Exoten ?


Hallo Mitgaertner und -innen,

ich verfolge die Themen hier im Forum interessiert und gebe hin und wieder auch meinen Senf dazu.

Aber hat sich von euch schon jemand aus der konservativen Ecke heraus getraut und mit exotischen Pflanzen experimentiert?

Ich moechte mal berichten, was ich diesbezueglich in den letzten zwei Jahren getrieben habe. "Schauplatz" ist ein 1.500 m² grosses Wochenendgrundstueck in Hanglage, auf drei Seiten ohne Zaun eingerahmt von Wald, auf der SW-Seite (Hangseite) offen. Dadurch ergibt sich ein hervorragendes Kleinklima.

Mein Ziel: Installieren eines Exotengartens mit exotischen Schau- und Naschpflanzen, also etwas fuer Seele und Magen.

* Vor zwei Jahren habe ich auf einer meiner Terrassen 13 Strauchrosen gepflanzt, alle duftend.
Auf die Kante einer anderen Terrasse habe ich 10 rote Fairys gesetzt, die einen roten "Wasserfall" darstellen sollen.
Mit schon vorhandenen Rosen verschiedener Art (Wildrosen, Beetrosen, Kletterrosen, Rambler usw.) habe ich gut 50 Rosen.
* Einige (10-20) Hibiscus syriacus und drei "Sieben Soehne des Himmels" wurden schon vor ein paar Jahren gepflanzt.

Im letzten Fruehjahr (2008) wurden gepflanzt:
* 3 Hanfpalmen (Trachycarpus fortunei), die den letzten strengen Winter (mit Winterschutz) recht gut ueberstanden haben.
* 2 Bananen (Musa basjoo), die auch noch leben und nach dem Rekordwinter immerhin ca. 2,50 m hoch gewachsen sind.
* 2 Kaki-Baeume, die ohne jeden Schaden ueberwintert haben und in diesem Jahr geblueht haben, allerdings noch nicht gefruchtet.
* 2 Schwarze Maulbeeren, die ohne Probleme ueberwintert haben.
* 2 Indianerbananen (Pawpaws, Asimina triloba), die angeblich hervorragende Fruechte tragen sollen und absolut frostfest sind.
* 2 Feigenbuesche, die augenblicklich viele Feigen tragen, obwohl sie im Winter bodengleich zurueckgefroren waren.
* 2 Apfelbaeume mit einer sehr fruehen und einer mittelfruehen Sorte komplettierten die schon vorhandenen.
* einige Kamelien (Camellia japonica), die mit den schon vorher ausgepflanzten fast schadlos das Fruehjahr begruessen durften. Fast alle sind in ein Waeldchen auf dem Grundstueck integriert.
* 1 Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa), der im Fruehjahr herrlich blueht
* 3 Catalpas, ebenso schoen bluehende Baeume
* 2 Oleander mussten im Fruehjahr trotz Winterschutz entsorgt werden. Sie waren erfroren.

In diesem Jahr (2009) kamen dazu:
* ein Beet mit Yuccas und eins mit Kakteen, dazwischen suedafrikanische Mittagsblumen.
* 6 Lagerstroemias (L. indica, L. fauriei), ein mehr oder weniger frosttoleranter kleiner Baum mit herrlichen Blueten ueber mehrere Monate im Spaetsommer.
* 3 Honigpalmen (Jubaea chilensis)
* 1 Zwergpalme (Chamaerops humilis)
* 1 weitere, aber groessere Hanfpalme (Trachycarpus fortunei)
* viele (ca. 25) frosttolerante Cannas (aus Samen gezogen), die fast 2 m hoch gewachsen sind und bluehen.
* 2 verschiedene selbst fruchtende Kiwis
* 2 Traubenstoecke (blau und gelb)
* 2 Bambus (Phyllostachys vivax f. aureocaulis), schoen ordentlich in einer Wurzelsperre. Der soll mal 7 m hoch und bierflaschendick werden.
* ca. 10 Hibiscus mutabilis, die ich aus Samen gezogen habe. Sie sollen, falls sie den Winter ueberleben, ca. 3-4 m hoch werden und mit grossen Blueten ihre Bluetenfarbe von morgens weiss nach abends rot wechseln.
* einige junge Enzianbaeumchen (Solanum rantonnetii) zu Testzwecken
* 1 Teestrauch (Camellia sinensis var. sinensis) als Test. Ueberlebt er, pflanze ich im naechsten Jahr eine Hecke aus selbst gezogenen Teestraeuchern.
* 1 Lorbeer darf auch in meinem Garten wachsen.
* 2 Riesen-Elefantenohren aus Thailand sollen auch dem Winter trotzen.
* 1 Pfirsich, im Fruehjahr gepflanzt, hat schon drei schoene Fruechte getragen.
* Die schattigen Ecken wurden mit Farnen und Funkien bestueckt.
* Viele, viele unterschiedliche Blumen aus allen Ecken der Welt wurden vorgezogen und ausgepflanzt.

Wahrscheinlich habe ich noch das eine oder andere vergessen, aber ich wollte zeigen, was man, mit etwas Risikobereitschaft, alles auspflanzen kann.

Besonders freue ich mich darauf, dass ein Freisitz eingerahmt wird von einer mittelgrossen Palme, ein paar Bananen, einem Bambushain, und oben drueber ranken suesse Trauben (Muscat bleu).
Wozu dann noch in Urlaub fahren?

Gibt es unter euch ausser mir auch noch solche "Spinner", die dem Klimawandel die schoene Seite abgewinnen wollen?
Lasst von euch hoeren.

Gruesse

Hartmut

Bearbeitet von harrygermany am 25.09.2009 22:02:17


Hallo Harrygermany,


es wäre toll, wenn wir Bilder von Deinem Garten sehen könnten !!!

Gruß, Sonne


Zitat (harrygermany @ 25.09.2009 21:58:10)
* 2 Bananen (Musa basjoo), die auch noch leben und nach dem Rekordwinter immerhin ca. 2,50 m hoch gewachsen sind.

das hatte ich vorigesjahr auch schon, doch bei mir hatt der winter sehr hart zugeschlagen. :heul:

ich hatte erst gedacht das sie es überlebt hatte.

dann nahm ich für biene zwei kräftige wurzeln raus, machte auch alles wieder schön dicht.
doch nicht nur die ich zu biene schickte, sondern auch meine haben sich dann verabschiedet.

auch bei meiner freundin, ist alles kaputt gegangen obwohl sie nicht ausgegraben hatt.


sie hätten dieses jahr getragen. :heul: :heul:

ich werde es 10 nochmal versuchen, dann wird sie aber viiiiieeeel dicker eingepackt.

Hallo liebe Sonne,

da hast du mich auf dem falschen Fuss erwischt. Ich fotografiere nur sehr ungern, und daher habe ich auch keine Fotos von meinem Exotengarten.

Der Garten ist entstanden aus einem Urwald aus Ginster, Schwarzdorn, Weissdorn, Heckenrose & Co, du kannst dir also vorstellen, dass da minimal -_- Arbeit drin steckt (einige LKW und Anhaenger mit gerodeten Bueschen und Baeumen).

Vor lauter Arbeit, ich bin gestern mit dem Groebsten fertig geworden, habe ich ans Fotografieren nicht gedacht.
Muss vorerst mal ohne Fotos gehen. Ist in einem Forum dumm, aber augenblicklich nicht zu aendern.

Gruesse

Hartmut


Hallo Gitti,

die Bananen hatte ich im sehr spaeten Herbst auf ca. 20 cm zurueck geschnitten, dann den Boden mit trockenem Laub bis weit um die Bananen herum ca. 40 cm hoch gemulcht, dann mit dickem Vlies (300 g/m²) abgedeckt und das ganze mit einer Schicht Fichtenaeste versehen.

Im Fruehjahr habe ich, als keine starken Froeste mehr zu erwarten waren, frueh abgedeckt und den gefrorenen Boden auftauen lassen.

Bis auf eine Banane, die aus dem alten Strunk ausgetrieben hat, haben die anderen aus Kindl ausgetrieben.

Durch das gute Kleinklima auf meinem Grundstueck (Klimazone 7b-8a) hatte ich "nur" ca. -15°C minimal, waehrend in der Umgebung -23°C gemessen wurden.

Gruesse

Hartmut


:o danke dir für diese ausführung, das werde ich das nächste mal ausprobieren.

bis -15°C sollten sie ja auch durch halten, aber wir hatten sehr viel mehr.

wie alt sind denn deine?

sie sollen ja ab den dritten jahr, blühen und bananen treiben.


Also!

Ich hab mir dieses Jahr eine Banane Musa basjoo gekauft, und sie in einen Terrakottatopf gepflanzt.
Hier mal die Anleitung, die auf dem "Beipackzettel" steht:

Bei uns Bananen anbauen?
J, das geht tatsächlich! Die Blätter der winterharten Banane frieren zwar im Winter zurück. Der Stamm treibt im Frühjahr wieder frisch aus und wächst innerhalb weniger Wochen auf die Größe des Vorjahres. Nach 3-4 Jahren werden bis zu 4-5 cm lange gelbe Bananenfrüchte gebildet.Wird es kälter als -15°, sollte der Stamm mit einem Jutesack oder Stroh abgedeckt werden.

PFLEGE
Viel Dünger in das Erdreich mischen, alle 3 Wochen wieder Dünger einarbeiten.

Da ich sie in einem Terrakottatopf habe, habe ich einfach 5 Düngestäbchen hineingesteckt, die 3 Monate halten. Momentan kommt die Banane prächtig!!!

Ach ja, Bananen werden nur durch Kindel vermehrt und nicht durch Wurzelstücke!
(Tipp vom Gärtner aus unserem Botanischen Garten. Dort stehen 5 Bananenstauden, 3 Jahre alt und ca. 3 m hoch!)


Zitat (wollmaus @ 29.09.2009 15:20:36)
Ach ja, Bananen werden nur durch Kindel vermehrt und nicht durch Wurzelstücke!
(Tipp vom Gärtner aus unserem Botanischen Garten. Dort stehen 5 Bananenstauden, 3 Jahre alt und ca. 3 m hoch!)

so meinte ich es auch, nur das ich dieses kindel ausgegraben habe.
somit war es doch ein wurzelstock, oder etwa nicht?

sie hatte schon 18kindel, und ich war sehr vorsichtig.

und ich habe sie jedesjahr gutverpackt, nicht nur letzten winter.
doch der war sehr schlimm trotzdem. :heul:

Hallo Wollmaus,

der Terrakottatopf ist nur bedingt geeignet fuer deine Musa Basjoo.

Wenn du die Musa klein halten willst und den im Winter frostfrei stellst, dann ist alles OK. Bleibt der Topf im Winter draussen, werden die Wurzeln wahrscheinlich erfrieren.

Willst du aber richtig grosse Bananenpflanzen haben, dann solltest du auspflanzen.
Allerdings braucht die Banane dann einen Winterschutz.

Zitat
Wird es kälter als -15°, sollte der Stamm mit einem Jutesack oder Stroh abgedeckt werden.

Das ist extrem optimistisch !
Nur in einem sehr milden Winter koennte das klappen.

Willst du trotz eines normalen Winters Riesenpflanzen ziehen, musst du die Bananenblaetter einkuerzen, um die Pflanze ein kleines Foliengewaechshaus bauen und den Boden um die Pflanze herum (mehr als 1 m Durchmesser) dick mulchen.
Wahrscheinlich braucht die Pflanze dann bei besonders kalten Tagen noch eine Heizung (Lichtschlauch, Kerze etc).

