Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!

Mediale Erinnerungspraktiken im Alltag: Miniforschung für eine Hausarbeit


Hallo zusammen,


ich studiere den Master Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
und würde mich freuen, wenn ihr mir für eine Miniforschung, die ich momentan für meine Hausarbeit durchführe, helfen würdet.

Im Wintersemester 2017/18 besuchte ich das Seminar von Prof. Dr. Christoph Bareither "Digital Memories: Mediale Erinnerungspraktiken im Alltag"
hier ein link zur Seminarbeschreibung:
www.agnes.hu-berlin.de

Wir haben uns im Laufe des Semesters mit verschiedenen Theorien und praktischen Beispielen rund um das Erinnern und Erinnerung im Zusammenhang mit Medien (Schrift, Bild, Fotografie, Film) und insbesondere digitalen Medien auseinander gesetzt.

Meistens sind die Rezepte, die geteilt werden mit einer persönlichen Erinnerung und Gefühlen verbunden. Das Teilen und Veröffentlichen der Rezepte und eventuell Fotos der Gerichte fördert also das Erinnern.

Als ich den Thread hier im Forum "Sparrezepte aus Notzeiten: Gelobt sei, was satt macht..." entdeckt habe, war ich ganz begeistert über die vielen Rezepte und Anekdoten!

Während des Lesens der Threads und der Theorie, die ich im Seminar gelernt habe, haben sich einige Fragen herauskristallisiert, die ich nun anbei aufliste und wer möchte, darf mir sehr gerne seine Gedanken dazu schreiben.
Natürlich auch per Privat Nachricht. Ganz wie es angenehmer ist.

Erst einmal interessiere ich mich dafür, ob beim Lesen und Mitschreiben des Threads mit den verschiedenen Rezepten von früher Erinnerungen an die eigene Geschichte aufgelebt sind.

--> Falls ja, wie hast du dich erinnert? (z.B. an bestimmte Situationen, die mit den Rezepten verbunden sind, Personen, Orte, Bilder...)

--> Wie findest du es, dass keine Bilder zu den Gerichten gepostet werden?
Hatte dieser Umstand Auswirkungen auf deine Erinnerung?

--> Haben diese Erinnerungen eventuell dein Handeln oder Denken in der Gegenwart beeinflusst? (Zum Beispiel dass Rezepte von früher wieder gekocht wurden, oder sich mit Leuten, mit denen du diese Erinnerung teilst darüber gesprochen wurde). Falls ja: Bitte schreibe doch ein Beispiel dazu.

--> Hast du dich eventuell auch noch per Privat Nachricht mit anderen Mitgliedern weiter über den Thread ausgetauscht?


Ich freue mich über jede Art der Rückmeldung und Nachfragen oder Anmerkungen
und sage schonmal DANKE an dieser Stelle!

Liebe Grüße
Cosima

Bearbeitet von Wecker am 21.03.2018 18:51:05


Moin IlseFr,

erstmal willkommen bei den Muttis.

Warum stellst Du Deine Fragen nicht als Umfrage ein? Viele Studies tun das und wenn möglich, beteiligen sich die Muttis in der Regel auch lebhaft daran. Weil uns Studies nämlich ans Herz gewachsen sind und wir immer gerne helfen.

So, wie Du hier fragst, geht das leider etwas unter. Begründung: Zum Einen liest nicht jeder ellenlange Einführungen. Obwohl die Deine ziemlich gut ist und die Aufgabenstellung klar umreißt. Zum Anderen möchtest Du sicherlich etwas detailiertere Antworten auf Deine sechs Fragen haben. Denn nur so kannst Du das auch in Deiner Hausarbeit verwerten. Oder was willst Du antworten, wenn Dein Prof Dich fragt: "Meine liebe IlseFr, woher beziehen Sie die Erkenntnisse, die der Hausarbeit zugrunde liegen?".

Grundlagenforschungen von Studies liegen hier normalerweise in einer automatisierten Form vor. Meines Wissens nach gibt es vorgefertigte Datenerhebungsprogramme, die Studies kostenlos zur Verfügung stehen. Da meine Studienzeit allerdings schon ein paar Tage zurück liegt und ich solche Programme nicht benötigte, kann ich da leider nicht mit Namen und/oder Bezugsquellen weiterhelfen. Ich weiß aber, dass es sie gibt. Ich habe schon Etliche davon gesehen und auch beantwortet.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Die Antworten auf Deine Fragen:

(i) Gut
(ii) Nein
(iii) Gut
(iv) Nein
(v) Nein
(vi) Nein

Das ist nicht aussagekräftig. Das weiß ich sehr wohl. Es soll Dir lediglich verdeutlichen, dass Deine Umfrage zuviele Schlupflöcher hat. Vulgo: Sie ist etwas ungenau. Weil zuviele geschlossene Fragen vorkommen, auf die man einfach einsilbig antworten kann. ;)


Ich schubse das Thema mal hoch, da mich die Userin gebeten hat, ihren Beitrag zu editieren. Habe ich gerne gemacht, auch aus dem Grund, weil sie sich wirklich ausgiebig mit besagtem Thread auseinandergesetzt hat und unser Forum super findet.

Vielleicht habt ihr Zeit und Muße ein paar Fragen zu beantworten. Die Fragestellung innerhalb des Beitrages ist so gewollt. Wir haben hier sonst meistens Fragebögen mit vorgegebenen Antworten, die kaum oder gar keinen Platz für eigene Zeilen lassen. Das hier ist mal etwas anderes.

Eventuell habt ihr Zeit und Muße etwas zu schreiben. Die Threaderöffnerin würde sich sehr darüber freuen.

Danke! :)


Zitat (IlseFr @ 08.03.2018 18:36:14)
Erst einmal interessiere ich mich dafür, ob beim Lesen und Mitschreiben des Threads mit den verschiedenen Rezepten von früher Erinnerungen an die eigene Geschichte aufgelebt sind.

--> Falls ja, wie hast du dich erinnert? (z.B. an bestimmte Situationen, die mit den Rezepten verbunden sind, Personen, Orte, Bilder...)

-->  Wie findest du es, dass keine Bilder zu den Gerichten gepostet werden?
Hatte dieser Umstand Auswirkungen auf deine Erinnerung?

--> Haben diese Erinnerungen eventuell dein Handeln oder Denken in der Gegenwart beeinflusst? (Zum Beispiel dass Rezepte von früher wieder gekocht wurden, oder sich mit Leuten, mit denen du diese Erinnerung teilst darüber gesprochen wurde). Falls ja: Bitte schreibe doch ein Beispiel dazu.

--> Hast du dich eventuell auch noch per Privat Nachricht mit anderen Mitgliedern weiter über den Thread ausgetauscht?


Ich freue mich über jede Art der Rückmeldung und Nachfragen oder Anmerkungen
und sage schonmal DANKE an dieser Stelle!

Liebe Grüße
Cosima

Dann mache ich da mal mit:

Ja, manche Rezepte haben mich an früher erinnert.
Zwar jetzt nicht so viele wie vielleicht bei anderen Muttis hier, denn teilweise sind Gericht dabei, die eher typisch für Deutschland sind (ich bin aus Österreich). Und außerdem bin ich von der Generation her doch jünger (Jahrgang 1981)
Aber das eine oder andere kannte ich von meinen Großeltern, von meinen Eltern oder koche es heutzutage auch manchmal.

zum ersten -->:
Manchmal bin mir in Gedanken vorgekommen, dass ich früher als Kinder bei meinen Großeltern am

zum zweiten -->:
wenn ich das Gericht kannte, hat mich das fehlende Foto nicht gestört. War vielleicht sogar ganz angenehm, weil man ja ein Bild davon im Kopf hat.
teilweise kannte ich die Gerichte vom Namen her, da wäre ein Bild ok gewesen.
Einige Gerichte kenne ich gar nicht, da wäre ein Foto nett gewesen.

zum dritten -->:
Ja, es wurden wieder ein paar Kochideen geistig hervorgekramt. An ein spezielles Beispiel kann ich mich nun nicht erinnern. Es gab auch mal den Gedanken, dass ich mir gedacht habe: Schade, das hat meine Oma auch immer gemacht. Nur wenn ich es selbst koche, wird es nie geschmacklich genau so.

zum vierten -->:
Nein, ich hatte mit keiner FMutti per PM über diesen Theat Kontakt.

Liebe Sammy,

vielen lieben Dank für deine Zeit und Mühe :) Du hast mir damit sehr geholfen!

Liebe Grüße und eine gute Zeit!!


<< --> Falls ja, wie hast du dich erinnert? (z.B. an bestimmte Situationen, die mit den Rezepten verbunden sind, Personen, Orte, Bilder...) >>

z.b. wie wir, meine Geschwister, ich und meine Eltern, gemeinsam am Eßtisch sitzen, essen, reden, lachen, uns ärgern.... "Unfälle" die dabei passierten...
Aber auch an meine Omi.....


<< --> Wie findest du es, dass keine Bilder zu den Gerichten gepostet werden?
Hatte dieser Umstand Auswirkungen auf deine Erinnerung? >>

An sich haben mir die Bilder nicht gefehlt, nur manchmal hätt ich gerne eins fürs in Erinnerungen schwelgen gehabt.

<< --> Haben diese Erinnerungen eventuell dein Handeln oder Denken in der Gegenwart beeinflusst? (Zum Beispiel dass Rezepte von früher wieder gekocht wurden, oder sich mit Leuten, mit denen du diese Erinnerung teilst darüber gesprochen wurde). Falls ja: Bitte schreibe doch ein Beispiel dazu. >>

Ich hab seit ewigen Zeiten mal wieder arme Ritter gemacht :D

<< --> Hast du dich eventuell auch noch per Privat Nachricht mit anderen Mitgliedern weiter über den Thread ausgetauscht? >>

Noe, wenn dann hab ich im Thread was gesagt.


So das waren jetzt 4 Fragen, Egeria schreibt was von 6 - welche hab ich denn vergessen? :unsure:


Danke dir liebe 1Sterni fürs Mitmachen :)

(bei meinem ersten Post waren 2 Fragen mehr, die ich dann weggelassen habe!)


so, nun habe ich auch Zeit, Ruhe und Muße, hier zu antworten (da muss ich mich etwas mehr 'nach fühlen', finde ich, das geht nicht nur mal zwischendurch)

--> Falls ja, wie hast du dich erinnert? (z.B. an bestimmte Situationen, die mit den Rezepten verbunden sind, Personen, Orte, Bilder...)


Ich habe mich da mit mehreren Dingen erinnert, zum Beispiel durch

- Gerüche: manchmal versetzen mich Gerüche in die Vergangenheit, d.h. ich erinnere mich an Begebenheiten, an Situationen, an Geschichten oder auch mal an ein bestimmtes Essen, welches ich eben mit diesem Geruch verbinde

- Dinge: wenn ich zum Beispiel die Serviettentasche meiner (leider lange verstorbenen) Oma in die Hände nehme, erinnere ich mich an viele Tage und Mahlzeiten, die ich bei ihr verbracht habe. Kirschsuppe ist zum Beispiel eines davon, ich habe mir immer ganz ordentlich die Lippen abgeschleckt, bevor ich die Serviette benutzt habe (sehr zum Leidwesen meiner Oma :hihi ), damit ich die weiße Serviette nicht schmutzig mache. Oder wenn ich einen Porzellanbecher mit großen blauen oder roten Punkten sehe, erinnere ich mich an den Kakao, den mir meine Oma in eben solch einer Tasse gemacht hat. Manchmal kommen auch Erinnerungen, wenn ich Teile des geerbten Geschirrs benutze, dann denke ich darüber nach, wann wir dieses damals benutzt haben.

- Personen: ja, wenn ich mit meiner Familie spreche, kommen wir natürlich auch ab und an auf die 'alte Zeit' zu sprechen und alte Gerichte, die es eventuell heute kaum noch gibt. Manchmal ärgere ich mich schon darüber, dass ich damals, als meine Omas noch lebten, sie nicht nach vielen Rezepten gefragt habe. Zum Beispiel nach einem Quittenmus, welches weder Gelee, noch wirklich musig war, eher von festerer Konsistenz mit grissel drin. Gab es als Brotaufstrich bei uns und ich habe es nie wieder in der Art irgendwo gesehen oder gegessen.



--> Wie findest du es, dass keine Bilder zu den Gerichten gepostet werden?
Hatte dieser Umstand Auswirkungen auf deine Erinnerung?


zu manchen Gerichten hätte ich vielleicht gerne ein Bild gehabt, speziell zu Gerichten, die ich selbst nicht kenne. Aber ansonsten kann ich mir anhand der Zutaten schon vorstellen, wie es sein sollte. Und viele der Gerichte kenne ich ja auch, wenn auch vielleicht etwas anders. Nein, Bilder hätten mir bei der Erinnerung nicht weitergeholfen, denke ich. Das Reden/lesen hat mir viel mehr Erinnerung gegeben, da oft eine Erinnerung eine andere hervorruft. Oder eine Bemerkung eine Erinnerung auslöst.

--> Haben diese Erinnerungen eventuell dein Handeln oder Denken in der Gegenwart beeinflusst? (Zum Beispiel dass Rezepte von früher wieder gekocht wurden, oder sich mit Leuten, mit denen du diese Erinnerung teilst darüber gesprochen wurde). Falls ja: Bitte schreibe doch ein Beispiel dazu.

Ja, den armen Ritter zum Beispiel habe ich des öfteren mal wieder gemacht. Auch manch andere Rezepte, die cih noch nicht kannte, habe ich ausprobiert (allerdings nicht in den letzten Monaten, daher kann ich nicht mehr sagen, was es genau war. Ich habe aber deinen Beitrag zum Anlass genommen, diesen Fred mal wieder durchzulesen, mir die mir interessanten und wichtigen Rezepte rauszuschreiben und mal wieder öfter danach zu kochen. Außerdem werde ich mein Umfeld nach den Rezepten meiner dortigen Lieblingsessen fragen und diese notieren, damit ich sie auch noch genießen kann, wenn der Koch/die Köchin diese nicht mehr kochen kann.

--> Hast du dich eventuell auch noch per Privat Nachricht mit anderen Mitgliedern weiter über den Thread ausgetauscht?


Nein, ich habe mich nur im Thread dazu geäußert, das war mir Austausch genug.


Liebe Binefant,

vielen vielen lieben Dank dafür, dass du dir die Zeit genommen hast :)

liebe Grüße



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?