Rezepte für Anfänger


Hallo zusammen! Ich hab mich mal hier angemeldet weil ich erst 15 bin aber eig jeden Tag für mich koche und einfache Rezepte suche, für die man keine Unmenge an Zutaten benötigt. Ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen :wub: Es wäre schön wenn es Rezepte ohne Fleisch sind, da ich Vegetarier bin ^_^

Bearbeitet von silberwolli am 18.01.2009 17:21:20


Hoi Silberwolli :winkewinke:

aaalso... mir fällt als erstes die gute alte Erbsensuppe ein.

Eine kleine Zwiebel würfeln und in etwas Butterschmalz oder Öl weichdünsten, bis sie goldgelb ist.

Tiefkühlerbsen (ne kleine Packung... 300 g oder so?) unaufgetaut dazugeben. Heißes Wasser drauf, so dass die Erbsen grade bedeckt sind. Gleich ein bisschen Brühenpulver dazu.

Köcheln lassen, bis die Erbsen weich sind, dann vom ziehen und den Mixstab reinhalten, bis alles schön dickflüssig ist. Wer's dünner mag, mehr Wasser dazu oder einen Schuss Sahne.

Nochmal abschmecken mit Salz, Pfeffer, Prise Zucker.
Im Sommer schmecken kleine frische Minzeblätter obendrauf seehr gut.

Oder einfach ein Toastbrot dazu. Nicht-Veggies legen natürlich eine Saitenwurst in die Suppe ;)

Gruß
Ribbit

Edit: Grammaddigg-Fehler gefunden

Bearbeitet von Ribbit am 18.01.2009 17:31:29


Bist du so lieb und sagst uns, warum du für dich selber kochst?
Ich will nicht frech sein, aber ich finde das eher ungewöhnlich.


Hier kannst du dich auch mal durchwühlen

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...ne-Rezepte.html


Also ich habe mit 15 auch für mich selber gekocht- da meine Ma alleinerziehend mit mir war und arbeiten musste.

Und mit 15 wollt ich nicht das sie mir noch was vorkocht (Ich war ja schon groooß :P )- das hab ich gerne selber gemacht und mich so mit quer durch Rezepte und die Küche gewurschtelt (und Mama hat sich nach der Arbeit immer auf meine neuesten Krationen gefreut ^_^ )

Am Wochenende gehörte die Küche dann wieder ihr :D

Hier kannst Du mal schauen- eine Auswahl von schnellen, vegetarischen Rezepten

Rezepte...


Zitat (Ribbit @ 18.01.2009 17:30:16)
Saitenwurst

Was ist das?

Bei meiner Mutter gab's immer Wiener Würstchen in die Linsen-, Erbsen- oder Bohnensuppe. Und die Erbsensuppe wurde aus getrockneten, eingeweichten Erbsen gekocht. Na ja, damals war TK-Kost noch nicht so verbreitet...

Valentine - a Saidawürschdle!!! das ist das, was der Schwabe gern in der Erbsensuppe oder im Linseneintopf vorfindet. Ja, einfach ne Wiener, oder Bockwurst, oder wie man sonst dazu sagt :hihi: ich kenn die Unterschiede nicht soo genau.

Suppe aus eingeweichten Erbsen.. hab ich auch schon gemacht, aber mit TK gehts so schön schnell ;) und wird so schön giftgrün!

Gruß


Hallo

Vor Kurzem habe ich das mal ausprobiert:

3-4 grosse Kartoffeln
eine Hand voll Spinat gewaschen
2 EL Margarine oder Butter
einen "Schluck" Milch
Pfeffer Salz und Muskat

Die Kartoffeln schaelen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden.Einen grossen mit Wasser zum kochen bringen und eine Prise Salz ins Wasser geben.
Nun Spinat und Kartoffeln ins Wasser geben und garkochen.
Dann abschuetten und im Topf mit Butter und Milch stampfen sodass Kartoffelbrei entsteht.
Salz,Pfeffer und Muskat dran.

Wenn du keinen Spinat magst,kannst du auch kleingeschnittene Moehren und Paprika nehmen.



Eine leckere und blitzschnelle Sauce fuer Nudeln oder Reis

1 Tomate (gewuerfelt)
1 kleine Zwiebel fein gewuerfelt
1 Dose Pizzatomaten (zerdrueckt)
1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
eine Prise Zucker
Pfeffer Salz Oregano
1 TL Sahne
etwas Oel

In einem Topf Oel erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch fuer wenige Sekunden anschwitzen.Restliche Zutaten hinzufuegen und auf mittlerer Flamme ca 15 min koecheln lassen.

