocken" (Betriebskosten, Esssen, Wäsche) habe ich auch nie zur Sprache gebracht.

Für mich war es eigentlich ok, weil mein Freund netto viel weniger zur Verfügung hatte. Man ist ja eine liebevoll verbundene Gemeinschaft.

Ich war nur dann genervt, wenn er erwartete, dass wir Kneipen-, Disko- und Restaurantrechnungen hübsch gerecht aufteilten. Da habe ich innerlich den Kopf geschüttelt. "Weiß er denn nicht, dass die Zutaten für unser vorgestern gekochtes Esseen mit Wein und Nachtisch mich über 20 Euro gekostet haben? Dass sich meine Nebenkostenabrechnung verdoppelt hat?

Grins: meine lieben beiden gerade ausgelernten Jungspunde im Büro meinten neulich rotzfrech, dass ich ja häufiger Kaffee besorgen müsste, weil ich mehr verdiene als sie. Dazu saufen sie das dreifache wie ich. Da wurde ich dann doch etwas erzieherisch ...
:peitsche:

Mich interessiert es auch, wie es weitergeganen ist.

:blumen:

Master: klar, es betrifft jedes Geschlecht ... ich kenne auch einige andere Fälle :)


Zitat (Daddel, 23.09.2008)
...
Master: klar, es betrifft jedes Geschlecht ... ich kenne auch einige andere Fälle :)

Ich frage mich nur ständig, ob ich mich ändern oder nur mal andere Frauen kennenlernen muss??? :traurig: :verwirrt:

Irgendwie lerne ich immer nur einen Typus kennen. :(

Zitat (Master_of_Stone, 23.09.2008)
Ich frage mich nur ständig, ob ich mich ändern oder nur mal andere Frauen kennenlernen muss??? :traurig: :verwirrt:

Irgendwie lerne ich immer nur einen Typus kennen. :(

Hmm Master,

es scheint jeden Menschen ein bestimmtes Carma (nennt man das so?) zu umgeben. Ich persönlich habe festgestellt, dass sich für mich etwas anstrengende Männer interessieren - im Sinne von: Du solltest mein Leben schon schön gestalten, wehe nicht! Vielleicht lieg' ich falsch, weiß auch nicht.

Kann es sein, dass Du neben Deiner netten Art (kann man ja hier lesen) auch gleich sehr hilfsbereit bist? Ich kenne so einen netten Mann, der ähnlich berichtet. Er ist ein sehr, sehr fürsorglich ... zuviel?

LG Daddel :blumen:

Zitat (Master_of_Stone, 23.09.2008)
Ich frage mich nur ständig, ob ich mich ändern oder nur mal andere Frauen kennenlernen muss???  :traurig:  :verwirrt:

Irgendwie lerne ich immer nur einen Typus kennen.  :(

Lieber Masters,
das liest sich wie die Aussage eines richtig lieben Kümmerers :trösten: , dergleichen kenne ich gut...
Da ist man irgendwie mit dem Karma geschlagen, einen bestimmten Menschentyp anzuziehen, der "sich gekümmert haben will" , tut das auch hingebungsvoll und mekt nicht, wie schnell das für den anderen ganz selbstverständlich ist.
Da ist sie dann, die Ausnutze... häßlich, schal und bitter, das erkennen zu müssen.
Sagt man: "Stop, so läuft das nicht!" dann war's das meistens. :(

Laß Dich mal virtuell von mir drücken und glaub mir: das Leben ist doch noch lange nicht vorbei und die "Richtige" für Dich läuft auch schon irgendwo da draußen rum. :blumen: :yes:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 23.09.2008 19:11:37

Zitat (Master_of_Stone, 22.09.2008)

"Master, du bist ja total lieb und nett, aber ...."
:kotz:


leider gucken frauen auch oft auf's aeusserliche :traurig:

cutie :peace:

Zitat (Cutiepie, 23.09.2008)
leider gucken frauen auch oft auf's aeusserliche :traurig:


Das ist ja nun bei Masters alles andere als verkehrt :) , sofern das Profilbild nicht getürkt ist.

Zitat (Die Bi(e)ne, 23.09.2008)
Das ist ja nun bei Masters alles andere als verkehrt :) , sofern das Profilbild nicht getürkt ist.

Jo - ist n' Schnucki ;) :D

Hunzen wir schon? :o

Zitat (Daddel, 23.09.2008)
Jo - ist n' Schnucki ;) :D

Hunzen wir schon? :o

Nee, wir sagen bloß die Wahrheit. :yes:

Master, ich kann Dich verstehen! Hab auch jahrelang das Gefühl gehabt, die gleiche Sorte Mann anzuziehen. Undzwar ausgerechnet die, die ich eigentlich so garnicht wollte. Hilft aber nichts, man kann sich nunmal nicht ändern. Irgendwann kommt die eine, die Deine Qualitäten schätzt und nicht ausnutzt. Naja, und wenn sie's tut (ein bisschen jedenfalls..), wiegt sie trotzdem mit anderen Sachen das ganze wieder auf. Ist doch ständig ein geben und neben in einer Beziehung, keine ist perfekt. Aber wenn sich's irgendwann nicht mehr die Waage hält, DANN wird's kritisch. Finanziell und auch in jeder anderen Hinsicht (was weiss ich...emotional, bei der Hausarbeit etc. etc.)


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter