chronische Blasenentzündung - schon alles probiert: brauche Hilfe, Tipps, Infos, Erfahrungen


Hallo,
ich wende mich an dieses Forum, um vielleicht Hilfe bei meinem Problem zu bekommen.
Ich leide seit 2 Jahren unter immer wiederkehrender Blasenentzündung, welche in Abständen von ca. 4-6 Wochen auftritt und inzwischen auch mit starken Nierenschmerzen begleitet wird.

Anfangs waren die Abstände jedoch größer und mit jeder weiteren Entzündung werden sie geringer.
Ich habe mich bisher sehr viel im Internet darüber belesen, nach Ursachen, Tipps zur Vorbeugung und auch Hilfen bei akuter Blasenentzünung geschaut.
Ebenfalls war ich auch schon bei sämlichen Urologen.
Derzeit sieht es so aus das ich alle paar Wochen ein Antibiotikum nehmen muss, was ja auf Dauer echt nicht sein kann.
Ich würde euch einfach mal aufzählen, was ich schon ausprobiert habe und auch schon unternommen hab und was die Ärzte bisher rausfinden und ausschliessen konnten.

- MRT (keine Nierensteine)
- keine Senkblase
- keine gynäkologischen Ursachen
- keine ursächlichen Ergebnisse bei Bluttests

was ich jetz seit 2 Jahren schon versuche, dagegen zu tun:

- Cranberry Kur
- trinke mind. 2 L am Tag (wenig Saft, kein Kaffee, sehr viel Tee, keine Kohlensäure)
- halte mich sehr warm
- Wasserlassen nach Geschlechtsverkehr
- homäopatische Tabletten ( Reneel )
- achte auf Intimpflege ( verwende keine Intimlotions ect. )
- Aufbaukur für das Immunsystem
- halte mich an "Wischtechnik" nach dem Toilettengang
- halte den Harndrang nicht lange an ( presse auch nicht beim Wasserlassen )

Ich habe dazu noch 1/2 Vermutungen, die ich euch noch mitteilen möchte.
Ich habe mal gelesen, das eine weitere Ursache für Blasenentzündung auch eine zu enge Harnröhre sein kann - stimmt das?
Oder kann für die immer wiederkehrende Erkrankung auch "Sex ohne Gummi" verantwortlich sein? ( mein Partner achtet ebenfalls auf Hygiene und ist gesund )

Weiterhin las ich im Internet zum Thema Ursachen, das Blasenentzündungen durch "Fistel zwischen Blase und Vagina" oder auch "Clamydien-Infektion" verantwortlich sein können. Kann mir dazu jemand etwas sagen?

So, ich hoffe, das ihr mir trotz meiner ausführlichen Beschreibung, was ich bisher unternahm und was bei Ärzten rauskam, vielleicht doch noch einige Tipps, Informationen und Hilfen geben könnt.

Ich bedanke mich schon einmal im Vorraus!

Gruß

diedoreen87


Geh mal zur Gyn. oder zum Urologen und lass dir bei der nächsten Infektion wieder ein AB verordnen. Eventuell musst du das mal ein bisschen länger einnehmen, also zwei Packungen oder eine größere Packung verordnen lassen. Viel trinken (2 Liter sind ein bisschen wenig, speziell wenn die Blase gespült werden soll). Eventuell auch mal einen guten Heilpraktiker aufsuchen, und wenn das Antibiotikum zu Ende eingenommen wurde noch mal Urin untersuchen ob noch Bakterien drin sind. Ggf. noch mal verlängern... und anschließend Darm und so weiter "sanieren" (Perenterol, Omniflora oder dergleichen).


Ich hatte letztens eine Nierenbeckenentzündung dazu Blut im Urin. Es sah gar nicht gut aus. Ich musste Antibiotikum nehmen. Nach der ersten Einahme der gesamten Packung wurde der Urin nochmals untersucht. Es war immer noch Blut im Urin. Ich musste also eine 2. Packung (andere Sorte) Antibiotikum schlucken. Dann wieder eine Untersuchung und es war gut.

Damit möchte ich nur sagen, dass es manchmal nicht ausreicht, 5 Tage lang ein Mittel zu schlucken und alles ist wieder in Ordnung.

Was noch ganz wichtig dabei ist, die Nieren und die Blase zu spülen. Ich habe mind. 14 Tage lang hinterher noch Nieren- und Blasentee getrunken, der gar nicht schlecht schmeckte.

Mit solchen Krankheiten ist nicht zu spaßen.


Hallo,
erst einmal Danke für die schnellen Antworten.
Bei mir ist es so, das die Antibiotika immer gut geholfen haben.
Ich war auch wärend und nach der Entzündung auch noch beim Arzt.
Der hat dann auch Tests gemacht und die Blasenentzündung ist auch bisher jedes mal ausgeheilt gewesen - sprich, es wurden keine Bakterien ect. mehr gefunden!
Aber paar Wochen später gings wieder los und das schon wie geschrieben über Jahre inzwischen und die Abstände werden immer geringer.
Ich bemühe mich auch derzeit, noch mehr zu trinken.
Ich finde einfach keine Ursache dafür, warum es immer wieder kommt.
Ich bin so vorsichtig, passe so extrem auf und mache Kuren, und andere Dinge, auch wenn grad nix ist und trotzdem kommt es immer wieder.
Warscheinlich ist ein Faktor, das mein Immunsystem gar nicht zur Ruhe kommt und am Ende ist. Aber selbst dagegen tuh ich ja mit Kuren und anderen Sachen schon etwas - es scheint nur alles nix zu bringen.
..
Ich würde mich über weitere Antworten freuen!
Würde dann auch in den nächsten Tagen darauf antworten.

Ich danke Euch!!!

Freundliche Grüße


Geh mal zum Heilpraktiker und lass dein Immunsystem sanieren. "Kur" ist nicht gleich "Kur"...


Hallo diedoreen87

Ich habe nicht alles durchgelesen, aber vielleicht findest Du ja bei diesem Link noch Antworten oder weitere Möglichkeiten.

www.stgag.ch/stgag/angebote/blasenzentrum-frauenfeld.html

Gute Besserung :blumen:


Moin diedoreen87,

erstmal herzliches Mitgefühl. Ständig Blaseninfektionen zu haben ist nicht die Definition von etwas Schönem.

Frage Deinen Doc mal nach einer Immunisierungstherapie. Dabei wird ein Medikament, das die Abwehrkräfte stärkt, kurmäßig bis zu einem halben Jahr lang angewendet. Vielleicht bekommst Du dann endlich Ruhe in den Bauch.

Grüßle,

ilwedritscheline


Hallo!

Hab dir auch eine PN geschrieben, aber hier nochmal mein Tipp:

Du musst doch die Ursache rausfinden und nicht nur ständig das Problem bekämpfen ohne zu wissen wo es herkommt....

Klar ist, dass immer wieder Entzündungen verursacht werden....das heisst, in deiner Blase machen sich furchtbar gerne Bakterien breit. Die können sich nur breit machen, wenn sie ein ganz bisschen mehr Zeit dafür haben, das heisst, wenn du zur Toilette gehst und die fiesen Bakterien krallen sich aber erfolgreich in der Blase fest. Wäre deine Blase in Ordnung, würden die Biester mit rausgespült werden. Werden sie aber nicht. Heisst du hast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Verengung der Harnröhre. Das kann auch anatomisch sein, also schon immer da gewesen, nur jetzt hatten die Bakterien mal Erfolg. Da helfen weder Kuren, noch Cranberrie-Saft. Die Dinger gehen dadurch ja nicht weg!
Lass (so schlimm es auch ist, aber es hilft zu finden was da los ist) eine Blasenspiegelung machen um die Ursache zu finden!!! Ich habs hinter mich gebracht und es ist auszuhalten!

Viel Glück und vor allem Gute Besserung!!

Deine Leidensgenossin Sahnesanne...


Hallo diedoreen87, hast du schonmal Acimol ausprobiert. Es hilft dem Körper die Bakterien zu bekämpfen. http://www.acimol.de/saeureschutz.php

Das hat mir mal eine Freundin empfohlen die auch oft Blasenentzündung hat. Mir hats gut geholfen. B)


ich schließe mich sahnesanne an, die symptome bekämpfen ist gut und schön aber die ursache finden bringt dir mehr.
wurde vor diesem problem glücklicherweise verschont aber kenne das elend von meiner schwester.
harnröhre durchchecken, die nieren (es kann mehr falsch sein als nur steine) und was auch immer sonst noch organisch ein problem sein kann

immer mehr und immer stärkere antiobitika zu nehmen ist schließlich keine lösung


Bei mir hat ein Heilpraktiker geholfen! Der macht mit dir ne Anamnese (ausführliches Gespräch), damit er weiß was du für ein Typ Mensch bist, und kann so das richtige homöopathische Mittel heraussuchen.
Wenn das erste Mittel nicht gleich anschlagen sollte, nicht gleich die Hoffnung aufgeben, in vielen Fällen gibts bei der Homöopathie auch erst mal ne "Erstverschlimmerung".


Hallo! Die einnahme von so viel Antibiotika macht dein eigenes Imunsystem kaputt und schädigt der darmflora.Deshalb werden die Abstände zwischen den Erkrankungen immer kürzer.Ich würde auch den Besuch bei einem Heilpraktiker empfehlen.Die Darmflora baut man zB.auf durch die Einnahme von Innulin,bekommst du im Reformhaus,oder du isst Topinambur bekommst du in Bio Geschäften.Ausserdem wäre eine entgiftungskur mit grüner Mineralerde zu empfehlen.Als Homeophatischel Mittel half bei meiner Mutter Cantharis D6 mit 5Kügelchen die Stunde.Anfangs kann man auch viertelstündlich 5 Kügelchen nehmen.Nach 2 Stunden sollten sich die Beschwerden gebessert haben.Nun wünsche ich dir Gute besserung und liebe Grüße Mamtschi!


Hallo Doreen,

hast Du schon mal daran gedacht, eine zweite Meinung einzuholen von einem anderen Arzt, vielleicht sogar von einer Uni-Klinik; Heilpraktiker wurde ja schon erwähnt.

Gute Besserung.

Gruß

Highlander


Hallo diedoreen87

du schreibst, was du jetzt seit 2 Jahren schon versucht hast dagegen zu tun.
Dabei steht nicht:
keine Tangas tragen.
Seitdem ich keine Tangas mehr trage (seit 2 Jahren) habe ich keine Blasenentzündung mehr gehabt.
Der Tipp kam von meinem Urologen.


Unsere Tochter hatte auch vor 2 Jahren ständige Blasenentzündungen
und auch Scheidenpilze später noch dazu.
Ich habe ihr dann gesagt,sie soll mal die Stringtangas und Slipeinlagen
weglassen und darauf achten,das sie Slips kauft mit hohem Baumwollanteil
und wenig Polyester und sonstige Kunststoffe.
Sie hat den Rat befolgt und hatte seitdem keine Blasenentzündung mehr. :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter