Gesunde Ernährung: Rezepte, Tipps, Tricks


Hi!

ich möchte mich gesund und, wenn möglich, Kohlehydraten-arm ernähren.

Dazu such ich noch paar Rezept-Ideen, vorallem zu den Beilagen.

Prinzipiell möchte ich 3 mal pro Woche Fisch essen, 2 x Fleisch und 2x was anderes (Süßspeise oder so).

Fischrezepte sind z.b. Lachsnudeln, Fisch mit Kartoffeln etc.
Frage dazu: Was bieten sich noch für Beilagen (außer Kartoffeln) an??

Fleisch: Putenschnitzel mit Kartoffelpüree, Spaghetti Bolognese (mit frischen Tomaten), gefüllte Paprika etc.

sonstiges: Pfannkuchen, etc.


Habt ihr noch paar Vorschläge für Rezepte (wobei's da ja im Internet genug gibt).
Allgemeine Meinungen?

Und was für Beilagen bieten sich noch an?
Dabei bitte beachten, dass ich nur für mich koche, und deswegen kleine Mengen immer ein gewissen Problem darstellen.


Ach ja, ich sollte auch noch erwähnen, dass ich nicht so der Gemüse-fan bin. Aber es muss halt sein.

Bearbeitet von frontloop33 am 19.01.2009 18:49:22


Zitat (frontloop33 @ 19.01.2009 18:40:40)
ich möchte mich gesund und, wenn möglich, Kohlehydraten-arm ernähren.

Gesunde Ernährung- das würde bedeuten ca. 15% der aufgenommenen Kalorieen sollen Proteine sein (Eiweiß ist enthalten in Fisch, Fleisch, Milchprodukten), 30% Fettkalorien (vorzugsweise ungesättigte Fette pflanzlichen Ursprungs wie z. B. Oliven-, Distel-, Raps-, Sonnenblumen- und diverse andere Öle), 55% der Kalorien sollen von Kohlehydraten stammen (Getreideprodukte wie Nudeln, Brot, Müsli, Kartoffeln, Gemüse). Kohlehydratarm ist auf Dauer nicht gesund...

ich sag ja, wenn möglich.
Also vielleicht 40-45%, statt 55%.
Keine "low-carb-diät".

Und wenns 50 - 55% werden, ja dann werdens das halt.

Anmerkung:
Frühstück ist Milch+Müsli, Mittagessen ist Wurscht/Käs-brot mit bissal Salat.
Abendessen dann warm. Darum solls hier gehen.

Bearbeitet von frontloop33 am 19.01.2009 18:57:49


Reis nicht vergessen- ist sehr vielseitig zu verwenden

-als eigenständige Mahlzeit (gebratener Reis mit Gemüse- Fleisch oder Fisch darin machen sich aber auch gut :P ),
-als Beilage zu Fisch auf Spinat,
-als Beilage zu Fleischgerichten, z.B. zu Putengeschnetzeltem, Hackfleischbällchen in Toscana-, Basilikum- oder Zwiebelsauce, u.ä.
-als Milchreis mit Zimt und Zucker (gebräunte Butter darf auch dazu kredenzt werden- :pfeifen: auf die Kalorien)
-als Suppeneinlage


Also ich hätte jetzt als aller erstes gesagt:
Reis und Kartoffeln als Hauptbeilage.

Dabei kann man natürlich verschiedene Variationen probieren, z. B. Paprikareis, Gemüsereis, Kartoffelbrei, Petersilienkartoffeln, Salzkartoffeln, Pellkartofeln.

Und Gemüse darf natürlich nicht fehlen, z. B. mal ne Zucchinipfanne (mit Zucchini, Paprika, Salami und Zwiebeln) als Hauptgericht oder Spinat mit Kartoffeln.

Wenn du Fleisch machst (z. B. Schnitzel) dann mach doch ein Gemüse dazu. Karotten-Erbsen-Gemüse ist was feines, besonders mit Petersilienkartoffeln. Auch wenn du nicht so der Gemüsefan bist. Das schmeckt im Trio absolut wundervoll!

Manche Essen auch ganz gern einfach nur Pellkartoffeln mit einem grünen Salat. Das kann auch mal sehr köstlich sein. Mach ich manchmal wenn ich Lust auf Kartoffeln hab und mir nichts einfällt worauf ich noch Lust habe.

Sehr lecker bei Fisch finde ich immer das Fischfilet auf Blattspinat. Ist etwas sehr edles und schmeckt wundervoll!! Und gesund ist es natürlich auch! Dazu passen aber selbstverständlich am besten die Kartoffeln oder einfach eine Scheibe Weißbrot.

Im Großen und Ganzen kann man sich mit den Vorschlägen nur FrauElster anschließen. Da wurde eigentlich vieles wichtiges aufgezählt.

Grüße


zu Fisch brauch ich nicht unbedingt noch Reis/Kartoffeln dazu wenn die Fischmenge an sich ausreichend ist. Das Gemüsige kommt mit der Auflage.

Ich mache z.B. gerne Fischfilet :

Fischfilet - mit Haut oder ohne - ich nehm gerne mit Haut, wende die Hautseite leicht in Mehl.
In anbraten und mit einer der Varianten belegen:

Variante 1:

Semmelbrösel, 1 Hand kleingehackte Petersilie, Knoblauch nach belieben, Salz, Pfeffer, Rosmarin in Märser geben, bissl Öl dazu und stampfen.

Variante 2:

getrocknete eingelegte Tomaten kleinschnibbeln, mit Knoblauch, ital. Kräutern, Salz, Pfeffer und Öl im zerkleinern.

Die Wunschvariante über den angebratenen Fisch geben und im Ofen fertig garen. Frisch drüber gibts dann nach dem anrichten ausgepreßten Zitronensaft.


Auch lecker: ganzen Fisch: z.B. Forelle kaufen, Bauch mit Variante 1 füllen und ab in den Ofen damit.


Ein Bekannter (Bodybuilder) hat sich immer vor Wettkämpfen komplett kohlehydratfrei ernährt - er hat gerne Tofu benutzt weil das wie er meinte, viel Eisweis enthält. Soll man ja braten können wie ein Schnitzel. Mein Ding ist das nicht - ich hab so Tofusachen zwar schon probiert, aber mir persönlich schmeckts nicht - aber vielleicht ist Tofu ja etwas was Du mal ausprobieren möchtest.


Grundsätzlich:

Gesunde Ernährung ist NATÜRLICHE Ernährung. Kalorienarm MUSS keine gesunde Speise sein, man sollte auf KÜNSTLICHE Zutaten weitgehend verzichten.

Also: künstliche Fette (Margarine, auch wenn jetzt der große Protest kommt, raffinierte Öle) weglassen, soweit möglich.

Künstliche Kohlenhydrate (also raffinierte Zucker, Vorzugsmehle) weitgehend vermeiden.

Chemische Zutaten vermeiden (alles, was ne E-Nummer trägt).

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sogar der Verzehr von Schmalz gesünder ist, als der Verzehr von Margarine. Grund: Schmalz besteht zum großen Teil aus natürlicher Ölsäure, wie z. B. auch Olivenöl. Diese ist einfach ungesättigt, so dass unser Körper auch dieses tierische Fett weitaus besser verwerten kann als künstlich raffinierte Fette.

Natürliche Kohlnehydrate (wie z. B. in Obst oder Gemüse) sind viel besser zu verwerten als Mehle, die feinst vermahlen wurden, oder raffinierter Zucker.

Chemische Zutaten in Speisen verändern das natürliche Verdauungsverhalten des menschlichen Körpers zu seinem Nachteil (z. B. wenn jemand viele Speisen isst, die Natriummonoglutamat enthalten, wird er normal gesalzene Speisen als fad empfinden).

Es ist also nicht immer ratsam, auf bestimmte Speisenzutaten zu verzichten, so sie denn natürlichen Ursprungs sind.....


Gruß

Abraxas


Darf ich mich einmischen und auch ne Frage stellen:
Hat jmd ein Rezept für eine kalorienarme, also leichte Auflaufsoße für Gemüse oder andere Aufläufe? Würde mich riesig freuen!


Na klar. So mach ich es immer:

Je nach Menge des Auflaufs einen Becher saure Sahne mit nem Becher Joghurt mischen, ein Ei (oder auch zwei) dran, würzen mit Salz/Pfeffer, Kräuter je nach Geschmack dran, ab auffet Gemüse/die Kartoffeln/Nudeln, je nachdem, was es werden soll. Oder auch magerer Speck dran.

Das wars schon.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 20.01.2009 20:53:20)
Na klar. So mach ich es immer:

Je nach Menge des Auflaufs einen Becher saure Sahne mit nem Becher Joghurt mischen, ein Ei (oder auch zwei) dran, würzen mit Salz/Pfeffer, Kräuter je nach Geschmack dran, ab auffet Gemüse/die Kartoffeln/Nudeln, je nachdem, was es werden soll. Oder auch magerer Speck dran.

Das wars schon.


Gruß

Abraxas

Danke, bist ein Schatz! :blumenstrauss:

Bin ich imma..... :wub: ........ nur weiß das kaum jemand zu schätzen......



Gruß

Abraxas


Tofu ist sehr lecker... wenn man ihn mariniert oder den mit Geschmack kauft *g* sprich mit Pilzen, Kraeutern, Tomate, Paprika u.s.w.. Einfach mit passendem Gemuese in die Pfanne werfen, evtl eine Sauce machen oder trocken lassen, dazu Reis o.ae.
Oder trockne Sojaschnetzel, die giesst man auf mit heissem Wasser, laesst sie ausquellen und kann sie dann hackaehnlich verarbeiten. Hier empfehle ich geschmacksintensive Gerichte, wie z.B. Chili. Die Sojaschnetzel mit roten Linsen ergaenzt ergeben auch einen wunderbaren Hackersatz.

Schoene Beilagen sind auch Bulgur und Cous Cous (Weizengries, einmal grob, einmal fein), Quinoa und Hirse. Weizen und Dinkel als ganzes Korn kann man wie Reis kochen und servieren, hat mehr Biss und Geschmack.

Was mir grade auffaellt... du hast die Eier aussen vor gelassen. Son schoenes Spiegelei zu Spinat und Kartoffeln oder so ist was feines (gabs hier grade).

Weissmehl und Produkte daraus sind nicht so der Renner, Vollkorn ist gesuender und macht auch viel besser satt. Leckererer ist es auch noch ;)

Hochwertige Oele, wie Lein-, Raps und Olivenoel sollten auf jedenfall auch dabei sein. Keine Angst vor Oel, ein gutes Pflanzenoel tut Gutes. Diese Panik vor guten Oelen verstehe ich uebringens nicht, kann mir das jmd erklaeren? Mir ist bewusst, dass es ab einer bestimmten Menge zu viel ist, aber son Loeffelchen Leinoel ueberm Salat oder dem Gemuese bringt einen nicht um und wird auch nicht fuer spontanes Uebergewicht sorgen.

Sterni, die Oeltrulla ;)


Hallo...
man hört ja immer.Gesunde Ernährung ist gut für die Figur,Haut,Organe,etc.
Also...WAS ist gesunde Ernährung..
Ich bin in meiner ersten Wohnung hab nicht viel Geld und möchte doch auf die Ernährung achten.

Ich hab mir gedacht das man hier ja gute Tipps,Rezepte oder ähnliches reinstellen kann.
Ich hoffe es macht euch spass und mir würde es helfen (bestimmt aber auch mehr)

Liebe Grüße


Also, unter gesunder Ernährung verstehe ich und esse ich auch:
frisches Obst und Gemüse, auch Rohkost wie Tomaten, Radieschen, versch. Salatsorten etc. weniger Fleisch und dafür Fisch, Pute, Hähnchen, Oliven- und Rapsöl, frischgepresse Säfte, Naturjoghurts, Kefir/Buttermilch, Halbfettmargarine, anstelle Wurst und Käse mit 48% Fett oder mehr fettarmere Sorten usw.


Valentine:
Kartoffeln sind gesund und es kommt darauf an, wie man sie zubereitet (keine fertigen fetten Soßen drüber). Genauso ist es bei Gemüse, besser dünsten und nicht mit Butter etc. verfeinern.


Reis und Nudeln gibt es schon lange als Vollkornprodukte.
Du schreibst als Sonstiges Pfannkuchen. Die bestehen in der Regel überwiegend aus Mehl, und somit aus Kohlenhydraten. Außerdem werden sie meist in Fett gebacken. Benutze wenigstens Vollkornmehl oder etwas anderes als Basis und geize mit dem Fett. Sonst erreichst du das Gegenteil von dem was du wolltest.
Ansonsten viel frisches Obst und Gemüse.



Kostenloser Newsletter