Lg Dara


Also erstmal an Eifelgold: Sowohl mein Vater als auch meine Siefmutter arbeiten bis Abends und wenn ich aus der Schule komme habe ich keine Lust mir ne Tiefkühlpizza reinzuschieben, also koche ich für mich.
Ob das jetzt gut ist oder nicht, dass ich für mich selbst koche, darüber lässt sich streiten, ich bin jedenfalls stolz darauf, dass ich auch allein klar komme und deshalb tue ich das auch gerne!
An alle anderen schon mal danke für die Rezeptvorschläge :)

Bearbeitet von silberwolli am 19.01.2009 19:48:27


Also- Selbstgekochtes ist allemal besser als Tiefkühlpizza oder Tütensuppen.

Was gesund ist und gut schmeckt sind Gemüsegeschichten. Das hab ich am Wochenende gekocht:

etwas Rindfleisch (Bürgermeisterstück o. ä.) würfeln, zusammen mit einer Zwiebel anbraten, 1/8 Liter Wasser angießen, mit Salz und Couscous-Gewürz würzen. Deckel drauf, 20 Minuten schmoren. 1 Tasse Hirse (für drei Personen ein Haferl; für dich allein reicht eine Mokkatasse) mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz aufkochen, Herdplatte ausschalten und Hirse ausquellen lassen. Jetzt diverses Gemüse (ich hatte eine Kartoffel, zwei Karotten, je eine Zucchini, Zwiebel, Kohlrabi und Paprika) putzen, grob würfeln und zusammen mit einer bis zwei Tassen Kichererbsen aus der Dose in die geben, eine weitere Tasse Wasser angießen, noch gut 10 Minuten köcheln lassen und mit der Hirse servieren.

Veggies lassen das Rindfleisch weg, du kannst ja nach Belieben etwas Saitan oder Tofu dazugeben, aber es schmeckt auch ohne "Fleischersatz".

Gebratener Reis ist auch lecker: Gemüse (Zwiebel, Karotte, eine Handvoll Erbsen, Paprika, etwas Knoblauch- was dir halt grad so in die Hände fällt) putzen und kleinschneiden. In einer Pfanne einen Löffel Öl erhitzen, das Gemüse darin anbraten, gekochten Reis vom Vortag zugeben und kurz mitbraten. Mit Fischsauce oder Sojasauce abschmecken, ein verquirltes Ei dazugeben und stocken lassen, fertig.


N'abend!
ich kann jetzt auch nicht wirklich verwerfliches daran finden, wenn eine Junge Frau mit 15 kocht. In dem Alter sind manche schon in der Ausbildung, und machen das also quasi beruflich...
Nun, aber eigentlich wollte ich nur eins meiner Lieblingsrezepte loswerden...
Tomatensuppe. :tomate:
Und zwar supereasy, und doch nicht aus der Tüte.
1 Dose Stückige Tomaten
Eine kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
Oregano (oder sonstige Gewürze, Thymian oder was dir sonst noch schmeckt)
Salz Pfeffer
Einen Schluck Sahne oder Seidentofu, wenn Du dich Vegan ernähren möchtest.
2 Scheiben Toast.

Toast toasten.
Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in einem Topf/Pfanne mit dem Öl andünsten (2-3 Minuten) dann die Dose Tomaten draufschütten. Auf kleiner Flamme aufköcheln lassen, mit dem Kräutern, Salz und Pfeffer Abschmecken.
In einen tiefen Teller giessen, mit der Sahne garnieren.
Das Toast in Würfel schneiden, drüberstreuen und geniessen.

Guten Appetit! :sabber:


Was ich gern mache, wenns schnell gehen muss: fertig gekaufte Schupfnudeln (weiß jetzt nicht, ob die's überall gibt?) in die beschichtete Pfanne mit etwas Öl. Wenn sie ein bisschen goldgelb geworden sind, eine gewürfelte Zwiebel dazu.

Könnte man mit etwas Gemüse "auffüllen" (Möhrchen in feinen Scheiben, Paprika...) oder einfach ein Rührei drüberhauen. Salzen, Pfeffern. Gehackte Petersilie dazu. Eventuell ein grüner Salat als Beilage, wenn man noch Zeit hat ;)

Schupfnudeln kann man auch ohne Zwiebel anbraten, und dann Apfelmus dazu essen, mit etwas Zimtzucker obendrüber. Oi, ist das lecker :D


Was ich auch gern mag: im Bioladen gibts so Fertigmischung für Falafel. Da gibt man noch Wasser dazu, und ich glaube ein Ei... wers mag, noch Gemüseschnipsel rein. Das gibt einen Teig, den man wie Frikadellen brät. Ist aus Kichererbsenmehl und schmeckt wunderbar nussig und lecker.

Geht natürlich auch ohne Fertigmischung, aber ich nehme an, es soll schnell gehn ^_^
Dazu schmeckt gut ein Joghurtdip mit etwas Curry drin, oder ein Mangochutney - mmmm... das kann man auch alles mit etwas Salat in ein Fladenbrot packen, wie Döner.

:blumen:

Bearbeitet von Ribbit am 19.01.2009 21:00:32


Hallo Silberwolli,

also ich finds super, dass du das dann einfach selbst in die Hand nimmst und kochen willst - und es auch tutst! :applaus:

Tust du auch so gern backen oder im Moment eher kochen? Bei Backrezepten empfehle ich dir Muffins. Sind immer schnell und einfach. Haben immer das gleiche Verfahren, nur andre Zutaten. Ich hab gaaaanz viele Rezepte. Also falls dir danach mal Laune ist dann schreib mir einfach.

Aber du suchst ja im Moment nach Kochrezepten. Ich bin grad gedanklich am Durchblättern meiner Rezepte. Hoffentlich find ich noch was was unkompliziert, lecker und vegetarisch ist.

Auf jeden Fall Daumen nach oben!! :daumenhoch:

Grüße, Sharmaine


Wie wäre es mit einer leckeren Nudelpfanne:

Dazu einfach verschiedene Gemüsesorten wie Papika, Zuccini, Erbsen, Karotten gerne auch Brokkoli und Tomaten in kleine Stücke schneiden. Man kann auch noch Pilze hinzufügen

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Eine kleingewürfelte Zwiebel zusammen mit dem Gemüse andünsten. Etwas Wasser mit Mehl mischen und das Gemüse damit ablöschen. Dann nach belieben Würzen - Salz, Pfeffer, Paprika, Chili..... wie es einem schmeckt. Dann noch ein Schuss Sahne hinzu.

Zum Schluss gekochte Nudeln unterheben und alles nochmal erhitzen. Das schmeckt super lecker und kann jedes Mal neu variiert werden.

Guten Appetit!!!


Schnelle und einfache grüne Bohnensuppe.

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Suppengrün (Wurzel,Lauch,Sellerie) auch in Würfel schneiden. Kartoffeln mit Suppengrün in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen. Aber mehr Wasser, als man normalerweise für Kartoffeln braucht. Wenn es kocht, 1 Dose grüne Brechbohnen hinzufügen. Salz, Pfeffer und etwas Bohnenkraut (gibt es auch getrocknet) hinzufügen. Dann 1 Dose Rindfleisch in Dosen in Würfel schneiden und auch hinzufügen. Noch einmal kurz aufkochen und fertisch ist.

Ich habe keine Mengenangaben gemacht, weil ich die meistens für 2 Tage mache.
Für 2 Tage (wir sind 2 Personen) nehme ich ein Bund Suppengrün, 1 grosse Dose Bohnen und 1 Dose Rindfleisch. Menge der kartoffeln nach eigenem Geschmack.


Da ich gesehen habe, das Du kein Fleisch magst, kannst Du das Fleisch auch weglassen. Es schmeckt auch ohne lecker!!!! :sabber:


Zitat (silberwolli @ 19.01.2009 19:48:02)

Ob das jetzt gut ist oder nicht, dass ich für mich selbst koche, darüber lässt sich streiten, ich bin jedenfalls stolz darauf, dass ich auch allein klar komme und deshalb tue ich das auch gerne!

:applaus: :applaus: :applaus:

Blechkartoffeln

Ich find's richtig klasse, dass du lieber kochst anstatt TK oder Dosenfraß zu essen. Wenn du schon so früh damit anfängst, wirst du damit nur profitieren :)

Eins meiner Lieblingsgerichte ist ohne Fleisch, gefüllte Cannelloni mit Spinat und Schafskäse. Das Rezept reicht locker für 2-3 Personen, also kannst du es halbieren wenn du für dich allein kochst.


- 1 Packung tiefgekühlter Blattspinat oder 600g frischer

Bei frischem Spinat musst du nur die Stiele entfernen, ihn gut waschen und noch tropfnass in einen großen Topf mit ein klein wenig Wasser am Boden geben. Ab und zu umrühren damit er nicht anbrennt und wenn der Spinat gekocht ist (geht ziemlich schnell) auf einem Sieb abtropfen lassen und mit ein bisschen Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer würzen.


- Cannelloni, die man nicht vorkochen muss
- 1 Packung Schafskäse (250 gr)
- 250g geriebener Käse (z. B. Emmentaler)
- 1/2 L Tomatensauce. Entweder fertige, oder selbstgemachte. Ich nehme meistens pürierte Tomaten, die's in kleinen Tetrapacks zu kaufen gibt.

