Mein Exotengarten: mit dem Klimawandel leben


Hallo Garten-Fans,

der Herbst ist da, und ich treffe die ersten Vorbereitungen zum Ueberwintern meiner Exoten im Exotengarten, den ich in diesem Jahr angelegt habe:

Ein Hanggrundstueck - drei Terrassen, auf drei Seiten durch Wald windgeschuetzt, nur offen nach Sued-West.
Keine Weinlage, 320 m ueber Meeresspiegel.

An Exotischem waren vom letzten Jahr vier Kamelien ausgepflanzt, die wunderbar geblueht haben.

Dazu gekommen sind in diesem Jahr:

11 Kamelien
13 Strauchrosen und 2 Rambler
10 Rosen "Fairy rot" an einer Terrassenkante
1 Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)
3 Katalpas (Catalpa bignonioides)
2 Schwarze Maulbeeren
1 nepalesische Kirsche (blueht violett im November)
2 Kaki (Diospyros kaki)
3 Hanfpalmen (Trachycarpus fortunei)
4 Bananen (Musa basjoo)
2 Oleander
1 Granatapfel (Punica granatum)
2 Indianerbananen, Paw-Paw (Asimina triloba)
2 Feigen (Ficus carica, Brown Turkey)

Das war es bisher.

Im naechsten Fruehjahr sollen noch drei Honigpalmen folgen und das, was ich gerade aus Samen ziehe (Palmen etc).

Winterschutz bekommen alle, aber ohne grossen Aufwand. Das beinhaltet Laub, etwas Stroh, Schilfmatten, Fichtenzweige.

Ich bin gespannt, was ueberlebt.

Wer hat Erfahrung mit dem Ueberwintern von Exoten?

Gruesse

Hartmut


hallo hartmut

ich hab gar keine erfahrung, muss aber zwangslaeufig erfahrung sammeln dies jahr. ich hab mich voll reingestuerzt in die waermeleibenden pflanzen und muss jetzt unterschlupf finden fuer 4 verschiedene palmenarten, 2 basjoos, 1 eukalyptus, 1 bougainvillea, 6 mini-phoenix aus samen selber gezogen. schon laenger hab ich 1 oliven- , 1 orangen- und 1 zitronenbaeumchen, 3 oleander, 4 lorbeer, 1 engelstrompete, sowie unzaehlige eingetopfte kraueter.

diverse sukkulenten und kakteen sind schon ins haus gezogen, der rest muss in einem kalten schuppen mit styrodur, noppenfolie, decken und all sowas ueberleben........ich bin gespannt - und offen fuer alle tips!

achja, ca 250m ueber meer, ost bis sued-west lage, schuppen unbeheizt und 3 seiten freistehend.

gruss :blumen:

shewolf


Hallo Woelfin,

was du beschreibst, habe ich auch noch zu bewaeltigen.

Der Exotengarten oben befindet sich auf meinem Wochenend-Grundstueck.

Die "normalen" Kuebelpflanzen, die ueberwintert werden muessen, habe ich im Garten meines Wohnsitzes. Von da muessen sie, nach Inspektion und Reinigung, in den Wintergarten gebracht werden. Dort ueberwintern sie bei 5-8°C.

Die Anzahl meiner frostempfindlichen Kuebel- und Topfpflanzen habe ich von urspruenglich ca. 250 auf gut 100 gesenkt. Trotzdem platzt der Wintergarten aus allen Naehten.

Die schoene Bluete im Sommer entschaedigt fuer alle Muehen.
Und die 10-12 Orangen, die ich jedes Jahr im November ernte.

Frohes Schaffen mit den Pflanzen. :pfeifen:

Liebe Gruesse

Hartmut


Die Auflistung Deiner gesammelten Werke sagt schon einiges :ohgrosserbernhard: , vielleicht (und noch interessanter) zeigen das auch Bilder? :) Kamelienblüten... :sabber:
Mich wundert, daß Du den Rosen bei Deiner sagenhaften Lage so wenig Platz einräumst: nur Strauchrosen und Rambler? Keine Tee- oder Edelrose?


Hallo Bi(e)ne,

Bilder folgen im naechsten Jahr (falls der Frost noch etwas zum Fotografieren uebrig gelassen hat). Ich fotografiere nicht so gern.

Zu den Rosen:
Das Grundstueck, auf dem mein Exotengarten entsteht, ist sehr naturbelassen. So richtig mit Wald und Wiese. Kamelien stehen am Waldrand oder an lichten Stellen im Wald.

Rosen und andere Schoenheiten muss ich mir, wenn sie ungeschuetzt sind, mit Rehen und Wildschweinen teilen.

Daher sind Beetrosen nicht so angebracht.
Das Grundstueck soll trotz der wertvollen "Fracht" in einem naturaehnlichen Zustand gehalten werden.

Das sieht schon interessant aus, wenn Katalpas zwischen Birken wachsen, und ein Blauglockenbaum mit Pilzen im Kronenbereich.

Gruesse

Hartmut


Wow, sowas habe ich ja noch nie gehört: der deutsche Wald lebt Migration! ^_^ Fichte, Katalpa, Rotbuche, Birke und Blauglockenbaum in schönster Einigkeit...:blumen: Und das ist alles Dein Grundstück? Wahnsinn...
Bloß wegen der wertvollen "zugereisten" unter den Pflanzen: Kann man da nix gegen Schweine und Rehe unternehmen (abzäunen oder so)?
Klar, daß sich bei der Aufteilung Edelrosen verbieten; ich bin von einem stinknormalen, eben sehr großen Gartengrundstück ausgegangen.
Hoffentlich läßt Dir der Frost was zum Knipsen da... (auch wenn Du das nicht gern machst: aber ich bin furchtbar neugierig!) :blumen:



Kostenloser Newsletter