Küchenblenden fehlen: Alternativen gesucht


Guten Morgen,

vielleicht habt ihr ja eine Idee zur Lösung meines Problems.Seit meinem Umzug fehlen in der Küche die Blenden (Leiste)
Die Küche (Faktum hochglänzend weiß)hatte ich bei Ikea gekauft und die dazu passenden sind mir schlichtweg zu teuer.Hinzu kommt, dass ich einen neuen Spülschrank brauchte und dieser ist tiefer als die anderen Schränke.So habe ich die Idee aus dem Baumarkt,weiße Regalbretter zurechtschneiden zu lassen (wenn sie es netterweise auch tun würden) und diese als Alternative zu nehmen.Nur, wie könnte ich diese fixieren??Mit Klettband um die Füße vielleicht??Und wie bekäme ich die Klettbänder an die Füße??Oder habt ihr eine Idee?


Sind es runde Metallfüsse?

Dann vieleicht mit Rohrklemmen in der richtigen Größe ;)

Sowas mußt mal im Baumarkt schauen


Zitat (Aida @ 01.11.2009 07:52:16)
So habe ich die Idee aus dem Baumarkt,weiße Regalbretter zurechtschneiden zu lassen

Was sagen denn die Ideelieferanten im Baumarkt dazu, wie du die Bretter anbringen könntest? Bei den originalen Sockelleisten müssten doch irgendwelche Clips oder Klemmvorrichtungen dransein, evtl. könnte man sowas konstruieren.

Klettband wäre 'ne andere Möglichkeit, das gibt es auch in selbstklebend. Die Filzseite der Bänder auf die Schrankfüße kleben, die Häkchenseite der Bänder auf die Rückseiten der Bretter, und dann einfach drandrücken.

hallo, wie wurst schon schrieb, gibt es im Baumarkt Rohrklemmen, bei dieser Sorte die Wurst zeigt hätte ich aber bei der Klemmfunktion angst das die Füße beschädigt werden. Im Baumarkt gibt es auch selbst verriegelnde Rohrschellen. Sehen so aus wie die Rohrklemmen von wurst haben aber einen Sicherungsbügel auf der offenen Seite der dann die "Rohrfüße" fixiert...


Warum nutzt du nicht den Raum unter den Schränken als Stauraum?
Schubkasten auf Rollen bauen und die Blende plan zu den anderen Schränken davor schrauben. Verschraubung von innnen. So hast du zusätzlich Platz und dein Blenden Problem wäre gelöst.


Zitat (Nachi @ 01.11.2009 09:57:22)
bei dieser Sorte die Wurst zeigt hätte ich aber bei der Klemmfunktion angst das die Füße beschädigt werden.

:hmm: Kunststoffklemmen an Metallfüsse :pfeifen:

Zitat (Nachi)
Sicherungsbügel auf der offenen Seite der dann die "Rohrfüße" fixiert

:pfeifen: wenn man zum verriegeln noch drankommt :pfeifen:

@wurst,

die Klemmen verriegeln automatisch, heißt durch das andrücken schließt sich der Bügel...

ich kenne nur die Füße unter meiner Küche und die sehen nicht so stabil aus....


Zitat (Nachi @ 01.11.2009 10:24:50)
@wurst,

die Klemmen verriegeln automatisch, heißt durch das andrücken schließt sich der Bügel...

Und wie kriegt man sie wieder ab??? :hmm: :hmm: :hmm:

soweit ich das jetzt weiß mit einem rechts... oder war es linksruck? ...also auch selbst entriegelnd...und wenn du wissen willst wie die befestigt werden am Brett...geklebt, genagelt und geschraubt sollte gehen ;)


ich hab damals ob meiner Größe von meiner gekauften Küche die Sockelleisten nicht nutzen können, weil ich die mir 15cm höher gestellt habe :pfeifen: , war ein Superangebot, deswegen konnte man nix verändern an der Küchenlieferung.

Wie auch immer, ein Kumpel, der Schreiner ist, und schon einige Küchen aufgebaut hat, meinte: Ich fang doch da jetzt nit an,mit irgendwelchen Klemmen oder Schellen rumzuhantieren, wir schrauben die Holzbretter, die er mir zurechtgesägt hatte, einfach mit nem Akkuschrauber von vorne durch die Füsse. Die halten das aus, auch mehrmals, und man macht die Dinger eh erst wieder beim Umzug ab. Das ne Küche exakt so wieder beim nächsten Einzug aufgebaut wird, ist auch quasi unmöglich, also müsste man da wieder mit neuen Schellen hantieren.

Er hat also die Leisten einfach frontal an die Füsse geschraubt, und die Schraubenlöcher mit Hartwachs im richtigen Farbton zugemacht, so dass man die Schraubenlöcher überhaupt nicht mehr sieht. Ich such die heute ;) manchmal noch beim Putzen aus Interesse


Vielen Dank schon einmal für die vielen Ideen.Die Füße sind leider nicht aus Metall, sondern Plastik und diese auch noch schwarz... :( zudem wirken sie auch instabil und bei einem Schrank war mal einer gebrochen,so steht der Schrank nur auf 3 Beinen.Austausch der Füße wäre ja auch eine Idee, nur wie bekommt man die darunter??Ist ja eine elendig schwere und lange Arbeitsplatte drauf..
Ich hoffe ja auch, dass mir im Baumarkt geholfen wird,zumal die Bretterzuschneiderei mindestens 3 versch.Maaße haben werden.(Höhe und Breite jew.versch.)
LG


Wir haben, als wir unsere I.EA-Küche eingebaut haben, als Blenden einfach Laminat genommen (also Laminatboden). Wir haben eine Holz-Küche mit Fagerland-Antik-Front und eine blau-gesprenkelte Arbeitsplatte. Dazu haben wir uns einen farblich passenden Laminat in Antik-Optik ausgesucht.

Bei uns ist nämlich das Problem, dass der Küchenboden total schräg ist (altes Haus) und wir die Blenden quasi "maßschneidern" lassen hätten müssen. :D ...und das wäre dann wahrscheinlich teurer geworden, als die gesamte Kücheneinrichtung...

Mein Mann hat mir gerade gesagt, dass er direkt unten an die Küchenschränke eine Holzleiste angebracht hat, an die er dann die Laminatbretter angeschraubt hat.

Die Laminatbretter als Verblendung sehen voll gut aus und keine Sau hat je gemerkt, dass es keine "originalen" Blenden sind ;)

Grüßli vom Bonsai


Zitat (Aida @ 01.11.2009 12:06:30)
zudem wirken sie auch instabil und bei einem Schrank war mal einer gebrochen,so steht der Schrank nur auf 3 Beinen.Austausch der Füße wäre ja auch eine Idee, nur wie bekommt man die darunter??Ist ja eine elendig schwere und lange Arbeitsplatte drauf..

Neuer Fuss? Nen neuen kannste immer noch mal kaufen,wenn du die Küche umziehst. Jetzt einfach an der Stelle nen passenden Holzklotz mit der richtigen Höhe (ein, zwei Milimeter mehr) unter den Schrank schieben und verkeilen, so dass er fest sitzt. Das hält. Meine ganze Küche steht wie gesagt seit 3 Jahren auf 15cm hohen Holzklötzen, nicht viel breiter als Dachlatten breite, nur draufgestellt, ohne Verschraubung o.ä. zur Küche, und das hält bombig. Wenn so ne Küche erst mal steht, und die Platte drauf ist, ist die fest. ;)

Und wie schon hier geschrieben: Einfach farblich passendes, ruhig billiges, Holz suchen, meins ist quasi Sperrholz, und als Blende nehmen. Worauf du noch achten solltest: Eine Wischlippe sollte dran sein. Das sind diese schmalen Gummileisten, die zwischen Blende und Küchenboden gesteckt werden, so dass kein Wasser unter die Küche laufen kann beim Putzen, und das Holz der Blende nicht aufquillt.

Nochmals Danke für die Anregungen.Am Donnerstag fahre ich noch einmal zu Ikea(aber wegen anderer Dinge), schaue dann mal, wie teuer neue Füße sind...müssen ja auch nur zusätzliche sein..<Am Montag fahre ich dann mit einem Mann +Bus zum Baumarkt und danach werde ich hoffentlich damit fertig werden ;)


Die Geschichte mit den Blendleisten vor den Küchenfüßen hatten wir hier auch.
Nach x-Umzügen waren die Originale einfach total hin, da war nix mehr zu machen - die Küche selbst (massive honigfarbene Eiche, Landhausstil) noch so gut wie wie neu, also grübelten wir los und fuhren zum Baumarkt, wo noch alles Mögliche an Holz nach Kundenwünschen zurechtgesägt wird.
Und oh Wunder: wir hatten Glück: "Abfallholz" war in entsprechendem Holz, passender Stärke und Länge gerade da :applaus: und das nahmen wir denn auch preiswert sofort mit, lasierten es zu Hause passend selbst und schraubten die neuen Blenden an die Plastikfüße. Gummilippendings drunter und fertig.
So steht unsere Küche heute noch ganz prima und keiner sieht ihr ihr wirkliches Alter (16 Jahre) an. Einzige ausgetauschte Bauelemente: Arbeitsplatte (preiswert im Angebot) und eben die Sockelleiste.
Runde Augen unserer Vermieter: "Haben Sie die Küche hier extra passend neu gekauft?!"
Biene lächelt: "Nöööö... die ist schon älter. Aber immer gut umgezogen..." :pfeifen:

Schau mal im Holzfachmarkt oder vielleicht kennst Du wen, der im Küchenstudio arbeitet, oder in einer Tischlerwerkstatt. Wo nach Kundenwünschen zurechtgesägt wird, bleibt immer mal genau das über, was man selber dringend brauchen kann.