Cannelloni mit Spinat und Käse stopfen, in eine vorgefettete geben, Toamtensauce drüber, Käse drüber, und bei 150° in den Ofen bis der Käse schön knusprig ist.


Hallo Silberwolli.

Ich bin erstaunt, dass es noch junge Menschen gibt, die sich nicht von Tütensuppe oder Fertigpizza ernähren wollen. Klasse!

Ich hab da so n paar Vorschläge, einfach und zum Üben:

Rühreier:

ein paar Eier mit einer Gabel verquirlen, etwas Milch oder Sahne dran, mit Pfeffer und Salz würzen (vorsicht, lieber etwas zu wenig, als zuviel), getrockneten Schnittlauch dran (gibts bei Lidl, Plus, Aldi) und in ner Pfanne mit bissi Butter, Margarine oder Öl stocken lassen. Nicht braten, sondern einfach nur bei mittlerer Hitze mehrfach umrühren oder wenden, bis das Ei fest wird. Dazu Brot.

Hähnchenbrust mit Gemüse und Reis:

Filets von der Hühnerbrust salzen, pfeffern, in verquirltem Ei wenden, mit Paniermehl bestreuen und in wenig Fett goldbraun braten. Alternativ dazu gibt es vorpanierte Filets.

Tiefgefrorenes Gemüse je nach Geschmack ( aber ungewürzt) und Menge (für dich so ne Handvoll) in nen Topf, bisschen Wasser, ein Stückchen Butter, etwas gekörnte Brühe dran und fünf Minuten bei kleiner Hitze köcheln.

Einen Beutel Reis nach Vorschrift kochen, abtropfen lassen, den Beutel auf, den Reis in nem Topf nochmal kurz in zerlassener Butter schwenken - fertig ist n ganz einfaches Gourmet-Essen.

Oder rustikal:

Bauernfrühstück.

In einer Pfanne ein paar Würfel durchwachsenen Speck auslassen. Eine Zwiebel in Ringe oder Würfel schneiden, mit dazu. Ein paar gekochte Kartoffeln (von gestern) würfeln und mit in die Pfanne. Ein, zwei Eier dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Eier stocken lassen.

Oder Salat:

Ein, zwei Tomaten, ne halbe Gurke in Scheiben schneiden. Kleine Zwiebel in gaaanz feine Würfel schneiden.

Etwas Wasser ( so ein , zwei Esslöffel) in eine Salatschüssel geben. Einen Esslöffel Essig (oder entsprechend Zitronensaft) dazugeben. Prise Salz dazu. Prise Pfeffer. Getrockneten Schnittlauch (siehe oben).

Die Zwiebelwürfel rein. Tomaten und Gurkenscheiben rein.

Zwei Esslöffel Öl (am Besten Muttis Olivenöl) drauf. Durchmischen. Fertig.

Solchen Salat kannst du aus fast jedem Gemüse machen. HARTES Gemüse (Möhren, Kohl, was eben da ist) gaaaanz fein schneiden (geht mit Übung und nem scharfen Messer, keine Angst, ich werf dir Pflaster rüber....), Weiches kannste etwas gröber schneiden.


Nudelsalat:

Machste erst mal ne Soße:

Damits nicht zu kalorienreich wird, nimmste saure Sahne oder Joghurt. Für dich so einen Becher. Dazu einen Esslöffel Essig (aber nimm den Guten von Mutti, am Besten Kräuteressig), etwas Salz, Pfeffer. N Teelöffel Senf. Ne Prise Zucker. Magste Knoblauch? Entweder ne Zehe fein hacken (geht mit nem scharfen Messer), oder (für Anfänger) ne Messerspitze Knoblauchpulver.

Paar Nudeln kochen ( für dich ungefähr 150-200 Gramm) in Salzwasser. Etwa acht Minuten. Die Nudeln in einem Sieb abgießen, abkühlen lassen. Je nach Geschmack Dose Gemüse dran (Erbsen und Möhren, Mais, auch Champignons, auf was du Hunger hast), vorher abtropfen lassen.

Stück Brühwurst oder ne Wiener kleinschneiden. Alles in die Soße, gut umrühren.

Im Stunde ziehen lassen. Fertig.


Spinat mit Ei:

Ganz einfach:

Tiefgefrorenen Spinat (für dich allein nimm nicht grad n Block mit 450 Gramm, das ist zuviel) mit etwas Wasser (halbe Tasse) in einen Topf geben. Salz, Pfeffer dran. Ein kleines Stück Butter dazu. Wenn du magst, eine Prise gemahlenen Muskat dazu (nicht jedermanns Geschmack, und vorsicht, zuviel versaut dir jedes Essen). Langsam köcheln lassen, bis der Spinat aufgetaut und heiß ist.