Da mir das zu viel Arbeit ist, schneide ich meine Bananen im Spaetherbst / Fruehwinter auf 20-30 cm kurze Stuempfe ab, mulche sie mit 40 cm Laub, stuelpe noch sehr grosse strohgefuellte Blumentoepfe ueber die Stuempfe, lege Vlies darueber und bedecke das Ganze noch mit Fichtenzweigen.
Bei diesem Aufbau ist ein Luftaustausch moeglich und die Gefahr des Schimmelns gering.

Wenn im zeitigen Fruehjahr die starken Froeste vorbei sind, packe ich meine Bananen aus, damit sich der Boden erwaermen kann.

Gruesse

Hartmut

harry, so habe ich es gemacht........................
nur nicht noch die töpfe mit stroh :wallbash:

aber es kommt noch einmal eine banane zu mir in den garten.
und sie wird sich wundern, was sie alles an den hals bekommt, damit sie keine lungenendzündung bekommt :blumen:


Zitat (gitti2810 @ 29.09.2009 15:27:09)
so meinte ich es auch, nur das ich dieses kindel ausgegraben habe.
somit war es doch ein wurzelstock, oder etwa nicht?

sie hatte schon 18kindel, und ich war sehr vorsichtig.

und ich habe sie jedesjahr gutverpackt, nicht nur letzten winter.
doch der war sehr schlimm trotzdem. :heul:

Du musst warten, bis die "Mutterpflanze" vertrocknet ist. :wub:

Harrygermany!

Ich wohne hier im Norden. Hab einen kleinen Hinterhof, wo ich sogar mal Rosmarin trotz Frost jahrelang draussen halten konnte. Da hier die Temperaturen milder werden, hab ich vor meinem kleinen Häuschen auch noch einen Minivorgarten, wo ich das Teil dann umpflanzen kann. Aber einen Versuch ist es wert, da ich diese Pflanze von meinem Lieblinggärtner für 1,98 Euronen gekauft habe!!! :wub:

Wenn ich hier im hohen Norden wohnen würde, wäre es für mich ein Traum, Dir in Deinem "Tropengarten" bei der Pflege helfen zu dürfen!!! :wub: Aber bitte, bitte!!!Setz mal ein Foto hier rein!!! :wub: :wub: :wub:


Zitat (wollmaus @ 29.09.2009 19:35:23)
Du musst warten, bis die "Mutterpflanze" vertrocknet ist. :wub:

ich habe es im märz gemacht. :wub:

Hallo,

zuerst einmal wegen der Fotos:
Der Garten ist erst vor zwei Jahren begonnen worden, und fast alle Pflanzen, bis auf die Bananen, sind noch recht klein. Wenn im Fruehjahr die Blaetter wieder dran sind, werde ich fotografieren. Versprochen.

Heute habe ich meinen empfindlichsten Pflanzen, zwei Palmfarnen (Cycas revoluta), ein "Zelt" aus Vlies gebaut mit einer 6 Tage brennenden Kerze als Heizung. So duerften sie ueberleben.

In den naechsten Tagen kommen die Bananen und Cannas mit dem Winterschutz dran.

Gruesse

Hartmut


Hallo,

kurzer Bericht aus dem Exotengarten:

Neu ausgepflanzt in 2010 habe ich

* 9 Paelmchen
* eine Teehecke (camellia sinensis var. sinensis)
* 10 mehr oder weniger frosttolerante Citrus
* 2 sehr frosttolerante (-23°C) Olivenbaeumchen (Olea europaea "Moufla")
* und einiges Kleinzeugs.

Meine "alter" Pflanzenbestand ist bis auf wenige Ausnahmen gut ueber den Winter gekommen.
Durch das gute Mikroklima meines Grundstuecks hatte ich nur -16,5°C.

Gruesse

Hartmut


hallo Sonne,
sowas will ich auch haben :wub:

ich suche gerade Samen..... Hast du nicht vileicht welche oder kannst mir welche abzwacken oder früchte, Blüten mit Samen schicken???


jetzt hab ich dussel doch vor lauter kindergetose den falschen namen geschrieben... die frage geht natürlich an den 1. harrygermany

wie peinlich :heul:



Kostenloser Newsletter