Salzkartoffeln dazu (Rezept gibts zwar in den Tipps, aber ich schreibs hier für Anfänger auf).

Kartoffeln schälen (möglichst dünn schälen, die Vitamine sitzen unter der Schale), in gleichmäßige Stücke schneiden, im Topf waschen. In wenig Wasser (höchstens die Kartoffeln bedeckt) mit etwas Salz (1/4 Teelöffel) 20 Minuten kochen, etwa so lange wie der Spinat braucht.

Vorher kochste dir zwei Eier HART (etwa 8 Minuten). Dann die Eierchen pellen, auf n Teller, Spinat drüber und Salzkartoffeln dazu.

Alternativ kannste auch Rührei dazu machen - je nach Geschmack.


Nudeln mit Käsesoße:

Nudeln kochen (s. o.)

Ne kleingewürfelte Zwiebel in Öl anschwitzen, also höchstens leicht anbraten. Ein bisschen Brühe (oder Wasser mit gekörnter Brühe) heiß werden lassen. Schuss Milch dazu. Stück Schmelzkäse dran, umrühren, bis sich der Käse aufgelöst hat. Salz, Pfeffer dran, wenn du hast, paar frische Kräuter, ansonsten tuts der getrocknete Schnittlauch auch.

Einfach über die Nudeln geben - fertig.


Brauchste noch mehr einfache Rezepte?

Immer fraaagen, der Raaabe weiß in Küchenfraaagen imma ne Antwort.......



Grüßla

Abraxas


Mir fällt grade noch ein das ich mir früher gerne so gefüllte Blätterteig-Teilchen gemacht habe.

Blätterteig (frisch aus dem Kühlregal oder den TK Blätterteig <- den dann auftauen lassen)

In Rechtecke schneiden, und in die Mitte ein "Häufchen" von dem wozu du Lust hast... da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt... Frischkäse mit Putenbrust, Schinken, Käse...und und und... was Du halt grad zur Hand hast.

Funktioniert auch super mit Nutella oder Marmelade.

Dann einfach die eine- auf die andere Seite des Rechtecks klappen, sodass ein Dreieck entsteht. Die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Mit ein wenig Eigelb bestreichen und ab in den Ofen damit...

Geht schnell und ist lecker...


N'Abend,
ich habe grade auch mal wieder was hübsches (Vegetarisches) gebrutzelt und mir hat's geschmeckt, daher muss ich es jetzt loswerden , schlichte 'Asianudeln'.
Da war jetzt drin, (für 2):
1 (kleine) Stange Lauch, in dünne Ringe geschnitten (und erst dann gewaschen... sonst ist mir da immer zu viel Sand drin B) )
1 Rote Paprika in relativ kleinen Würfeln
1 Hand voll Mungbohnensprossen (selbst auf dem Fensterbrett gezogen, ich habe ziemlich grosse Hände :D )
1 Würfel Gemüsebrühe (bei mir: aus dem Asialaden)
1/2 Liter Wasser
2 Nester Asiatische Reisnudeln
1 Ei
Pfeffer
Koriandergrün

Eine Pfanne heiß werden lassen, und das Gemüse kurz (1-2 Minuten, mehr nicht) trocken anbraten, das Wasser und den Würfel Brühe dazu geben. Aufkochen lassen. Die Nuden in der Zeit kurz in lauwarmes Wasser legen, damit sie etwas aufweichen, wenn das Wasser in der Pfanne kocht, die Nudeln aus dem Einweichwasser nehmen, in die Pfanne geben und das ganze brutzeln lassen, bis das Wasser so gut wie weg ist. Dann das Ei drüber schlagen und alles mischen. Mit Pfeffer etwas scharf abschmecken, salz fand ich nicht notwendig. Wenn vorhanden noch Petersilie/ Koriander darüberstreuen, ansonsten: Fertig. (in 10 Minuten)
Beim Servieren habe ich noch Sojasauce auf den Tisch gestellt, die passte ganz gut.
War Fettarm und wirklich lecker. :sabber:


@ Zweiter Versuch
Ich bin zwar kein Vegetarier, aber das klingt doch mal echt lecker,
werd ich ausprobieren. :)


N'Abend,
wie angekündigt hier mein Linsencurry-Rezept.
Ich nehme dafür (für 2)
1 Tasse rote oder grüne Linsen (die roten gibt es im Bioladen, die Grünen überall)
1 Tl Hefebrühe-Granulat (oder Gemüsebrühe oder was auch immer du grade da hast)
1-2 TL Curry-Pulver (oder Paste)
1 Grosse Zwiebel
Koriander
2-3 EL Joghurt (oder Kokos-Milch, oder Saure Sahne,...) zum Abschmecken
2 TL Butterschmalz.
Salz


Die Linsen wie auf der Packung beschieben (ohne Salz!) garen,(dauert ca 25 Minuten, in der Zeit kannst du auch den Reis kochen). Die Zwiebel kleinschneiden, und im Butterschmalz anbraten. Wenn die Zwiebeln weich ist, das Curry-Pulver und das Brühe-Pulver darüber streuen und etwas anbraten. Dann die Linsen drüber geben und mischen. Wegen der Konsistenz eventuell noch etwas Wasser dazu geben. Dann den Joghurt oder die Sahne dazugeben mit dem Koriander bestreuen, und mit Reis geniessen.
Ich esse meistens noch einen Salat dazu, weil ich die Säure der Soße dazu mag.
Viel Spaß dabei
Zweiter Versuch


Je früher man sich an das Thema Kochen heranwagt, desto besser, denn Übung macht den Meister! Es gibt ja genügend Menschen, die nur am Essen rumnörgeln und selbst nicht mal wissen, wie man einen Herd bedient geschweige denn, wo die Töpfe zu finden sind...

Und beim Kochen kann man soooo viel entdecken: Gewürze, Zubereitungsarten (sogar Fisch in Alufolie in der Geschirrspülmaschine kochen...!), Gemüsearten...

Also mir hilft immer wieder folgende Internetseite

CODE
http://www.chefkoch.de/rs/s0/vegetarisch/Rezepte.html

Hab dir gleich mal die vegetarische Seite geöffnet...

Viel Spaß beim Lesen! ;)

Wie wär's mit den guten alten Pfannkuchen?

Die Mengenangaben sind etwas schwierig, da laut Loriot eine Hausfrau das im Gefühl hat. Aber ich probier es mal:

Für 1 Person

2 Eier
1-2 Tassen Milch, ca. (je nach Hunger)
mit dem durchrühren
Mehl bis die Masse dünnflüssig ist
1 Prise Salz

Ein paar Minuten stehenlassen, dann dickt der Teig nach.

Zum Ausbacken etwas! Öl. Ich nehme pro Pfanne 1 Suppenkelle voll Teig, aber das musst du mit deiner Pfannengröße ausprobieren. Wir mögen die Pfannkuchen lieber dünner, deshalb auch ein ehr dünner Teig.

Füllunungen:
Zucker
Apfelmus
Gemüse, abgeschmeckt mit Sojasuce oder Curry oder Oregano...Ach ja, mit Schaftskäse ist es auch sehr lecker.

Wenn du eine Gemüsefüllung machen willst, fängst du damit als erstes an. Dann kann es schon dünsten, während du dich um den Teig kümmerst.

Wenn es mehrere Pfannkuchen gibt, dann die gebackenen im bei ca. 70 Grad warm halten.

Zeitaufwand je nach Füllung 15 - 20 Minuten

Na dann, guten Appetit!

Bearbeitet von sunlight am 26.01.2009 13:06:43


Zitat (sunlight @ 26.01.2009 13:03:59)
Wie wär's mit den guten alten Pfannkuchen?

Die Mengenangaben sind etwas schwierig, da laut Loriot eine Hausfrau das im Gefühl hat.

Die Mengenangaben für Pfannkuchen sind relativ einfach:

pro Person 100 Gramm Mehl in eine Rührschüssel geben. Eine Prise Salz und eine Prise Backpulver dazu. Dann pro Person ein Ei- und dann das Ganze auffüllen bis doppelt so viel Flüssigkeit wie Mehl in der Schüssel ist. Also z. B. für zwei Personen 200 g Mehl, 2 Eier und dann so viel Milch bis alles zusammen 600 Gramm wiegt.

Will man besonders dicke Pfannkuchen, nimmt man geringfügig weniger Milch, für hauchdünne Palatschinken muss der Teig auch dünnflüssiger sein, aber die "1:2"- Rezeptur ist ein gutes Mittelmaß.

Nun mit einem Schneebesen (notfalls tut's auch der elektrische Küchenmixer, ich mach es immer von Hand, geht genauso schnell) alles kräftig miteinander verrühren. Den Teig 20 bis 30 Minuten quellen lassen, dann Pfannkuchen backen.

Wenn man die Pfannkuchen dünner haben möchte, braucht man natürlich weniger Teig pro Pfannenfüllung, und die Brattemperatur muss etwas höher sein (Stufe 7 - 8)- für dicke Pfannkuchen die Hitze runterschalten auf ca. Stufe 5 - 6. Pfanne leicht einölen, Teig einfüllen und durch Drehen der Pfanne auf der gesamten Bodenfläche verteilen, braten bis die Oberfläche fast trocken ist. Dann mit einem Pfannenwender oder mittels mehr oder weniger elegantem Pfannenschwung den Eierkuchen wenden, von der anderen Seite kurz bräunen.

Wenn's bei uns Pfannkuchen gibt, stell ich den Ofen auf ca. 75 °C und stelle alle benötigten Teller aufeinandergestapelt hinein, die Pfannkuchen werden auf dem obersten Teller aufgeschichtet bis der ganze Teig verbraten ist. So sind die Teller gleich vorgewärmt!

Hmmm das ist ne tolle Idee!
Ich glaube, das gibt's dann morgen bei uns!
Lecker!
:sabber:


Grießbrei:

einen halben Liter Milch zum kochen bringen, Topf vom Herd nehmen, 60 g Grieß mit dem Schneebesen einrühren, Herdplatte aus, Topf wieder drauf. Andicken lassen, bis der Brei so dick ist, wie du ihn magst. Ein bisschen Zucker (oder Honig) unterrühren. Auf dem Teller mit Zucker und Zimt betreuen. Du kannst natürlich noch alles mögliche mit reinwerfen... Rosinen, Mandeln, Apfelstücke........


Silberwolli, ich finde es prima, daß Du mit Deinen 15 Jahren selber kochen möchtest :daumenhoch:
Damit tust Du Dir viel gutes für später.
Ich habe nie richtig kochen gelernt, da ich einfach keine Lust und Zeit hatte.
Das ärgert mich manchmal.
Ich habe zwar einen lieben Mann abbekommen der sehr gerne kocht, aber manchmal möchte ich es auch selber.
Mach weiter so.
Hier, bei FM, habe ich schon einiges gefunden und ausprobiert.
So auch hier und ich werde wieder einiges probieren.

Kartoffeln mit Radieschenquark

Kartoffeln kochen, pellen. Während die Kartoffeln kochen, 1 Becher Quark mit etwas Salz und einem Bund ganz fein gehackter Radieschen vermischen. Und dann alles auf den Teller geben und genießen.
-----------------------------------------------

Tiroler Gröstel ohne Fleisch ( gute Resteverwertung für Nudeln und Kartoffel)

( Viel) fein geschnittene Zwiebelringe in Fett ( Öl, Margarine, Butter....) hellbraun anrösten, dann gekochte Nudeln und feingeschnittene gekochte Kartoffeln dazu, alles gut mitrösten. Dazu ein grüner Salat.
--------------------------------------------------

Pellkartoffeln mit Butter und Salz

Gekochte Kartoffeln ( Frühkartoffel sogar mit der Schale) , dazu Salz und Butter. Auf jeden Happen ein paar Salzkrümelchen streuen und ein Stückerl Butter drauf. Wenn die Butterflöckchen zu schmelzen anfangen, ab in den Mund damit! Ist einfach und schmeckt lecker!
--------------------------------------------------

Gemüse-Käseauflauf

Alles an Gemüse (was eben gerade da ist, härtere Gemüsesorten wie z.B. Karotten etwas vorgekocht) mit gekochten Nudeln und/oder gekochten Kartoffeln in einer Auflaufform vermischen, 1 Becher Sauerrahm ( Milch oder Obers gehen auch) mit 1-2 Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen, drübergießen, alles noch mit Käse bestreuen und für ca. 20-25 Minuten bei ca. 170 - 180 Grad in das Backrohr schieben, eben solange, bis der Käse schön braun ist. Dazu ein Salat.
--------------------------------------------------

Spaghettiomelette

Gekochte Spaghetti ( gute Resteverwertung) mit einer Mischung aus Milch und Eiern vermengen, etwas salzen; die Masse mit Kräutern nach Belieben und/oder auch kleingeschnittenem Paprika/Zwiebel verfeinern, und wie ein Omelett in Fett rausbacken. Und wie immer: Salat dazu!
--------------------------------------------------

Man kann mit allen diesen Dingen total viel herumexperimentieren, wünsche Dir viel Spaß beim Kochen und guten Hunger!

Und ich finde es toll, dass ein junges Mädchen schon so vernünftig für sich kocht und sich nicht von Fast-Food ernährt, Hut ab!!!


Hallo,

es gibt so viele leckere vegetarische Rezepte, die für Anfänger geeignet sind. Ich mag zum Beispiel gerne Nudeln mit Rahmspinat Sauce .

Wenn Du kein Gorgonzola magst, dann kannst Du ihn auch weglassen. Dieses Rezept super einfach! Du brauchst nicht viele Zutaten und es ist schnell fertig.

Viele Grüße, Valdis

unerwünschte Eigen-Werbung entfernt , Bitte an die Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 16.05.2009 18:32:23


Falls Du Fisch magst:

- Backofen vorheizen (175° C Umluft/ 180° Ober-Unterhitze)
- Fischfilet (z. B. aufgetaute TK Ware, z. B. Lachs, Pangasius... egal) unter Wasser abwaschen, mit Küchentuch abtrocknen
- in eine kleine Auflaufform legen (falls Haut vorhanden, die nach unten),
- 2 Becher Schmand, Dill, Saft einer Zitrone, Pertersilie, 125 ml Sahne vermengen (abschmecken) und über den Fisch geben (muss damit komplett bedeckt sein)

und 20 - 30 Minuten im Backofen ohne Abdeckung ziehen lassen.

Dazu ein paar Pell-, Rahm oder Salzkartoffeln. Hmhh... Bon Appetit


!!! Was mir eben noch einfällt! Ich habe in meiner Studizeit immer gerne Schichtsalat gemacht. Da war ne tolle Menge und ich hatte einige Zeit daran:

Zutaten nacheinander in Schüssel schichten:

1 kl. Dose Ananas, klein schneiden,
1 Glas Selleriesalat, Saft abschütten,
5 Scheiben geräucherte Putenbrust oder Tofu-irgendwas in feine kleine Stücke schneiden,
1 Dose Mais, in Sieb abschütten, gut spülen und abtropfen lassen,
5 hartgekochte Eier in Scheiben geschnitten,
2 graspelte geschälte saftige knackige Äpfel,
2 Stangen Porree in feine Scheiben geschnitten,
und zu guter letzt ein Glas Miracel Whip Balance (lann auch mit Naturjoghurt verdünnt werden) oben drauf verteilen.

Den Salat einen halben Tag im Kühlschrank durchziehen lassen und dann gehts los... Wow. Immer wieder ein Genuß :lol:


Halli Hallo!

Ich bin superblutiger Anfänger und möchte mal was nettes kochen.Habe mir auch schon ein kl. einfaches Rezept ausgedacht. Hört sich doof an, is aber superlecker.

PlörrePfanne:

Topf mit Reis in Margarine kurz anbraten, bis er glasig ist. 2 Teelöffel Gemüsebrühe rein, umrühren und Wasser hineingeben.

Pfanne: Hähnchenfleisch kleinschneiden, anbraten und gemüse dazu.

Reis in Pfanne schütten, umrühren und tadaaaaa: Fertig.

Voll gut!


Wow Miggel, als super blutiger Anfänger ein guter Anfang. Hut ab!
Und ich stell mir das auch wirklich lecker vor.

:sabber:


Hmmm... bin zwar kein Kochanfänger, aber das 'Risotto à la Miggel' klingt wirklich super: Das probiere ich morgen gleich mal aus!

Aber eigentlich wollte ich hier nur meine heutige Kartoffelsuppe zum besten geben, aus der Serie "Kochen für Angeber" die Senfsuppe mit Krabben und Kresse.
für 4 als Vorspeise, oder 2 als Hauptgericht:
1,2 Liter Wasser
1 Tüte Kartoffelflocken (Wenn es geht, kein KaPü mit 100 Zusatzstoffen, sondern das aus dem Bioladen, wo wirklich nur Kartoffel und maximal noch etwas Milchpulver drin ist... aber es geht auch mit dem anderen)
Milch
6-7 EL wirklich scharfen Senf
2-3 EL Süßen Senf
1 EL Gemüsebrühe
2 oder 4 EL Crème Fraiche zum Servieren (1 pro Teller)
Salz
Pfeffer
Kresse
Krabben (für Vegetarier natürlich weg lassen)

Wasser mit Salz und Brühe aufkochen KaPü rein, Gut Mischen, damit es sämig wird. Beide sorten Senf dazu. (ab dann nicht mehr kochen, sonst wird's lasch!) Mit dem Pfeffer und ggf mehr Salz abschmecken eventuell mit Milch verdünnen. Eigentlich war's das auch schon.
Aber für den Show-Effekt:
Suppe mit dem Pürier-Stab aufschlagen, bis sie schaumig wird. Krabben auf die Teller verteilen, Suppe draufgeben mit Crème Fraiche und Kresse garnieren. Das sieht dann auch schöner aus. Und schmeckt wirklich Weltklasse!

Hab's auch schon mit Meerrettich und Rächerlachs gemacht (den Meerrettich am besten ohne Sahne).

Bearbeitet von ZweiterVersuch am 31.01.2009 10:56:51


@ ZweiterVersuch

das ist ja mal ein tolles Rezept, wird ausprobiert, mit KRABBEN. :D



Kostenloser Newsletter